Seite 88 von 88 ErsteErste ... 3878868788
Ergebnis 871 bis 877 von 877
  1. #871
    Mentor der flinken Federn Tabletop-Fanatiker
    Avatar von SHOKer
    Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    4.784

    Standard

    Durch das Editieren habe ich natürlich keine Benachrichtigung erhalten, dass du inzwischen etwas geschrieben hast. Macht aber nichts, dann halt erst jetzt die Antwort.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Trotz der Schwierigkeit die so eine Beschreibung eines Seegefechts sicherlich mitsich bringt, ist es dir wunderbar gelungen das Geschehen so darzustellen, dass ich immer folgen konnte.

    das freut mich. Es war tatsächlich gar nicht so einfach. Es gibt einfach so viele sich entwickelnde Ereignisse, dass man kaum einen Überblick behalten kann. Sich auf Yetails Schiff zu konzentrieren, hat natürlich geholfen.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Witzig ist der Kontrast zwischen Anfang der Schlacht und Höhepunkt. Am Anfang ist Rekardis angesichts des Einschlags eines Speerschleuder-Geschosses so schockiert, als hätte er überhaupt keine nennenswerte Gegenwehr erwartet.
    Und später haben wir natürlich Yetail, die drachengleich unter ihren Feinden wütet. Dass auch ihre Kräfte im Verlauf des Geschehens nicht ausreichen ist übrzeugend und ihre Gefangennahme glaubwürdig dargestellt.


    hehe, dass sie nicht einfach so untergeht, durfte man wohl erwarten.^^ Aber du hast schon recht, Rekardis ist z.T. so von sich überzeugt, dass er es unterschwellig als Beleidigung auffasst, wenn jemand gegen ihn ist. Wobei er hier ja einigen Widerstand erhält.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Was mich, insbesondere in Anbetracht des Manövriervorteils durch ihre Sturmmagier, etwas wundert ist, dass Rammsporne kaum ein Gewicht zu haben scheinen. Natürlich relativiert sich deren Bedeutung vermutlich in einer Welt voller Magie, aber es ist zumindest ein effektiver Weg um sich eines ganzen Schiffes ohne lästige Gefechte entledigen zu können. Liegt das daran, dass eigentlich eine Übernahme der Schiffe geplant war und später dann schlicht nicht mehr die Möglichkeit bestand, oder verfügen die Schiffe ihrem Aufbau nach einfach nicht über diese Möglichkeit?


    hm, zugegeben habe ich da gar nicht so viel dran gedacht. In diesem Fall war das Ziel, wie bei Kaila beschrieben, ja tatsächlich, die Schiffe aufzubringen. Tatsächlich wäre es aber zumindest unter den Exilanten sicherlich nicht abwegig, dass sie auch Rammsporne haben. Es würde zu ihnen passen. Vielleicht kann ich das irgendwo mal nebenbei einbauen. Für den Kampf um das Schwarze Schiff sollte aber es aber tatsächlich egal sein. Das wollen die ja unbedingt haben.


    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Trotz allem bin ich natürlich etwas enttäuscht, dass Rekrdis das ganze einfach so überstanden hat


    naja, sie hat ihm schon ein bisschen den Hintern versohlt. Und so kann ich ihn noch ein wenig mehr leiden lassen


    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Zum Teil mit Sisrall kann ich nicht viel sagen. Solider Part, nichts auszusetzen, aber auch nichts was besonders hervorgestochen wäre.


    jo, passt schon. Es ist eben eine reine Fortschritts-Beschreibung, ohne dass er sich als Charakter oder so groß entwickeln würde. Muss aber schon ab und zu rein, bevor zu viel in Rückblicken landet.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Dafür hast du mich mit dem anschließenden Teil sehr überrascht, mit Zwergen hätte ich nicht gerechnet, besonders nicht an dieser Stelle


    das war so gedacht. Ich meine, es wurde schonmal angedeutet, dass die Keranii Zwergensklaven haben, aber dass es noch so viele in Dazarogh gibt, kommt natürlich überraschend. Aber so soll es ab und zu eben auch mal sein
    In anderen Teilen der Welt gibt es durchaus noch Zwergenstädte. Also Geschichte sind sie an sich nicht, nur innerhalb von Dazarogh.
    Dann mal sehen, was die so reißen ^^
    Dunkle Wächter — ein Fantasy-Epos

  2. #872
    Mentor der flinken Federn Tabletop-Fanatiker
    Avatar von SHOKer
    Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    4.784

    Standard Teil 3 - Über Pflicht und Liebe

    So, nicht ganz pünktlich zum ersten Wochenende im neuen Jahr, aber knapp dran

    Heute wieder zurück zu Yetail und zu einem Kapitel, das mir persönlich wirklich sehr gefällt. Aber mehr dazu hinterher.

    Erstmal viel Spaß!

    Über Pflicht und Liebe

    Gedanken zum Kapitel
    Spoiler Anzeigen
    Geändert von SHOKer (8. January 2019 um 19:21 Uhr)
    Dunkle Wächter — ein Fantasy-Epos

  3. #873
    Erwählter
    Avatar von yinx
    Registriert seit
    08.10.2006
    Beiträge
    628

    Standard

    Hey there, wollte bei dir mal so halb wieder quereinsteigen, habe aber festgestellt, dass du dein Werk mittlerweile mit einem Passwort gesichert hast. Wäre es möglich das zu bekommen oder gibt es dafür bestimmte Auflagen?
    Außerdem, nur aus reinem Interesse, darf man nach dem Grund fragen? Hast du dich vielleicht doch mal an einen Verlag gewendet!
    Danke schonmal und LG
    yinx
    Mehr Posts in den Story-Foren!!! Die Kinder Sigmars + Die Kinder des Drachen!
    Für Fans von guter Musik (Metal): Blacken My Melody

  4. #874
    Mentor der flinken Federn Tabletop-Fanatiker
    Avatar von SHOKer
    Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    4.784

    Standard

    Zitat Zitat von yinx Beitrag anzeigen
    Hey there, wollte bei dir mal so halb wieder quereinsteigen, habe aber festgestellt, dass du dein Werk mittlerweile mit einem Passwort gesichert hast. Wäre es möglich das zu bekommen oder gibt es dafür bestimmte Auflagen?
    Außerdem, nur aus reinem Interesse, darf man nach dem Grund fragen? Hast du dich vielleicht doch mal an einen Verlag gewendet!
    Danke schonmal und LG
    yinx
    Hi. Entschuldige die verspätete Antwort. Ich war über's Wochenende unterwegs.

    Ich habe dir mal eine PN geschickt Viel Spaß.
    Dunkle Wächter — ein Fantasy-Epos

  5. #875
    Erwählter
    Avatar von Kelamith
    Registriert seit
    28.12.2012
    Beiträge
    655

    Standard

    Bin leider schon wieder viel zu spät dran, ich befürchte allerdings das wird in naher Zukunft so schnell auch nicht besser, aber ich werde mich bemühen.

    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie du es schaffst dir die ganzen passenden Zitate zu überlegen.
    Ich weiß nicht ob das so beabsichtigt war, aber der Anfang des Kapitels klingt so als ob Tikaya in Sachen Liebe sehr Erfahren wäre; in Verbindung mit dem Ende des Kapitels denke ich aber, dass du Kailas Reaktionen hauptsächlich ihrer emotionalen Verbindung zuordnen wolltest, oder? In dem Fall würde ich den Teil "Die rothaarige Frau besaß das unheimliche Talent, in
    jedem Moment genau die richtigen Stellen von Kailas Körper zu finden"
    irgendwie anders schreiben.
    Die Ratstreffen auf See physisch abzuhalten indem sie sich alle auf einem Schiff versammeln wäre zu einfach, oder? bzw ist das Vertrauen so gering, dass sie sich nicht auf dem Herrschaftsgebiet eines Admirals treffen wollen?
    Das mit dem Zerstören der Zauberstäbe ist schon ziemlich hart oO auch für den weiteren Verlauf, damit fallen die Zauberinnen in naher Zukunft ja ziemlich komplett aus. Wobei das vermutlich auch das ist was damit bezweckt wurde xD
    Wonach richtet sich eigentlich wer die Hoheit über das Festungsschiff bekommt, wenn nicht diejenige, die es erobert hat?
    Mit Rekardis könnte man beinahe Mitleid haben. Aber nur beinahe.

    Im Gespräch der drei Damen fand ich Yetail eigentlich sogar ziemlich unextremistisch, eher Kaila. Yetail war doch sehr offen und bemüht darum eine Lösung zu finden, was sicherlich auch von ihren Erfahrungen in der letzten Zeit herrührt. Es wundert mich ein bisschen, dass es innerhalb der Exilanten so überhaupt keine auch nur ein bisschen kritischen Stimmen zu geben scheint. Natürlich entwickeln solche ideologischen Strömungen immer eine gewisse eigene Sogwirkung, aber so ein paar Strudel und Stromschnellen gibt es doch immer. Also ich meine zumindest in der Anfangszeit muss doch auch innerhalb der Rebellion noch eine gemäßigtere Partei existiert haben.
    Kailas Geschichte ist gut, das mit dem Kämpfen für ihre Schwestern ist natürlich ein schwacher Punkt, den Yetail auch gut aufgreift.
    Beide Seiten haben valide Punkte, aber Yetails Lösung einer Öffnung scheint mir doch am sinnvollsten.
    Dass die Exilanten mit den Neash'tai zusammenarbeiten finde ich aber schon sehr überraschend, nachdem sie immer von Kaiha'Sil reden. Ich hatte immer auf ein reines Ausnutzen des Angriffs getippt.

    Zum Ende nochmal eine traurige Stelle, nachdem du Kailas Gefühle so gut hochgepusht hast, haut das natürlich umso mehr rein, also gut gemacht

    Und neben Sisrall freue ich mich natürlich auch auf die Ankunft
    Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern schaut, wer schadensersatzpflichtig ist. - Kurt Tucholsky

  6. #876
    Mentor der flinken Federn Tabletop-Fanatiker
    Avatar von SHOKer
    Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    4.784

    Standard

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Bin leider schon wieder viel zu spät dran, ich befürchte allerdings das wird in naher Zukunft so schnell auch nicht besser, aber ich werde mich bemühen.


    ach, kein Ding. Hauptsache, du bleibst dabei


    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Ich finde es immer wieder faszinierend, wie du es schaffst dir die ganzen passenden Zitate zu überlegen.


    das ist nicht so einfach, wie es wirkt ^^ Und ich bin auch nicht mit allen wirklich zufrieden.
    Meistens versuche ich, ein zentrales Element im Kapitel zu finden (das meist auch in der Überschrift steckt). Dann kommen entweder direkt grobe Ideen (so wie hier, ich wollte irgendwie auf Kaila am Ende anspielen, aber vielleicht auch auf das Kloster) oder ich schaue auf Wikiquote nach Inspiration. Von dort übernehme ich manchmal auch direkt welche, wenn es passt (dann natürlich mit originaler Quellenangabe) oder ich bastle mir selbst was daraus.


    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob das so beabsichtigt war, aber der Anfang des Kapitels klingt so als ob Tikaya in Sachen Liebe sehr Erfahren wäre; in Verbindung mit dem Ende des Kapitels denke ich aber, dass du Kailas Reaktionen hauptsächlich ihrer emotionalen Verbindung zuordnen wolltest, oder? In dem Fall würde ich den Teil "Die rothaarige Frau besaß das unheimliche Talent, in
    jedem Moment genau die richtigen Stellen von Kailas Körper zu finden"
    irgendwie anders schreiben.

    ach wieso? Tikaya ist sehr erfahren, was Liebe mit Kaila angeht, das kann man so schon unterschreiben ^^ Sie ist ja auch diejenige von den beiden, die diese Beziehung hauptsächlich aufrecht erhält. Und vergiss nicht, wir reden hier nicht von einer Sommerromanze. Die beiden hatten mehrere Jahrhunderte(!), in denen sie sich kennenlernen konnten (wie viele genau ist nicht definiert, aber Kaila müsste mindestens siebenhundert sein. Tikaya vielleicht 1-2 Jahrhunderte jünger, aber dann bleiben immer noch 500 Jahre übrig … (mit solchen Zeitspannen zu hantieren wird auch echt schnell seltsam. einfach nicht hinterfragen xD)). Eine ganze Weile waren sie ja auch richtig zusammen, bevor Kaila mit der Übernahme der Flotte ihre Pflicht an oberste Stelle gesetzt hat.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Die Ratstreffen auf See physisch abzuhalten indem sie sich alle auf einem Schiff versammeln wäre zu einfach, oder? bzw ist das Vertrauen so gering, dass sie sich nicht auf dem Herrschaftsgebiet eines Admirals treffen wollen?

    naja, Leute hin und her zu schieben, braucht halt auch Zeit. Und da sie die Möglichkeiten haben, das über Magie zu lösen (wenn auch mühsam), fand ich es schon naheliegend, sich für eine kurze Koordination nicht erst in Boote zu setzen.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Wonach richtet sich eigentlich wer die Hoheit über das Festungsschiff bekommt, wenn nicht diejenige, die es erobert hat?


    schon, aber gerade Kaila hat halt schon recht viel Einfluss (auch durch die Taten in Ostkap), weshalb der Neid der Exilanten ihr gegenüber im Speziellen etwas größer ist. Sie hätten es vermutlich lieber gesehen, wenn Garldon Erfolg gehabt hätte.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Mit Rekardis könnte man beinahe Mitleid haben. Aber nur beinahe.
    ja, der muss schon einiges einstecken in der Geschichte. Da kommt noch mehr.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Es wundert mich ein bisschen, dass es innerhalb der Exilanten so überhaupt keine auch nur ein bisschen kritischen Stimmen zu geben scheint. Natürlich entwickeln solche ideologischen Strömungen immer eine gewisse eigene Sogwirkung, aber so ein paar Strudel und Stromschnellen gibt es doch immer. Also ich meine zumindest in der Anfangszeit muss doch auch innerhalb der Rebellion noch eine gemäßigtere Partei existiert haben.

    naja, haben wir doch: Kaila. Im Vergleich mit dem Rest des Haufens ist sie schon sehr gemäßigt. Sie kritisiert ja jedes Mal die Kollaretalschäden der Angriffe bzw. versucht diese zu vermeiden. Sie sieht durchaus ein, dass die Orden einst vielleicht gar nicht so schlecht waren. Aber sie will halt den aktuellen Status ändern. Und das geht nur mit der Absetzung des Schattenkönigs und der Reformation oder besser Auflösung der Orden. Ganz ehrlich, ich bin nicht sicher, wie du dir eine noch gemäßigtere Strömung vorstellst. Alles, was noch "verständnisvoller" wäre, würde innerhalb der Rebellion eigentlich schon wie Verrat aussehen.

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Dass die Exilanten mit den Neash'tai zusammenarbeiten finde ich aber schon sehr überraschend, nachdem sie immer von Kaiha'Sil reden. Ich hatte immer auf ein reines Ausnutzen des Angriffs getippt.

    hier musst du aber auch sehr stark zwischen den Einzelpersonen unterscheiden. Kaila ist diejenige, die wirklich fest an Khaiha'Sil glaubt. Und sie ist offensichtlich auch nicht glücklich mit manchen Methoden, sieht aber ein, dass ihnen nicht wirklich eine Wahl bleibt. Andere, wie Garldon, sind da eben entspannter (Hinweis: es ist kein Zufall, dass Rekardis' Cousine wie eine Eiselfe aussah … Mehr über diese Familie erfahren wir dann in einem anderen Handlungsstrang ^^).
    Und die Exilanten selbst (also die 5 von den 9, die tatsächlich aus Dazarogh verbannt wurden), haben sowieso ganz andere Moralvorstellungen. Das sind Piraten in unterschiedlichen Formen (dazu gibt es noch ein Kapitel), für die nur Stärke zählt. Ob und wer von denen an Khaiha'Sil glaubt, weiß vermutlich nicht mal Kaila sicher (einige werden es vermutlich behaupten, aber nicht unbedingt nach denselben Idealen handeln wie Yetail und Kaila). Wobei "glauben" hier natürlich mit "dienen" gleichzusetzen ist. Dass es die Götter an sich gibt, zweifelt in der Geschichte eigentlich niemand an ^^

    Zitat Zitat von Kelamith Beitrag anzeigen
    Zum Ende nochmal eine traurige Stelle, nachdem du Kailas Gefühle so gut hochgepusht hast, haut das natürlich umso mehr rein, also gut gemacht
    es lief halt auch zu gut für sie
    Nächstes Kapitel dann im Laufe der Woche.
    Geändert von SHOKer (29. January 2019 um 09:57 Uhr)
    Dunkle Wächter — ein Fantasy-Epos

  7. #877
    Mentor der flinken Federn Tabletop-Fanatiker
    Avatar von SHOKer
    Registriert seit
    03.02.2006
    Beiträge
    4.784

    Standard Teil 3 - Unter Verrätern

    Dann kann es so langsam auch mal weitergehen. Nachdem solange nun schon die Erwartungen geschürt und die Charaktere in die richtige Richtung geschoben wurden, wird es Zeit für einen ersten Blick auf Karadan.

    Ist ein eher durchschnittliches Kapitel (früher hieß das mal 3-4 Seiten, heute 8 ^^), deshalb auch an einem Stück.

    Viel Spaß!

    Über Pflicht und Liebe

    Gedanken zum Kapitel
    Spoiler Anzeigen
    Dunkle Wächter — ein Fantasy-Epos

Seite 88 von 88 ErsteErste ... 3878868788

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •