Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 53 von 53
  1. #51
    Codexleser
    Avatar von Marco Krauser
    Registriert seit
    25.03.2017
    Ort
    88178 Heimenkirch
    Beiträge
    288

    Standard

    Durch die realmgates ist dass ganze viel flexibler. Siehe Shadespire als Knotenpunkt in der Knochenwüste zu drei verschiedenen Gates. Wenn man will kann man sich Orte und Tore selber erschaffen, abseits der Haupthandlung. Vor allem solange es keine fixen Karten gibt. Selbst dann kann ich mir inoffizielle Orte zwischen den offiziellen ausdenken. Kritisch wird es nur wenn man Handlungsfäden von der Gw Story aufgreift und selber weiter spinnt, da diese abweichen. Main Charaktere kann man als Nebendarsteller vorbei schauen lassen, solange sie keinen Einfluss auf die Handlung nehmen.

  2. #52
    Aushilfspinsler
    Avatar von Gorzhag
    Registriert seit
    13.11.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    17

    Standard

    Bei uns im Spieler-Bekanntenkreis hat sich AoS noch nirgendwo durchgesetzt, obwohl dort mehrere alte Fantasyzocker sind. Mich persönlich kann der Fluff von AoS bisher nicht begeistern, was ich sehr schade finde, da ich in der alten WH-Welt immer viele Möglichkeiten gesehen habe, eigene Themenvölker usw. aufzubauen. Zudem gefällt mir der neue übertriebene Kitsch-Style vieler AoS-Miniaturen nicht. Ob AoS noch der große Erfolg wird, wird sich natürlich in den nächsten Jahren zeigen. Irgendwann gebe ich mir mal ein Testspiel, aber seit dem Ende von Warhammer Fantasy ist in unserer Region fast überall nur noch WH 40000 und Horus Heresy angesagt.
    WHFB - Orks, Imperium, Hochelfen
    WH 40000 - Orks, Tyraniden, Chaos Space Marines, Imperiale Armee, Black Templars, Eldar
    Meine Romane: Die Antariksa-Saga Teil 1-3, Das aureanische Zeitalter 1-3, Beutewelt 1-7

  3. #53
    Sigmars Bibliothekar Hüter des Zinns
    Avatar von emmachine
    Registriert seit
    29.08.2011
    Ort
    Winnweiler
    Beiträge
    2.851

    Standard

    Zitat Zitat von Marco Krauser Beitrag anzeigen
    Durch die realmgates ist dass ganze viel flexibler. Siehe Shadespire als Knotenpunkt in der Knochenwüste zu drei verschiedenen Gates. Wenn man will kann man sich Orte und Tore selber erschaffen, abseits der Haupthandlung. Vor allem solange es keine fixen Karten gibt. Selbst dann kann ich mir inoffizielle Orte zwischen den offiziellen ausdenken. Kritisch wird es nur wenn man Handlungsfäden von der Gw Story aufgreift und selber weiter spinnt, da diese abweichen. Main Charaktere kann man als Nebendarsteller vorbei schauen lassen, solange sie keinen Einfluss auf die Handlung nehmen.
    So ungefähr, die Möglichkeiten sind eben gerade durch die Realmgates nahezu grenzenlos.
    Eine Sache die bestenfalls ein wenig schade ist, ist eben das die bisherigen Seiten die sich mit Fluff/Lore beschäftigen in Bezug auf AoS oft nicht komplett gepflegt sind


    Zitat Zitat von Gorzhag Beitrag anzeigen
    Bei uns im Spieler-Bekanntenkreis hat sich AoS noch nirgendwo durchgesetzt, obwohl dort mehrere alte Fantasyzocker sind. Mich persönlich kann der Fluff von AoS bisher nicht begeistern, was ich sehr schade finde, da ich in der alten WH-Welt immer viele Möglichkeiten gesehen habe, eigene Themenvölker usw. aufzubauen. Zudem gefällt mir der neue übertriebene Kitsch-Style vieler AoS-Miniaturen nicht. Ob AoS noch der große Erfolg wird, wird sich natürlich in den nächsten Jahren zeigen. Irgendwann gebe ich mir mal ein Testspiel, aber seit dem Ende von Warhammer Fantasy ist in unserer Region fast überall nur noch WH 40000 und Horus Heresy angesagt.
    Nach allem was ich bisher mitbekommen hatte kam AoS meist besser bei kompletten Neueinsteigern oder 40k Spielern an, als bei Fantasyspielern (auch teilweise wegen der Umstellung Rank & File zu loser Formation) und einige sehen den alten Hintergrund als zerstört an, was noch nicht mal so richtig stimmt, da AoS ein deutlich nach den Endtimes, somit wurde der Fluff eigentlich nicht komplett zerstört, nach den Endtimes wurde nur die alte Welt zerstört, sodass es keinen neuen Hintergrund mehr für diese geben kann.
    Naja, ich hatte auch öfter Themenarmeen und Projekte erschaffen, hatte jedoch meist das Gefühl, das vieles nicht so richtig seinen Platz in die alte Welt gepasst hätte (zum Beispiel hatte ich einen großen Slaaneshkreuzzug bestehend aus Chaoskriegern, Dämonen, Ogern, Dunkelelfen und Orks (mit roter Haut siehe Warcraft 3) und alle diese Armeen hatten lila Rüstung. Abgesehen davon, dass sowas spieltechnisch bei AoS teilweise etwas schlechter umsetzbar wäre weil dieses Projekt prkaktisch aus 3 der 4 Großallianzen besteht wo es in der alten Welt größtenteils dunkle Völker oder neutrale waren. Hintergrundtechnisch wäre es aber eben sogar besser erklärbar und wohl auch besser in der Welt unterbringbar (eben das sich diese Armeen im Zeitalter des Chaos dem Chaos unterworfen hätten um zu überleben.
    Um es mal so zu sagen, in einem Thread in der TGA Community gab es eine Frage was einem an AoS gefällt und ich nannte als einen von 3 Punkten die ich aufgeführt hatte den Hintergrund und seine Möglichkeiten und eben auch die Freiheit die man in AoS für Kreativität hat. Hatte das ganze dann mit Beispielen unterlegt die mir bezüglich eigener Projekte durch den Kopf gingen als Frage mit Antwort:

    • "Du möchtest ein Kloster für Allarielle, das Brüder und Schwestern der Menschen und Aelfen hat?", "Sicher"
    • "Du möchtest Dunkelaelfen, die in einem Kult sind der zu Drachen betet und Malerion als auserwählten der drachen sieht?" "warum nicht"
    • "Du möchtest ein gigantisches Realmgate im Meer, sodass es Handel mit Schiffen in mehreren Realms gibt?" "Mach es einfach"
    • "Du möchtest einen Skavenklan, der in einer Parasitenmaschine lebt und einen Anführer hat der immer wieder zurückkehrt wenn er stirbt?", "Okay, wenn Stormcast Eternals nahezu unsterblich sind, warum sollte da nicht auch ein Skaven einen Weg finden."
    • "Du weißt nicht, wo du deine Armee in einem existierenden Bereich des Realms platzieren sollst?" "Erschaff dir einfach eine neue Insel oder Kontinent mit ein paar Realmgates

    Das waren grob übersetzt die 5 Punkte die ich aufgeführt hatte. Als 6. könnte ich nach meiner Andeutung mit den Orks zum Beispiel noch aufführen
    • "Du möchtest Savage Orruks, die im Zeitalter des Chaos von einem Dämon korrumpiert und unterworfen wurden (und von daher rote Haut haben) und nach dem tot des Dämons zwar wieder freien Willen haben, trotzdem aber immer noch den Makel der roten Haut besitzen?", "Warum nicht, es gibt viele Möglichkeiten"

    Werd mir die Idee für meine eigenen Savage Orruks zumindest nochmal durch den Kopf gehen lassen, obwohl ich ursprünglich von roten Orks weg wollte, mir aber bisher noch keine richtige Idee bezüglich eines Stammes eingefallen war.
    Ich hab praktisch selbst den Fehler gemacht als ich zu AoS kam mich gedanklich zu sehr an den gegebenen Hintergrund zu klammern und alles was in AoS von GW nicht mehr unterstützt wird auszuklammern (Bretonen, Khemri, viele andere Einheiten die rausgefallen sind), jedoch ist es eben möglich dass es diese Dinge irgendwo in den Welten von AoS noch gibt. Und wenn Bretonen einfach nur Menschen sind die ein paar Dörfer und vielleicht ein Dreadhold haben, viel Nahrung zum Handel gegen Metalle produzieren und Pferde züchten bzw. einen Bund mit Sylvaneth als Bezug auf Waldgeister und die Herrin des Sees als Religion. Stellt im Grunde alles kein großes Problem dar.
    Würde nur trotzdem nicht 100 Reinkarnationen der alten Helden sehen wollen, weil wir nicht wissen was GW diesbezüglich vorhat.
    Anspielen solltet ihr es auf jeden Fall mal, wobei das neue 40k teilweise Ähnlichkeiten in den Regeln aufweist.
    Wenn euch die Regeln zusagen, wäre es auch immer noch möglich in irgendeiner Form die Spiele in der Alten Welt stattfinden zu lassen (durch die Warscroll Kompendien), was aber auch nicht unbedingt optimal ist. Oder ihr macht einen Kontinent in einem der Realms in dem sich mehrere Armeen recht gut gegen das Chaos geschlagen haben und immer noch einen Gewissen Charakter haben wie sie ihn in der alten Welt hatten, schließlich gibt es immer noch sehr viele der alten Modelle im neuen System.
    Ganz nach dem alten Slogan von Toyota: "Nichts ist unmöglich" (auch wenn ich vielleicht nicht zu stark in Science Fiction Bereiche vorrücken würde sondern mich mehr im Fantasy und vielleicht Steampunkbereich orientieren würde).

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO