Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bzgl. "Schablonen" positionieren (Bsp. Steinschleuder / Seuchenkatapult)

  1. #1
    Aushilfspinsler
    Avatar von Dharchaon
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    9

    Icon15 Bzgl. "Schablonen" positionieren (Bsp. Steinschleuder / Seuchenkatapult)

    Hallo Zusammen,

    Problemstellung
    (erscheint mir zu lang f. KFKA)

    Es betrifft die Positionierung der 3" (5") Schablone beim Schuss mit einer Steinschleuder.
    (...im akt. Spiel-Fall das Seuchenklauenkatapult d. Skaven o. deren Giftwindmörser)

    Wir verfuhren bisher nach WH-RB, sprich Schablone innerhalb der min./max. Reichweite, über dem Zielregiment "gehalten" und entsprechend abgewichen/getroffen.

    Sah mich immens vielen Treffern ausgesetzt und fand folgende Regel-Ergänzung
    i.d. Regel-Erweiterung Vers. 1.9 (Seite 4):
    "Seite 114 - Steinschleudern abfeuern,
    [...] platzierst Du die 3" (5") Schablone an einer beliebigen Stelle und zwar so,
    dass eine direkte Sichtline zum Mittelloch d. Schablone gezogen werden kann."

    Behauptung/Annahme
    ...mMn ist dies so absolut i.O., da eine Sichtliche (eben-erdig) ja nur zur vordersten Front gezogen werden kann. Somit Schablone unter das Regiment-Base schieben, bis Mittelloch noch vollst. sichtbar und darauf wird abgewichen/getroffen. (hat der Schütze auch zähneknirschend akzeptiert)

    Leider bezieht Er sich aber beim Schiessen oft auf "erhöhte Position" (auf Hügelkette)
    und ist der Ansicht, von oben auf die Regimenter zu schauen und klar seine Schablone über der Einheit zu platzieren.

    Haben lange diskutiert, ohne gänzliche Einigung.

    Ich empfinde es als "Änderung" f. die 8. Edition stimmig, da es hier mehr um INF-Blöcke >30+ Mann geht. Somit wäre ein platzieren der Schablone "mittig/über" der Einh., fast wie ein 85% Volltreffer zu werten. Durch die Regel-Änderung bleibt es bei Schaden, aber in einer gesunden 50:50 Verhältnis.
    Schablone berührt ja meine Einheit, auch bei Volltreffer (nur eben nicht das Mittelloch).
    Und bei Abweichung in meine Richtung wirds wohl zum Volltreffer und in andere Richtung
    dann eben eine Fahrkarte in den Dreck.

    Wie sehen Eure Ansätze/Lösungen aus?

    Vielen Dank.


    EDIT:
    ...steht irgendwo vllt., dass Schablonen auf die Tischplatte gelegt werden (KrM)?
    Bei Magie z.B. ist klar beschrieben, über der Zieleinheit.
    Geändert von Dharchaon (5. September 2017 um 11:16 Uhr)

  2. #2
    Miniaturenrücker
    Avatar von Wolfsbrueck
    Registriert seit
    18.09.2002
    Beiträge
    1.079

    Standard

    Ich würde das so handhaben, dass keine Hindernisse wie Gebäude o.ä. im Weg liegen. Modelle der Zieleinheit würde ich in diesem Zusammenhang nicht als Sichtblocker ansehen und durchaus die Schablone mittig platzieren.
    Ansonsten hast Du ja nur grob die Hälfte der Schablone, die Schaden anrichtet.

  3. #3
    Aushilfspinsler
    Avatar von Dharchaon
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    9

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfsbrueck Beitrag anzeigen
    Ich würde das so handhaben, dass keine Hindernisse wie Gebäude o.ä. im Weg liegen. Modelle der Zieleinheit würde ich in diesem Zusammenhang nicht als Sichtblocker ansehen und durchaus die Schablone mittig platzieren.
    Ansonsten hast Du ja nur grob die Hälfte der Schablone, die Schaden anrichtet.
    Danke schon mal.

    Ist deine Bewertung d. Lage von "erhöhter Position" gemeint?
    Gehe ich gerne so mit, wenn kein Sichtblocker wie Gebäude/großes Ziel dazwischen.

    Bei "eben-erdig" empfinde ich die Sicht, für einen Richtschützen einer KrM,
    auf die Schildfront (Bsp.) eines INF-Regiments (30+ Mod.) begrenzt.
    Daher ja auch die Regel-Ergänzung => "...so platzieren, dass direkte Sichtline zum Mittelloch...".

  4. #4
    Miniaturenrücker
    Avatar von Wolfsbrueck
    Registriert seit
    18.09.2002
    Beiträge
    1.079

    Standard

    Nein, durchaus auch beim ebenerdigem Beschuss. Absichtlich vor das Regiment schießen zu müssen, empfinde ich als widersinnig. Hier wäre die englische Formulierung ggf. interessant, ob da line of sight oder line steht.

  5. #5
    Aushilfspinsler
    Avatar von Dharchaon
    Registriert seit
    04.09.2017
    Beiträge
    9

    Standard

    Kann verstehen, dass es widersinnig klingt.

    Aber wozu dann die Änd. der Regel-Erweiterung?

    ...ersetze "platzierst sie an einer beliebigen Stelle in Sichtline der Kriegsmaschine."
    (engl. "in line" ?!)

    ...durch "platzierst Du die 3"-Schablone an einer beliebigen Stelle und zwar so,
    dass die KrM eine Sichtline zum zentralen Loch der Schablone ziehen kann."
    (engl. "in line of sight" ?!)

    Altern. Bsp.:
    Meine INF-Regiment befindet sich nur mit dem 1. Glied innerhalb der max. Reichweite d. KrM.
    Somit keine Schablone über dem Regiemnt erlaubt. Also kein Schuss.

    Geht man nun vom Mittelloch der Schablone aus, kann eine Schleuder doch sehr wohl innerhalb Ihrer Weite schiessen und muss eben auf Abweichung "weiter" hoffen.


    Danke, wenn Ihr Euch die Zeit nehmt, mir noch Anregungen o. Bsp. zu nennen.
    MfG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •