Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Aushilfspinsler

    Registriert seit
    19.05.2017
    Beiträge
    12

    Standard Ideen zu eigener Kampagne

    Hi, wir sind relativ frisch (1 Jahr) mit Age of Sigmar dabei und haben die Feuersturm Kampagne ausprobiert. Meiner Meinung nach ist sie zwar nett gemacht, aber irgendwie einfach nicht richtig ausgearbeitet. Und vor allem nicht fair. Hab mir Gedanken über ein eigenes Regelwerk zu einer Kampagne zu machen. Man mag mich Lynchen für die Abweichung des eigentlichen Fluffs, doch mir ging es am Ende darum ein faires und spaßiges Kampagnenerlebnis zu finden. Hab das jetzt erstmal so niedergeschrieben und vielleicht kann ich mir hier noch einige zusätzliche Anregungen und Ideen holen. Kennt wer z.B. noch schöne Battleplans die ich hinzufügen könnte?


    Confrontation Vortex -Kampagnenregeln

    Überall auf der Welt tauchen Dimensionsrisse auf und heraus tritt eine geisterhafte Energie die sich alles und jeden Bemächtigt. Niemand ist davor gefeit, weder das Chaos, Die Ordnung, die Zerstörung, noch der Tod selbst. Alle verlieren ihre Armeen an den Vortex. Dies ist eine Zeit in der alle einen gemeinsamen Feind entgegenstehen der ihrer aller Vernichtung bedeutet könnte. Der Vortex kontrolliert die Armeen und verwüstet mit ihnen das gesamte Land. Das große Bündnis muss diese Armeen zerschlagen und hoffen das sie die seltene Vortexenergie bei sich getragen haben. Mit ihr kann ein Dimensionsriss geöffnet werden, um den Vortex selbst herauszufordern.
    Die Spieler müssen sich nichtfür eine bestimmtes großes Bündnis entscheiden und können injedem Spiel eine anderer Fraktion angehören. (4 Spieler minimum)


    Ablauf einer Runde


    Es gibt einen Stapel von Karten.Dieser ist so groß wie die Anzahl der Mitspieler und auf jeder Karte steht ein Name der Mitspieler. Jeder Spieler erhält nacheinander zufällig eine Karte auf der sein nächster Gegner verzeichnet ist.Wenn die gezogene Karte der Spieler selbst ist, wird eine neue gezogen und die Karte kommt wieder in den Stapel. Der Spieler auf derKarte übernimmt immer die Rolle des Vortex. (Jeder Gegner kommt nur einmal vor, so hat jeder Spieler pro Runde 2 Kämpfe. Einen als Bündnis und einen als Vortex)
    Jeder Spieler zieht verdeckteine Kriegslist, die in einer der zwei Schlachten der Rundeeingesetzt werden kann. Wenn sie in dieser Runde nicht eingesetztwird, erhält man einen Siegpunkt.
    Für jede Schlacht wird ein 1W6gewürfelt der die Armeegröße festlegt:
    Augenzahl 1 2 3 4 5 6
    Armeepunkte 750 1000 1250 1500 1750 2000



    Fürjede Schlacht werden 3W6 gewürfelt um einen Battleplan festzulegen.
    3 = Hold the Line
    4 = Spellbreaker
    5 = The Watchtower
    6 = A Champion Emerges

    7 = The Ritual
    8 = Shemes of War
    9 = Raze and Ruin
    10-18 = Ohne Battleplan / Es wird ein besonder Umstand gezogen.



    Die Schlachten werden inbeliebiger Reihenfolge ausgetragen, bis alle abgehandelt sind.
    Wenn der Bündnisspieler siegt,besteht die Chance die seltene Vortexenergie zu sammeln. Dazu wird1W6 gewürfelt. Bei einer 6 erhält der Spieler 2 Vortexenergie. Wenn der Vortex gewinnt, erhält der Spieler stattessen 2Würfelpunkte.
    Mit jedem Würfelpunkt kann eineinzelner Würfel erneut geworfen werden. Das neue Ergebnis zählt.
    Sind alle Schlachten in einerRunde abgeschlossen, geht es von vorne los und die neueSpielreihenfolge wird ausgewürfelt.
    Sobald die Hälfe der Spieler(abgerundet) jeweils 3 Vortexenergie zusammen haben, können sie sich nach einer Runde zusammentun und den Dimensionsriss öffnen. Dann wird eine Schlacht außer der Reihe geschlagen. Die andere hälfte der Spieler übernimmt dann die Rolle des Vortex und tritt gegen die Spieler in die Schlacht. (Mindestens 2 Spieler) Als Battleplan wird der spezielle Vortex-Battleplan genutzt. Jede Seite verfügt über 2500 Punkte die sie sich beliebig untereinander aufteilen können.
    Wenn das Bündnis gewinnt wurdeder Vortex besiegt und die Dimensionsrisse schließen sich ein füralle mal. Die Teilnehmenden Spieler sind die Sieger und erhalten eineSpezielle Auszeichnung die ihnen einen Vorteil in der nächstenKampagne gibt. Wenn der Vortex gewinnt ist die eingesetzeVortexenergie verloren und muss erneut gesammelt werden. Der Battleplan dazu ist im Anhang.

    Bündisregelung
    Vor jeder Schlacht dürfen beide Seiten jeweils um die Hilfe eines anderen Spielers bitten. Wenn jemand zusagt werden die Armeepunkte aufgeteilt, wobei der Hauptspieler immer mehr Punkte haben muss als der Gastspieler. Bei einem Sieg wird die Belohnung geteilt. Also falls bei einem Sieg Vortexenergie erscheint, erhalten beide Spieler eine. Wenn der Vortex gewinnt, erhalten beide Spieler einen Würfelpunkt.

    Grundregeln
    In jeder Schlachtrunde wird dieInitiative erneut ausgewürfelt. Der Wurf darf nicht modifiziertwerden. Der Gewinner darf entscheiden wer diese Runde anfangen darf.
    Einegewürfelte 1 beim Trefferwurf, Verwundungswurf oder Schutzwurf bedeutet immer einen Fehlschlag. Eine gewürfelte 6 beim Trefferwurf oder Verwundungswurf bedeutet immer einen Erfolg. Würfelmodifikationen zählen dabei ebenfalls. Also eine 5 mit einem Modifikator von +1 zählt ebenfalls immer als geschafft.
    Jeder Zauber darf nur 1x Proeigenen Zug gesprochen werden, auch wenn ihn mehrere Zaubererbeherrschen.
    Gemessen wird von Base zu Base.
    Beim Nachrücken können sichModelle die bereits im Kampf sind nicht weiterbewegen.

    Armeeaufbau


    Armeepunkte 750-1000 1250 - 2000 2500
    Anführer 0-4 0-6 0-8
    Linientruppen 2+ 3+ 4+
    Artellerie 0-2 0-4 0-5
    Kolosse 0-2 0-4 0-5
    Treue 200 400 500
    Einheitenkönnen geteilt werden, so lange das Minimum der Einheit erreichtist. Aber anstelle von z.b. 10 zusätzlichen Modellen für eineEinheit, können auch nur 4 oder 5 genommen werden. Die Punkte werdendementsprechend angepasst.
    Wenn die Armee aus verschiedenenFraktionen besteht und den jeweiligen Treuewert übersteigt, kann nurdie Treuefähigkeit der großen Allianz nutzen.
    Einheiten die beschworen werden, müssen in die verfügbaren Punkte bereits eingerechnet werden. Einheiten wieder aufzufüllen/zu heilen kostet hingegen keine Punkte. (Die Einheit kann dadurch nicht größer werden als zuvor.)
    Charakteremit Namen können kein Artefakt oder Generalsfähigkeit durch dieTreue bekommen.
    Geändert von Weltende (2. May 2018 um 01:34 Uhr)

  2. #2
    Sigmars Bibliothekar Tabletop-Fanatiker
    Avatar von emmachine
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    4.748

    Standard

    Moin,

    hab das ganze mal überflogen. Ich bin mir zwar etwas unschlüssig wie man sich das mit dem Vortex vorstellen sollte (wenn es keine der bekannten Mächte wie die Chaosgötter oder Nagash oder ähnliches ist) aber Grundsätzlich ist es euer eigenes Gebiet und da habt ihr Federführung was passiert. Effektiv geht es aber ja scheinbar darum, dass die Fraktionen nicht freiwillig gegeneinander kämpfen, oder?

    Welche Fraktionen sollen effektiv bei der Kampagne beteiligt sein?

    Grundregeln und Armeeaufbau sind ja auch zu großen Teilen Matched Play Regeln, abgesehen davon das die Einheitenblöcke bei euch bezüglich Punkten auf Einzelmodelle heruntergebrochen wurden.

    Meine Fragen wären. Was verstehst du unter "bereits im Kampf" beim Nachrücken? Wenn ein Modell in Waffenreichweite ist? in Basekontakt?

    Die andere Frage. Wie kam es zu der Entscheidung bei 1250 Punkten bereits die 2000 Punkte Beschränkung zu nehmen nachdem das GH17 für die Spielgröße quasi noch die 1000 Punkte größe Vorschlägt.

    Insgesamt fände ich es auf jeden Fall schön, wenn wir einen Kampagnenverlauf und vielleicht ein paar nette Geschichten erhalten könnten.

  3. #3
    Aushilfspinsler

    Registriert seit
    19.05.2017
    Beiträge
    12

    Standard

    Ja also aus Der Vortex erschafft eine Energie, welche die Kontrolle über die Armeen übernehmen kann. Dadurch kämpfen die dann wirklich nicht freiwillig gegeneinander. Werde mir zu der Story auch noch genauere Gedanken machen, aber für den Grundantrieb muss das erstmal reichen

    Mitmachen können alle Fraktionen und eine beliebige Anzahl von Spielern. Minimum ist nur 4.

    Ja hab mich natürlich an die gängigen matched play Regeln Gehalten, die sind ja auch nicht verkehrt. Habe das alles mit eingetragen, da viele bei uns noch nicht so gut mit den Regeln vertraut sind. Beim nachrücken müssen die Einheiten mit Basenkontakt stehen bleiben. Alle anderen können dann "drumrum" laufen. Hab ich mein ich aus dem Regel FAQ.

    Bei der Frage mit 1250 Punkteregelung, war ich auch etwas verwirrt. Ich habe die Daten aus dem Warscroll Builder, also habe ich mir gedacht das es wohl erratiert worden ist.

    Nen kampagnenverlauf mit Geschichte ist ne gute Idee.

  4. #4
    Sigmars Bibliothekar Tabletop-Fanatiker
    Avatar von emmachine
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    4.748

    Standard

    Zitat Zitat von Weltende Beitrag anzeigen
    Bei der Frage mit 1250 Punkteregelung, war ich auch etwas verwirrt. Ich habe die Daten aus dem Warscroll Builder, also habe ich mir gedacht das es wohl erratiert worden ist.
    Der Warscroll Builder ist nicht zwangsweise Fehlerfrei.

    Ich bezieh mich auf Seite 75 letzter Absatz.
    Wenn die Spieler es möchten, können sie die bei Offenen Feldschlacht verfügbaren Punkte um 250 Punkte erhöhen oder verringern. Zum Beispiel könntest du dich mit dem Gegner darauf einigen, ein Vorhut-Spiel mit 750 Punkten oder ein Heer Spiel mit 2750 Punkten auszutragen.
    Vorhut ist 1000 Punkte. 250 Punkte weniger ist 750, 250 Punkte mehr ist 1250. Lediglich bei 1500 Punkten gibt es keinerlei vorgaben von GW.

  5. #5
    Aushilfspinsler

    Registriert seit
    19.05.2017
    Beiträge
    12

    Standard

    Na wer ich mal anpassen. Ist auch irgendwie sinnvoller.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •