Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Ferox21
    Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    6.328

    Standard

    Ich habe mittlerweile die beiden Bücher für Russen und Deutsche für das Jahr 1942 bekommen - eben Enemy at the Gates und Iron Cross. Außerdem habe die neuen Regeln der 4. Edition weiter durchgearbeitet.

    Und ehrlich gesagt war ich anfangs schon etwas konsterniert. Gefühlt hat man die Armeelisten doch massiv zusammengestrichen. Das Ganze ist jetzt so minimalistisch wie bei Team Yankee aufgebaut. Sprich: man spielt praktisch eine Armee, in der man eine oder mehr Formationen spielen kann. Eine Formation entspricht dabei einer der typischen alten Flames of War Listen, wie bspw. Panzerkompanien, Infanteriekompanien oder Exoten wie Artilleriekompanien oder Spähkompanien. Für diese Formationen steht dann nur noch ein Pool an Supportauswahlen zur Verfügung. Unterm Strich muss man aber sagen, dass die typische FoW Armeeliste am Ende aber immer noch so ähnlich aussieht wie früher, aber an das neue System muss ich mich definitiv noch gewöhnen.

    Wie schlimmer als die neue Struktur finde ich eh das radikale Zusammenstreichen der Listen. Vor allem die 1942er Listen der Russen sind doch arg beschnitten. Mehr als eine Mixed Tank Formation, eine frühe T-34 Formation, Land Lease Panzer, Rifles und Motor Rifles findet man hier nicht.

    Bei den Deutschen sieht es ähnlich aus. Dort fehlt mir unter anderem der Panzer 38(t), der 1942 definitiv noch im Einsatz war. Auch bei den Panzergrenadieren ist es sehr befremdlich, dass es diese ohne Transportoption gibt - das SdKfz 251 war bei den Panzergrenadieren seit Kriegsbeginn im Einsatz.

    Ansonsten finde ich die weiteren radikalen Vereinfachungen bei den Truppen etwas schade. Mir gefiel immer die Auflistung der Infanterie in die diversen Untereinheiten. Nun kauft man die Fußtruppen halt nur noch als großer Blob mit der Option für a, b oder c Pnkte x, y oder z Stands mitzunehmen. Bei den Geschützen wiederum finde ich den Wegfall der HQ-Trupps schade. Klar, die waren vorher auch nur für die Moral dar, und das neue Moralsystem kompensiert bei Guns den Wegfall des HQ und ggf. der Staff Teams - ich empfand diese aber immer als nette Flavor Einheiten. Und ab und an hat so ein Command SMG Team schon noch eine heroische Aktion hinbekommen. Jetzt befördert man halt einfach eine Gun zum HQ und gut ist. Das dient logischerweise der Vereinfachung - und Battlefront spart etwas Geld, in dem bei den zunehmen aufkommenden Plastik Guns jetzt keine Resin HQ Minis mehr produziert und mitgeliefert werden müssen.
    (PS: Ich vermisse auch die gute alte God of War Artillerie Batterie bei den Sovjets, wobei die ja später nochmal kommen kann.)

    Aktuell bin ich jedenfalls dabei einige frühe Mid Wars Russen zu basteln und zu bemalen (ich habe mit das Starterset mit den 3 T-34, 3 KV-1 und 4 ZIS-3 zugelegt. Ansonsten habe ich Red Banner und Ghost Panzer vorbestellt. 2019 wird für mich dann aber ruhiger werden, da jetzt erstmal wieder D-Day und die Normandie dran ist und es erst 2020 wieder an die Ostfront gehen wird.

  2. #12
    Miniaturenrücker
    Avatar von Fyreslayer
    Registriert seit
    28.02.2016
    Beiträge
    922

    Standard

    Zitat Zitat von Ferox21 Beitrag anzeigen
    Und ehrlich gesagt war ich anfangs schon etwas konsterniert. Gefühlt hat man die Armeelisten doch massiv zusammengestrichen. Das Ganze ist jetzt so minimalistisch wie bei Team Yankee aufgebaut. Sprich: man spielt praktisch eine Armee, in der man eine oder mehr Formationen spielen kann. Eine Formation entspricht dabei einer der typischen alten Flames of War Listen, wie bspw. Panzerkompanien, Infanteriekompanien oder Exoten wie Artilleriekompanien oder Spähkompanien. Für diese Formationen steht dann nur noch ein Pool an Supportauswahlen zur Verfügung. Unterm Strich muss man aber sagen, dass die typische FoW Armeeliste am Ende aber immer noch so ähnlich aussieht wie früher, aber an das neue System muss ich mich definitiv noch gewöhnen.
    Die Bücher sind halt mittlerweile nur die absolute Basis. Eine Sammlung der gewöhnlichsten Truppen, der jeweiligen Fraktion zu diesem Zeitpunkt. Hier kann man definitiv hoffen, dass sie das irgendwann alles aus Plastik rausbringen. Etwas Abwechslung kriegst du aber mit den Command Cards rein. Dort gibts ein paar spezielle Formationen wie Armord Cars, Fast Company und StuG Assault Gun Battery. Dazu hast du die Möglichkeit Varianten der Standard Formationen zu spielen: Luftwaffe Field Comapany (Fearless, Green), Gebirgsjäger Company (Mountaineers), Jäger Company (besserer Terrain Dash), SS Company (Fearless Veteran) oder Croatian Rifle Company (besserer Counterattack). Dazu noch Optionen auf Captured Tanks wie KV-1, T-34 oder BA-10M, sowie Regeln für Panzer Aces und Tiger Aces. Dasselbe gibt es auch für die Russen, doch bei denen kenne ich mich nicht wirklich aus, weiß aber das die ähnlich viele Optionen bekommen. Sicher ein Blick wert, wenn man Möglichkeiten sucht, um seine Armee noch ein wenig "abwechslungsreicher" zu gestalten. Ich habe den Kauf der Iron Cross Command Cards jedenfalls nicht bereut.

    Zitat Zitat von Ferox21 Beitrag anzeigen
    Bei den Deutschen sieht es ähnlich aus. Dort fehlt mir unter anderem der Panzer 38(t), der 1942 definitiv noch im Einsatz war. Auch bei den Panzergrenadieren ist es sehr befremdlich, dass es diese ohne Transportoption gibt - das SdKfz 251 war bei den Panzergrenadieren seit Kriegsbeginn im Einsatz.
    Entgegen der allgemeingültigen Meinung, waren aber nie alle Panzergrenadiere motorisiert. Tatsächlich waren das nur ein Bruchteil der Truppen, der Rest marschierte weiter brav zu Fuß. Dennoch hat BF damals Regeln zur motorisierung für die Panzergrenadiere zur Verfügung gestellt, ich weiß aber nicht, ob das noch verfügbar ist, jetzt wo Ghost Panzers da ist. Möglich ist auf jeden Fall noch, die Panzergrenadiere mit "Soft Skin Transports" auszustatten. Die Regeln dazu findest du in den Iron Cross Command Cards. Die gepanzerten Panzergrenadiere die dann auch mit unterschiedlichen SD Kfz ausgerüstet sind findest du in Ghost Panzers.
    Geändert von Fyreslayer (15. January 2019 um 10:31 Uhr)
    AoS: Seraphon W40K: Tyranids/Genestealer Cults Weltkriege (1,2,3): Deutschland Star Wars: Imperium/Erste Ordnung/Seperatisten Monsterpocalypse: Protectors Adeptus Titanicus: Legio Gryphonicus Heroclix: X-Men Star Trek: Föderation

  3. #13
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Ferox21
    Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    6.328

    Standard

    Zitat Zitat von Fyreslayer Beitrag anzeigen
    ... Etwas Abwechslung kriegst du aber mit den Command Cards rein. Dort gibts ein paar spezielle Formationen wie Armord Cars, Fast Company und StuG Assault Gun Battery. Dazu hast du die Möglichkeit Varianten der Standard Formationen zu spielen: Luftwaffe Field Comapany (Fearless, Green), Gebirgsjäger Company (Mountaineers), Jäger Company (besserer Terrain Dash), SS Company (Fearless Veteran) oder Croatian Rifle Company (besserer Counterattack). Dazu noch Optionen auf Captured Tanks wie KV-1, T-34 oder BA-10M, sowie Regeln für Panzer Aces und Tiger Aces. Dasselbe gibt es auch für die Russen,...
    Also ich muss sagen, dass ich meinen Zorn erst einmal einen Tag lang sacken lassen musste. Ich finde das schon einen ziemlich arschigen Zug von Battlefront. Ich bin Veteran bei FoW seit den frühen Tagen der zweiten Edition - meine ersten Armeen für Deutsche und Sovjets habe ich Mitte der 2000er angefangen zu sammeln. Ich habe mich natürlich im Vorfeld auf deren Website informiert, aber die Sache mit den Command Cards musste ich wirklich aktiv suchen.

    Es ist für mich gerade wirklich äußerst unbefriedigend. Ich habe jetzt gutes Geld für die 4 Mid War Bücher der Ostfront ausgegeben, nur um dann lesen zu müssen, dass es für einen langjährigen Spieler wie mich besser gewesen wäre, nur die Unit Cards und die Command Cards zu kaufen. Dazu kommt dann auch noch, dass weder das aktuelle Regelbuch noch die Hintergrundbücher einen auf die Command Cards hinweisen.

    So brauche ich zwingend die Command Cards aus Enemy at the Gates, um bspw. weiterhin meine Kosaken-Kompanie oder erbeutete T-34er ins Feld zu führen - na vielen Dank auch. Also nochmal knapp 40 Euro Investition. Irgendwie schaue ich da gerade wehmütig auf mein Eastern Front Compendium aus der 3. Edition. Da war alles zum Mid War an der Ostfront in einem schönen Werk gesammelt.

    Ich will der 4. Edition ja eine Chance geben, aber diese Kleinteiligkeit ist schon sehr bescheiden.


    Zitat Zitat von Fyreslayer Beitrag anzeigen
    Entgegen der allgemeingültigen Meinung, waren aber nie alle Panzergrenadiere motorisiert. Tatsächlich waren das nur ein Bruchteil der Truppen, der Rest marschierte weiter brav zu Fuß. Dennoch hat BF damals Regeln zur motorisierung für die Panzergrenadiere zur Verfügung gestellt, ich weiß aber nicht, ob das noch verfügbar ist, jetzt wo Ghost Panzers da ist. Möglich ist auf jeden Fall noch, die Panzergrenadiere mit "Soft Skin Transports" auszustatten. Die Regeln dazu findest du in den Iron Cross Command Cards. Die gepanzerten Panzergrenadiere die dann auch mit unterschiedlichen SD Kfz ausgerüstet sind findest du in Ghost Panzers.
    Un wieder, ganz, ganz großes Kino Battlefront!

    Ich weis ja, dass nur wenige Panzergrenadiere in SdKfz 251ern rumgefahren sind. Aber dass man die Command Cards zwingend haben muss, um denen überhaupt mal eine LKW-Transportoption zukaufen zu können ist doch wirklich Mist. Zumindest die Option auf Transporter hätte es im Buch geben können...

  4. #14
    Sigmars Bibliothekar Tabletop-Fanatiker
    Avatar von emmachine
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    5.342

    Standard

    Zitat Zitat von Ferox21 Beitrag anzeigen
    Also ich muss sagen, dass ich meinen Zorn erst einmal einen Tag lang sacken lassen musste. Ich finde das schon einen ziemlich arschigen Zug von Battlefront. Ich bin Veteran bei FoW seit den frühen Tagen der zweiten Edition - meine ersten Armeen für Deutsche und Sovjets habe ich Mitte der 2000er angefangen zu sammeln. Ich habe mich natürlich im Vorfeld auf deren Website informiert, aber die Sache mit den Command Cards musste ich wirklich aktiv suchen.

    Es ist für mich gerade wirklich äußerst unbefriedigend. Ich habe jetzt gutes Geld für die 4 Mid War Bücher der Ostfront ausgegeben, nur um dann lesen zu müssen, dass es für einen langjährigen Spieler wie mich besser gewesen wäre, nur die Unit Cards und die Command Cards zu kaufen. Dazu kommt dann auch noch, dass weder das aktuelle Regelbuch noch die Hintergrundbücher einen auf die Command Cards hinweisen.

    So brauche ich zwingend die Command Cards aus Enemy at the Gates, um bspw. weiterhin meine Kosaken-Kompanie oder erbeutete T-34er ins Feld zu führen - na vielen Dank auch. Also nochmal knapp 40 Euro Investition. Irgendwie schaue ich da gerade wehmütig auf mein Eastern Front Compendium aus der 3. Edition. Da war alles zum Mid War an der Ostfront in einem schönen Werk gesammelt.

    Ich will der 4. Edition ja eine Chance geben, aber diese Kleinteiligkeit ist schon sehr bescheiden.




    Un wieder, ganz, ganz großes Kino Battlefront!

    Ich weis ja, dass nur wenige Panzergrenadiere in SdKfz 251ern rumgefahren sind. Aber dass man die Command Cards zwingend haben muss, um denen überhaupt mal eine LKW-Transportoption zukaufen zu können ist doch wirklich Mist. Zumindest die Option auf Transporter hätte es im Buch geben können...
    Auch wenn ich inzwischen nicht mehr ganz so viel mit FoW zu tun habe, ist das mit den Command Cards auch so ein Thema, dass mir ein wenig sauer aufstößt.
    Die Karten für Mid War Deutsche/Briten/Amis hatte ich noch als der Fantasyladen noch existierte. Inzwischen verfolge ich den Thema bestenfalls noch mit der App. Da aber die Karten nicht in der App erwerbbar sind habe ich auch keine Möglichkeit mehr diese einzusehen. So dick sind im Grunde die Bücher ja auch nicht, dass man nicht die Karten auch darin hätte abbilden können.
    Im Grunde wäre es so, als würde man Stratagems bei 40k nur über die Karten, aber nicht über den Codex bekommen.

  5. #15
    Miniaturenrücker
    Avatar von Fyreslayer
    Registriert seit
    28.02.2016
    Beiträge
    922

    Standard

    Zitat Zitat von emmachine Beitrag anzeigen
    Im Grunde wäre es so, als würde man Stratagems bei 40k nur über die Karten, aber nicht über den Codex bekommen.
    Die Command Cards sind rein "Optional". Es sind Regeln die du verwenden kannst um eine "thematische" Armee aufzubauen und nicht zwingend notwendig. Alles was du standardmäßig brauchst, findest du in den Büchern und Command Cards gehören da einfach nicht dazu. Stratagems bei 40k hingegen sind ein elementarer Bestandteil des Spielsystems. Da habe ich nicht die Wahl, das muss ich berücksichtigen und deswegen kann man diese beiden Dinge nicht vergleichen. Wenn du Vergleiche ziehen möchtest dann wären eher solche Dinge wie Codex Chaos Space Marines und dessen Erweiterung Black Legion oder Crimson Slaughter zu nennen, denn beide Bücher brauchst du nicht wirklich, sie erweitern lediglich den Hintergrund und geben dir halt ein paar Werkzeuge an die Hand um die jeweilige Chaos Fraktion besser auf dem Spieltisch dazustellen. Und genauso funktionieren Command Cards. Sie sind ein Angebot, kein Muss.
    AoS: Seraphon W40K: Tyranids/Genestealer Cults Weltkriege (1,2,3): Deutschland Star Wars: Imperium/Erste Ordnung/Seperatisten Monsterpocalypse: Protectors Adeptus Titanicus: Legio Gryphonicus Heroclix: X-Men Star Trek: Föderation

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •