Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819
Ergebnis 181 bis 190 von 190
  1. #181
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von KalTorak
    Registriert seit
    13.02.2003
    Beitrge
    11.611

    Standard

    Da hast du vllig recht, das wird GW sicher nicht bei seiner Armeeplanung bedacht haben.

    ABER wenn ich ein Spiel mit begrenzter Zeit, und das habe ich nunmal auf einem Turnier, austrage, dann muss ich als Spieler einfach mit Einschrnkungen leben. Ich kann nicht jeden Zug 1 Stunde Zeit brauchen und ich kann auch nicht jede Kleinigkeit im Codex nachlesen. Das ergibt sich einfach aus der begrenzten Zeit. Und damit muss ich einfach leben, denn das lsst sich nunmal nicht ndern.
    Wenn am Ende die Zeitverteilung 60/40 ist und das Spiel auch regulr nach Runde 5-7 zu Ende ist, dann beschwert sich auch niemand. Wenn die Verteilung aber 80/20 ist und in Runde 3 schon Schluss ist, dann ist das einfach mies und ungerecht. Wie willst du dieses Problem dann anders lsen?

  2. #182
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Fauk
    Registriert seit
    28.06.2013
    Beitrge
    3.034

    Standard

    hm Leute ihr wisst aber schon das GW selbst fr Organised Events, was die Diskussion hier ja zu Grunde liegen hat, entsprechende Zeitangaben gemacht hat? Das sind zwar meist nur Vorschlge aber ich denke ich kann jetzt mal davon ausgehen das ein Designer schon Zeitangaben machen kann die zu seinem selbst designten Spiel irgendwie passen. Das findet ihr im Regelbuch unter Choose Armies bei Matched Play

    Da spricht GW von:

    Bis zu 1000 Punkten = 2 Stunden
    1001 bis 2000 Punkten = 2 - 3 Stunden
    Alles drber mindestens 3 Stunden oder mehr.

  3. #183
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von KalTorak
    Registriert seit
    13.02.2003
    Beitrge
    11.611

    Standard

    Ja, und weiter? 2000 Punkte werden doch auf 3 oder 3,5 Stunden gespielt, also voll im Spielzeitvorschlag von GW. Und jetzt?

  4. #184
    Testspieler
    Avatar von Zweischneid
    Registriert seit
    10.10.2012
    Beitrge
    87

    Standard

    Gar nicht anders. Ich find Schachuhren auf Turnieren nicht schlecht.

    Aber es bleibt ein Eingriff in das Spiel mit Vor- und (!) Nachteilen.

    Meiner Meinung berwiegen die Vorteile, aber das heisst ja nicht, dass man deswegen die Nachteile deswegen ignorieren oder sich in eine Scheinrealitt flchten soll, in der 40K mit Schachuhren quasi gottgegeben und das natrlichste der Welt ist, und keine Abnderung des Spiels, ein Spiel, dass sich durch diese nderung halt in manchen Match-UPS dann halt anders spielt als normales 40K und auch andere Einheiten/Armeen bevorzugt/benachteiligt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von KalTorak Beitrag anzeigen
    Ja, und weiter? 2000 Punkte werden doch auf 3 oder 3,5 Stunden gespielt, also voll im Spielzeitvorschlag von GW. Und jetzt?

    Aber er auf GW Events/Streams nicht zwingend bis zur letzten Runde und praktisch niemals mit 50:50 Zeitaufteilung und ohne die zustzliche Komplikation von EW/Maelstrom-Doppelmissionen, etc..


  5. #185
    Grundboxvertreter

    Registriert seit
    17.10.2017
    Beitrge
    1.306

    Standard

    @Fauk.
    eben.

    Es ist auch fraglich, ob GW keine Zeitvorgaben macht, weil ihr Spiel so designt ist, dass alles unterschiedlich viel Zeit braucht, oder ob mans nicht macht, weil einfach keine Sau interessiert Fast niemand spielt mit Zeitdruck, also why even bother. Ich glaube es ist keine bewusste design entscheidung von GW das nicht als strikte regel einzufhren.

    Man kann sich einig sein, dass ein Warhammer Spiel mit 2000 punkten nicht 40 Stunden dauert. Man kann sich auch einigen, dass es nciht 20 Stunden dauert. Auch keine 10 und keine 5.
    Die Zeitvorgabe, ist ja eine, in der man jedes halbwegs funktionierende konzept auf 2000 Punkte spielen kann. Und das funktionier ganz offensichtlich. Es bedeutet nicht, dass eine Armee schwcher macht, denn das Zeitproblem kommt hauptschlich vom Spieler, nicht von der Liste. Ein Spiel 2000 Punkte in 3-3,5 Stunden ist locker schaffbar, wenn beide das gebt haben. Und die Schachuhr zwingt einen das zu ben.
    Dadurch, dass man das locker hinkriegt, ergibt sich auch kein Vorteil fr Armeen, die sich schneller spielen. Die haben dann am Ende halt noch 30 minuten auf der Uhr, wo Problem.
    Ja, man kann vielleicht hin und wieder ne Minute lnger berlegen. Aber man kann auch argumentieren, dass ne kleine Armee eben "in der DNA des Spiels" hat, dass man die wenigen Einheiten besonders gut einsetzen muss, also es fair ist, dass man mehr Bedenkzeit hat. Der andere hat dafr mehr footprint.

    Das was die Uhr hauptschlich macht ist Leute zwingen nicht mit ner "first try" armee, die sie nie gebt haben zum Brett zu kommen und dann ewig lange zu brauchen. Jemand der Erfahrung damit hat 180 Soldaten zu schieben schafft auch das problemlos in der Zeit. Es kastriert nicht das Spiel, es erzieht den Spieler. Man kann sein Spiel ohne Qualittsverlust extrem beschleunigen, wenn man nen Grund hat das auch zu tun. Durch Training und durch legale Hilfsmittel. Solange ich aber gut damit fahre mir Zeit zu lassen, da ich in der Regel in Runde 4 vorne liege, warum sollte ich mir Mhe geben fertig zu werden und mal schneller zu machen. Kann ich lieber 5 mal hin und her berlegen worauf 10 Lasergewehre schieen.

  6. #186
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Fauk
    Registriert seit
    28.06.2013
    Beitrge
    3.034

    Standard

    Zitat Zitat von KalTorak Beitrag anzeigen
    Ja, und weiter? 2000 Punkte werden doch auf 3 oder 3,5 Stunden gespielt, also voll im Spielzeitvorschlag von GW. Und jetzt?
    Ich wollte damit nicht sagen das die gespielten Zeiten auf TTM Turnieren schlecht sind oder zu wenig bzw. zu viel, sondern eher widerlegen wenn die Leute sagen das GW selbst keine Zeitvorgaben macht, es also alles eine Hausregel wre. Denn wie man anhand meines Beispieles sehen kann macht GW selbst ja zumindest Vorschlge fr ihr System, weshalb ich die Bezeichnung "Hausregel" und "schwerer Eingriff in die DNA des Spiels" fr nicht ganz richtig hielt. Bzw. sich die Argumente so anhrten als wrde GW nie auch nur irgendwo im Regelbuch selbst angaben zur Zeit machen.

  7. #187
    Bastler
    Avatar von Der Eld
    Registriert seit
    01.03.2014
    Beitrge
    759

    Standard

    Ich kann aus Erfahrung sagen das im Mittel 4 Runden auf 2000p TTm geschafft werden. Grundlage sind meine kleinen Events.
    Ich habe auf dem Score-Zettel grundstzlich die Angabe drauf "Anzahl gespielter Runden" und sage auch bevor es los geht das der komplette Score-Zettel auszufllen ist damit er gewertet wird. In der Umsetzung bin ich dann aber nicht konsequent da ich "meine" Pappenheimer kenne, es Spa machen soll und auch Anfnger dabei sind.

    Hier die nachvollziebaren Rundenzahl von meinem letzten 8-Mann-Mini-Event mit 12 Matches:
    Spoiler Anzeigen


    @Schachuhr
    Wenn ich mir diese Diskussion angucke komme ich zu dem Schluss das sie her muss. Wie es aktuell auch bei TTM geregelt ist, will einer von beiden sie nutzen hat der andere Pech gehabt.
    Dann muss sie auch konsequent genutzt werden und nicht im Laufe des Matches angezeigt sein. Dann ist es unter Umstnden schon zu spt (wenn Zeitspiel mut- oder gar bswillig betrieben wird).
    Auch bezogen auf die Rundenzahl sagt GW eindeutig das 5 zu spielen sind, und wrfelabhngig bis zu zwei weiteren.

    Das fhrt mich wiederum dazu zu sagen das mindestens 5 Runden in 3 Std. stattzufinden haben um ein aussagekrftiges Ergebnis zu bekommen.
    Hier kann ber einen Schlssel angedacht werden:
    min. 5 Runden gespielt --> Endergebnis wird zu 100% anerkannt
    max. 4 Runden gespielt--> Endergebnis wird zu 80% anerkannt
    max. 3 Runden gespielt --> das Endergebnis wird zu 60% anerkannt
    unter 3 Runden gespielt --> Null zu Null fr beide
    "Erst das Lcheln. Dann die Lgen. Dann die Schieerei. - Steven Deschain
    "Dies mge die Stunde sein, da wir gemeinsam Schwerter ziehen. Grimme taten erwachet. Auf zu Zorn! Auf zu Verderben und Blutig Morgen! Auf, Eorlingas! " Thoden



  8. #188
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von KalTorak
    Registriert seit
    13.02.2003
    Beitrge
    11.611

    Standard

    Ich frage nur aus Neugierde: Was sollen Spieler eintragen, die in Runde 3 fertig sind, weil sie den Gegner getabeled haben? Und hast du das den Spielern deutlich mitgeteilt?

  9. #189
    Aushilfspinsler
    Avatar von Wildhorn
    Registriert seit
    15.09.2014
    Beitrge
    73

    Standard

    Ein Spiel endet nicht durch das tablen des Gegners. Du spielst einfach weiter und ziehst auch die nchsten Runden Karten.
    Nur dein Gegenber macht nichts mehr und kontrolliert nur noch deine Zge, die meist nur noch aus Bewegung bestehen.
    http://www.eternal-warriors.de/

    THE EMPEROR PROTECTS

  10. #190
    Bastler
    Avatar von Der Eld
    Registriert seit
    01.03.2014
    Beitrge
    759

    Standard

    @KalTorak
    Das Regelset ist bei mir aktuell reines TTM.
    Da wird nach dem tablen weitergespielt.

    Das bringt mich aber auf eine Idee Fr die prozenzuall maximalen Ergebnisse in Bezug auf die Rundenanzahl:
    max. 3 Runden gespielt --> Endergebnis zu 60% anerkannt --> durch tablen zu 100% anerkann

    Tablen wird belohnt ohne das Siegpunkte gewhrt werden.


    Um nochmals auf die Tabelle zurck zu kommen:
    100% = maximal 20 : 0 Siegpunkte mglich
    80% = maximal 16 : 0 Siegpunkte mglich
    60% = maximal 12 : 0 Siegpunkte mglich
    "Erst das Lcheln. Dann die Lgen. Dann die Schieerei. - Steven Deschain
    "Dies mge die Stunde sein, da wir gemeinsam Schwerter ziehen. Grimme taten erwachet. Auf zu Zorn! Auf zu Verderben und Blutig Morgen! Auf, Eorlingas! " Thoden



Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •