Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Aushilfspinsler
    Avatar von Gordon Shumway
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    14

    Standard Kann der Imperator auch Warpgeschenke verteilen und den Aufstieg ermöglichen?

    Ich weiß, im Gegensatz zu den noch lebenden Eldargöttern dem "lachenden Gott" oder der von Nurgle gefangen gehaltenen Isha , hat der Imperator noch nicht ganz den "Gott"status erreicht, weil sein Körper eben noch nicht ganz tot ist aber er kommt doch im 41. Jahrtausend einer Warpgottheit schon sehr nahe und kann mit dem vom Warp angehauchten imperialen Tarot mit seinen Anhängern kommunizieren und ihnen sogar die Zukunft vorhersagen und wenn man besonders stark im Glauben ist kann man mit seiner Hilfe auch Dämonen bannen aber verteilt er auch manchmal "Geschenke" in Form von Mutationen an seine Champions und können die irgendwann durch den Imperator eine Stufe erreichen, die mit den Dämonenprinzen des Chaos vergleichbar ist?
    Also ein Hinweis das es so sein könnte ist für mich ja, das ganz besonders treue Anhänger des Imperators (wie manche Sororitas) irgendwann eine Heiligenaura ausstrahlen, also sie strahlen ein goldenes Licht aus, wie man es vom 30k Imperator oder vom damals noch nicht zum Chaos übergetretenen Lorgar kannte und was glaube ich nicht nur mit einem starken Talent für Psionikerkräfte zusammenhängen kann, denn der zwar sehr spirituelle aber null fromme, also null religiöse Magnus war ein viel stärkerer Psioniker als Lorgar aber im Gegensatz zum damals noch den Imperator anbetenden Lorgar konnte Magnus nicht das goldene Licht des Imperators ausstrahlen also scheint die "Heiligenaura" die einige wenige imperiale ausstrahlen schon mit dem Glauben an den Imperator zusammenzuhängen.
    Ein anderer Hinweis sind für mich die Engelsflügel der lebenden heiligen, die keine chirurgischen Implantate zu sein scheinen, denn wenn die Jungs vom englischsprachigen Lexicanum keine Lügen geschrieben haben sollten, werden die Flügel der lebenden heiligen beschworen/herbeigezaubert ("conjure") also es wären Geschenke des Imperators und wenn eine lebende heilige stirbt, stirbt sie nicht wirklich, sondern ihre Seele wartet im Warp nur darauf wieder beschworen zu werden, was auch so ein bisschen an die Dämonenprinzen erinnert die ja nie wirklich sterben können und dann irgendwann im Realraum herumwandeln, wenn man sie wieder beschwört :

    Living Saints are among the mightiest beings in the Imperium, said to be blessed by a portion of the God-Emperor's power. They are often able to decimate foes with psychic blasts of holy fire and gifted with an Inviolable Aura which allows near-invulnerability in battle.
    Many Living Saints can also conjure angelic wings, allowing them to bring righteous death from the air. Death itself is not permanent for a Living Saint as they can be resurrected should the Imperium ever need their help again. Although the process is extremely difficult and can be stopped, such as with Saint Gerstahl.
    Living Saint - Warhammer 40k - Lexicanum

    Nebenbei kann ich dann übrigens nicht verstehen, warum die Inquisition den Sanguinor der Blood Angels so fürchtet und annimmt das die Blood Angels wegen der Existenz des Sanguinors unrein seien, denn der Sanguinor ist doch praktisch sowas wie eine lebende heilige nur halt als Mann und als Astartes. Wenn die Blood Angels wegen dem Sanguinor dann also unrein wären, dann wären es die Sororitas mit ihren lebenden heiligen doch auch...

    Sanguinor – Warhammer 40k - Lexicanum

  2. #2
    Testspieler

    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    182

    Standard

    Also solche direkten Geschenke wie die Mutationen der Chaosgötter vergibt der Imperator nicht, dafür können besonders Glaubensfeste die sogenannten Glaubensakte, sprich Wunder vollbringen. Dann gibt es die Lebenden Heiligen mit ihrem Glorienschein & eventuellen Flügeln, das scheint aber wirklich eher eine Begleiterscheinung ihres Status als Warpgeschenke zu sein. Die andere Sache bezüglich der LH hattest du ja schon angesprochen. Aber ein richtiges Äqivalent zu den Dämonenprinzen des Chaos hat der Imp eigentlich nur wenn man nach einem Teil des 1. Edition-Fluffs geht, der zwar nicht aktiv veraltet und ungültig aber halt fraglich ist, und das wären die Sensei bzw. das zu was sie werden können.
    http://wh40k-de.lexicanum.com/wiki/Sensei

    Das mit dem Sanguinor ist interpretativ, die Inquisition nimmt lediglich an dass er ein Psi-Konstrukt sein könnte. Rein logisch verknüpft könnte man nach dem neueren Hintergrund sagen dass diese Annahme aus dem großen Latentpotential für Psionik in der Gensaat des Engels resultiert. Wenn man sich den bisherigen Hintergrund so ansieht bietet sich natürlich an in ihm das Astartes-Äquivalent eines Lebenden Heiligen zu sehen (mit den Black Templars ist ja schon bewiesen dass auch diese Glaubensakte wirken können also ist der Rest ebenso denkbar) allerdings gibt es auch die Möglichkeit dass die Sanguinische Garde recht hat und es sich um deren ehemaligen Kommandeur Azkaellon handelt, in diesem Fall könnte der Grund für das Ganze in einer psionisch verlängerten Lebensspanne liegen (Sanguinius Gensaat) oder einer Intervention des Imperators zu suchen sein. (siehe die Guardians of the Dragon, alles was der Imp wollte und geplant hat war zusammengebrochen, die Konfontation mit den Chaosgöttern nach Horus Tod und seiner Verkrüppelung erstmal beendet, wer weiß was er alles in der nun für ihn wieder sehbaren Zukunft erblickt hat und Azkaellon verschwindet nach seinem Anteil an der Neuordnung der BA-Legion aus der Geschichte, wer sagt dass dies nicht daran lag dass ihn die Custodes zu einer geheimen Audienz vor den Thron geschleift haben.)

  3. #3
    Miniaturenrücker
    Avatar von MisterG
    Registriert seit
    18.04.2007
    Beiträge
    919

    Standard

    Ich antworte mal ganz unbedarft (da Space Woves Spieler) auf das Thema Sanguinitor...
    Die Space Marine Orden haben bisweilen ein ganz eigenes Bild vom Imperialen Glauben. Sowohl die Space Wolves (Wulfen/Berserker/Ulfhednar) als auch die Blood Angels (First Company/Death Company/Vampire). Das widerstrebt dem imperialen Einheitsglauben. Es ist nur so, dass die Ekklesiarchen sich nicht ohne wirklich, wirklich guten Grund gegen diese Orden stellen können.
    Und da bei 40k der Glaube eine Menge bewirken kann (Nebenreferenz: Psikräfte), ist es schon denkbar, dass der Sanguinitor eine Manifestation des Glaubens seiner Brüder ist. Und die verfluchten Inqusitoren sollen verdammt sein, die einen der ältesten Space Marine Orden in den Schmutz ziehen wollen
    "Wer die erste Salve überlebt, wird noch einmal erschossen!"
    (Credo des neunten tanorischen Grenadierregiments)
    Geschichtenwettberb: http://www.gw-fanworld.net/forumdisplay.php?f=301

  4. #4
    Bastler

    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    725

    Standard

    Mich wundert an den "living saints" , dass es anscheinend alles Frauen, und als Phänomen eher neueren Datums sind. Von einer Heiligen zur Zeit der HH oder "kurz" danach (zB bei beast arises) wüsste ich nix.

    Ob das jetzt wirklich was innerhalb der Geschichte des Imperiums zu bedeuten hat, oder eher einen nicht oder schlecht ausgearbeitetem schriftstellerischen Hintergrund geschuldet ist, weiß ich nicht. Ich tippe auf letzteres...

  5. #5
    Testspieler
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    136

    Standard

    Zitat Zitat von Gordon Shumway Beitrag anzeigen
    Ich weiß, im Gegensatz zu den noch lebenden Eldargöttern dem "lachenden Gott" oder der von Nurgle gefangen gehaltenen Isha , hat der Imperator noch nicht ganz den "Gott"status erreicht, weil sein Körper eben noch nicht ganz tot ist aber er kommt doch im 41. Jahrtausend einer Warpgottheit schon sehr nahe und kann mit dem vom Warp angehauchten imperialen Tarot mit seinen Anhängern kommunizieren und ihnen sogar die Zukunft vorhersagen und wenn man besonders stark im Glauben ist kann man mit seiner Hilfe auch Dämonen bannen aber verteilt er auch manchmal "Geschenke" in Form von Mutationen an seine Champions und können die irgendwann durch den Imperator eine Stufe erreichen, die mit den Dämonenprinzen des Chaos vergleichbar ist? ...
    Zumindest hat der Imperator eine unbekannte Anzahl "Geschenke" von den Chaosgöttern erhalten und/oder gestohlen. Diese hat er zum Teil an seine Söhne, d.h. die Primarchen, weitergegeben. Alle Primarchen erleben irgendeine Art von "Aufstieg", auch wenn das dann doch anders abläuft wie z.B. bei einem Chaoschampion oder einem Dämonenprinzen.

    In den HH Romanen wird nun nicht deutlich was für Geschenke genau das sind. Der Imperator schweigt sich darüber aus und die Primarchen rätseln nur rum, insofoern es sie überhaupt interessiert.

    Auch zur Zeit der HH gab es mit Eyphrati Keeler bereits eine Heilige, sogar bevor der Imperator verkrüppelt wurde.

    In "Das Dunkle Imperium" und "Die Legion des Imperators" verfügt Guilliman über Kräfte die es ihm ermöglichen Dämonen zu töten. Er führt das auf das Schwert des Imperators zurück, aber als er am Löwentor einen Blutdämon vernichtete, sahen Augenzeugen einen Heiligenschein um seinen Kopf.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •