Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Aushilfspinsler
    Avatar von Gordon Shumway
    Registriert seit
    18.10.2018
    Beiträge
    21

    Standard Der neue Codex Imperialis. Ist das Imperium schon bereit für ihn?

    Um ihn geht es:

    The Codex Imperialis is a new Imperial document being written by Roboute Guilliman in early M42. Unlike the Codex Astartes which focused purely on military organization, the Codex Imperialis will be largely a civic document focusing on the reorganization of Imperial government. In addition, it will include the first reliable history of the Imperium in 10,000 years.


    Codex Imperialis - Warhammer 40k - Lexicanum

    After the resurrection of Guilliman in late M41, he began to see many of the flaws that came from overly-strict adherence to the Codex Astartes. As a result, he has reformed much of the Codex and eliminated much of its restrictions on Space Marines. New additions include the addition of Primaris Space Marine formations such as Intercessor, Aggressor, Inceptor, and Reiver Squads, as well as the inclusion of two Space Marine Lieutenants below the Company Captain, each commanding a demi-Company. Furthermore, Squads in the Codex Astartes are now defined as Battleline Squads (Tactical or Intercessor), Close Support (Assault, Reiver, and Inceptor), or Fire Support (Devastator, Aggressor, or Hellblaster).[15]
    This means the number of squads in a perfectly compliant chapter are now 44 Battleline, 18 Close Support, and 18 Fire Support, in addition to 10 squads of veterans and 10 squads of scouts, spread across the chapter's companies as detailed below.
    Guilliman ultimately intends to replace the Codex Astartes with the Codex Imperialis.


    Codex Astartes - Warhammer 40k - Lexicanum

    Also wenn ich das richtig verstehe, wird der neue Codex Imperialis, der gerade vom zurückgekehrten Roboute geschrieben wird, den derzeit notdürftig umgeschriebenen Codex Astartes zu einem späteren Zeitpunkt ersetzen und der Codex Imperialis wird sich nicht nur um die Astartes, sondern auch mit dem Rest des Imperiums befassen und besonders alle imperialen Bürger, die irgendwie in der Politik involviert sind, werden wohl von Roboute einen Verhaltenskodex und einen strikten Tagesablauf vorgeschrieben bekommen, der ähnlich streng geregelt ist, wie der Verhaltenskodex und der Tagesablauf eines Space Marines.
    Finde ich ja schon mal gut, weil die imperiale Oberschicht und ganz besonders die adligen ja schon einen sehr schlechten Ruf haben. Sollen ja ziemlich korrupt und dekadent sein und gar nicht so selten beten sie dann insgeheim auch noch Slaanesh an, wenn ihnen ihr Luxusleben zu langweilig geworden ist.
    Kann der imperialen Oberschchicht also nicht schaden, wenn sie zukünftig ein streng geregelten und bescheidenen Kleidunsstyle haben und ihr ganzer Tagesablauf (vom Morgengebet bis zum abendlichen schlafengehen) von Roboute ganz streng durchgeplant wurde. Ähnlich wie eben die Space Marines, wäre die imperiale Oberschicht dann immer so beschäftigt, das ihnen gar nicht so viel Zeit für Langweile bleibt und man minimiert das Risiko, das sie auf Gedanken kommen könnten, die einen dann in die Hände von Slaanesh und co. treiben würden.
    Auch das Roboute den Bürgern des Imperiums endlich mal richtige Geschichtsbücher über den großen Kreuzzug und die Horus Häresie geben will, finde ich sehr gut, befürchte aber das zu einem Bürgerkrieg führen könnte. Denn dann würden die Bürger des Imperiums ja erfahren, das es das Chaos und seine Chaosgötter wirklich gibt und nicht nur das es tatsächlich Chaos Space Marines gibt, nein, sie würden auch erfahren das die Hälfte der Söhne des Imperators und ihre Space Marine Legionen im Mittelpunkt von Horus Verrat standen. Das ist eigentlich schon mehr als die fanatische Inquisition vertragen könnte.
    Könnte mir gut vorstellen, das GW da noch einen "Zeitalter der Apostäsie"-ähnlichen Bürgerkrieg einbauen wird, weil ein Großteil der Inquisition bestimmt nicht damit einverstanden sein wird, das dumm gehaltenen, abergläubischen imperialen Bürgern, moderne aufgeklärte Menschen werden.
    Außerdem ist Lord Cypher ja ein gefangener Roboutes und somit weiß Roboute wohl alles wichtige über Luthor, den Löwen, die Zerstörung Calibans, den gefallenen Ordensbürdern der Dark Angels und der "Legion der Sühne".
    Wenn Roboute das alles in seinem Codex Imperialis historisch korrekt aufarbeitet, kriegen die Dark Angels und ihre Nachfolgeorden einen Nervenzusammenbruch und schließen sich den unzufriedenen Adligen und Inquisitoren gleich an, damit Roboute gestürzt und ihre dunklen Geheimnisse wieder unterdrückt werden, bis zukünftige Generationen sie dann vergessen haben und bei den senatstreuen Minotauren könnte ich mir auch dann auch gut vorstellen, das sie sich den aufständischen dann gleich mit anschließen würden, denn sie haben ja nie viel von Roboute und seiner Blutlinie gehalten, eigentlich hassen sie ja sogar jeden abgrundtief, der Roboutes Blut in sich trägt.
    Geändert von Gordon Shumway (23. December 2018 um 15:24 Uhr)

  2. #2
    Regelkenner

    Registriert seit
    05.06.2015
    Beiträge
    2.232

    Standard

    der codex imperialis soll in erster linie ein geschichtsbuch sein, eine historie des imperiums denn für guilliman der etwa 9000 jahre geschlafen hat, stellte es sich als ziemliche herausforderung dar sich einen überblick über die geschehnisse zu verschaffen da rivalisierende strömungen innerhalb des imperiums beständig informationen unterdrücken und vernichten. das ist ihm ein dorn im auge (siehe dazu auch etwa das 2. viertel in dark imperium, nichtmal die genaue ZEIT von guillimans rückkehr lässt sich belegen da es eine institution im imperium gibt die das regelt - aber innerlich völlig zerfasert ist, seine wiedergeburt lässt sich nur grob von etwa mitte m41 bis frühen anfang m42 einordnen, wenn man den etwa 10 konservativsten schätzungen folgt, er sinniert aber darüber das es noch unzählige radikale meinungen dazu gibt welches jahr grade ist ).

    das er darin sowas absurdes plant wie den tagesablauf von politikern und besseren adligen durchzutimen, wo hast du das denn her? das wäre das GENAUE GEGENTEIL von dem was er sich eigentlich bei der schaffung des codex astartes ausgemalt hatte. es sollte niemals ein mühlsteinartiges dogmatisches alltagswerk für die marines sein das sie teilweise heute darin sehen! richtlinien und allgemeine herangehensweisen für die üblichen standardsituationen um für jede eventualität gewappnet zu sein, das sollte der codex bieten, sich dabei flexibel zeigen und im zweifelsfall auch ignoriert bzw angepasst werden - mehr nicht.

    daraus jetzt mit dem codex imperialis etwas NOCH monolithischeres zu schaffen das auch den tagesablauf von normalen bürgern regelt steht im krassen gegensatz zu ALLEM was er aktuell so vor hat. er will ja weg davon das alles in seiner routine komplett festgefahren ist

  3. #3
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Medjugorje
    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    5.743

    Standard

    Der Part bei dem ich sehr kritisch wurde, ist derjenige bei dem Imperiale Bürger "beten" sollten. Schliesslich gefällt es dem guten alten Guillygirl garnicht, dass das Imperium so dogmatisch religiös wurde.
    "You will die as your weakling father died. Soulless. Honourless. Weeping. Ashamed." Sigismund last words.

  4. #4
    Testspieler

    Registriert seit
    26.07.2015
    Beiträge
    194

    Standard

    Muss aber sagen dass mir diese Sache mit den verschiedenen Fraktionen was die Zeitrechnung usw. angeht total sauer aufstößt. Der Trend fing bei AoS an, setzte sich bei den Codizies der Deathwatch & Genstealer Kulte fort (bei Letzteren ists ja noch verständlich dass es keine Jahresangaben gibt aber bei Ersteren definitiv nicht) und mit Gatering Storm und Dunkles Imperium hat GW jetzt endgültig die Karten auf den Tisch gelegt. Entweder meinen die Schreiber es wär zu mühselig oder sie sind zu faul um sich die Zeitleiste zu nehmen und das was sie fabrizieren auch korrekt einzuordnen. Die Romane an sich sind die Rückseite des Blatts, da gibts zu 99,9% auch keine Eingliederung in die Chronologie aber es kann ja nicht jeder sowas abliefern wie Dan Abbnett mit seinen Werken rund um den Sabbat-Kreuzzug.
    Die anderen Lexicanum-Schreiber und ich ertrinken doch jetz schon in Kram und wissen zum Teil vor lauter Wiedersprüchen nicht wo uns der Kopf steht, jetz wirds nur noch schlimmer.

  5. #5
    Tabletop-Fanatiker

    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    3.644

    Standard

    Zitat Zitat von Gordon Shumway Beitrag anzeigen
    ...und bei den senatstreuen Minotauren könnte ich mir auch dann auch gut vorstellen, das sie sich den aufständischen dann gleich mit anschließen würden, denn sie haben ja nie viel von Roboute und seiner Blutlinie gehalten, eigentlich hassen sie ja sogar jeden abgrundtief, der Roboutes Blut in sich trägt.
    Das sicher nicht, die Minotaurs haben jüngst Besuch von Mortarions 7. Kompanie erhalten und aktuell erhebliche Probleme in Sachen reiner Gensaat. Die rasen grad Richtung Terra um ihre Vorräte abzuholen, bevor der Haufen ausstirbt; die werden dankbar jede Hilfe annehmen, die angeboten wird... aber sicher keine Aufstände gegen RobG anzetteln oder unterstützen und riskieren von Grey Knights oder Custodes zerpflückt zu werden.
    Sever for us all ties between the now and what is to be
    We will act as your sword
    And you will know us by the trail of dead

  6. #6
    Hüter des Zinns

    Registriert seit
    08.04.2010
    Beiträge
    2.947

    Standard

    Zitat Zitat von Medjugorje Beitrag anzeigen
    Der Part bei dem ich sehr kritisch wurde, ist derjenige bei dem Imperiale Bürger "beten" sollten. Schliesslich gefällt es dem guten alten Guillygirl garnicht, dass das Imperium so dogmatisch religiös wurde.
    er war ja mehrere Tage beim Imperator, evtl stimmt es das er ein Halb auferstandener Gott ist und so Macht bekommen kann und damit er die Chaos Götter im Immaterium bekämpfen kann`? ist natürlich reine Spekulation meinerseits. das "Anbeten" würde halt nur so Sinn machen.

  7. #7
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Medjugorje
    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    5.743

    Standard

    Zitat Zitat von Eisen Beitrag anzeigen
    er war ja mehrere Tage beim Imperator, evtl stimmt es das er ein Halb auferstandener Gott ist und so Macht bekommen kann und damit er die Chaos Götter im Immaterium bekämpfen kann`? ist natürlich reine Spekulation meinerseits. das "Anbeten" würde halt nur so Sinn machen.
    wird aber in Dark Imperium anders dargestellt. Wäre natürlich schon auch eine tolle Idee von GW (diesen Fakt nicht zu erwähnen - aber die Story so weiterzuführen)...
    "You will die as your weakling father died. Soulless. Honourless. Weeping. Ashamed." Sigismund last words.

  8. #8
    Testspieler
    Avatar von Steven1871
    Registriert seit
    20.10.2015
    Beiträge
    153

    Icon15

    Zitat Zitat von guerillaffe Beitrag anzeigen
    Das sicher nicht, die Minotaurs haben jüngst Besuch von Mortarions 7. Kompanie erhalten und aktuell erhebliche Probleme in Sachen reiner Gensaat. Die rasen grad Richtung Terra um ihre Vorräte abzuholen, bevor der Haufen ausstirbt; die werden dankbar jede Hilfe annehmen, die angeboten wird... aber sicher keine Aufstände gegen RobG anzetteln oder unterstützen und riskieren von Grey Knights oder Custodes zerpflückt zu werden.
    In welchem Buch/Roman wird das beschrieben ?
    Gibt es noch mehr Romane/Bücher in denen die Minotaurs vor kommen hab irgendwie noch nie von einem Roman/Buch über die gehört.

  9. #9
    Tabletop-Fanatiker

    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    3.644

    Standard

    Zitat Zitat von Steven1871 Beitrag anzeigen
    In welchem Buch/Roman wird das beschrieben ?
    Gibt es noch mehr Romane/Bücher in denen die Minotaurs vor kommen hab irgendwie noch nie von einem Roman/Buch über die gehört.
    Codex: Death Guard, S. 23 li. 'A Future Befouled';
    Nicht viel mehr als ich oben schon geschrieben habe, sie konnten den Angriff abwehren, allerdings hatten Mortys Chosen die Gensaat-Bestände 'tainted beyond redemption', sie scheinen einen weiten Weg nach Terra zu haben. In welchem Segmentum waren die stationiert?
    Sever for us all ties between the now and what is to be
    We will act as your sword
    And you will know us by the trail of dead

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •