Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Aushilfspinsler

    Registriert seit
    29.01.2019
    Beiträge
    22

    Standard Blood Angels Romane/Hintergrundgeschichte

    Servus

    Könnt ihr mir Romane usw empfehlen um mehr über die Blood Angels zu erfahren? Vielleicht auch in einer bestimmten Reihenfolge, falls nötig.
    Wären alte Codices dahingehend zu empfehlen?



    MfG

  2. #2
    Testspieler
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    166

    Standard

    Am besten du liest in dieser Reihenfolge: "Red Fury", "Dante", "The Devastation of Baal" und dann "Fear to Tread".

    Fear to Tread spielt zwar chronologisch vor den drei anderen Romane, aber wenn man die Geschichte über und hinter den Blood Angels entdecken will, dann sollte man Fear to Tread meiner Meinung nach zuletzt lesen. Sonst wird man zu sehr gespoilert.

  3. #3
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Medjugorje
    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    5.678

    Standard

    Zitat Zitat von Khraal Beitrag anzeigen
    Am besten du liest in dieser Reihenfolge: "Red Fury", "Dante", "The Devastation of Baal" und dann "Fear to Tread".

    Fear to Tread spielt zwar chronologisch vor den drei anderen Romane, aber wenn man die Geschichte über und hinter den Blood Angels entdecken will, dann sollte man Fear to Tread meiner Meinung nach zuletzt lesen. Sonst wird man zu sehr gespoilert.
    über Red Fury kann ich nichts sagen. Bisher weniger gutes gehört. Dafür bin ich gerade bei TDoB und zuvor hatte ich Dante gelesen.
    DANTE gehört zu den besten Büchern der Black Library!!!!
    Geändert von Medjugorje (24. February 2019 um 17:45 Uhr)
    "You will die as your weakling father died. Soulless. Honourless. Weeping. Ashamed." Sigismund last words.

  4. #4
    Blisterschnorrer
    Avatar von Agamemnon_Ilias
    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    419

    Standard

    Der Plot der alten Romane ist an einigen Punkten eher enttäuschend, aber im Vergleich zu einigen Ergänzungen wie dem Hintergrund für Space Hulk, eigentlich noch harmlos. Roman 3 und waren ganz ok, man kann James Swallow auch nicht absprechen, dass er schreiben kann und seine Darstellung der Flesh Tearers ist mit Abstand die stimmigste und sinnvollste.

    Fear to Tread ist Teil der Horus Heresy und es völlig aus dem Kontext gerissen zu lesen, ist nicht zwingend sinnvoll.
    Alte Codices können als Informationsgrundstock ganz ok sein
    Der Rafen Omnibus ist ganz ok. Bei den neueren Romanen sind Dante und Devastation of Baal zu nennen, wenn man damit klar kommt, dass Guy Haley jetzt Experte für alles ist...
    "My name is Gerhart. I am of the Sword Brethren of Marshall Korneliusz's Fighting Company. Now tell me... Who wants to be first?" - Swordbrother Gerhart, The Battle of the Carrion Gulf, The third year of the Torment Crusade

  5. #5
    Hüter des Zinns
    Avatar von Kuanor
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Ich habe zuletzt Death of Integrity gelesen (so halb durch), da geht um zwei Nischenorden, von denen einer die Blood Drinkers sind, und die auf Befehl arroganter AdMech-Leute da ein Space Hulk zu säubern versuchen.
    Auch von Haley.
    Gar nicht mitbekommen, dass er bei der BL jetzt für… gefühlt alles zuständig ist – selbst einen Eldar-Roman hatte er, der von Thorpe aber geflissentlich ignoriert wird, vielleicht weil auf der Codex Iyanden aufbaut, der Thorpes Pfade-Trilogie seinerseits ignoriert.
    Wie dem auch sei.
    Haley beschreibt halt gewissenhaft die verschiedenen Charakterzüge der jeweiligen Unterfraktionen (die BA-Nachfolger sind eher emotional, die UM-Nachfolger hingegen rational; bei den Eldar war Biel-Tan für die Iyandener merklich kriegerisch… sowas) und hat das Talent, sich konsequent in technische Details reinzudenken. Wenn die Terminatorrüstung so-und-so funktioniert, wie ist es dann, eine zu steuern, und wo hat sie ihre Schwäche? Was genau sieht ein Runenprophet bei der Ausübung seiner Kunst und was hat es dabei mit den Runen auf sich?
    Visionen fremder SciFi-Gesellschaften oder überraschende Wendungen im Plot hingegen such man bei ihm eher vergebens.
    Von o.g. Talent abgesehen schreibt er halt seinen Actionroman runter und am Ende gibt es die Entscheidungsschlacht.
    Wenn man’s mag… aber da sind 40k-Romane alle mehr oder weniger so.

    Wo ich mich auf neue und interessante Einsichten zu den BA freuen würde, wäre das kommende FW-Buch mit BA, WS und Dark Mechanicus. Das wurde kürzlich erst bei irgend ner Messe auf einem FW-Seminar angeteasert.
    Hier eine Mitschrift, für Links zu Bildern etwas zurückblättern.
    Bei den FW-Büchern bin ich selbst kürzlich erst auf den Geschmack gekommen. Ja, sie beschreiben nur den Stand der Legion bis (einschließlich) zum Bruderkrieg, und für nur mal durchschmökern sind sie auch völlig unerschwinglich. Aber alles, was geschichtlich danach passiert, ist halt Codex Astartes, Nachfolgeorden und laaange Zeit imperialer Stagnation – die meisten prägenden Ereignisse haben ja schon vorher stattgefunden.

  6. #6
    Testspieler
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    166

    Standard

    Zitat Zitat von Medjugorje Beitrag anzeigen
    über Red Fury kann ich nichts sagen. Bisher weniger gutes gehört. Dafür bin ich gerade bei TDoB und zuvor hatte ich Dante gelesen.
    DANTE gehört zu den besten Büchern von Black Library!!!!
    "Dante" dürfte ohne Vorwissen schwierig werden. Als Einstieg ist Red Fury wohl besser geeignet. Aber ja, "Dante" ist einer der besten Romane.

    Zitat Zitat von Agamemnon_Ilias Beitrag anzeigen
    ... Fear to Tread ist Teil der Horus Heresy und es völlig aus dem Kontext gerissen zu lesen, ist nicht zwingend sinnvoll. ...
    Na ja, der Roman steht schon für sich allein. Viel Zusammenhang mit den anderen HH-Romanen gibt es nicht, denn die BAs hatten davor und danach nur ein paar Cameo-Auftritte.

    Zitat Zitat von Kuanor Beitrag anzeigen
    ... Visionen fremder SciFi-Gesellschaften oder überraschende Wendungen im Plot hingegen such man bei ihm eher vergebens
    Von o.g. Talent abgesehen schreibt er halt seinen Actionroman runter und am Ende gibt es die Entscheidungsschlacht.
    Wenn man’s mag… aber da sind 40k-Romane alle mehr oder weniger so. ...
    Dem Imperator sei Dank das es so ist. Visionen und überraschende Wendungen hatte ich in der HH jetzt genug. Klassische und schnörkellose Wh40k-Kost ist ok.

  7. #7
    Hüter des Zinns
    Avatar von Kuanor
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Achso, falls das falsch ankam: Mit fremden Gesellschaften meine ich keine aus der Nase gezogenen Aliens, wie sie im Großen Kreuzzug immer mal vorkommen, sondern dass die beschriebenen Hauptfraktionen sich mehr von Gesellschaften der menschlichen Gegenwart unterscheiden könnten.
    Dafür braucht man eine (irgendeine!) Vorstellung davon, welche Züge der menschlichen Psyche, Geschichte und Technik die Gegenwart prägen, um sie dann für die jeweilige – menschliche oder nicht-menschliche – Zukunfstgesellschaft hinterfragen und aus dem Hinterfragen Konsequenzen ziehen zu können.

    Das mag nun komplizierter erklärt sein, als es vermutlich ist. Aber reine Action für heranwachsende Jungs ohne weitere Gedanken und Perspektiven im Buch stellt halt auch nicht jeden zufrieden.

  8. #8
    Testspieler
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    166

    Standard

    Grundsätzlich stimme ich da zu. Aber ob die BL in der Lage ist visionäre SF abzuliefern wage ich zu bezweifeln. Daher ziehe ich solides Handwerk irgendwelchen Experimenten vor.

  9. #9
    Hüter des Zinns
    Avatar von Kuanor
    Registriert seit
    03.03.2014
    Beiträge
    2.894

    Standard

    Grundsätzlich stimme ich dem Zweifel auch zu.
    Aber dann muss ich es ja auch nicht mögen.
    Ich lese den Schund doch sowieso schon nur, wenn ich „muss“, um mehr über eine bestimmte Fraktion zu erfahren.
    Das ist natürlich individuell, ob es einem irgendwelche positiven Gefühle bereitet, Textmengen durch sich durchzuleiten, oder man es als notwendiges Übel nur der enthaltenen Gedanken und Informationen wegen in Kauf nimmt.

  10. #10
    Testspieler
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    166

    Standard

    Ich mag die Romane schon, wenn sie auf dem Niveau von "Dante" oder "Dunkles Imperium" sind. Es gibt auch viel Schund. Das kaufe und lese ich dann auch nicht alles.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •