A Traveller's Guide to the Mortal Realms

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Hallo Jungs und Mädchen,

mit dem Release der Malign Portents Seite hat GW auch folgendes Video veröffentlicht, das - wie ich finde - einen eigenen Thread verdient.
Es ist ein vier-Minuten-Video in dem Phil Kelly mehr Hintergrund zur Kosmologie und Geographie zu Age of Sigmar liefert, als jedes Buch der letzten zwei Jahre zusammen.
Ziemlich cool.

 

Fyreslayer

Hintergrundstalker
Also ich muß sagen, dass hat schon richtig Substanz und gefällt mir auserordentlich gut. Das hört sich alles sehr spannend an und wenn ich die Kurzgeschichte mit Horticoluous noch mit rein nehme, habe ich ein sehr gutes Gefühl was da wohl in Zukunft um die Ecke biegen wird. Ich glaube echt, da kommt noch was richtig dickes auf uns zu und ich muß sagen, dass mir Nurgles Darstellung in Age of Sigmar mehr und mehr gefällt. So sympahtisch war der schon lange nicht mehr. :happy:
 

EMMachine

Sigmars Bibliothekar
Teammitglied
Super Moderator
Ja, der Travelers Guide ist auf jeden Fall interessant. Gerade auch das Thema mit Hysh und Ulgu und wie sie in den Realms Tag und Nacht bilden

Stellt sich nur trotzdem die Frage ob die Reiche immer noch quasi unendlich sind (sich also immer noch weiter ausbreiten) und wir im Falle des Aqshy und Shyish nur Kartenauszüge sehen oder ob es sich um die Welt als ganzes handeln könnte.

Für mich ist es in jedem Fall eines der interessantesten Universen aufgrund seiner Fremdartigkeit und der immer neuen Wunder.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Die Größe wird doch sogar geklärt.
Und ja, ich denke, dass es vollständige Karten sind.

Von allen Fakten in dem Video finde ich am großartigsten die Tatsache, dass der "magische Einfluss" des Realms von der Mitte ansteigt. Bzw. zur Mitte abnimmt.
So kann man wirklich alles erzählen. Eine Geschichte um eine totale low-fantasy Politintrige in irgendwelchen Führungskreisen einer Stadt? Klar, die Stadt liegt in der Mitte eines Realms.
Ein absolute high-fantasy Geschichte mit sprechenden Tieren und Bäumen in einer Stadt im nicht-euklidischen Raum? Warum nicht, liegt halt am Rand.

Das finde ich sehr, sehr cool.
 
Zuletzt bearbeitet:

Legio

Fluffnatiker
Ich finde gut das sie AoS endlich mit Leben erfüllen. Ja, es gab vorher auch Geschichten und alles drum und dran, aber die Welt(en) von AoS war irgendwie nur selten greifbar, da es einfach zu abstrakt war so ganz ohne eine gewisse Faktenlage. Ich hoffe das sie mit M.P. so weitermachen und es ein wenig eine Offensive ist um AoS zu konkretisieren und, das wäre noch viel spannender, mit neuen Konzepten zu befüllen.
Ich bin da ein wenig euphorisch, aber das liegt wohl daran das mir Oldhammer immer viel zu starr und repetitiv war und ich nun die Hoffnung habe, dass sie da tatsächlich ein Stück weit ihr Ding machen :)
 

Eiserner Vulkan

Codexleser
Vielen Dank fürs Posten des Videos, ich hätte es selbst wahrscheinlich erst in ferner Zukunft entdeckt, da ich mich kaum auf YouTube bewege.

Nun Mal zum Inhalt: Wir kriegen eine grobe Beschreibung der Größe der Realms, wir wissen jetzt wie das "gesamte" Konstrukt aus allen Reichen aussieht bzw wie sie zusammenhängen und wir wissen jetzt, dass es NICHT dasselbe ist, sich an Punkt A oder an Punkt X desselben Realms aufzuhalten.
Zum einen muss ich sagen, gefallen mir diese Ideen bisher sehr gut, zum anderen freue ich mich, dass wir überhaupt mal was kriegen! Trotz der Tatsache, dass es alles nur eine GROBE Einführung/Erklärung ist, geht das mehr ins Detail als alles was wir sonst bislang wussten!

Ich freue mich definitiv auf Malign Portent wie ein kleiner Schuljunge auf Weihnachten :D
 

Skraag

Tabletop-Fanatiker
Stellt sich nur trotzdem die Frage ob die Reiche immer noch quasi unendlich sind (sich also immer noch weiter ausbreiten) und wir im Falle des Aqshy und Shyish nur Kartenauszüge sehen oder ob es sich um die Welt als ganzes handeln könnte.

Die Größe wird doch sogar geklärt.
Und ja, ich denke, dass es vollständige Karten sind.

Bei Minute 1:20 sieht man doch, wie bei Aqshy auf einen Teil der Gesamtsphäre gezoomt wird und dort dann die Karte eingeblendet wird. Daher denke ich nicht, das es vollständige Karten sind. Andererseits haben die Karten ja auch keinen Maßstab, man kann also beliebig heranzoomen, wenn man irgendwo dort noch eine freie Ecke für Storys braucht.


Die Idee und das Konzept mit verschieden starken Magie- bzw Realitätskonzentrationen gefällt mir jedenfalls sehr gut.
 

Eiserner Vulkan

Codexleser
Ich denke auch nicht, dass sie sich den Schuh anziehen wollen, von allen Reichen KOMPLETTE Karten zu machen.
Einerseits will GW ja, dass immer ein unbekanntes Element bleibt aus dem man sich nen siebenköpfigen Regenbogen-Drachen aus dem Hut zaubern (und verkaufen!) kann. Da ist es doch immer sinnvoll, wenn man sagen kann "Der kommt aus Gebiet XY, das bisher noch total unerforscht war"...

Zum anderen beeinflussen ja bereits die neuen Fluff Infos das Karten-Thema: In der Mitte der Realms dürfte es möglich sein, eine relativ brauchbare und konstante Karte zu liefern, aber in den Randbereichen wird die hohe "Magie-Aktivität" wahrscheinlich dafür sorgen, dass sich die Realität stetig verändert.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
(Now I need a siebenköpfigen Regenbogen-Drachen so much.)

Irgendwo hatte ich ein Argument dafür, dass die Karten vollständig seien, aber ich habe keine Ahnung mehr wo oder was das war.
Vllt eine Kartenunterschrift mit "eine Karte von Shyish" oder sowas. Kein Plan.

 
Zuletzt bearbeitet:

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Es ist jedenfalls gut, dass GW endlich mal etwas Struktur in diese ominösen 8 Reiche gebracht hat. So hat man zumindest eine gewisse Vorstellung davon, wie das aussieht. Nett finde ich auch solche Ideen wie die, dass die Reiche von Licht und Schatten die anderen Realms umkreisen und somit für Nacht und Tag sorgen.

Am Ende sind ie Reiche halt sehr große Scheibenwelten, die an den Rändern städiger Veränderung unterworfen sind. Natürlich ist klar, dass Gw mit dieser Beschreibung sich alle Möglichkeiten offen hält. In den Zentren der Reiche herrschen stabile Verhältnisse - dort kann man die bekannten Völker ansiedeln und auch dauerhaftere Karten Zeichen. An den Rändern hat man dafür genug Ausreden für alles mögliche abgedrehte Zeug, von fliegenden Kristallkontinenten bis hin zu berggroßen, Lava speienden Wolkenmonstern.
 

Legio

Fluffnatiker
Ich fühle mich bei den Realms und ihren Veränderungen immer wieder an die gute alte Chaoswüste erinnert <3
Ein Ort der unendlichen Möglichkeiten, voller degenerierter Wesenheiten...ich mag solche Geschichten, das spart mir das Ticket in die USA :lol:
 
Oben