Old World Armeeliste aus den strahlenden Heeren. Diskussion der Eindrücke

Knight-Pilgrim

Hüter des Zinns
10 Juni 2011
2.822
1.112
32.921
Nachdem nun diese Woche erst die beiden Armeelisten und schließlich auch das Regelbuch eingetrudelt sind, habe ich mir mir mal einen ersten eigenen Eindruck verschafft. Was mir zuallererst aufgefallen ist, es gibt Armeelisteneinträge, die nicht durch die alte Modellrange im Sinne des WYSIWYG gedeckt sind. Darüber hinaus habe ich mich direkt auf die Auswahl gestürzt, für die mein Herz am meisten schlägt. Die Staatstruppen. Vom Gesamteindruck her umfasst er all das, was in früheren Editionen gefehlt hat. Man kann mit ihm jetzt die ganze Bandbreite an Staatstruppenregimentern darstellen, die man sich vorstellen kann. Vom hastig ausgehobenen und spärlich bewaffneten Aufgebot bis hin zu kampfgezeichenten und elitären Veteranen.

Ich bin zunächst darüber gestolpert, dass zwar als Sonderregel Abteilung und Hauptregiment auftauchte, aber nirgends in der Imperiumsliste diese Regel erklärt wurde (Zu diesem Zeitpunkt hatte ich das Grundregelbuch noch nicht). Nach einem Blick in die Liste der Hochelfen stellte ich fest, dass Abteilungen nunmehr nicht auf das Imperium beschränkt sind. Als ich mir dann heute im GRundregelbuch die REgeln für Abteilungen angeschaut habe, las sich das erstmal wie eine deutlichen Einschränkung im Vergleich zu früher. Denn die Unterstützungsaktionen der Abteilungen sind auf die Verteidigung beschränkt. Andererseits wiederum können jetzt unnachgiebige Hauptregimenter diese Sonderregel auch ihren Abteilungen verleihen.

Möglicherweise hat der Eine oder Andere bereits nach den neuen Regeln gespielt und kann seinen Eindruck dazu mal mitteilen.
 

Stonebreakter

Aushilfspinsler
6 August 2022
38
24
326
Was mir zuallererst aufgefallen ist, es gibt Armeelisteneinträge, die nicht durch die alte Modellrange im Sinne des WYSIWYG gedeckt sind.
Wovon sprichst du konkret ?

Möglicherweise hat der Eine oder Andere bereits nach den neuen Regeln gespielt und kann seinen Eindruck dazu mal mitteilen
Ich hatte bis jetzt einen ähnlichen Eindruck. Habe die beiden gespielten Spiele aber auch sehr Elitär gespielt und wollte die Tage mal mehr Staatstruppen in Kombi mit Abteilunge ausreizen und schauen was man damit erreichen kann.
 

Knight-Pilgrim

Hüter des Zinns
10 Juni 2011
2.822
1.112
32.921
Wovon sprichst du konkret ?
Also beim Imperium ist es die Möglichkeit, Staatstruppenschützen mit leichter Rüstung zu versehen. Aber vielleicht trügt auch meine Erinnerung und in der Schützenbox gab es auch gerüstete Körper.
Aber auch die Ritter betrifft das. Der normale Ritter hat jetzt laut Profil eine schwere Rüstung und der Innere Zirkel hat Plattenrüstung. Wenn sie die alte Ritterbox wieder rausbringen, wird es schwer, da einen modelltechnischen Unterschied zu sehen. Aber gut es wurden ja neue Ritter gerüchtet.

Und ganz auffällig bei den Bretonen, der Korporal, eine neue Charakterfigur.

Also das ist etwas, was ich sehr begrüße, weil es die Möglichkeit gibt, selbst kreativ zu werden. Meine Staatstruppen werden komplett aus historischen Minis dargestellt.
 

Stonebreakter

Aushilfspinsler
6 August 2022
38
24
326
Achso. Nein die Musketenschützen hatten schon immer nur Stoffrüstungen an. Du hast vllt. das Forgeworldkit im Kopf.
Diese Jungs. Es gab auch ein Staatstruppen Upgradekit und noch ein Kommandokit.

wf_handgunner.jpg


Ich versuche mich nicht allzu sehr hypen zu lassen bei neuen Modellen aber Ritter sind so der letze Trupp in unseren Sortiment was noch richtig "alt" ist.
Metall Mini´s wie Teutogengarde wird es warhscheinlich als Made to order geben.

Aber ich bleib entspannt.
 

Knight-Pilgrim

Hüter des Zinns
10 Juni 2011
2.822
1.112
32.921
Ne die beide Forgeworld- Kits hatte ich tatsächlich garnicht merh auf dem Schirm. Aber jetzt, wo Du die erwähnst, ergibt der Eintrag bei den Schützen auch Sinn.

Ic hhab mich jetzt mal näher in die Grundregeln eingelesen. Und in Bezug auf die Staatstruppen habe ich jetzt schon so eine grobe Vorstellung, wie man Abteilungen einsetzen könnte. Die alte Regel, wonach die beim Gegenangriff auch dann in die Flanke fallen konnten, wenn sie eigentlich im Frontbereich des Gegners waren, ist ja jetzt weggefallen. Aber!!! da möglicherweise der Trend eher zu breiten Formationen geht, um möglichst viele Kämpfer ins kämpfende Glied zu bekommen, könnte man Abteilungen quasi als Hinderhis verwenden, die dem Gegner den Initiatvbonus des Angriffs rauben können. Unter den richtigen Umständen könnten dann Speerträger sogar gegen Ritter gleichzeitig zuschlagen aufgrund des Inibonus durch Stoßspeere.

Es sieht zumindest so aus, als ob Kavallerie nicht mehr so stark ist, wie in früheren Editionen. Oder besser nicht mehr so leicht einsetzbar.

Musketen sind auch besser geworden, da sie nun auch nach einer Bewegung, wenn auch mit Malus abgefeuert werden können.

Eine weitere interessante Regel ist die Sonderregel gut ausgebildet. Vor allem in Kombination mit geschlossene Ränge. Geschlossene Ränge ermöglichen in Marschformation eine Verdreifachung der Bewegungsreichweite. Einheiten in Marschformation können zwar Angriffe ansagen, aber nicht durchführen.
Durch gut ausgebildet dürfen sie aber vor Durchführung ihrer Bewegung eine kostenlose Umformierung durchführen. Das ist ideal für Angriffstruppen.
 

Der Sigmarpriester

Tabletop-Fanatiker
9 Mai 2017
3.970
2.012
29.266
Elsdorf
Kavallerie, ist dank ihrer er großen Reichweite richtig fies und kann dir so eine Abteilung sehr schnell einfach umgehen / direkt angreifen.
Auch würde ich nicht so breit die Einheiten versuchen zu Spielen, je Breiter man ist, um so schwieriger werden die Bewegungen und 2 kleinere Einheiten sind dann stärker als eine Große.

Auch würde ich bei der Kavallerie nicht alles auf einen kam setzen, besonders die Monströse reißt dir gerne mal dicke Löcher in deine Truppen rein.
und leichte Reiter sind fix um deine Blöcke herumgelaufen und beharken dich dann von allen Seiten.

Musketen sehe ich, er problematisch an, man hat wenig davon das die nach dem Bewegen noch Schießen können, wen sie dann teils lange Reichweite und / oder auf Plänkle noch feuern ist ein 7+/8+ Wurf nicht sonderlich gut.
Besonders beim Imperium würde ich die noch als Abteilungen wohl sehen, mit 5er-Units sind, die gut genug, besonders beim Abwehrfeuer. Aber stellt man die größer auf, hat man das Problem, dass nicht alle, oder man extrem breit spielen muss, damit ihre Kraft wirksam wird.
Oder gleich auf Bogenschützen gehen, da sie etwas flexibler sind. dafür etwas schwächer.
 

Knight-Pilgrim

Hüter des Zinns
10 Juni 2011
2.822
1.112
32.921
Oh, dass Kavallerie richtig fiese Löcherreißen kann, dem will ich garnicht widersprechen. Aber sie ist kein No Brainer. Man muss schon schauen, wie man sie vor dem Angriff positioniert. Aber ich denke, das trifft auf die Bewegung so ziemlich jeder Einheit zu. Ich denke, das Manövrieren wird einige Umgewöhung erfordern.

Was die Musketenschützen angeht. Ich würde die schon als Zehnereinheit spielen. Und selbst da sind sie noch recht fragil gegen Feindbeschuss.
 

Stonebreakter

Aushilfspinsler
6 August 2022
38
24
326
Oh, dass Kavallerie richtig fiese Löcherreißen kann, dem will ich garnicht widersprechen. Aber sie ist kein No Brainer. Man muss schon schauen, wie man sie vor dem Angriff positioniert. Aber ich denke, das trifft auf die Bewegung so ziemlich jeder Einheit zu. Ich denke, das Manövrieren wird einige Umgewöhung erfordern.

Was die Musketenschützen angeht. Ich würde die schon als Zehnereinheit spielen. Und selbst da sind sie noch recht fragil gegen Feindbeschuss.
Bleibe auch ein Fan von 10er Einheiten aber auch nicht größer. Einfach weil es meiner Sicht mehr die Armee wiederspiegelt und ich nicht gerne ausgemaxte Listen spiele.
Obwohl ich die Vorteile von 5er Einheiten voll sehr schätze.

Kavallerie, ist dank ihrer er großen Reichweite richtig fies und kann dir so eine Abteilung sehr schnell einfach umgehen / direkt angreifen.
Wenn man bissel rumspinnt und voll auf Staatstruppen setzt könnte man die Platte von links besetzen 😅, aber schon klar ich bin auch ein extremer Fan von unsern Pistolieren.

Wozu würdet ihr eher greifen Pistoliere oder Schützenreiter ?
 

Steampunk

Regelkenner
28 Oktober 2018
2.366
966
13.091
40
Wozu würdet ihr eher greifen Pistoliere oder Schützenreiter ?
An sich sind ja Schützenreiter eine primär stationäre Einheit die auf 24" ballern soll und die dank ihrer Geschwindigkeit aber auch schonmal eine günstige Flanken-Feuer-Position einnehmen oder sich zurückziehen kann. Pistoliere hingegen sind eine flinke, sich theoretisch jeden Spielzug bewegende, günstige Chaff Einheit.

Allerdings sind die Punkte bei Pistolieren und Outridern etwas komisch verteilt. Outrider haben Vanguard, das müssten Pistoliere erst kaufen für 2 pts pro Modell. So beträgt der Unterschied 3 pts den die Outrider mehr kosten, so wäre es nur noch 1 pts. Da Outrider aber ihre Repeater haben sowie zumindest 1 Pistole ist dann der 1 pts mehr kaum noch was. Zusätzlich allerdings sind die Pistoliere impetuous, also können schonmal angreifen und das will man mit Chaff wenn möglich überhaupt nicht. Der Countercharge der Pistoliere ist nun nicht so extrem praktisch wie ich finde.

Das heißt für mich derzeit, dass ich wohl eher Outrider anstatt Pistoliere nehmen würde als Chaff.

Die Outrider bringen sich dank Vanguard in eine gute Feuerposition und schießen dann die ganze Zeit stationär, bis sie mal irgendwo als Chaff gebraucht werden, dann kann man sie immer noch nach vorne werfen.
 

Knight-Pilgrim

Hüter des Zinns
10 Juni 2011
2.822
1.112
32.921
Weiß garnicht. Haben die SChützenreiter auch Schießn und Fliehen? Das ist eine nette Regel, die es aus Warhammer Ancient Battles ins Regelbuch geschafft hat. Meines Erachtens prädestiniert das die Psitoliere als Umlenker. In die Flanke einer Einheit galoppieren und sie dann beharken. Und wenn der Feind sich entschließt, die Schützenreiter nicht zu ignorieren und anzugreifen, kann man dem Feind noch ne Salve vor den Latz hauen bevor man sich verkrümelt. Dadurch, dass man gegnerischens Marschieren nicht mehr so leicht behindern kann, wegen dem Moralwerttest, der das dann doch ermöglicht, ändert sich auch die Rolle von Plänklern und leichter Kavallerie ein wenig.
 

Steampunk

Regelkenner
28 Oktober 2018
2.366
966
13.091
40
Weiß garnicht. Haben die SChützenreiter auch Schießn und Fliehen?
Ja das haben die auch.

Meines Erachtens prädestiniert das die Psitoliere als Umlenker. In die Flanke einer Einheit galoppieren und sie dann beharken. Und wenn der Feind sich entschließt, die Schützenreiter nicht zu ignorieren und anzugreifen, kann man dem Feind noch ne Salve vor den Latz hauen bevor man sich verkrümelt.
Gerade impetuous macht sie als Umlenker sehr ungeeignet wie ich finde wenn die Einheit in 50% der Fälle angreift anstatt normal bewegt werden zu können. Die kommen vielleicht gar nicht dort in die Flanke weil sie der Meinung sind lieber frontal angreifen zu wollen. Und kommen sie in die Flanke, dann verkrümeln sie sich vielleicht nicht sondern greifen einfach an.
 
  • Like
Reaktionen: Asdif Laoeg