Deviant

Codexleser
16 Januar 2010
260
0
6.571
Ich hab meinen Liebling aus nem komischen Modell von irgendeinem Späh/Panzerwagen gebastelt Bits ran, Geschütz rauf. Fertig ;-)

Werd mal sehen, wollt mich eh demnächst mal wieder ans bemalen machen, danach kann ich gerne Bilder zeigen :)

Allgemein kannst du bei Beutepanzas herrlich kreativ sein. Du kannst Panzermodelle aller Art, aller Armeen nehmen und modifizieren. Da geht echt so einiges :)

img1486vj.jpg
img1486vj.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Calidus

Anderas
6 Mai 2001
8.426
3
43.374
45
www.ehow.com
Sein einziger Nachteil ist, dass er mit den anderen Einheiten in der Unterstützungssektion konkurriert. Und die anderen haben einen kleinen Tick mehr drauf.

Bei kleinen Spielen, wenn die drei Unterstützungsauswahlen sowieso frei sind, kann man den schon mitnehmen. Günstig, nervig für den Gegner. Gut.

Bei 1500 oder 2000 Punkten, wo man sowieso an die Grenzen vom AOP kommt, ist er bei mir aber nicht mehr dabei.
 

Jaq Draco

Tabletop-Fanatiker
14 September 2003
8.538
1
135.991
40
Er is rein rechnerisch einfach nur miserabel. Er hält nix aus, hat nen roten Knopf, nur S8 und nichma DS2 und das im Vergleich zu nem fast gleich teuren Vindicator. Der einzige Vorteil im Vergleich sind 36" aber das reißt es auch nich raus.
Andere Geschützpanzer bei 40k sind einfach alle besser. Orks zahlen da also ma wieder nen "sollen Orks nur mit Aufpreis haben"-Aufschlag, genauso wie bei DS2 Feuer.
Desweiteren sind Kampfpanza, Killakans und Kanonen die weitaus besseren bzw. effektiveren Unterstützungsauswahlen.

Da würd ich eher noch nem Kampfpanza nen Geschütz geben bevor ich nen Beutepanzer nehme.

Ich hatte zwar schonma bei einem Turnier son Ding Gassi geführt und es war nett, da oft missachtet, aber ich hatte den auch nur wegen der Beschränkungen dabei.
 

Losmiercoles

Testspieler
29 Oktober 2008
145
0
6.491
Ich habe auch noch 2,3 Beute-Panza Umbauten, kann aber momentan keine Bilder reinsetzen, weil ich im Studentenheim bin. Wenn du mich am Freitag per PN erinnern würdest, würd ich hier die Bilder mal rein posten (ich versuch auch so dran zu denken, nur könnt ichs evtl. vergessen :/).

Spieltechnisch ist der mit Gitbrenna ganz lustig, weil er ein günstiger Nerv-Panza ist. Ich nehme ihn in "2W6 x 100 Punkte"-Funspielen gerne mal mit, um meinen Gegner mit der Schablone und Panzerschocks zu nerfen. So kostet er halt nicht viel Punkte. Als Geschützpanzer aber m.E. komplett unbrauchbar.
LG
 

Erik Lamont

Aushilfspinsler
22 September 2010
52
0
5.086
Ganz so schlecht wir meine Vorredner finde ich das Teil nicht, nach mehreren Einsätzen setzte ich unregelmäßig die zugetackerte Geschützversion ein, wenn diese ins Gesamtkonzept passt. Da das Teil recht fragil ist immer nur hinter Deckung und zusammen mit mehrerern Kampfpanzern, die auf den Gegner zurauschen und bei ihm höher in der Zielpriorität sind. Als Modell setze ich mit Blick auf die Werte nicht mehr wie zuerst eine Chimäre, sondern einen Rhino ein mit dem Turm aus dem Kampfpanzer und dem Geschütz aus dem Kampfpanzerzusatzgussrahmen ein.

Insgesamt sicherlich nicht die beste Auswahl, kann aber mit 2 Treffern gegen die meisten Gegner sein Punkte einspielen und bietet einfach etwas Varianz.
 

Losmiercoles

Testspieler
29 Oktober 2008
145
0
6.491
Mir ist der (selbst für orkische Verhältnisse) ehrlich gesagt zu unzuverlässig. Wenn die Orks den Knopf drücken, kein Geschütz. Wenn du durch die 11er Panz kommst in 5/6 der Fällen kein Geschütz (1,2,3,5,6 auf der Tabelle - lediglich lahmgelegt lässt dich noch schießen, wenn du denn dann in Reichweite - von 36 Zoll - bist). Und schlussendlich: Wenn der Gegner sich aus deiner Reichweite hält kein Geschütz. Für die Punkte gibts definitiv besseres.

Das Problem mit der Zielauswahl sehe ich jetzt nicht, da nicht zwingend Anti-Panzer Waffen brauchst, um ihn rauszunehmen, mit Impulslaser der Eldar, Multilaser der Imps, usw. kann man ihn ja schütteln. Und dann ist er leider direkt nutzlos. :/

Wenn dein Gegner dich zweimal schießen lässt ok, dann könnte er sich vllt. lohnen (Nur BF 2 ist bei Abw. oftmals direkt weg vom Ziel...). Nur dann ist dein Gegner entweder ohnehin am Ende oder ein bisschen uneffektiv in der Zielauswahl. :)
 

legato

Testspieler
15 August 2010
110
0
6.131
Also ich finde den Beutepanzer ganz in Ordnung. Solange man ihn bei kleineren Spielen einsetzt. Ich besitze selber drei Stück. 2 Basieren auf Chimären die sind mit fetten wummen und gitbrenna ausgerüstet , der letzte basiert auf einem Soro Imolator der hat das donnerrohr und ist zugetackert. Bis jetzt haben die mich noch nie im Stich gelassen, sicherlich man muß sie so einsetzen, das sie Deckung haben. Dies sollte aber eigentlich kein Problem darstellen.
 

Jaq Draco

Tabletop-Fanatiker
14 September 2003
8.538
1
135.991
40
Gerade bei kleinen Spielen is das Ding Mist weil es in Sachen Preis/Leistung miserabel is, von daher sollte man sich vor Allem bei kleinen Spielen nich dieses unzuverlässige Ding ans Knie nageln.

Eher andersrum wird nen Schuh draus. Bei 2000 pts kann man einen spielen denn da hat man genug drum herum um sein Defizit auszugleichen und zudem auch genug um von ihm abzulenken.
 

Wikingwarlord

Grundboxvertreter
18 Oktober 2009
1.473
2
13.888
Hi,
Gerade bei kleinen Spielen is das Ding Mist weil es in Sachen Preis/Leistung miserabel is, von daher sollte man sich vor Allem bei kleinen Spielen nich dieses unzuverlässige Ding ans Knie nageln.

Eher andersrum wird nen Schuh draus. Bei 2000 pts kann man einen spielen denn da hat man genug drum herum um sein Defizit auszugleichen und zudem auch genug um von ihm abzulenken.
ist aufjedenfall nen Argument ihn nicht mitzunehmen, habe selber euch einiges an Beutepanza rumliegen, ist aber leider noch ausn letzten Codex übrig geblieben wo nen "Basilisk nen Basilisk war" <_<
 

Wikingwarlord

Grundboxvertreter
18 Oktober 2009
1.473
2
13.888
Ja, mein alter Demolisher der imperialen Armee kam während der ganzen 5ten Edition auch nur einmal zum Einsatz. Nach altem Codex war er mit das wichtigste Auto meiner Armee... :(

stimmt, und jetzt sind sie einfach nur noch nette Modelle <_<, mit dem "roten Knopp" könnte ich gut leben ... aber der Rest ist Bockmist geworden.
 

Jaq Draco

Tabletop-Fanatiker
14 September 2003
8.538
1
135.991
40
Ja richtig. Mit dem roten Knopp konnte man ja auch damals leben aber da konnten die eben genau das wie ihr Equivalent. Man hatte ja den gleichen Panzer wie Imps/Marines für die gleichen Kosten, dafür eben mit dem Knopp-Nachteil aber das war vollkommen in Ordnung.

Jetz is nen looted Wagon nix weiter als ne plumpe Verarschung des gesunden Menschenverstandes.
 

Tharek

Malermeister
Moderator
30 März 2008
1.944
239
17.981
Der Beutepanza mit Geschütz ist wirklich Grütze, da führt leider kaum ein Weg dran vorbei. Im Prinzip wurde hierzu alles gesagt, es gibt weitaus effektivere Möglichkeiten seine Punkte anzulegen, doch wer seinen schicken Umbau auf`s Feld führen will, der kann auch mal so ein Teil testen. Diesen Luxus muss man sich als Ork ab und an mal gönnen :D

Ich seh den Beutepanza ohnehin mehr als Transporter. Bei gepflegten Freundschaftsspielen oder moderater Turnierebene könnte ich mir folgende Konfigurationen vorstellen:
Beutepanza
- 2 x Fette Wumme
- Vastärktä Rammä
- - - > 50 Punkte

Inhalt:
7 Brennaboyz
- 3 x Mekz
- 3 x Fette Wumme
- - - > 105 Punkte
155 Pkt Libero (die älteren Fußballer unter uns wissen noch was das ist) :D
5 fette Wummen auf Entfernung, 4 Flamer als Aufräumer in den eigenen Reihen (bei Flanken-, Schock und Sturmangriffen)
Sicherlich nicht der Effektivität letzter Schluß, aber durchaus spielbar.
Möglicherweise sind jegliche fette Wummen auch durch Bazzukkaz ersetzbar, dann aber mit 25 Pkt zusätzlich...irgendwo muss man halt die Grenze ziehen, an der die Punkte in ein Pz11/offen- Fahrzeug nicht mehr gerechtfertigt sind.

Beutepanza
- Gitbrenna
- Grothälfaz
- Entaplankä
- Vastärktä Rammä
- - - > 65 Punkte

Inhalt:
5 Panzaknakkaz
- 3 x Sprengsquiks
- 1 x Panzakloppa
- - - > 90 Punkte
Muss man auch nicht mögen, aber inmitten einer Mecha-Armee mit Walzen, Gargboss-Pikk-Ups und anderen Dingen auch nett wie ich finde, um seine Umbauten auf den Tisch zu bewegen.

Ich mag diese Transportertauscherei nicht und der Beutepanza ist die kostengünstigere Möglichkeit, einen unabhängigen Transporter abseits eines teuren Kampfpanzaz zu ergattern. Gerade für Brennaboyz lohnt ein Kampfpanza sogut wie nie, da diese Trupps selten eine passable Größe erreichen und somit der Kampfpanza stets überdimensioniert ist.
 

Jaq Draco

Tabletop-Fanatiker
14 September 2003
8.538
1
135.991
40
Nix für ungut Tharek aber das is alles viel zu erzwungen umd kommt zudem eh nich beim Gegner an wenn er es nich will.

Vor Allem, warum nen Uslot für nen miesen Transporter ausgeben wenn man genauso gut nen Kampfpanza haben kann? Und jetz komm mir bitte nich mit "der is aber teurer" denn das is ja klar, wenigstens kann der aber auch was und wenn man den zusätzlich zu seinen brennaboys/tankbustas nich mehr inne Liste bekommt dann hat man eh was falsch gemacht weil, wie oben schon geschrieben, zu krampfhaft versucht wurde diese Einheiten mit Transporter inne Liste zu bekommen.

Wenn man ihn schon spielen will den Beutepanzer dann mit Geschütz, eben just for fun, aber nich probieren ein sinnvolles Fahrzeug aus ihm zu machen, das geht leider eh nich.
 

Tharek

Malermeister
Moderator
30 März 2008
1.944
239
17.981
aber nich probieren ein sinnvolles Fahrzeug aus ihm zu machen, das geht leider eh nich.
Vielleicht nicht sinnvoll, aber spielbar, darum geht es mir. Beutepanza sind mit die genialsten Umbauten bei den Orks, deswegen wäre es schade, wenn man sie so garnicht in den Listen sehen würde.
Ich weiss, so gesehen kann man das über jede Codexleiche sagen, aber beim Beutepanza finde ich den Einschnitt nicht so gravierend wie bei einem Posaz-Mob, der hunderte von Punkten saugt und nichts zu bieten hat.

Die Beispiele sollen eher zeigen, wo man vielleicht nicht einen riesen Berg an Punkten investieren muss, um seine Umbauten mal auf`s Feld zu führen, ohne gleich gänzlich seine Spielstärke einbüßen zu müssen.