das gelände

general bismarck

Aushilfspinsler
gibt es eigentlich irgendwelche regeln für den bau des spielfeldes???denn man könnte theorethisch das spielfeld unfair machen!!!da muss es doch irgendwas geben was das verbietet sonst könnte ich meine kanoen ja auf eine burgmauer stellen die nicht zu ereichen ist!!!oder ich könnte überhaupt einheiten so platzieren das seh nicht zu erreichen sind oder nicht zu sehen sind
 

Sire Godefroy

Fluffnatiker
<div class='quotetop'>ZITAT</div>
oder ich könnte überhaupt einheiten so platzieren das seh nicht zu erreichen sind oder nicht zu sehen sind[/b]
Also, das möchte ich sehen...

Mal ehrlich, man sollte ein Spielfeld nur so bauen, dass man noch genug Platz zum individuellen Aufstellen von Ergänzungsgelände hat. Sonst spielt irgendwann keiner mehr mit dir!
Außerdem, man sollte doch klardenkend genug sein, um solche Unfairness zu vermeiden, oder?!
Warum spielt man sonst zusammen?
Also ehrlich, man könnte viel machen, man müsste nur dumm genug dazu sein...
 

_Sniper

Miniaturenrücker
Vielleicht solltest du dir mal klar machen das man Warhammer miteinander spielt, nicht gegeneinander.
 

Klosterbruder

Aushilfspinsler
zu dem was die Vorposter schon gesagt haben, kommt das oft ausgewürfelt wird, wer welche Seite spielt, und wehe du spielst dann auf der falschen Seite.
 

Flint

Codexleser
Es gibt ja verschiedene Methoden des Aufbauens.

Normalerweise stellt jeder Gelände in seiner Hälfte auf. Wenn du einen Turm erwürfelst, warum solltest du dann nicht auch eine Kanone oben draufstellen dürfen?

Alternativen wären z.B., daß einer von Euch das GANZE Gelände baut, dafür darf sich der andere die Seite aussuchen.
Oder jeder baut seine Seite auf, dann wird aber gewürfelt, auf welche Seite du WIRKLICH beginnst.

Bei beiden Methoden versucht man dann sicher eine neutrale und ausgewogene Aufstellung zu bauen.
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
Folgende Geländeaufstellung macht mir eigentlich am meisten Spass:

-Es wird ausgewürfelt oder abgesprochen in welchem Gebiet die Schlacht stattfindet. Im Regelbuch hat es ja schöne Würfeltabellen für verschiede Orte.
-Dann wird das Spielfeld in Quadrate unterteilt, am besten 4 x 6 Stück.
-Ein W6+1 gibt die minimale Anzahl von Geländestücken
-Ein W6 Wurf entscheidet wer mit dem Geländeaufstellen beginnt.
-Abwechselnd würfeln die Spieler nun je ein Gelände aus, das sie aber anstatt selbst zu platzieren, auf einem zufälligen ermittelten Quadrat aufstellen (in diesem Beispiel ein W6 für die Längsquadrate und ein W4 für die Breite).
-Wenn das erwürfelte Minimum an Geländestücken erreicht ist, kann der Spieler der das letzte aufgestellt hat entscheiden ob es noch ein weiteres Geländestück geben soll. Der Gegner würfelt noch eines aus und entscheidet wiederum...usw bis einer die Aufstellung beendet.

Das ganze liesst sich jetzt etwas kompliziert, aber mit dieser Methode gibt es witzige Aufstellungen die man bei einem freien Aufstellen nicht unbedingt wagt.
 

Zerwas Dagon

Erwählter
Also ich mache es immer so:

Ich baue das gesamte Gelände auf. Dann kann der gegner entscheiden wo er spielen will. Da kommt man doch nicht drum herum die beiden Sieten ausgeglichen auftzubauen. Da gibts dann auch nie streitereien.

zerwas
 

Althan II.

Miniaturenrücker
Wenn jeder Spieler seine Hälfte aufbaut, kommt bei nem Spiel
Khorne-Chaos gegen Imperium ungefähr so was raus:

Der Imp-spieler baut sich lauter Mauern um seine Aufstellungszone,
dann viele Hügel für die Kanonen und schon wird er im NK nur bei 6
getroffen (wegen der Mauern) und bekommt noch +1 aufs Kampfergebnis
(wegen erhöhter Position) und kann nebenbei mit einem Glied mehr schiessen,
bzw. über die Köpfe seiner eigenen Leute hinweg schiessen.

Der Khornespieler baut gar kein Gelände auf, höchstens um Deckung zu bekommen.

Toll, super interessantes Spiel.
 

Podi

Testspieler
Wir machen es normal so wir haben 4-5 Geländestuecke.
Wir wuerfeln wer anfangen darf gelaende zu setzen er nimmt sich eins stellts auf und so weiter dann bis alles steht.
Dann mit Abweichungs wuerfel und 3W6 wohin das teil sich bewegt.
Das einzige mal wo jemand bei uns Gelaende unfair platzieren wollte wurde prompt bei der Abweichung uebelst bestraft.
 

Wutzel

Erwählter
wir machen das so:
wiur vierteln das spielfeld - jedes viertel kriegt eine nummer ( ja - bei 5 und 6 wird nochmal gewürfel) - dann kommt das geländestück in die mitte vom viertel und es wird mit den artilleriewürfeln abweichung gewürfelt - hups da isses nu - ach ja vorher würfeln wir noch a) wieviele und was - wieviele ist mit nem w6 und was richtet sich nach dem ort, woe gespielt wird - chaoswüste, imperium... da gibt´s dann ja so tabellen, was da ist - abgesehen muss man auch ein bisschen danach gucken, was man überhaupt da hat... ach ihr wisst ja - nicht jeder hat nen mit brillianten besetzten tempel zu hause rumstehen - da guckt man halt was dem entspricht - also wie dem auch sei - das klappt ganz gut - so und nu geh ich ins bett.

ah noch was @ScrapNuk: klingt witzig - probiern wir bestimmt auch mal aus
 
Oben