Das Imperium am Vorabend der Reformation...

HelveticusDerAeltere

Tabletop-Fanatiker
Habe jetzt schon mehrmals den Artikel im neuen WD über die Götter und vor Allem die Kulte und Kirchen der Alten Welt durchgeschmökert, und es scheinen sich ja tatsächlich interessante Wendungen abzuzeichnen.
Volkmar der Grimmige ist ja nun leider tot, wie wir wissen. Er hat sein Leben im Kampf für seinen Glauben und für die Sicherheit des Imperiums gegeben. Ein neuer Großtheogonist hat nun die spirituelle Macht im Imperium inne, ein äußerst umstrittener Mann. Der selbsternannte Prophet des Sigmar, Luthor Huss, ist ein erklärter Gegner der Politik des neuen Oberhaupts der Sigmariten, und er beginnt, immer mehr Anhänger um sich zu scharen...

Daß der Name LUTHOR nicht ganz zufällig gewählt war, hab ich mir schon von Anfang an gedacht, aber die Entwicklung der ganzen Story sieht ja doch recht interessant aus, erinnert eben sehr an die Reformation (das Anschlagen des Bildnisses/der Thesen an eine Kirchentür, etc....) und die späteren Aufstände und Bauernkriege. Nun meine Frage: Denkt Ihr, das war nur so ein kleiner Einschub, oder stehen uns demnächst tatsächlich innerpolitische Unruhen und möglicherweise sogar Umwälzungen bevor?
 

Elrond de Gravenesse

König von Bretonia
Ich denke, das imperium hat schon schlimmere Zeiten erlebt, zum Beispiel zur Zeit ohne Imperator, als die verschiedensten Anwärter um die Macht kämpften(stichwort: Mortheim), oder die Vampirkriege.

Außerdem ist Karl Franz ein Herrscher, der es versteht sein Volk zusammen zu halten.

Ich finds doof, das Volkmar nun tot ist, ihn ausgerechnet gegen Archaon zu verheitzen, irgendwie billig.

Ihn fand ich immer cool, besonders nach Dark Omen.

Wie heißt eigentlich der neue Großtheogonist?

Wie kann man seine Einstellung bewerten? Eher konservativ, oder weltoffen?
 

HelveticusDerAeltere

Tabletop-Fanatiker
Nee, finde ich eigentlich recht passend, daß er gegen Archaon sein Leben gibt, gäbe es denn nen großartigeren Märtyrertod?
Aber daß es im Rahmen eines Spielberichts geschehen musste, wurmt mich etwas...


Der neue Großtheogonist ist Johann Esmer II., er wid von den fundamentalistischeren Fraktionen im Sigmarkult als sehr weltlich und materialistisch orientiert angesehen. Huss ging sogar soweit, ein mit Goldfarbe bestrichenes Bild von Esmer an die Tür der Kirche von Nuln zu nageln. Noch wird der Disput nur mit Worten und symbolischen Handlungen ausgetragen, aber wie gesagt, Huss' Anhängerschaft wächst stetig, und inzwischen sehen ihn viele Konservative des Kultes als Bedrohung an...

Auch ist die Sache mit Karl Franz leider nicht so einfach. Sicher ist er ein hervorragender Herrscher und Politiker, aber man darf nicht die engen Bande zwischen dem Sigmarkult und den Herrschern von Altdorf vergessen, und auch nicht die große WELTLICHE Macht, die der Sigmarkult innehat...

Und die Vielkaiserzeit war letzten Endes auch immer nur ein Kampf verschiedener Herrscher und ihrer Armeen, aber wenn es tatsächlich die Ausmaße der Bauernaufstände annehmen sollte, wird das ein wirklicher Bürgerkrieg...
 

Macleod

Aushilfspinsler
Vielleicht ist Esmer II bloß ein kleiner dekadenter Bastard Slaaneshs oder Tzeentchs.
Prunksüchtig und weltlich scheint er schon einmal zu sein, und sein Name spricht nicht gerade für die richtige Orientierung....
Wahrscheinlich ist es seine Aufgabe das Imperium in innere Wirren zu stürzen um der Chaosinvasion den Weg zu errleichtern.
Wie wir bereits unter Magnus dem Frommen sahen hat das vereinte Imperium nach Jahren des Bürgerkriegs dem Chaos ganzschön in den Hintern getreten.
Aber stellt euch vor, die Sigmariten, die Speerspitze im Kampf gegen das Chaos zerfleischen sich selbst, und aufgebrachte Bauernhorden sind ein leichtes Opfer für die Demagogen des Chaos.
Also, unterstützt Luthor, sägt Esmer in einer Nacht und Nebelaktion ab, wählt Luthor zum Großtheogonisten und reisst dem Chaos den Arsch auf!
Jawohl, ich bin ein Sigmaritenpuritist, und ich stehe dazu!
 

Elrond de Gravenesse

König von Bretonia
Ich finds ja auch blöd, dass Volkmar ausgerechnet in einem Spielbericht abkratzen muss.

Ich finde der Vergleich zur Reformation äußerst passend.
Es läuft ja aufs gleiche hinaus: die wirklichen Gläubigen werfen den geistogen Führern Geldgeilheit vor(denn genau das hat ja auchLuther getan).

Sollte es zu einem solchen "30-jährigen Krieg" kommen, dann geht es mit dem Imperium den Bach runter.
Denn auch, als die weltlichen MAchthaber ihre Kriege führten, hielt der gemeinsame Glaube das Imperium innerlich doch zusammen.
Reibt sich das Imperium jedoch so auf, und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt kommt das Chaos zurück und es wird nicht genug Einigkeit geben um eine solide Allianz zu schmieden und um das Chaos erneut abzuwehren.
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
Euch allen ist aber klar, dass das Imperium sowieso mehr oder weniger untergehen wird, oder?
Das ist doch schon seit längerer Zeit bekannt, da sich da mal ein paar vom Studio verplaudert haben.

Aber trotzdem, ich finde es auf alle Fälle gut, dass man mal ein wenig "frischen Wind" in die Warhammer Welt gebracht hat, was ja bereits mit der 6th Edition begonnen hat und in jedem AB mehr oder weniger fortgesetzt wird. In der Hinsicht kann ich Gav nur bewundern, er hatte den Mut zur Veränderung, weiter so!
 

HelveticusDerAeltere

Tabletop-Fanatiker
Ahja? Erzähl!


Oder geht es etwa um diesen "Spezialregeln für die Provinzen" etc. Kram? Da glaub ich nämlich immer noch nicht so recht dran. Und das Imperium wird, wenn überhaupt, sowieso nur kurzzeitig Schwierigkeiten haben, remember Valden?
Also, wenn das Imperium tatsächlich "untergehen" sollte, dann lediglich, um umso strahlender wieder aufzuerstehen...

Das ist jetzt wirklich objektiv gemeint, denn eins sollte man nie vergessen: Das Imperium ist immer noch einer der Eckpfeiler des WHFB-Fluffs, und DIE Identifikations- und Zugriffs-Möglichkeit für Neulige und mehr oder weniger Aussenstehende.
 

Awatron

Tabletop-Fanatiker
Was!!!!!!!!! das imperium wird untergehen?!
Ich glaube schon, das lutjor ne rolle spielen wird, sein name hat mich auch shjon gewundert.
Aber was mich momentan interessiert: es kommen die abteilunge als box raus, für 19.95
was ist da drinnen?
 

Macleod

Aushilfspinsler
Abgesehen davon, dass das Imperium schon so viele Bürgerkriege erlebt hat und noch dasteht.
Sie können das Imperium gar nicht komplett untergehen lassen.
Vielleicht lassen sie es zersplittern, aber dann ist es nach ein paar Monaten wieder da.
Denn meine Sigmaritenarmee wird den Kurfürsten schon einbläuen wo DER Hammer hängt. Und das ist in Altdorf in der Hand des Imperators unter der weisen und geistigen Führung des Großtheogonisten.
Und der wird als nächstes Luthor Huss heißen.
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
Naja, es war so: Im englischen GW Designer Forum hatten die mal eine ähnliche hitzige Diskussion über ein ähnliches Problem (waren glaube ich die Regeln von Karl Franz, könnte aber was anderes gewesen sein). Jedenfalls hat dann dort ein Member von GW (ich weiss nicht wer genau, es war aber ein Studio Git) dann so beiläufig erwähnt, dass diese Diskussion schön und gut ist, aber, dass in ein paar Jahren sowieso nur jeder an die guten alten Zeiten denken würde, bevor das Imperium untergegangen ist. Ich denke, er hat wahrscheinlich da eine unbewußte Äußerung gemacht, der Beitrag war da nämlich eine halbe Stunde später wieder weg.
Es kann aber auch sein, dass die vorhaben, dass Imperium in der Form aufzulösen um eben die Provinzen einzaln machen zu lassen, auch möglich.
Auch Gav hat mal so einen Spruch im WD gebracht (mit dem Untergang des Imperiums, dass war aber später) und daher denke ich schon, dass die da noch so manches vorhaben. Und, sei es jetzt traurig oder nicht, so ein Untergang einer Nation wäre auf alle Fälle mal ein "geschichtliches Erlebnis" was man nicht so oft mitbekommt.
 

Macleod

Aushilfspinsler
Dann müssen sie sich aber was gutes als Nachfolgemodell überlegen in das man seine Imperiumstruppen übernehmen kann.
Ansonsten werden die aufgeregten Imp-Spieler ihre GKs in Nottingham austesten...
Und wenn sie es untergehen lassen wollen....warum bringen sie dann ein Modell von Valten, dem Champion Sigmars raus?
Der sorgt schnell genug dafür, dass es das Imperium wieder gibt.
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
Naja, die Äusserungen waren ja auch nicht unbedingt auf nächstes Jahr bezogen, wer weiss denn, wie lange die in die Zukunft planen

Und wenn man anderen Geschichten glauben kann, dann wird die nächste Invasion des Chaos nicht die letzte sein, vielmehr wird es dann mit der Zeit immer öfter zu übergriffen kommen, erst alle paar Jahrhunderte, dann alle paar Jahrzehnte...alle paar Jahre...jedes Jahr...dauernd! Und ob dann da noch was übrigbleibt
Das ist dann wie bei Elric, am Ende ist alles ausser dem Schwert vernichtet
 

HelveticusDerAeltere

Tabletop-Fanatiker
Darki, es wäre aber in erster Linie geschäftsschädigend, und daher wird sich GW vor soetwas schwer hüten!


Das mit dem Untergang hat Gav sogar sogar in nem WD mal geschrieben, ich glaube aber persönlich eher, daß sowas eben typische Sticheleien von Spielern (sid ja eigentlich alle GW-Knechte auch noch, so nebenbei...
) ist, die sich eben eher den Feinden des Imperiums als dem Imperium selber verbunden fühlen, so erleben wir es doch auch Alle am Spieltisch! Deshalb geb ich da auch nicht allzuviel drauf.


Und das mit dem Forum: Naja, ich glaub schon lange nichts mehr, was irgendjemand in einem Forum gelesen haben will, warscheinlich war der Typ, der das veröffentlicht hat, der Einzige, der es vor der Löschung gesehen hat, Du verstehst, was ich meine?
Dazu sag ich "moderne Mythenbildung" und nicht mehr!


Wie gesagt, daß dem Imperium Umwälzungen bevorstehen, dürfte inzwischen außer Frage stehen, und wahrscheinlich wird sich auch vieles zum Schlechteren ändern, immerhin ging es dem Imperium in den letzten Jahren beinahe "viel zu gut"... Aber es wird so oder so nicht von der Bildfläche verschwinden, und am Ende umso heftiger Arsch treten, glaubt mir!
 
okay, das imperium ist schon ein echter gw-klassiker, aber wenn man mal drüber nachdenkt. wäre eigentlich ganz lustig, wenn das zerfällt. das gäbe endlich mal neuen stoff: nicht immer imperium, zwerge und elfen retten die welt vor dem chaos; nicht immer bretonia vs. untote; nicht immer orks vs zwerge oder waldelfen und NICHT IMMER DUNKELELFEN VS. HOCHELFEN...
im übrigen ist in der 6. edition doch bereits eine veränderung der macht des imperiums zu bemerken: weil die ganzen kisleveinheiten sind doch raus, oder?

ausserdem könnten wir dann den neulingen von der legendären geschichten von sigmar und den glorreichen zeiten des einst stolzen imperiums erzählen...

wir würden sagen können: wir waren dabei, wir haben es noch in seiner ganzen macht erlebt, wir haben gesehen wie die menschen ihr größtes reich erbauten. wir... (übertreibe ich?)
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
<div class='quotetop'>ZITAT</div>
Und das mit dem Forum: Naja, ich glaub schon lange nichts mehr, was irgendjemand in einem Forum gelesen haben will, warscheinlich war der Typ, der das veröffentlicht hat, der Einzige, der es vor der Löschung gesehen hat, Du verstehst, was ich meine?  
Dazu sag ich "moderne Mythenbildung" und nicht mehr! 
[/b]
Ja, da hast du wohl recht, mir wurde das auch nur erzählt und so ganz geglaubt habe ich dass dann auch nicht, nachlesen ging ja wie gesagt nicht

Aber gut, man wird bemerken, was in der Zukunft so passieren wird, aber wie ein weiser Film sagt, "die Welt ist im Wandel..."

<div class='quotetop'>ZITAT</div>
ausserdem könnten wir dann den neulingen von der legendären geschichten von sigmar und den glorreichen zeiten des einst stolzen imperiums erzählen... 

wir würden sagen können: wir waren dabei, wir haben es noch in seiner ganzen macht erlebt, wir haben gesehen wie die menschen ihr größtes reich erbauten. wir... (übertreibe ich?)[/b]
Absolut nicht, sowas macht man gerne, ich kann das sogar, wenn ich über die legendären Squats berichte, oder über das kultige Game ManOWar!
 

HelveticusDerAeltere

Tabletop-Fanatiker
Leute, mir fällt gerade was ein: Da ja Valten der "Champion des Sigmar" werden soll, würde das ja bedeuten, daß unser geliebter Imprator wohl... *schluck*
 
nicht so traurig! valten klingt wenigsten ein bischen cooler als karl-franz! ich meine karl-franz was ist das für ein name?

karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz, karl-franz...

wie doof das klingt, wenn man das ganz oft sagt. und der soll der mächtigste mensch der warhammerwelt sein?

aber erzählt doch mal bitte was über diesen valten!!!
 

Dark Warrior

Hüter der Wahrheit
Der hier ist es:
Und ich glaube mal nicht, das der gute Karl über den...wie sagt man hier...den Reik
...gegangen ist, zumindest noch nicht. Ausserdem hat ja Valten einen Gegenspieler in Form eines Champions von Archaon, daher denke ich mal, dass das nur ein niederer Char ist.
 

GilGalad

Blisterschnorrer
hey das imperiale volk sollte sich erheben und eine republik bilden!!!!!
oder zumindest keine allein herrschaft mehr, ein rat von kurfürsten ohne haupt, all sind gleich und darin läge die innere stärke. ach ja zuviel könig arthurs gelesen...

neben bei wer ist eigentlich der neue gegenspieler archons? wirklich dieser valten?
ich dachte der champion des lichts sei gerade erst geboren worden. archon sieht doch den zwei schweifigen kometen, oder?
 
Oben