deadzone

Thorkell

Codexleser
Deadzone ist ein nettes flottes Spiel mit sehr zugänglichen Regeln, wodurch aber nicht der taktische Teil verloren geht. Durch die zufälligen, verdeckten Missionen und die Aktionskarten spielt sich auch jedes Spiel ein wenig anders und es bleibt bis zum Ende spannend. Die vier Anfangsfraktionen sind gut durchdacht und spielen sich dank verschiedener Missionen, Aktionskarten, Stärken und Schwächen recht unterschiedlich. Auch das Balanceing zwischen den Fraktionen ist gut.

Ich kann es nur weiterempfehlen,

MfG
Thorkell
 

Dabris

Testspieler
Wisst ihr, ob die Heidelberger eine deutsche version veröffentlich werden? Bei Mars Attacks werden sie es wohl tun.
 

Iceeagle85

Tabletop-Fanatiker
Das weiß ich nicht, aber es gibt ja auch ne deutsche Version von Dreadball daher wohl gut möglich.
Frag sie doch einfach.

Zum Spiel ansich kann ich nur sagen das sich die Regeln der Grundbox gut lesen, gespielt habe ich es noch nicht.

Aber wer seine 40K Jungs in Deadzone einsetzen will sollte sich ml das ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachthall

Erwählter
Ich hatte ein Einführungsspiel bei Battlefield Bangkok im März und muss gestehen, dass das Spiel Ähnlichkeiten mit Necromunda hat, jedoch bei weitem taktisch fordernder ist. Insbesondere das Fehlen eines Maßbandes empfinde ich als "smart".
Brillantes Spiel!
 

Magua

Tabletop-Fanatiker
Weil aktuell eine Übersetzerin für Mantic zunächst Deadzone übersetzt (Quelle: Mantic Games).

Wie weit dies schon fortgeschritten ist, weiß ich nicht.
 

ki-bo

Erwählter
Na ja, da wäre es toll, wenn Mantic dieses übersetzte Regelbuch (wie auch vielleicht später Dreadball?) einzeln anbieten würden. Mindestens den Backern des Kickstarters. Ich brauche nicht so dringend noch mehr Figuren aus einer weiteren Starterbox.
 
Oben