40k Der Regulon III Vorfall [Geschlossen]

Hirnbrand

Tabletop-Fanatiker
Aufgrund des mangels an ernsthaften Interesses seitens der SC wird das Projekt eingestampft.


[Vorbereitungsphase]
(Spieler erstellen ihre Charaktere)


Willkommen,
In diesen Thread wollen wir ein Foren Rollenspiel abhalten.
Das Abenteuer spielt in der fernen Zukunft des 41 Jahrtausends und wird voraussichtlich über 5 bis 9 Monate laufen.

Als Hintergrundmaterialien, um sich etwas in die Welt einzulesen, empfehle ich die Rogue Trader/ Dark Heresy Bücher, sowie alle Warhammer 40K Romane, die sich um Figuren des Imperiums drehen.
Dieses Abenteuer wird von den Vorkommnissen handeln, die sich während des Regulon III Vorfalles zutrugen, aus der Sicht einer Gruppe von Individuen, die von der leitenden Hand des Imperators an jenem Tag zusammenführte…


Spieler Charaktere sind 4-5 vorgesehen.

Benutzer die an diesem Foren Rollenspiel teilnehmen wollen, schicken bitte ihr Charakterkonzept samt äußerlicher Beschreibung an mich per PM in mindestens 300 Wörtern, dort werde ich dann mit euch ggf. weitere Anpassungen vornehmen, um sicherzustellen, dass der Charakter zur Gruppe und dem Abenteuer passt.
(Der Startpunkt des Abenteuers ist Capitalis Regulos III und damit Endpunkt der Hintergrundgeschichte/Vergangenheit des Charakters)

Ablauf:

Der Meister beschreibt die Szenerie/Handlungen der NSC Spieler reagieren, via Beitrag (dabei ist es wichtig das man da rechte Maß hält)

das Tempo gibt hier der langsamste vor, aber üblich(aus Erfahrungswerten) ist ein Intervall von 24/48 Stunden, die vergehen bis alle beteiligten etwas geschrieben haben.

Die Spieler, Philosophie, Setting und Regeln.

Als erstes Ich möchte keine Spieler unter 18 dabeihaben, dies ist keine Regel, um „Chronorasismus“ zu betreiben, sondern da bei den meisten die sprachlichen, empathischen und kreativen Fähigkeiten einfach nicht ausreichen u.ä.. Natürlich lasse ich mich, gerne eines Besseren belehren, aber Ich bin kein Meister der positiven Verstärkung, Ihr wurdet gewarnt.

Das Geschlecht der Spielers und seines Charakters sollten übereinstimmen.

Die Philosophie hinter der Geschichte: Mir geht es hier um Rollenspiel, Ich habe kein Interesse daran Gegner Bombast aufzufahren, in dem sich Chaos Space Marine Terminatoren, Schwarmtyranten und co die Klinke in die Hand geben, sondern das schaurig, barocke Gefühl von Warhammer einzufangen, Angst, religiösen Eifer, die Leere des Alls, Brutalität, Ehrfurcht und das Abstoßende, alles hautnah für die Charaktere, ohne dass sie die Möglichkeit haben sich in ihre hermetisch abgeriegelte Servorüstung zu verkriechen.

Das Setting schwingt in der Philosophie mit, Ich möchte einen Ausschnitt der gesamten Größe des Warhammer 40.000 Universums bieten, den Schleier des offensichtlichen ein klein wenig anheben.

Da Rulez: Es gibt keine Trefferpunkte, kein Würfelsystem, sondern nur euch, die Möglichkeiten eures Charakters und was ihr aus meinen Beschreibungen, der Umwelt macht.

Die Spielercharaktäre (SC)

Folgende „Schablonen“ habe Ich für euch vorbereitet in deren „gesellschaftlicher Funktion“ ihr euren Charakter anlegen könnt, samt Hintergrund:

· 1 Mitglied des Adeptus Ministorum: Ein Scherge/Eiferer/Leibwächter der Ekklesiarchie
· (Alternativ) 1 Mitglied des Adeptus Sororitas , Militärische sowie Zivile Orden (z.B. Hospitalis)
· 1 Vertreter des Adeptus Biologis, mit einer Vergangenheit im Gefolge eines Inquisitors, oder der imperialen Armee
· 1 Leibwächter/(ex)Soldat, mit einer Vergangenheit beim PVS, Imperiale Armee oder ein Skitarii
· 1 Einen Shuttle und Raum Piloten, aus der imperialen Luftwaffe abberufen
· 1 Einen sanktionierten Psioniker
· 1+ offenes Charakterkonzept /in eines der oberen Konzepte intigriertes z.B.: Demiburg Handelsvertreter, heimlichen Psioniker, rabiater Halblingskoch/Sekretär/Seneschall, heimlicher Mutant.


Eine kleine Danksagung an Darkwarrior fürs einpflegen des RPG Buttons und Rabenfeder für den Support rund um das Projekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hirnbrand

Tabletop-Fanatiker
Beschreibungen der Handlungsorte

Regulon III

Agrarwelt ,
Tageslänge: 25,3 Standardstunden
Bevölkerung: 760 Millionen
Tribut: Exactis Prima

Die Landmassen des Planeten verteilt sich zu etwa gleichen Teilen auf die vier Kontinente Regulus I bis IV, die äquatorialen Inselketten, sowie die winzigen Polarkontinente sind weitestgehend unbedeutend.
Das trockene Kontinentalklima, das auf dem Großteil der agrawirtschaftlich genutzten Flächen vorherrscht garantiert stabile Ernten und begründet die tadellose Pflichterfüllung dieses Planeten gegenüber dem Adeptus Terra.
Jeder der vier Kontinente besitzt eine Hauptstadt, die entsprechend der Kontinentalnummer Capitalis Regulus I bis IV heißen und jeweils auf den Lagerkomplexen ihrer Raumhäfen erbaut wurden. Die regelmäßigen Reihen der zwanzig Stockwerke hohen Wohnkomplexe werden nur von den uralten Festungsanlagen und deren monumentalen Orbitalasern überragt von der jede eine dieser Gott Maschinen beherbergt.
Pflicht, Wille, Erdduldung und Sieg sind ihre Namen und jeder von ihnen wird innerhalb eines Jahrhunderts einmal abgefeuert. Das Adeptus Mechanicus arbeitet ehrfürchtig an diesen uralten Wundern des Omnisiah , denn eine Fehfunktion hätte gravierende Auswirkungen auf die Moral der Bevölkerung, da diese vier gigantischen Laser das Symbol der imperialen Macht und der Obhut des Imperators sind.

Capitalis Regulos III:

Eine vom Reißbrett erstellte Stadt, die in erster Linie Verwaltungs- und Logistik Aufgaben dient, genauso wie die Capitalis I, II und IV.
Wie ihre Brüderstädte zeichnet sich III durch den stetig wendenden Winde aus, nicht verwunderlich bei einer Bodenhöhe von 210 Metern.
Nicht nur die stets steife Brise und die unangenehmen Schlagschatten der Windräder, prägen das Stadtbild, sondern auch die immer gleiche Architektur , außerhalb jener Viertel, die der Ekklesiarchie, der ökonomischen Spitze der Gesellschaft und der Familie des planetaren Gouverneurs vorbehalten sind.
So sind die unteren Geschosse für Einkaufsmöglichkeiten jeglicher Art reserviert, darüber befinden sich stets private Geschäftsräume oder eine der vielfältigen Einrichtungen des Administratums , außer in jenen Wohnblöcken, die für die niedersten Bürger, "Dienstleistern" und Metahumanoide vorgesehen sind.
Volljährige Menschen ohne Platz und Funktion werden, der umliegenden Agrarindustrie zugeführt und bestreiten dort ihren Lebensunterhalt, zumeist bis zur nächsten Rekrutierungswelle.
Wenn die Schlachtschiffe des Imperiums im niedrigen Orbit, um Regulon III verharren, um frisches Menschenmaterial aufzunehmen, stehen die Raumhäfen, die Bahnhöfe und das Kontinent umspannende Schienennetz nicht still, bis der letzte Soldat verladen wurde.

Man könnte meinen hinter den Linienhaft gestalteten Wohnblöcken, mit ihren langen grauen Fluren, den immer gleich geschnitten balkonlosen Wohneinheiten und den 4 stellig durchnummerierten Apartment Türen Tristes und gefährliche Langeweile vorherrschen, doch an Unterhaltung wird nicht gespart. Vid Serien, wie CSI Arbiters, Faithful Housewifes und Rogue Trader Animated erzielen höchste Einschaltquoten.
Restaurants sind durch Verwaltungsdekrete geregelt stets bezahlbar und dank der exklusiven Schranklizenz für alkoholische Getränke stets gut gefüllt.
Trotz dieser ordnungspoltischen Maßnahmen liefern sich schmuggelndes Raumhafenpersonal und die Arbiters ein ständiges Katz und Maus Spiel, um Kyxa-Zigarillos und diversen Schnäpse, die in Massen von den umliegenden Siedlungen und Subsiedlungen ins das Capitslis gebracht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben