Dremel und Zinnbearbeitung

Blautann

Erwählter
Hallo zusammen,

habe mich heute ein wenig mit meinem Dremel an einem Zinnmini vergangen. Es sollten diverse Kabel und eine Waffe verschwinden. Da diese aber zwischen den Armen eingebettet war, war es nicht so einfach an diese heranzukommen, weswegen ich mich für diverse kleine Fräßköpfe entschieden habe. Das Ergebnis war halbwegs befriedigend ...

Da es meine erste Dremelarbeit im Zusammenhang mit Zinn war, bin ich doch etwas enttäuscht. Die Arbeit war ziemlich mühsam und das Zinn ließ sich nicht soooo überragend gut abtragen wie ich es z.B. von Titan mit einer richtigen Fräße gewohnt bin. Es wird/war ziemlich weich und teilweise schob ich einen größere Menge Material vor mit dem Fräßkopf vor mir her. Habe mit den versch. Drehzahlen etwas herumgespielt, war aber in allen Bereichen nicht soooo sehr berauschend.

Was haben die Dremelprofis da draußen für mich an Tips ? Kann es an den falschen Köpfen gelegen haben ? (hatte einen Kugel und einen Kegelkopf - habe leider keine genauen Typenbezeichnungen etc. dafür) falsche Drehzahl ?

Danke schon im voraus für eure Tips.
 

Bram1970

Miniaturenrücker
Hi,

das liegt glasklar an deinen Fräswerkzeugen. Ich habe hier welche, die von Zahntechnikern benutzt werden. Diese fräsen sogar Stahl ratzekahl weg.
Ich bin so froh, die damals bekommen zu haben und erinnere mich nurnoch ungern an diese Momente, die du jetzt erlebst. Sorry. Kann dir auch nicht sagen, wo du die herbekommst, aber evtl. kann ich am Montag mal ein Bild davon machen. Gibt hier sicherlich ein paar Leute, die zumindest nen Zahntechniker kennen...
Davon ab kann ich nur die Proxxon Geräte anpreisen. Das hat jetzt nichts mit deinem Prob zutun, aber meinen Dremel hatte ich damals ganz schnell meiner Schwester geschenkt...viel zu klobig und zu teuer.
Ich nutze in letzter Zeit (die Jahre davor nen "normalen" kleinen Proxxonfräser) die Proxxonwelle mit Fußschalter, das kenne ich so auch aus der Industrie und bin vollkommen glücklich damit!:)

Also, alles Gute und trotzdem viel Erfolg mit deinen Projekten.

LG
Bram1970
 

mf Greg

Tabletop-Fanatiker
Hallo zusammen,

habe mich heute ein wenig mit meinem Dremel an einem Zinnmini vergangen. Es sollten diverse Kabel und eine Waffe verschwinden. Da diese aber zwischen den Armen eingebettet war, war es nicht so einfach an diese heranzukommen, weswegen ich mich für diverse kleine Fräßköpfe entschieden habe. Das Ergebnis war halbwegs befriedigend ...

Da es meine erste Dremelarbeit im Zusammenhang mit Zinn war, bin ich doch etwas enttäuscht. Die Arbeit war ziemlich mühsam und das Zinn ließ sich nicht soooo überragend gut abtragen wie ich es z.B. von Titan mit einer richtigen Fräße gewohnt bin. Es wird/war ziemlich weich und teilweise schob ich einen größere Menge Material vor mit dem Fräßkopf vor mir her. Habe mit den versch. Drehzahlen etwas herumgespielt, war aber in allen Bereichen nicht soooo sehr berauschend.

Was haben die Dremelprofis da draußen für mich an Tips ? Kann es an den falschen Köpfen gelegen haben ? (hatte einen Kugel und einen Kegelkopf - habe leider keine genauen Typenbezeichnungen etc. dafür) falsche Drehzahl ?

Danke schon im voraus für eure Tips.
Was für ein Zubehör hast Du denn genau benutzt? Suchs mal raus:
http://www.dremeleurope.com/dremelocs-de/Category.jsp?ccat_id=479

Ich nutze den hier (war beim Dremel damals dabei), mit dem kriege ich alles problemfrei weg:
http://www.dremeleurope.com/dremelo...CB3D852FFF210478618E?&ccat_id=483&prod_id=101
http://www.dremeleurope.com/dremelo...CB3D852FFF210478618E?&ccat_id=486&prod_id=119
@ Bram1970
Also gerade für Zinn braucht man nun wirklich alles andere als Zahnarztzubehör - das fräst sich doch schon weg, wenn man nur hinguckt...

Greg
 

Blautann

Erwählter
Ich hatte

http://www.dremeleurope.com/dremelo...3D22B902801231F8A8810?&ccat_id=483&prod_id=95

sowie

http://www.dremeleurope.com/dremelocs-de/Product.jsp;jsessionid=7FBB643443F3D22B902801231F8A8810?ccat_id=483&prod_id=99

in Benutzung. Danke für den Tip mit der Herstellerseite, hätte nicht erwartet das die gleich eine so gute Übersicht bei ihrem Sortiment haben. Sehe gerade das es noch ein paar mehr interessante Sachen gibt (die leider mein Zubehörkoffer nicht hergibt).

Meint ihr http://www.dremeleurope.com/dremelo...D22B902801231F8A8810?&ccat_id=483&prod_id=100 könnte etwas mehr in Zinn ausrichten ?
 

Bram1970

Miniaturenrücker
Hi,

ich spreche aus Erfahrung! Und in den 30 Jahren Modellbauerfahrung kann ich das ruhigen Gewissens tun.:lol:
Ich weiß nicht, ob du diese Fräser kennst und es ironisch gemeint war. Aber wenn du mal Lust hast und in der Nähe bist, kann ich dir gern den Beweis liefern. Komm einfach vorbei. Ne Zinnfigur fräs ich dir in einer Minute komplett weg... Kannste dann auch noch was lernen.;)
Das ist Profiwerkzeug. Ich werds am Montag mal fotoknipsen und einstellen. Bin am We weg und hab noch einiges zu erledigen. Vlt. kennt es ja der ein oder andere.

Dass ich mit dem Dremel nicht zufrieden bin/ war, ist auch eine Erfahrungssache, der war auch definitiv nicht kaputt, einfach nur unhandlich und das Originalwerkzeug von Dremel meines Erachtens keiner Weiterabeit und Zeitverschwendung mehr würdig. Hoffe trotzdem, es klappt beim nächsten Mal besser @Blautann und viel Spaß weiterhin.

LG
Bram1970
 

mf Greg

Tabletop-Fanatiker
Ich hatte

http://www.dremeleurope.com/dremelo...3D22B902801231F8A8810?&ccat_id=483&prod_id=95

sowie

http://www.dremeleurope.com/dremelocs-de/Product.jsp;jsessionid=7FBB643443F3D22B902801231F8A8810?ccat_id=483&prod_id=99

in Benutzung. Danke für den Tip mit der Herstellerseite, hätte nicht erwartet das die gleich eine so gute Übersicht bei ihrem Sortiment haben. Sehe gerade das es noch ein paar mehr interessante Sachen gibt (die leider mein Zubehörkoffer nicht hergibt).

Meint ihr http://www.dremeleurope.com/dremelo...D22B902801231F8A8810?&ccat_id=483&prod_id=100 könnte etwas mehr in Zinn ausrichten ?
Könnte etwas klein sein. Meiner sieht im Vergleich zu ner Mini so aus:



Das ist Profiwerkzeug.
*gähn*
Du hast mich missverstanden. Ich meinte, dass Zinn ein Werkstoff ist, für den es keines Zubehörs bedarf, wie Zahnärzte es nutzen - jeder Standard-Dremelfräser macht die Arbeit mehr als gleichwertig (bei bspw. Keramik mag das ja anders aussehen, interessiert hier aber die wenigsten). Aber schön, dass Du, werter Profi, trotzdem noch was für Dein Ego tun konntest *verneig*.

Das Zinn wird durch die hohen Drehzahlen heiss, schmilzt und wird rutschig, das ist alles nicht so optimal.
Also komm, es geht hier um Kleinteile wegfräsen - das ist mit nem Dremel allemal drin - kann ja morgen mal was wegfräsen und es mitfilmen.

Greg
 

Bram1970

Miniaturenrücker
Oh Gott..komm wieder runter.Ich hab nix von Profi geschrieben..zumindest nicht, dass ich einer bin. Sondern Profiwerkzeug. Kannst ja mal mit lesen und verstehen versuchen. Ich möchte auch nur helfen und vlt. könnteste son Schwachsinn dann bitte unterlassen. Solltest auch du zu alt für sein.-_-
Zum Thema:

Den Fräskopf, den du, lieber mfGreg anpreist, habe ich natürlich auch im Sortiment gehabt und eignet sich für Flächen passabel. Und ich kann dir da wirklich nur nochmal sagen, dass er im Gegensatz zu dem Profiwerkzeug (das man sich ja nicht zulegen MUß, aber zumindest für mich tausendmal mehr die Arbeit erleichtert) total schwächelt.
Das Problem bei diesem von dir gezeigtem ist, dass man nicht in kleinere Ecken kommt. Die entsprechenden Pendants mit feinerer Spitze von Dremel haben erfahrungsgemäß ganz am vorderen Ende kaum noch Fräsvermögen.


@Freder:
Das mit dem zu heißem stimmt nur teilweise, aber wenn die Werzeugschneiden dementsprechend aufgebaut sind, ist es scheißegal, wie warm es da wird. Geschmolzen ist da noch nix. Wenn du PVC oder Polystyrol fräst, das schon, aber Zinn...hatte ich noch nicht. Ich hab nen Zinnbrennofen hier, da brauchst du aber schon ziemlich lange bei min. 150°C, bis es anfängt zu schmelzen, in der Zeit wäre ich dann mit dem Fräsen längst fertig.;)

Ich hab zig Umbauten für zig Leute gemacht. Bei GK Termis z.B. die Köpfe rausgefräst und dergleichen. Mit dem Dremelteil wäre ich schätzungsweise 80% der Zeit länger dran gesessen. Ist ne Tatsache, die man gern unhöflich und sehr bestimmt wegerzählen kann, nicht mein Niveau, sorry. Ich war bisher zumindest sachlich und mMn auch freundlich.

Nochmal zu dir, mfGreg, lass bitte die persönlichen Geschichten aus sonem Thema, bleib sachlich und schön lieb.;)
Dann haben wir auch alle mehr Spaß an der Sache.
Das letzte, was ich noch dazu machen werde, sind am Montag die Bilder. Vlt. kommt dann was konstruktives bei rum und dem Threadersteller ist dann auch anständig geholfen.

LG
Bram1970
 

Bram1970

Miniaturenrücker
So,

hier mal die Bilder der Fräswerkzeuge. Nochmals sei erwähnt, dass ich den Vergleich zu dem bereits gezeigten Dremelfräswerkzeug genau kenne und nicht mit Vorurteilen beladene Informationen weitergebe.-_-
Dieses professionelle Werkzeug auf den Bildern unten besitze ich seit über 6 Jahren und das ist scharf wie am ersten Tag. Auch da habe ich sehr viel schlechtere Erfahrungen mit den "Baumarkterzeugnissen" gemacht.
Es ist richtig, dass es nicht immer super teuer sein muß, um Qualität zu bekommen. Hab ich auch nicht behauptet. Aber wenn jemand ohne einmal einen Vergleich gehabt zu haben, sowas schreibt, mir dann mit "GÄHN" und dergleichen kommt, finde ich die Art und Weise einfach unterirdisch und in einer Kommunikation unwürdig.
Das Werkzeug ist sicherlich für den Hobbyisten, der es ganz selten benötigt, zu teuer. Ich kann ja auch nicht wissen, wie liquide der Threadersteller ist und wieviel er denn überhaupt fräsen muß. Aber eines kann ich zumindest mit diesem Werkzeug garantieren:
Lange benötigst du zum Zinn fräsen damit nicht und ich selbst habe bisher kein besseres Werkzeug dafür bessessen oder mal ausprobieren können.

Hier nun die Bilder und ansonsten bin ich hier jetzt raus. Sollte jemand wissen, wo man dieses Werkzeug bekommen und evtl. nen Link dazu posten kann, wäre auch ich dankbar dafür.





Weiterhin viel Erfolg und nicht vergessen:
Das ist n Hobby und soll vor allem Spaß machen!;)

LG
Bram1970
 

mf Greg

Tabletop-Fanatiker
Aber wenn jemand ohne einmal einen Vergleich gehabt zu haben, sowas schreibt, mir dann mit "GÄHN" und dergleichen kommt, finde ich die Art und Weise einfach unterirdisch und in einer Kommunikation unwürdig.
Oh Mann... dachte, ich lasse es jetzt einfach mal, dann regst Du Dich wieder ab, und wir sind alle wieder glücklich. Aber nee, einfach nicht den Rand halten können...

Das "gähn" bezog sich auf Deine grosskotzige Art, hier einerseits den Profi rauszuhängen (ist mir egal, ob's stimmt oder nicht) und andererseits sich über andere zu stellen und sie zurechtweisen zu wollen ("Kannste dann auch noch was lernen"). Wieso das daneben ist, brauche ich wohl nicht zu schreiben.

Ich kann ja auch nicht wissen, wie liquide der Threadersteller ist und wieviel er denn überhaupt fräsen muß.
Mit ein wenig nachdenken und lesen hättest Du es Dir aber denken können.
Es sollten diverse Kabel und eine Waffe verschwinden.
Unser Hobby übersteigt dies nur im seltensten. Kaum jemand wird harte Materialien fräsen wollen, wie ein Zahnarzt es tut. Und gerade für das Zinn von GW, die mitunter weichste Metallegierung im Markt, ist in der Regel jedes handelsübliche Fräswerkzeug mehr als genug (mit Betonung auf "mehr"). Sehr wahrscheinlich kommt damit auch jedes Aldi-Zubehör zurecht.

Also komm mal wieder runter.

@ Blautann
Sorry, noch nicht zum Fotos machen gekommen. Hole ich aber noch nach.

Greg
 
@Bram1970

Dat sollten normale HSS oder auch Hartmetalfräser(Würde eher zu HSS tendieren.) sein, die drei Linken mit der Form Flamme und der Rechte sollte Konus sein.

Nummer eins sollte eine feine Querhiebverzahnung oder eine grobe Kreuzverzahnung sein, bei Nummer zwei würde ich auf ne feine Kreuzverzahnung tippen, Nummer 3 und 4 sollten ne normale oder grobe kreuzverzahnung sein.
Meine Glubscher geben bei den Bildern net so viele her und ich hab grad auch keinen Bock mein Tabellenbuch zu suchen(Falls die da überhaupt drin sind.). :D

Am besten mal nach Dentalfräser googlen.

http://www.respotec.de/shop/start.htm?werkzeug_und_lupenleuchten_fraeser,bohrer.htm

Das gute an den von dir gezeigten Fräsern ist, daß sie im Gegensatz zu normalen Schaftfräsern nicht so sehr zum einhaken neigen. Was bei handgeführten Maschinen ein recht großer Vorteil ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blautann

Erwählter
Also, wie gesagt, mein bis jetzt geplanter Arbeitsaufwand sind ganze 7 Minis ... mir dafür nun extra nen neues System zuzulegen wollte ich erstmal weniger. Denke mal dafür wirds der Dremel erstmal tun. Aber die Diskusion an und für sich ist ja schon interessant.

Ach ja, da ich tatsächlich in der reichhaltigen Zubehörbox meines Dads nichts entsprechendes gefunden habe, wollte ich morgen mal losziehen und mir was passendes besorgen.

Habe mich nun für http://www.dremeleurope.com/dremelo...52FBE8B49F650D4E55F?&ccat_id=1252&prod_id=116 entschieden. Ich halte euch mal auf dem laufenden wie es damit vorangeht.

@ mf Greg


Lass dir Zeit, Gut Ding will immer Weil haben. :)

@ Bram1970

Sehe ich da eine IKEA Arbeitsplatte als Hintergrund ? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hildebrand

Codexleser
Es geht ja nicht nur um das wie dick das Profil ist.
Es müssen immer alle Komponenten stimmen die Maschine und das Werkzeug müssen zu dem passen was bearbeitet wird.
Da Zinn ein weicher Werkstoff ist empfehle ich, das der Spann- und der Freiwinkel größer sind damit der Keilwinkel kleiner und dadurch schärfer wird.
Leider wollen die Seiten bei mir gerade nicht laden sonst könnte ich sie mir auch mal anschauen.
 

Bram1970

Miniaturenrücker
Hi,

@Sergeant Clark:

Vielen Dank für die Infos.:)

@Blautann:

Sorry für die ganze Unruhe hier. Es las sich so, dass du dich darauf freutest, endlich einiges für deine Umbauten (was bei vielen Hobbyisten ja z.T. sehr häufig vorkommt;)) fräsen zu können. Und das - wenn es gut geklappt hätte - du dann wahrscheinlich auch öfters benutzen würdest.

Und da du das im Beruf wohl auch auf professionellere Art erledigen kannst, da deine Werkzeuge dort halt auch besser sind, wollte ich dir das halt auch als Info anpreisen.
Es KANN ja auch sein, dass man mal jemanden kennt, der einem sowas besorgen kann. Das war bei mir so.:cool:
Indem ich dir das hier zeigen wollte, war halt dementsprechend der Wunsch Vater des Gedanken, dass du evtl. auch sehr günstig zu diesem Werzeug kommst.
Leider wird diese Art der Hilfsbereitschaft von einer Personen missverstanden, auf deren Äußerungen ich nun nichts mehr gebe und die Erfahrung mit Großkotzerei verwechselt. So engstirnig bin ich nicht und nehme sehr gern auch Erfahrungen sowohl älterer als auch jüngerer Hobbyisten an .:)

Da ich die versprochenen Bilder eingefügt hatte und nichts von demjenigen kam, um die aggressive Situation zu bereinigen, habe ich nochmals klarstellen wollen, dass ich hier einzig eine Hilfestellung geben wollte.

Ich hoffe, du findest das passende Werkzeug für dich und hast auch weiterhin Spaß am Hobby.
Ach so, die Arbeitsplatte ist von Obi.:lol:

LG
Bram1970
 

Blautann

Erwählter
Also, zurück von meinem Haus und Hof OBI, sehr enttäuschend ... haben zwar ihren "Dremelbereich" gefunden, allerdings war dieser lächerlich klein und die Auswahl an versch. Aufsätzen ist nicht der rede wert. Die von mir gesuchten Stücke gab es leider nicht ... <_<

Dafür war die Proxxon Ecke wesentlich üppiger bestückt, glaube ich habe was neues für meine Wunschliste an den Weihnachtsmann gefunden ^_^

Anbei noch ein Schnapschuß von richtigem "Profiwerkzeug" was ich beim durchstöbern gefunden habe. (wobei es wohl den Zweck 1 x alle heilige Zeit was zu bearbeiten durchaus erfüllen wird)

(bisschen wackelig das ganze - aber war ein Schuß aus der Hüfte)

Anhang anzeigen 59486

@ Bram1970

Kein Ding, daran ist ja auch nichts auszusetzen, vielleicht ist ja demnächst einer auf der Suche der ein wenig mehr mit seinem Schleifer anfangen möchte, wesewegen ich diesen Thread noch mal entsprechend "umtaggen" werde um es der SuFu etwas zu erleichtern.

Es war für mich eine Anfrage an die Spezialisten hier (da ich noch nie vorher mit Dremel und Zinn als Werkstoff gearbeitet habe), ob ich vielleicht Fehler bei Auswahl des Bohrkopfs und/oder Drehzahl gemacht habe.

Auf jeden Fall schon mal Danke für die, auch wenn sie ein wenig aus dem Ruder gelaufene ist, konstruktive Diskussion hier.
 
Oben