3. Edition Errata/FAQ Diskussion 3.0

DocKeule

Malermeister
Ja. Das ist zwar korrekt gilt aber nur für Tuniere oder 3+Spieler-Spiele. Denn die Hunter haben keine Targets in ihren Fraktionen.
In 1:1 Spielen hat es auf jeden Fall in die Richtung einen Effekt, in die es einen haben sollte. Ob es der richtige Versuch des Balancing ist, daran zweifle ich allerdings stark.

Das kann ab der Mid-Tier passieren. Aber klar, interessant wird es erst, wenn zwei eigentlich gleich starke Armeen antreten und eine aufgrund dieser neuen Regel plötzlich Zusatzpunkte bekommt.

Vor allem betrifft das ja auch relativ "normale" Einheiten. Bei einem Kairos oder Be'Lakor kann ich das durchaus verstehen. Aber nehmen wir DoK. Die spiele ich jetzt nicht, aber meiner Beobachtung nach sind Blood Sisters eine relativ gängige Einheit und sogar unter bestimmten Voraussetzungen Linientruppen.

Statt Punkte oder Regeln anzufassen, die tatsächlich den größten und ausschlaggebensten Einfluss auf Spielstärke haben tackert man dieses obskure Konzept außen vor...
Es ist halt mal ein Versuch. Vielleicht hat es ja tatsächlich den gewünschten Effekt.
 

Stormcastler

Testspieler
Statt Punkte oder Regeln anzufassen, die tatsächlich den größten und ausschlaggebensten Einfluss auf Spielstärke haben tackert man dieses obskure Konzept außen vor...
Äähhhhh nö.
Das ganze ist nur eine Überbrückungsmaßnahme um den Spielern einerseits zu zeigen, dass man sie hört und andererseits gewisse Auswirkungen der Kraftunterschiede bzw. Veraltung abzumildern.
Grund hierfür ist natürlich, dass die Punkte und Regeln nicht alle auf einmal angepasst werden (können).
Die Neuauslegungen der Fraktionen brauchen eben ihre Zeit.
Und wenn ich mich recht erinnere, ist das GW bewusst und sie haben impliziert, dass das für den Übergang gedacht ist.
Ich möchte deshalb anregen, sich über die Maßnahmen zu freuen die unternommen werden um zeitnah etwas Abhilfe zu schaffen, anstatt fortwährend zu monieren, dass GW eine Firma ist, die tut was Firmen nuneinmal tun und es nebenbei auch noch wagen, keine Eier legende Wollmilchsau für alle Spieler zu verkaufen.
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Äähhhhh nö.
Das ganze ist nur eine Überbrückungsmaßnahme um den Spielern einerseits zu zeigen, dass man sie hört und andererseits gewisse Auswirkungen der Kraftunterschiede bzw. Veraltung abzumildern.
Grund hierfür ist natürlich, dass die Punkte und Regeln nicht alle auf einmal angepasst werden (können).
Die Neuauslegungen der Fraktionen brauchen eben ihre Zeit.
Äh, nö.
Bei 40k bekommen sie's doch auch hin zwischen den Codizes mit leichten Regelanpassungen zu balancen, aber bei AoS geht das nicht, weil? 😂
 

Stormcastler

Testspieler
mit leichten Regelanpassungen zu balancen, aber bei AoS geht das nicht, weil? 😂
Naja doch klar, tun sie ja. Zwischendurch werden ja auch Punkte angepasst.
Und die jetzige "Ergänzung" ist ja auch eine "leichte" Regelanpassung.
Der Unterschied scheint nur darin zu liegen, dass viele (zumindest hier) vom Grundsatz her mit AOS unzufriedener sind als mit 40k und deshalb jeglichen Versuch etwas zu verändern hart kritisieren.
Ich möchte zudem behaupten, dass 40k durch seine wesentlich längere Laufzeit bereits besser ausbalanciert ist und es deshalb natürlich dort auch einfacher ist "leichte" Regeländerungen so durchzuführen, dass sie die Zufriedenheit der Mehrheit steigern.
Eine direkte Vergleichbarkeit ergibt sich also nicht 😉
 

lastlostboy

Tabletop-Fanatiker
Das genaue Gegenteil ist der Fall.
Die Spieler sind mit AoS weit zufriedener als mit 40k und AoS ist auch weit besser balanciert als 40k. Ich erkläre es mir damit, dass es durch die unterschiedlichen Spielerbases eine ganz andere Erwartungshaltung gibt. Aber auch in Rohdaten von Winrates hattest du bis zuletzt in AoS eine deutlich geringere Abweichung der Fraktionen untereinander als in 40k. Das ist ein Indiz für Balance.

Ändert nichts daran, dass in 40k letztlich Sonderregeltexte und sogar Stats (Rüstungswürfe) geändert wurden und bei AoS jetzt irgendeine vermeintliche Balance schaffende Sonderregel an das ganze Matched Play Konstrukt gezimmert wird.
 

DocKeule

Malermeister
Denke ich auch. Ich hätte in AoS zumindest noch nie davon gehört, dass ein Spieler Turn 1 getabled wurde.

Ändert nichts daran, dass in 40k letztlich Sonderregeltexte und sogar Stats (Rüstungswürfe) geändert wurden und bei AoS jetzt irgendeine vermeintliche Balance schaffende Sonderregel an das ganze Matched Play Konstrukt gezimmert wird.
Die Frage ist natürlich, wie wünschenswert das ist. Einerseits kann GW damit grundlegender eingreifen. Andererseits verkürzt das den Lebenszyklus von Büchern etc. nur noch weiter.

Wobei man sich da vieles eh in die Haare schmieren kann. Allein in den neuen Warscroll Karten der IDK gibt es bald eine Handvoll Fehler.
 

Ashmodai

Grundboxvertreter
Die Destruction Änderungen find ich schonmal sehr gut. Rest mäh oder uninteressant (für mich). Aber Gloomspite Gitz und die Kruelboyz sind sehr nett.
 
Oben