[FAQ] Was ist (SE)NMM und wie wende ich es an?

HiveTyrantPrometheus

🦕 Supergeiler Dinosaurierkeks 🦖
Teammitglied
Super Moderator
Die Frage hättest du im Paintmaster stellen sollen
<


NMM ist eine Bemaltechnik, womit du versuchst Metall ohne jegliche Metallicfarben zu malen, das kommt aber nur meist bei Fantasy Figuren gut genug rüber
<


Bei 40k würd ich das eher lassen.
 

noxious1981

Tabletop-Fanatiker
also für gold funzt das am besten mit dunklen brauntönen als grund, z.b. bestial brown... das kannst du dann mit snakebite leather, bubonic brown und bleached bone (+skull white wenn du magst) akzentuieren...

das ganze erfordert allerdings übung - also nich gleich an der besten mini ausprobieren;)))...

da können allerdings josch und tuffskull mehr drüber sagen, da ich diese technik persönlich nich leiden kann und auch nicht anwende (was evtl. auch darin begründet ist, dass ich nur 40k-minis bemale)!

cu, db03

ps.: sticky...
 

CorranHorn

Malermeister
hm, also ein gutes beispiel für gold nmm ist sicherlich der echsen reitede hornnacken veteran von josch.

idee zur übung: (ohne garantie türlich)

stammt grundsätzlich von tuffskull glaube ich, der mal ne mini auf eine leere farbdose als base stelle. in die dose ist citadel logo/schriftzug eingprägt wenn man sich jetzt nen fabigen schriftzug aus dem netz zieht und danach pinselt hat man ne gute erste übung schätze ich.

bei gold ist laut josch ja immer die gelb komponente nicht zu vernachlässigen, also nicht nur braun undn icht nur gelb
 

Althan II.

Miniaturenrücker
@ Slayer:

Ich glaub nicht wirklich, dass das bei meinen Hochelfen
gut aussieht. Ich versuch das erst mal, wenn ich en paar
HE mit NMM gesehen hab.
 

prowler

Regelkenner
Originally posted by noxious1981@23. Jun 2003, 11:38
also für gold funzt das am besten mit dunklen brauntönen als grund, z.b. bestial brown... das kannst du dann mit snakebite leather, bubonic brown und bleached bone (+skull white wenn du magst) akzentuieren...
also erlich gesagt würd ich so eher hörner bemalen und nicht gold
<


brauntöne passen schon wie bei nox aber dann halt goldbrown und golden yellow von vallejo oder golden yellow von gw und dann mit weiß aufhellen.

bei eisen, stahl etc. nimmst am einfachsten shadow grey (mit schwarz oder einfach pur je nach dem wie hell das metall sein soll ) als grundfarbe und hellt das dann mit ghostly grey ganz fein auf.
 

Yinthar

Fluffnatiker
hier mal ne anleitung von josch

Hia Also hier mal die Farben die ich für NMM nehmen würde, wenn ich nur auf GW-Farben begrenzt wäre:

Silber:

chaos black
skull white
enchanted blue

man mischt sich aus den 3 Farben ein angenehmes dunkles graublau zusammen und benutztjenes als Grundschicht. Dann fügt man immer mehr weiß hinzu und hellt diese Farbe weiter auf. Bei SE-NMM kann man dann durch hinzufügen von mehr blau einen Schimmer des Himmels andeuten. Das Ganze akzentuiert man bis reines weiß hoch und hat bei sauberen Übergängen einen recht ordentlichen NMM-Effekt.


Gold:

bestial brown
snakebite leather
leprous brown + gelb
weiß

man startet mit bestial brown als Grundschicht und akzentuiert bis reines snakebite. Dann fügt man hier eine Mischung aus leprous + gelb hinzu und akzentuiert bis reines leprous brown + gelb .... dann mit weiß aufhellen bis zu reinem weiß und fertig ist das gold.


Kupfer:

als Basis nimmt man am besten bestial brown + rot und fügt hier nach und nach immer mehr bleached bone bzw. auch leprous brown (in geringen Mengen) hinzu. Kupfer sollte nie zu stark akzentuiert werden und immer einen eher rötlichen Glanz haben, also kein Gelb verwenden.


Bronze:

hier muß man sehr viel mischen.

Ausgangsfarbe sollte ein dunkles braun sein, zu dem man blau und grün hinzugibt. Dazu dann nach und nach immer mehr bleached bone und grün. Da Bronze durch Anlaufen die Farbe verändert, sollte man Verläufe von Braun-Grün bis zu leprous brown haben, damit es einigermaßen gut rüberkommt
 

JeSter

Erwählter
mann ey Yhintar, die anleitung wollte ich reinstellen
<


zu nmm kann ich auch nur sagen dass man viel übung dafür braucht. bin auch noch dabei den richtigen weg zu finden...
 

MR Jones

Malermeister
Ich muss sagen, eure Posts haben mir recht geholfen, danke. Wenn ich jetzt ne Digicam hätte, könnte ich euch mein erstes NMM-Mini zeigen. Aber da ich leider (noch) keine habe, müsst ihr euch noch ein wenig gedulden.....
<
 

Arion

Hintergrundstalker
Originally posted by CorranHorn@23. Jun 2003, 11:42
hm, also ein gutes beispiel für gold nmm ist sicherlich der echsen reitede hornnacken veteran von josch.

idee zur übung: (ohne garantie türlich)

stammt grundsätzlich von tuffskull glaube ich, der mal ne mini auf eine leere farbdose als base stelle. in die dose ist citadel logo/schriftzug eingprägt wenn man sich jetzt nen fabigen schriftzug aus dem netz zieht und danach pinselt hat man ne gute erste übung schätze ich.

bei gold ist laut josch ja immer die gelb komponente nicht zu vernachlässigen, also nicht nur braun undn icht nur gelb
also das hab ich jetzt weniger als überhaupt nich kapiert. bitte erläutern
<
 

HiveTyrantPrometheus

🦕 Supergeiler Dinosaurierkeks 🦖
Teammitglied
Super Moderator
Originally posted by Arion+12. Jul 2003, 3:30--><div class='quotetop'>ZITAT(Arion @ 12. Jul 2003, 3:30)</div>
<!--QuoteBegin-CorranHorn
@23. Jun 2003, 11:42
hm, also ein gutes beispiel für gold nmm ist sicherlich der echsen reitede hornnacken veteran von josch.

idee zur übung: (ohne garantie türlich)

stammt grundsätzlich von tuffskull glaube ich, der mal ne mini auf eine leere farbdose als base stelle. in die dose ist citadel logo/schriftzug eingprägt wenn man sich jetzt nen fabigen schriftzug aus dem netz zieht und danach pinselt hat man ne gute erste übung schätze ich.

bei gold ist laut josch ja immer die gelb komponente nicht zu vernachlässigen, also nicht nur braun undn icht nur gelb
also das hab ich jetzt weniger als überhaupt nich kapiert. bitte erläutern
<
[/b]
Der hat nur Beispiele von Modellen aufgelistet
Der Uriah Jacobus Umbau von Tuffskull war glaub ich die erste NMM Mini die ein Forumsuser im Forum präsentiert hat. Tuffi (ich nenn den mal so
<
) hat den Umbau zur Zierde auf eine Citadel Farbdose gestellt, und den Schriftzug "Citadel Color" mit einem NMM Goldeffekt bemalt.

Josch hat uns mal hier (vor paar Wochen) seinen Hornnacken auf Reitechse präsentiert. (Sah übelst krass aus
<
)

Übrigens:
Nette Signatur die du da hast
<
<
 
J

Josch

Gast
hier
<


echsibaby.jpg




Lustig, wo kommt denn diese übelst alte Anleitung mit GW-Farben von mir her?
<


Nochmal zum Gold: bei normalem gold ist überwiegend der braunanteil dafür verantwortlich, daß es zumindest auf Bildern realistischer aussieht. Der braunanteil ist sozusagen die Spiegelung der Umgebung, während die helleren ins gelb gehenden Teile eher die Spiegelung eventueller Lichtquellen ist. Normalerweise sollten beide Anteile eigentlich gleich sein, aber je größer der Braunanteil ist, desto realistischer sieht es dann aus. Ähnliches gilt auch für die Unterschiede zwischen Farbtönen. Je kräftiger das dunkelste Braun ist, desto überzeugender wird der Eindruck von Gold ..... Naja ist viel Theorie. Allgemein könntre man sagen, daß Valejo Smoke die perfekte grundfarbe für NMM Gold ist.

Für Weißgold - bzw. gelbgold sollte man den gelbanteil hochschrauben und das braun etwas neutraler halten. Ich persöhnlich male das nicht sogerne, aber es kann auch sehr stark aussehen.



Sinn von NMM: was soll man sagen, es hilft stark dabei die eigene Technik zu verbessern. Wenn man eine Armee bemalen will macht es imho keinen Sinn mit NMM zu malen da es einfach zu zeitaufwendig ist. Aber auf einzelnen Minis sieht es schon besser aus als normale Metallicfarben, da man mit den Spiegelungen und Reflektionen spielen kann. In real sieht es dann nicht wirklich nach Metall aus, das kommt erst auf 2D Bildern gut rüber (immerhin ist NMM eine grafische Technik aus dem 2D-Bereich ... und was das angeht schon sehr sehr alt) aber wenn es gute Übergänge hat, sieht es auch so klasse aus. Das schöne bei NMM ist nun, daß man damit alles darstellen kann. Angefangen bei simplen Metallen, über Kupfer, Bronze bis hin zu Glas oder Edelsteinrüstungen. Kommt dann halt auf die verwendeten Farben an und wo man die Reflexionen setzt.

Mal ein Beispiel zur Farbgebung einer kristallenen Rüstung. War eigentlich ein Experiment zu SE_NMM aber jeder meinte die Rüstung sieht eher nach Glas als nach Metall aus
<


griffon-spear.jpg


Und mal noch ein Beispiel zu einer Rüstung aus Porzellan .... Kommt glaubeich ganz gut ran an zart-lila glasiertes Porzellan
<
Bild ist schon bissl älter also wohl auch schon bekannt.

ancientportal.jpg
 
J

Josch

Gast
<div class='quotetop'>ZITAT</div>
Silber:

chaos black
skull white
enchanted blue

man mischt sich aus den 3 Farben ein angenehmes dunkles graublau zusammen und benutztjenes als Grundschicht. Dann fügt man immer mehr weiß hinzu und hellt diese Farbe weiter auf. Bei SE-NMM kann man dann durch hinzufügen von mehr blau einen Schimmer des Himmels andeuten. Das Ganze akzentuiert man bis reines weiß hoch und hat bei sauberen Übergängen einen recht ordentlichen NMM-Effekt.


Gold:

bestial brown
snakebite leather
leprous brown + gelb
weiß

man startet mit bestial brown als Grundschicht und akzentuiert bis reines snakebite. Dann fügt man hier eine Mischung aus leprous + gelb hinzu und akzentuiert bis reines leprous brown + gelb .... dann mit weiß aufhellen bis zu reinem weiß und fertig ist das gold.[/b]


da ich seit einer Weile keine nicht-eingetrockneten GW-Farben mehr besitze ist die Liste noch einigermaßen aktuell .... aber ich empfehle wirklich zu Valejos umzuschwenken wenn man viel mit NMM malt, das erspart einem viel Aufwand.


Gold mit Valejo:

Grundton: Smoke
Basisfarbe: Goldbrown
zum Aufhellen weiß

Silber mit Valejo:

Grundton: Schwarz
Basisfarbe: neutral grey
zum Aufhellen: US-bluegrey und weiß

spart einem viel Mischerei um die wichtigen Basisfarben zu erzeugen. Man kann zwar immernoch gelb etc. bei Gold dazugeben, aber das mischt man dann in die Farbtöne zum Aufhellen. Und Smoke ist sowieso unverzichtbar, damit kann man alles machen
<
 
J

Josch

Gast
Och eigentlich für vieles:

- Als Grundfarbe wenn ich grüne Flächen bemale

- wenn ich Rost oder ähnliche Verwitterung bei NMM darstellen will

- wenn ich schwarze Flächen akzentuiert habe, gehe ich nochmals mit verdünntem Smoke über die Fläche um einen natürlichen Glanz zu erzeugen und die Akzente etwas abzuschwächen, die Fläche wird damit etwas stimmiger und sanfter

- allgemein gesagt um Farben zu verändern

- zum Blacklining ... sieht nicht so heavy aus wie mit schwarz

- hervorheben von Konturen zB in Gesichtern



Mal als Beispiel die Echse oben: abgesehen von der Satteldecke ist bei jeder Farbe smoke dazugemischt, bzw. die Basisfarbe ist smoke. Vorteil ist, daß die Farben alle ähnlich warm sind und das Ganze schön homogen bleibt (wollte den schrecklichen Comiclook den GW bei ihren Echsen gemalt hat vermeiden).
Smoke ist ja in dem Sinne nicht wirklich als Farbe zu betrachten, da es dafür zu niedrig pigmentiert ist und man damit sogut wie nicht deckend malen kann. Aber ein bissl Wasser dazugemischt und zu einer anderen Farbe gegeben funktioniert das schon ganz gut.
 
Oben