Long Range Armee in 2.0 ???

Sybersnyper87

Aushilfspinsler
Hallo ihr Generäle^^

Ich möchte den letzten Osterfeiertag doch glatt nutzen, um nochmal eine Frage zu stellen, die mich seit meines (zugegeben kurz zurückliegenden) Einstiegs
in DW beschäftigt.

Gibt es noch wirkliche Long Range Armee in 2.0 die auch wirklich kompetitiv ist?

Ich habe jetzt ein paar Spiele hinter mir. Als Russe und einmal als Teilbefehlshaber einer EoBS-Streitmacht.

ob nun gewonnen oder verloren, mir scheint, als würde die Schlacht eher im RB2 und RB1/3 entschieden.
Ich als Russe bin ja selber jemand der gerne ins RB2 will (zur Not auch ins RB1^^).

Drum die Frage an euch, wie sind eure Erfahrungen? was sagt ihr generell zur Thematik Long-, Mid- und Close-Range Combat?

Freu mich auf eure Antworten :)
 

Liber_Chaotica

Blisterschnorrer
Ich finde ja die CoA Energietürme ganz gut. Die haben auf jedem RB die gleiche Würfelzahl. Ihre Torps haben auch ne gute Reichweite... durch Drohnen haben sie noch eine Waffe auf langer Reichweite.
 

Sybersnyper87

Aushilfspinsler
Also CoA wären auch noch die Truppe die ich wirklich im RB3/4 sehe aber hab sie noch nie live gesehen und kann auch nicht einschätzen wie stark sie dabei sind?!

sonst noch Ideen oder Anmerkungen?
 

Liber_Chaotica

Blisterschnorrer
Band 4 seh ich nicht so. Auf RB3 würde ich aber zustimmen durch die Raketen.

Ich hab zwar noch wenig Spielpraxis, seh aber in der Theorie CoA auf Platz 1.
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ich denke auch, dass man FSA am ehesten als Long Range Armee sehen kann. Ihre Raketen sind zwar nur noch RB3 aber die Geschütze machen schon Schaden im RB4.
Dafür sind die FSA im RB 1-2 nicht ganz so stark.
Generell ist DW aber eher für Kürzere Reichweiten konzipiert.
 

sackratte

Blisterschnorrer
Sustained Fire ist das Zauberwort für die Geschütze auf Band 4. Schon dagegen gespielt, ist recht ätzend.
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Gegen FSA spiele ich ehre selten.

Damit aber schon oft erfolgreich und ich kenne die Vorteile.

Allerding muss man sagen Sustained Fire 1 ist nicht viel. Nur beim Heavy Battleship und beim Drednought hat man 3.

Außer beim beschießen von teilweise verdeckten Einheiten hat man bei Sustained Fire eher Nachteile gegenüber mehr AD.
1. Man Linkt nicht.
2. Wenn man zu wenig Würfel hat kann man auch mal Sustained Fire nicht nutzen.

Eines spricht allerdings sehr für Sustained Fire. Der Psychologische Effekt wenn man die Verpatzen Würfel wiederholt.

In der V1.1 waren die FSA schon außergewöhnlich stark, aber in der V2.0 ist das wesentlich ausgeglichener.
 

Sybersnyper87

Aushilfspinsler
Problem mit FSA soweit mir erklärt wurde ist doch, das sie nicht so widerstandsfähig sind und mit bissl schaden dann die eh schon wenigen Würfel (da wenig linked fire) dann noch weniger werden?!
 

Fabiusm

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Diese Erklärung kann ich nicht verstehen.

Im Normalfall hat man mit den FSA die ersten 2 Runden erst mal um ordentlich Schaden zu machen.
Mann hat zwar nicht die Feuerfrequenz wie andere Nationen dafür hald gute Waffen.
Vom einstecken her haben die FSA sogar noch den Vorteil das das DR um einen Punkt höher ist wie bei den anderen Nationen. Viele Schiffe haben die Option auf Schilde. Wenige stärkere Türme haben den Vorteil das sie bei schaden nicht so viel Würfel verliedern wie Türme die aus linken angewiesen sind. Außerdem haben die FSA viele schadensresistente Raketensysteme. Die Volly Guns sind außerdem Redoundeble.

Die Nachteile der FSA sehe ich eher darin, dass sie keine Torpedos zur U-Boot jagt haben, und sie sehr geradlinig zu spielen sind da sie kaum Sonderregeln haben.
 

hahnc77

Testspieler
Die FSA schiffe können gut einstecken, ich spiele ja oft genug dagegen.
das DR 4 ist zwar höher, aber der Gegner spielt dann gleich auf das CR5 , und damit wirken die Fregatten dann zerbrechlicher als die DR3 CR6 Fregatten der EOTBS (Oder auch der dindrenzi in Armada), da die öfter mit nem schadenspunkt rumschippern, und nicht gleich entfernt werden.

Mir ist das erhöhte DR lieber da der Gegner dann eher waffen zusammenlegt und weniger meiner schiffe schaden nehmen.
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
fsa, coa und marsianer sind stark auf lange reichweite. zum glück wird das spiel eher im rb2 entschieden. man muß das immer in relation zu den völkern sehen die gegeneinander antreten, jeder gegner hat seine schwächen in unterschiedlichen rbs.
 

Liber_Chaotica

Blisterschnorrer
Das mit RB2 stimmt vielleicht. Ich musste nach 3 Spielen gegen CoA mit meinen Russen leider feststellen, dass ich meist nur eine Runde im RB2 habe mit zerstörten/beschädigten Schiffen. Wenn die dann nicht genug Schaden machen, dann hab ich den Rest auch verloren.
 
Oben