8. Edition Math-Hammer Kavalleriebewegung

Aidan

Tabletop-Fanatiker
Hi, da ich mir diese Frage selbst schon ein paarmal gestellt hatte, habe ich nun nachgerechnet, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass mich eine Kavallerieeinheit in der neuen Edition erreicht.

Zur Erinnerung: Es werden 3W6 gewürfelt und das niedrigste Ergebnis wird ignoriert. Meine Ergebnistabelle sagt zu einem gegebenen Einheitenabstand aus, wie wahrscheinlich es ist, dass der Angriff funktioniert.

Code:
Abstand Chance
2 Zoll   100,0%
3 Zoll   99,5%
4 Zoll   98,1%
5 Zoll   94,9%
6 Zoll   89,4%
7 Zoll   80,6%
8 Zoll   68,1%
9 Zoll   52,3%
10 Zoll   35,6%
11 Zoll   19,9%
12 Zoll   7,4%
  • Anmerkung1: Stehen die Einheiten 8,5 Zoll auseinander, muss der Wert für 9 genommen werden, da eine Angriffsbewegung von 8 nicht ausreichen würde.
  • Anmerkung2: Natürlich darf der feste Bewegungswert der Einheit vom Abstand abgezogen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Titus

Hüter des Zinns
Ganz ehrlich, ich würd mich nicht auf solche Sachen verlassen. Bei 40k ist es doch acuh so, dass der Melter nicht trifft, aber die Boltpistole dafür den Termie legt... :D
 

Titus

Hüter des Zinns
Naja, wenn du mit 100.000 Pkt pro Seite spielst, nähern sich die %Zahlen sicher schon an. Aber auch wirklich nur wenn du mit vielen Punkten spielst, Gesetz der großen Zahl und so... ;)
Natürlich ist es logisch, dass 12'' unwahrscheinlicher sind als 3''. Aber so exakte Aussagen über einen "Versuch" mit so wenig Durchgängen macht mMn wenig Sinn.
 

Landsknecht

Erwählter
Die Frage ist mir nur beim Durchlesen aufgetaucht: Die Angriffsbewegung ergibt sich doch aus Grundbewegung plus die beiden höchsten aus 3W6.
D.h., bei der meisten Kavallerie habe ich doch schon mind. 7" garantierte Bewegung. Steht die Einheit 12" von ihrem Gegner weg, muss sie doch nur noch 5" aus ihren 3W6 herausholen, und da muss die Chance doch höher sein als 7,4%?
Oder verwendet die Kavallerie ihre Grundbewegung nicht beim Angriff?
 

Wargrim

Große Brennessel
Moderator
Steht die Einheit 12" vom Gegner entfernt und hat B7, ziehst du 7 von 12 ab und schaust dann auf der Tabelle. Da man nurnoch ne 5" Schaffen muss klappt es zu 95%


Titus, die Tabelle ist ja auch nicht da um sich drauf zu verlassen und zu sagen "jetzt muss es natürlich klappen", sondern damit man sich seine Chancen veranschaulichen kann. 2 aus 3W6 sind nunmal schlecht vorstellbar. Über die tabelle kann man schauen: Ich brauch ne 6, also klappts zu ~90%, kann daneben gehen ist aber ne sehr Sichere Sache.
Brauch ich dagegen ne 9 kann ich an der Tabelle erkennen das die Chance das es klappt rapide abgenommen hat, und es man es sich gut überlegen sollte das Risiko einzugehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aidan

Tabletop-Fanatiker
Steht ja oben: Natürlich darf der feste Bewegungswert der Einheit vom Abstand abgezogen werden.

In deinem Beispiel mit 11,5" Abstand und 7" Bewegungsreichweite müsstest du bei der 5 schauen (Abstand aufrunden und feste Bewegungsreichweite abziehen), um zu erkennen, dass du eine ca.95 %ige Wahrscheinlichkeit auf einen erfolgreichen Angriff hast (und eine 5% ige Chance, den Angriff zu verpatzen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Aidan

Tabletop-Fanatiker
@Titus ... wer nicht mit der Tabelle arbeiten will, der kann auch weiterhin zu den Würfelgöttern beten und sich freuen, wenn sie ihn ab und zu erhören.

Alle, die irgendwelche Turnierambitionen haben, sollten diese Tabelle zumindest grob drauf haben, um Pro und Kontra eines Angriffs abzuwägen.

Interessant wird es im Grenzbereich, wenn die Konsequenzen eines verpatzten Angriffs verheerend sein können (Gegner in der Flanke, stehen&schießen...). Da sollte man die Vorteile eines erfolgreichen Angriffs gegen die Nachteile eines verpatzten Angriffs (entsprechend ihrer Chance) betrachten, um eine kluge Entscheidung zu treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ragnar

Bastler
Ich finde die Tabelle Klasse!
Gibt wirklich ein gutes Gefühl, was geht !

Wie hoch ist die Wahrscheinlickeit, das eine Grollschleuder mit Meistermaschinist und Rune zur ABweichungswiederholung und zwei Stärkerunen eine Horde Bihandkämpfer plattmacht ??? :lol:
Gefühlt sehr hoch !!!!
 

Hirnbrand

Tabletop-Fanatiker
Eine Risikobewertung im Kopf zu haben kann von Vorteil sein 6 Zoll + Bewegung ist für mich das Optimum, da ich ungerne mit dem Tanz nachhelfe.
 

Prospero

-Phönixwächter-
Moderator
Laut Statistik haben ein Millionär und ein armer Kerl jeder eine halbe Million.

Man kann sich wirklich alles auslegen, wie man es gerne hätte!
 

Wargrim

Große Brennessel
Moderator
Und was soll uns das jetzt sagen? Das du Wahrscheinlichkeiten für Blödsinn hälst und deine Taktik auf Glück aufbaust?
Immer wenn ich Solche Sachen höre wie "Statistiken haben doch keinen Wert, ist schlieslich ein Würfelspiel" oder "die Würfel fallen wie sie Fallen, da ändert Mathe auch nix drann" frage ich mich ob diese Leute Taktische Überlegungen machen die schlieslich auf irgendwas basieren müssen oder ob sie einfach ihre Püppies vorschieben und hoffen das die Würfel ihr Unvermögen negieren.

Zuletzt noch eine ewig wärende Weisheit:

-Das Glück ist eine Hure-
 

Prospero

-Phönixwächter-
Moderator
Das soll heißen, wie es ausgelegt wird!

Du kannst die tollsten Dinge und Wahrscheinlichkeiten ausrechnen und beschreiben. Doch legst du diese Beschreibung ausgehend von einer Feststellung aus. Und diese ist genauso aussagend wie alles andere auch! Und obendrein genauso bedeutend für die Leute, die genau die gleiche Meinung wie du haben!

Wenn du Statistiken aufstellst, wie oft eine Kavallerieeinheit von dir wie weit angegriffen hat, freut es mich für dich!

Versteh mich nicht falsch, es ist nicht böse gemeint! :)
 

da Red Gobbo

Hintergrundstalker
Also mir war es immer so, dass Wargames nichts mit Statistiken zu tun haben, im grunde fallen bei den wichtigen Würfen immer die falschen Augenzahlen :D

Aber nichts destotrots ist dies eine einigermaßen gute Näherung, so weiß man dass in jedem zweiten Spiel etwas irgendwas um die 6-9 Zoll an Bewegung ausfällt... (in etwa ^^)
 

Hirnbrand

Tabletop-Fanatiker
@MGrochow: geh in deine Troll Höhle zurück, denn du scheinst eine Statistik nicht von angewandter gymnasial Stochastik unterscheiden zu können.
 

Prospero

-Phönixwächter-
Moderator
@Hirnbrand
Ach so, das erklärt dann einiges!

Dann müssen aber die Variablennamen geändert werden!
1-9 Zoll sind immer 100%, da "Kavallerie" bei Warhammer eine Grundbewegung von 7 hat (B>=7).
Der Bezugspunkt ist somit nicht die Bewegungsreichweite sondern die erwürfelte und damit zufällige Distanz in Zoll.

Erstellen wir ein Diagramm in Zoll von 0 nach 22 so sehen wir, dass bei 0 ein Angriff bei Kavallerie ausgeschlossen ist, da sie sich bereits im Nahkampf befindet oder keinen Angriff angesagt hat! Bei einem bis 9 Zoll Abstand zwischen der angreifenden und der angegriffenen Einheit nur ein Angriff bei annehmendem Angriff garantiert ist, jedoch nicht unbedingt bei einer anderen Angriffsreaktion, da bei der Angriffsreaktion Flucht unter schlechten Umständen ein verpatzter Angriff zu Stande kommt.

So müsste die Stochastik aussehen, damit die Wahrscheinlichkeit wieder volle Gültigkeit hat! In diesem Beispiel wäre die Wahrscheinlichkeit dann auch die Stochastik! :p

Spaß bei Seite.
Ich habe nichts gegen Wahrscheinlichkeiten und Statistiken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Prospero

-Phönixwächter-
Moderator
@Zidahya
Sehr geil! :D
Nach dem ersten Überfliegen stellte ich fest, dass er keine Funktion zur Reaktion einer Richtungsänderung beschrieben hatte. Er geht deshalb aus, dass ... :D
 

Aidan

Tabletop-Fanatiker
Die Liste hat z.B. für meine Waldelfen eine sehr praktische Bedeutung, da ich nun zweimal überlege, ob ich in kurze Reichweite reinlaufe (14,5" Abstand), wenn ich weiß, dass mich in der nächsten Runde die BW7-Kavallerie mit einer Wahrscheinlichkeit von 68% erreicht. Die Alternative wäre, in langer Reichweite zu bleiben und lieber eine Schussphase mehr zu haben.
 
Oben