Modelliermasse und Allergie

LordXarxorx

Seelensammler
Moderator
Hallo liebe Mit-Hobbyisten.

Leider kann ich euch (noch) keine Umbauten und Werke zeigen, sondern wende mich eher mit einem "delikatem" Thema an euch. :unsure:

Mir ist das ganze nicht un-unangenehm, im Gegenteil, es hat mich einige Überwindung gekostet, den Thread zu schreiben, trotzdem hoffe ich dann mal auf die geistige Reife der Community. :blush:
Da mich das Thema dann auch zu sehr beschäftigt und ich auf Ursachensuche bin, hab ich mich dann letztendlich dazu entschlossen den Thread zu schreiben, getreu dem Motto, wer nicht fragt bleibt dumm. :rolleyes:
Falls sich jemand dran stören sollte, ist dies nun die Chance das Lesen einzustellen. :angry:

Ich bin begeisterter Umbauer und bezeichne diesen Aspekt des Hobbys als meinen Liebsten. Daher bastle ich und probiere mich sehr gerne und oft im Ungang mit Greenstuff und Miliput. Das war bisher auch alles problemlos. Meist ohne Gummihandschuhe, manchmal, je nach Situation mit, zb wenn ich ohne viel Nachbearbeitung mit einen Modellierwerkzeug ebene Flächen ohne Fingerabdrücke haben wollte.

Für ein größeres Projekt hab ich mir vor einiger Zeit Magic Sculp (im weiteren Verlauf als MS abgekürzt) gekauft.
Dort hab ich natürlich auch den Warnhinweis "Reizend" auf der Verpackung gesehen und erstmal mit Handschuhen gearbeitet.
Nach einiger Zeit hab ich dann aber auch ohne Handschuhe damit gewerkelt und alles war problemfrei und weder an den Händen noch sonst wo, hab ich irgendwas gemerkt.
Ich halte mich da auch an einen normalen bis hohen Hygeniestandard.
Nach jedem Benutzen von Modelliermasse oder anderen Stoffen wie Leim/Kleber werden extremst gründlich, meist auch mehrmals die Hände gewaschen. Das Werkzeug wird auch gründlich gesäubert.

Nun hab ich gestern wieder einmal mit MS gearbeitet, wieder ohne Handschuhe und nicht am festen Tisch, sonderm am Couchtisch (wollt nebenbei Eishockey gucken :rolleyes:).
Dabei habe ich wohl während des Modellierens öfters mal, wenn ich zum Fernseher geschaut habe, mir die Haare mit den Händen aus dem Gesicht gestreift.

Jedenfalls leide ich seit gestern Abend an einem totalen Juckreiz und leichtem Ausschlag im Gesicht. Es ist unerträglich. Hab die Nacht kein Auge zugetan und war heute erstmal nachdem es nach dem Duschen, diversen Gesichtswäschen etc. nicht besser wurde beim Arzt.
Der wollte genau wissen, was ich so gemacht hätte, was ich vorher "nicht so" gemacht hatte und so einen Juckreiz hatte ich das letzte mal als ich zuviel Waschmittel genohmen hatte und das war auch mehr am Oberkörper und nicht im Gesicht und da fiel mir nur die Arbeit mit dem MS ein.
Ich hab weder eine Pollenallergie (meine Nase ist frei etc.) noch sonst irgendwie mir soweit bekannte Allergien, dass es davon kommen könnte.
Ich hab nun erstmal eine Salbe bekommen und eine Anti-Allergientablette und hoffe, dass das hilft.

Trotzdem hab ich keine Ahnung was nun der Auslöser dafür ist.
Und nun kommt ihr ins Spiel. Hat jemand von euch da Erfahrungen mit allergischen Reaktionen auf Modelliermasse? Kann es wirklich vom MS kommen? Ich wüsst echt gern ob ich beim Ungang mit MS spezieller aufpassen muss, oder was beachten muss. :unsure:


grüße
 

DonUlfo

Bastler
Hallo,

ich benutze auch MS und habe die Warnhinweise auf der Packung gelesen. Eigentlich wollte ich auch die ganze Zeit mit Handschuhen arbeiten, habe es aber bisher immer wieder vergessen. Allerdings knete ich zunächst die Masse, wasche mir anschließend die Hände (mit Spüli und kaltem Wasser, damit die Poren geschlossen sind) und versuche anschließend jeden direkten Kontakt mit der Masse zu vermeiden. D.h. ich portioniere mit den Werkzeugen. Manchmal lässt sich allerdings auch der Hautkontakt dann doch nicht vermeiden.

Juckreiz und Hautreizungen an sich habe ich bei mir noch nicht feststellen können. Aber da reagiert ja jeder unterschiedlich. Ich werde definitiv in nächster Zeit mit Handschuhen arbeiten.
 

Angrist

Blisterschnorrer
Gerade das Gesicht hat nunmal sehe empfindliche Haut, kein Vergleich mit Händen und Armen.

Ich hatte auch schon Hautcremes, die für Rücken und Brust, etc geeignet sind,
aber wehe dem, der das Zeug auch nur in nem Bereich von 10cm um Augen, und Mund benütze (schleimhäutte),
Das ist ja nicht nur auf der Haut, sondern geht wohl auch etwas rein.

Grundsätzlich gilt ja, das man beim Modellieren, wenigst möglich mit den Händen am Modell rumpfuschen solllte, sondern Werkzeuge benutzen sollte

Das ganze ist jetzt nicht wirklich ein Beweis, dass du allergisch wärst,
ich könnte dir auf Anhieb 5 Sachen nennen, wenn ich zu meinen Medis (was sich eben über die Jahre so ansammelt) gehe, die du dir ohne Probleme auf die Brust, aber nicht ins Gesicht schmieren sollst. Nicht zu Reden von zig anderen Haushalts bzw Chemikalien mit denen wir sonst in kontakt kommen (Benzin, hab ich mir auch schon mal beim Kettensägen füllen, über die Hand gekippt, stinkt, macht aber keine Probleme, im Gesicht könnte das Ganz anders aussehen.

Auch wirken Gifte (MS ist jetzt nichts heftiges, aber gesund ist es eben nicht, aber das ist Farbe auch nicht) im Gesicht meist stärker,
Nen Bienenstich im Arm, da kann es sein das er nach 5 Min weg ist, nen Bienenstich in der Oberlippe, hat mich für 2 Tage entstellt.
 

Finarfin

Blisterschnorrer
Ja, das passiert...
Ich hab mit Alergien bisher überhaupt keine Probleme gehabt, mir daher über sowas auch nie Gedanken gemacht.
Wenn ich modelliere, so geschieht das aus reiner Bequemlichkeit meist ohne Handschuhe, dabei mache ich keinen Unterschied zwischen Milliput, GS oder Brown Stuff...
Tatsächlich hatte ich vor 3 Jahren allerdings die Situation, dass ich nach einer größeren Knetaktion plötzlich gemerkt habe, dass sich Haut an meinen Nagelrändern anfing zu schälen. Zunächst fand das von mir keine große Beachtung, betraf es doch nur die oberen Hautschichten, tatsächlich wurde es jedoch fortlaufend schlimmer und betraf schließlich die ganze Hand und auch nicht mehr nur die obere Hautschicht. Ja, das tat weh...

Es folgte eine ausgiebige Kortisonbehandlung und die Erkenntnis, dass das Zeug tatsächlich Schweinkram ist...
Ich hab seitdem vor allem den Kontakt zum Miliput gescheut, obwohl ich fürchste, dass die alle das selbe Potential haben...

Wenn ich mit Modelliermassen arbeite zeigt sich dieses Symptom übrigens immer mal wieder, allerdings nicht mehr in dieser Größenordnung...
 

FrederTM

Tabletop-Fanatiker
Ich "schleime" eigentlich immer ohne Handschuhe mit GS, MS, Epoxy und Polyester und kenne die Warnhinweise auch. Nur bei Epoxy auf der Arbeit hatte ich gelegentlich Handschuhe an. Man bekommt aber trotzdem mal ne Portion von dem Zeug ab. Mir ist da noch nie etwas aufgefallen, bez. eine Irritation. Aber das steht ja auch auf jeder Packung drauf. Es kann natürlich auch sein, dass du momentan einfach nur psychisch darauf sensibilisiert bist. Wenn Du Dich z.B. in ein Brennnesselfeld schmeissen würdest, hättest Du bestimmt keine Zeit mehr, an das GS-Gejucke zu denken...
Bei mir auf der Arbeit hatte ich die ersten Male auch tierischen Ausschlag von den GFK-Matten und habe mich 10mal duschen müssen - nach dem 4ten Mal arbeiten habe ich das gar nicht merh gespürt.
 

Bloodknight

Adeptus Arbites
Teammitglied
Administrator
Ich habe Probleme mit Green Stuff. Wenn ich damit arbeite, kriege ich nen trockenen Hals und meine Nase läuft wie bescheuert.
Mit Handschuhen geht's, aber damit kann man irgendwie nicht vernünftig arbeiten. Sieht so aus, als ob ich MS auch nicht wollte ;)
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ich arbeite schon seit Jahren mit dem ganzen Zeugs und habe eigentlich keine Probleme (bin nur allergisch auf Gipssstaub und Nikotin). Manche Leute reagieren aber wirklich heftig auf das Zeug. Wichtig ist halt ständiges Händewaschen nach Gebrauch und nicht ins Gesicht zu fassen.
 

Talarion

Tabletop-Fanatiker
Meiner Meinung nach läuft da nicht unter Allergie, sondern bestenfalls unter "Reizung" durch die Chemikalen, die da drin sind.

Green Stuff z.B. wird eigentlich unter dem Namen Kneadadite vertrieben und hat folgende Warnhinweise:

Health Precautions
• May cause irritation to sensitive skin. Wash
hands with soap and water after use.
• May be harmful if swallowed.
• Eye irritant. In case of contact, flush with water.
Contact physician.
• Keep out of reach of children.
• When sanding cured putty and substrate, use
protective eye wear and dust mask.
• Turn off power when doing electrical repairs.
For additional health and safety information,
consult a Material Safety Data Sheet.

Bei dem, der sich nicht daran hält kann demnach etwas passieren, muss es aber nicht. Für MS dürfte das gleiche gelten. Du bist eben besonders empfindlich und solltest nächstes Mal einfach besser aufasssen.
 

DELTADOG

Eingeweihter
zwischen MS udn GS ist schon ein unterschied, was man schon daran sieht, das sich beide massen uterschiedlcih verarbeiten. Während bei GS eher der Epoxyanteil den darauf empfindlich reagierenden menschen zu schaffen macht, ists in MS das Resin. Ist zwar alles chemisch recht verwand, aber ich kenne einige Leute, die auf GS allergisch reagieren, mit Pro Create oder MS aber keine bis kaum Probleme haben. Aber das hilft Dir wohl jetzt bei deinem konkreten Kopfjuckproblem auch nicht weiter ich weis^^ Also folgender Tipp:
Ich schlonze mit dem Kram aufgrund meiner Modeliertätigkeiten fast täglich rum. An den Händen habe ich eigentlch keine Probleme, habe allerdings die unartige Angewohnheit mich während des Knetens auch gern an Kopf, Nacken Unterarmen etc. mal zu kratzen. Ergebniss war ein ähnliches wie von Dir beschrieben. Da man zT. wenn man in die Arbeit vetieft ist, nicht mal mitbekommt, DAS man sich grad kratzt, hilft imo nur eines. Ich empfehle Dir pr66. Das ist eine nicht fettende Hautschutzpaste, die Du, zB. bei Bösner bestellen kannst. Ist eigentlcih für die Fingerchen gedacht, wofür ich es auch täglich beim kneten nutze. Es erzeugt nach dem abtrocknen einen sehr dünnen Film auf der haut, der den direkten Kontakt mit der knetmasse verhindert, ohne so störend zu sein wie Handschuhe. Wenn man es dann noch hinbekommt die innere Blockade zu lösen, sich das Zeug noch auf die andere freien Hautpartien zu schmieren, als nur die Hände (und das ist schwer, denn es mieft nach Marzipan ohne Ende) hat man einen Sorgenfreien Tag. Ich nehms meist noch ins Gesicht, den Hals und Unterarme. Einmal duschen und es ist wieder ab, aber zumindest kann man sich dann in Ruhe irgendwo kratzen, ohne das man gleich Stresspusteln bekommt.
 

dose

Codexleser
Also eine einmalige Reizung ist noch keine Allergie (kann allerdings der Auslöser für eine sein!).
Ich wäre an eurer Stelle VERDAMMT vorsichtig wenn ich mit solchen Materialien arbeite!
und falls ihr glaubt ihr kriegt mit Seife und Wasser eure Finger sauber... nunja^^
Ok, ich bin da durch die Uni etwas sensibilisiert, aber wenn ich sowas
Nur bei Epoxy auf der Arbeit hatte ich gelegentlich Handschuhe an.
lesen muss... schon mal was von Schutzbestimmungen gehört???? o_O
LOL in was für nem Schuppen arbeitest du? Die Härter- Komponenten füllt ihr wahrscheinlich in alte Cola Flaschen und werft sie euch zu... -.-*

Ein kleiner Hinweis:
Der direkte Hautkontakt ist als weitaus schädlicher anzusehen, als eine Aufnahme über die Atemwege (durch z. B. ungenügende Belüftung).
 
Zuletzt bearbeitet:

DELTADOG

Eingeweihter
Genau nehmt Aceton, löst alles und ... oh ups trägts dann durch die Haut. Was wollt ihr denn sonst noch nehmen als Wasser und Seife, ohne ein hautpermeirendes Lösungsmittel zu nehmen^^
 

FrederTM

Tabletop-Fanatiker
lesen muss... schon mal was von Schutzbestimmungen gehört???? o_O
LOL in was für nem Schuppen arbeitest du? Die Härter- Komponenten füllt ihr wahrscheinlich in alte Cola Flaschen und werft sie euch zu... -.-*
So what? Kommen wir mal zum Thema Zippen, Alk und Autoabgase...
 

Tim

Tabletop-Fanatiker
Tjoa... ich empfehle bei Problemen Labor-Einmalhandschuhe (bei eBay im 100er Pack für 4,20€) aus Latex oder Nitril. Da müsste man evtl. die Verträglichkeit mit den Weichmachern in der Modelliermasse testen.

Und was ich als Chemiker im Labor gelernt habe hilft auch gewaltig:

Gewöhnt euch ab, mit den Händen in die Nähe eures Kopfes zu kommen. Ist teils viel Überwindung und anfänglich mit viel Konzentration verbunden, hilft aber.
 

Böner

Testspieler
Also, wenn Du viel mit Modelliernassen arbeitest, dann würde ich Dir empfehlen tatsächlich Handschuhe zu tragen oder aber diese Schutzpaste, die hier erwähnt wurde. Was wohl auch helfen wird, bind Dir die Haare zusammen, wenn sie zu kurz sind, dann binde Dir ein Kopftuch um oder so. Du hattest ja geschrieben, dass Du Dir beim Modellieren ab und an die Haare aus dem Gesicht streifen musstest. Und nicht so viel an sich selbst rumfummeln hilft wohl auch. Fällt zwar zu Beginn schwer, aber da gewöhnt man sich recht schnell dran.
Und natürlich beobachte das Problem und mach Dir gegebenenfalls Notizen wann Du womit gearbeitet hast. Das erleichtert, sollte es wieder auftreten, dem Arzt herauszufinden woher es kommt und was man dagegen macht.

Wenn Du viel mit GS und Co werkelst, dann kann ich mir schon vorstellen, das es sein kann, dass Du eine Allergie entwickelst. Eine Allergie ist im groben gesagt ja nur eine Überreaktion des Körpers, auf Stoffe mit denen er häufig konfrontiert wird.
 
Oben