One Page Rules Erfahrungen?

Nibbler

Erwählter
Mal kurz ne andere Frage:
Habt ihr Tipps, wo ich schöne (T'au ähnliche) Modelle für OPR FTL bekomme?
Hätte Lust auf Space Ship Battles...

Hab schon mit den PHR von Dropfleet geliebäugelt, aber die T'au Ästhetik fangen die nicht so richtig ein...
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Von den FTL Regeln war ich ziemlich entäuscht. Die sind mir zu weit runtergebrochen. Es fehlt das typische taktische Vorausplanen von BFG, die Manöver sind zu wenig präsent. 🤔
Lad dir Lieber die BFG Regeln und Flottenlisten runter,da hast du mehr von.😉
BtW Fantasy RF ist auch nicht meins,da es sich zu sehr an der 8ten orientiert,schade aber nicht wild ,da habe ich alles noch da und WHCE ist super.😁
 

Nibbler

Erwählter
Mich würde mal interessieren, welche advanced rules ihr mit reinnehmt (bezogen auf OPR:GF).
Ich hab jetzt zwei Spiele mit der Standardmission hinter mir. Das war zum reinkommen nicht verkehrt, aber auf lange Sicht ist mehr Abwechslung natürlich unabdingbar.

Nutzt jemand die Suppression Regeln? Die finde ich wirklich interessant (scheinen ja ein bisschen SW:Legion angelegt zu sein).
 

Zeitgeist

Grundboxvertreter
Wenn meine Spielgruppe genug "drin" ist, wollen wir Stratagems nutzen. Den anderen Kram mag ich nicht so für normale Spiele wo man sich einfach ein bisschen messen will, die seh ich eher bei Special-Narrativ-Missions.

p.s.: competitive Rules nutzen wir auch seit beginn und erweiterte Missionen (+Secondaries) sollen folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahnenzorn

Grundboxvertreter
Mich würde mal interessieren, welche advanced rules ihr mit reinnehmt (bezogen auf OPR:GF).
Ich hab jetzt zwei Spiele mit der Standardmission hinter mir. Das war zum reinkommen nicht verkehrt, aber auf lange Sicht ist mehr Abwechslung natürlich unabdingbar.

Nutzt jemand die Suppression Regeln? Die finde ich wirklich interessant (scheinen ja ein bisschen SW:Legion angelegt zu sein).

Wir nutzen bisher nur die Competitive Rules und teilweise erweiterte Missionen.
 

Cuthullu

Miniaturenrücker
Nach Jahren der Forenabstinenz mal wieder was von mir:

@von Hohenstein hat es einige Seiten vorher bereits gesagt. Ich bin einer derjenigen, die hinter seinem "wir" stecken, also Teil dieser Spielgruppe sind. Wir sind Menschen in unseren sehr späten 30ern und frühen 40ern, meistens verheiratet/geschieden, oft mir Kind, mitten im Leben. Dem Hobby seit Jahrzehnten ergeben.

Für mich war in der 6. Edi plötzlich Schluß, etwas ist in mir zerbrochen weil ich es nicht mehr gepackt habe was für miese Regeln GW schreibt. Alles verkauft, wirklich alles, auch die Farben und die Pinsel (Tipp: tut das NIE!)
Dann die 7. Edi hindurch nix mehr gemacht im TT Bereich, dann kam die 8.
Für mich war die 8. beinahe eine 100% deckungsgleiche Edition zu meinen langjährigen Wünschen die ich an GWs Regeln hatte.
Die 8. war super, direkt wieder durcheskaliert und Plastik gehortet, gebastelt und bemalt.

Dann kam das Ende der 8. der New Powercreep deutete sich an und bei uns zogen sich alle Augenbrauen hoch. Die 9. wie sie aktuell ist, ist einfach nur Schlecht, in meinen Augen. X-fache Regellayer, wie gut eine Einheit performen kann siehst du erst wenn du Codexeintrag, Stratagem, Warlord Trait, Relic, Fraktionssuperregel, Subfraktionsregel und die jeweils aktuellen Psychick Awakening Bücher oder das Seasons Buch für deine Armee auswendig geleernt hast.
Und alleine das Foto der Stratagem Kartenbox der CSM (mehrfach daumendick) ist völlig ausreichend um den State of Game der 9. zu beschreiben.

Wir flüchteten uns in Killteam 2021. Ein hervorragendes System, irgendwie schafft es GW im Nebensystem Regeln zu schreiben die gut sind.
40k spielten wir in Apokalypse. Alleine das Wundmarkersystem und die alternierende Aktivierung ändert alles.
Dein teuer gekauftes, mühevoll gebautes und bemaltes Modell handelt mindestens 1x voll durch bevor du es wieder einpackst, grandios.

Und dann kamen wir im Herbst 2021 auf OPR.
Wir lieben das System, es ist das was wir(!) als Menschen der oben beschriebenen Gruppe brauchen. Einfach, verständdlich für alle, universelle Sonderregeln die jeder kennt, alternierende Aktivierung (!!!!), nie wieder I go You go (ich würde fast wetten das GW das zur 10. einführt, es ist einfach TT Standard unterdessen).
Und Stellungsspiel sowie Movement ist viel wichtiger als Würfel werfen und drölfzig Sonderregel Synergien aufzusagen.

Das Movement und Stellungsspiel ist mir persönlich schon immer sehr wichtig gewesen beim TT. Echte Schlachten werden im Vorfeld durch Logistik und Vor Ort durch Movement und Platzierung entschieden.

Ich liebe OPR, und spare mir ne Menge Geld für das ganze wegfallende Papier.
 

Ahnenzorn

Grundboxvertreter
Nach Jahren der Forenabstinenz mal wieder was von mir:

@von Hohenstein hat es einige Seiten vorher bereits gesagt. Ich bin einer derjenigen, die hinter seinem "wir" stecken, also Teil dieser Spielgruppe sind. Wir sind Menschen in unseren sehr späten 30ern und frühen 40ern, meistens verheiratet/geschieden, oft mir Kind, mitten im Leben. Dem Hobby seit Jahrzehnten ergeben.

Für mich war in der 6. Edi plötzlich Schluß, etwas ist in mir zerbrochen weil ich es nicht mehr gepackt habe was für miese Regeln GW schreibt. Alles verkauft, wirklich alles, auch die Farben und die Pinsel (Tipp: tut das NIE!)
Dann die 7. Edi hindurch nix mehr gemacht im TT Bereich, dann kam die 8.
Für mich war die 8. beinahe eine 100% deckungsgleiche Edition zu meinen langjährigen Wünschen die ich an GWs Regeln hatte.
Die 8. war super, direkt wieder durcheskaliert und Plastik gehortet, gebastelt und bemalt.

Dann kam das Ende der 8. der New Powercreep deutete sich an und bei uns zogen sich alle Augenbrauen hoch. Die 9. wie sie aktuell ist, ist einfach nur Schlecht, in meinen Augen. X-fache Regellayer, wie gut eine Einheit performen kann siehst du erst wenn du Codexeintrag, Stratagem, Warlord Trait, Relic, Fraktionssuperregel, Subfraktionsregel und die jeweils aktuellen Psychick Awakening Bücher oder das Seasons Buch für deine Armee auswendig geleernt hast.
Und alleine das Foto der Stratagem Kartenbox der CSM (mehrfach daumendick) ist völlig ausreichend um den State of Game der 9. zu beschreiben.

Wir flüchteten uns in Killteam 2021. Ein hervorragendes System, irgendwie schafft es GW im Nebensystem Regeln zu schreiben die gut sind.
40k spielten wir in Apokalypse. Alleine das Wundmarkersystem und die alternierende Aktivierung ändert alles.
Dein teuer gekauftes, mühevoll gebautes und bemaltes Modell handelt mindestens 1x voll durch bevor du es wieder einpackst, grandios.

Und dann kamen wir im Herbst 2021 auf OPR.
Wir lieben das System, es ist das was wir(!) als Menschen der oben beschriebenen Gruppe brauchen. Einfach, verständdlich für alle, universelle Sonderregeln die jeder kennt, alternierende Aktivierung (!!!!), nie wieder I go You go (ich würde fast wetten das GW das zur 10. einführt, es ist einfach TT Standard unterdessen).
Und Stellungsspiel sowie Movement ist viel wichtiger als Würfel werfen und drölfzig Sonderregel Synergien aufzusagen.

Das Movement und Stellungsspiel ist mir persönlich schon immer sehr wichtig gewesen beim TT. Echte Schlachten werden im Vorfeld durch Logistik und Vor Ort durch Movement und Platzierung entschieden.

Ich liebe OPR, und spare mir ne Menge Geld für das ganze wegfallende Papier.

Das kann ich absolut nachvollziehen!

Ich hatte in der vierten Edition von 40k aufgehört. In HH gibt es zwar noch essentielle Sachen wie Panzerrüstung und Schablonen, aber trotzdem wird man von Regelbüchern erschlagen. OPR Grimdark kann man halt auch zocken, wenn man nur 1-2 Matches pro Monat spielt.

Eine 2k Armeeliste (inklusive Sonderregeln!) passt auf anderthalb Din-A4 Blätter, nicht 8+ wie bei 40k mittlerweile.
Ich möchte 40k hier gar nicht verteufeln. Es gibt sicherlich genug Leute, die Spaß mit der Neunten Edition haben. Wenn man nicht jede Woche mindestens einmal spielt, sind die Regeln allerdings einfach überfordernd und unnötig kompliziert.
Im Gegensatz dazu kriegt man ein 2000 Punkte Spiel bei OPR in einer guten Stunde hin, wenn beide die Regeln kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexandro Arquebus

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Hätte da mal drei Fragen:

- Wie ist die Qualität der deutschen Übersetzung?

- Gibt es keine Beschränkung beim Listenbau, also max. X Heroes oder so? Hab da nur was im Zusatz zum Competitive Play gefunden.
 

putrifier

Blisterschnorrer
Was die Übersetzung angeht, einfachmal reinschaun:

Dann klärt sich auch die andere Frage, Zitat aus den Grimdark Regeln
Um eine Armee aufzustellen, wählst du einfach Einheiten und Verbesserungen aus deiner Armeeliste, bis der vereinbarte Punktewert erreicht ist. Es gibt keine Einschränkungen darüber, wie viele Einheiten jeder nehmen kann, solange die Gesamtpunktzahl das vereinbarte Punktelimit nicht überschreitet.

Die Übersichtlichkeit der OPR Seite hat zugegebenermaßen Potential, da gehts mit Website, Google Docs, Dropbox und Forum kreuz und quer. Aber unter dem Link oben ist alles zu finden, was man so braucht.
 

Lexandro Arquebus

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Okay, mir geht es ja um die Qualität der Übersetzung. Fehlerfrei etc.
Hab aber inzwischen festgestellt, dass die 2.5 Listen noch nicht drin sind. Dann bleibe ich vorerst auf englisch und hab alles in einer Sprache... 😉

Und nun habe ich auch den Passus mit den Listen gefunden... 😂
 

Ahnenzorn

Grundboxvertreter
Ich denke mal, dass hier ne 0 zu viel ist.

Ja 🙈 😅

- Gibt es keine Beschränkung beim Listenbau, also max. X Heroes oder so? Hab da nur was im Zusatz zum Competitive Play gefunden.

Wir spielen immer mit den Listenbauregeln aus dem erwähnten Zusatz.
Da Helden meist nur Buffs für Einheiten sind (leicht überspitzt ausgedrückt), wüsste ich auch kaum eine Fraktion, die wahnsinnig viele davon mitnehmen will. Mehr als Drei habe ich auf 2-3k nie gespielt, meist sogar nur Zwei bei meinen Necrons.

Eine Ausnahme sind wohl die Orks. Da spielt manch einer gerne 7 Goblin Helden für je 15 Punkte, damit aus den alternierenden Aktivierungen von OPR wieder "You go, I go" wird 🤷‍♂️
 

Anachronist

Testspieler
Wie wichtig Heroes sind, ist vermutlich von Fraktion zu Fraktion verschieden. 1 pro 500 Punkte ist schon ok, aber manchmal bastele ich mit den Custodes Listen, da ist das plötzlich ein Problem.
Grundsätzlich würde ich unbedingt dazu raten, von Anfang an direkt mit den Competitive Rules zu spielen. Dabei geht es ja auch draum, wieviele und welche Modelle in einen Transporter dürfen, wieviele Psyker dabei sein dürfen etc.
Die sind schon gut für ein Balancing.
 

Nibbler

Erwählter
Ich würde gerne meine "alten" Hordes / Legion of Everblight Modelle mal wieder auf einen Tisch stellen.
Meint ihr, AOF Skirmish könnte hier einen guten Rahmen bieten?

Hab eben mal ein bisschen rumprobiert, aber weder bei Beastmen, noch bei Echsenmenschen bekomm ich die Modelle irgendwie Sinn gebend unter...
 

dizzy

Aushilfspinsler
Ich würde gerne meine "alten" Hordes / Legion of Everblight Modelle mal wieder auf einen Tisch stellen.
Meint ihr, AOF Skirmish könnte hier einen guten Rahmen bieten?

Hab eben mal ein bisschen rumprobiert, aber weder bei Beastmen, noch bei Echsenmenschen bekomm ich die Modelle irgendwie Sinn gebend unter...
Es gab mal einen Versuch die Warmachine Modelle nach Age of Fantasy rüber zu holen. Keine Ahnung ob dir das hilft aber hier ist der Thread aus dem OPR Forum dazu;
 
Oben