Plastik-Expugnatorgarde - Ausgeschlachtete Sanguinische Garde

Non`quad

Aushilfspinsler
Als ich die Sanguinische Garde das erste mal gesehen habe war für mich klar, dass die E-Waffen und Sprungmodule zu geil sind um sie nicht irgendwie zu verwenden. Da ich kein großer Freund von wackeligen Zinnmodellen bin und meine Marines deswegen noch keine Expugnatorgarde hatten, war das Ziel klar.

Gestern kam die Garde jetzt endlich an und ich habe gleich mal die Nacht geopfert. Bis auf letzte GS-Arbeiten zur Beseitigung etwaiger Tropfen auf den Modellen sind sie weitgehend fertig. Die Arme sind mit Magneten befestigt.

Nun stehe ich vor der Entscheidung, ob ich noch weitere Details, wie Taschen, Granaten, Reinheitssiegel anbringen sollte (wie bei Gardist 2), oder ob ich sie besser so lasse.

@Tagsta und Tigermska: Danke, ist geändert
 
Zuletzt bearbeitet:

Tagsta

Eingeweihter
sehr coole umbauten
du hast jedoch einen trupp expugnatorgarde gebaut und keine protektorgarde.. das sind die mit den spezial boltern
 

Tigermska

Aushilfspinsler
sehr coole umbauten
du hast jedoch einen trupp expugnatorgarde gebaut und keine protektorgarde.. das sind die mit den spezial boltern


Jup, da hat er recht.

Ich war auch am überlegen, ob ich die Sanguinisgarde in normalen Spielen (vanilla Codex) als Expugnatorgarde einsetzen soll.

Grundsätzlich finde ich aber, das gerade Veteranen (und das sind die Expugs ja) ein paar mehr Details benötigen als normale Marins. Mit Siegeln und Taschen, Grananten sollte man da nicht sparen.
 
Oben