Vorgehen gegen Legion of Everblight

Louie

Codexleser
spiele selbst Cygnar, geht mir aber auch um eine allgemeinere Heransgehensweis

das LoE allgemein als strak gilt und das ein fähiger Spieler viel mit ihnen machen kann, ist allgemein bekannt, aber wie kommt man dieser Hohen Verteidigung, wenig Standvermögen/wenig Standvermögen gut bei?

Zumal wenn sie mit SwampGobbers selber Nebel machen, den sie selbst ignorieren können.

Und der Angelius nervt.....:p
 

Ynnead

Tabletop-Fanatiker
Hm, also "allgemein" ist immer so ne Sache. Die Legion spielt sich ja durchaus auch unterschiedlich. Searyn, Vayl, E-lili sind ja doch immer etwas andere Tricks. Gehts dir um irgendwas spezielles? Ansonsten hab ich bisher immer ganz gute Erfahrungen mit Kavallerie gegen Legion gemacht, das ist eine der wenigen Dinge die eine fast gleiche Threadrange aufbauen können und die Treffen im Charge außerdem die Mädels auch mal. Und sie haben genug punch um einen Angie volley zu nehmen. Auch gut funktionieren Zauber mit hoher Stärke.

Der Angelius ist imo auch einfach das Hauptproblem - sobald der raus ist reichen die "typischen" Listen nur ncoh schwer genug Schaden für nen Casterkill durch. Aber wie gesagt... eine etwas konkretere Formulierung des Problems währe nicht schlecht.
 

skullmonkey

Malermeister
Generell ist meine herangehensweise den Angelius als erstes auszuschalten, koste es was es wolle. Der Caster wird auf jeden Fall geschützt, und zwar so das keine Base zwischen Ihm und seinem Schutzschild dazwischen kann, und auch Ihn vor Reach Angriffen schützt. Das ist sehr wichtig, den die Legion will normalerweise in spätestens Runde zwei gewinnen.

Mit Cygnar gegen Everblight würde ich auf starken Beschuss setzen, den dieses Spiel gewinnt Cygnar auf jeden Fall. Nimm ein Beast nach dem anderen ins Visier (Angelius, Seraph, Carni, Nephilim) und zwar mit CRAs; nimm Dich auch vor den Bogenschützen mit UA in Acht, die können Dir weh tun.

Mit dem Squire hat Cygnar nun ein nützliches Werkzeug erhalten mit dem es den Warcaster ausser Reichweite halten kann, der wäre bei mir also mit Sicherheit dabei. Die Cygnar Allies sollten einen guten Bodyguard abgegben, auch wenn dir nicht sehr günstig sind. Wenn Du dann noch das UA von denen mitnimmst, und deine Longgunnsers hinter Ihnen aufstellst, um einen dopplten Meatshield um Dich zu haben, solltest Du recht sicher sein.
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Gegen Gegner die verwundbar und schwer zu treffen sind hilft logischerweise alles was gut trifft, z.B. CRAs und und Stormsmiths, auch der gute alte GMCA tut seinen Dienst wenn man z.B. nervige Forsaken loswerden muß. Es ist sehr wichtig daß Du die Initiative ergreifst und bei Gelegenheit ruhig offensiv spielst, je mehr Druck Du machst und ihm das Spiel aufdiktierst desto schwerer wird die Legion es haben Dich auszumanövrieren. Die Gobbers sind gegen Legion gar nicht so schlecht wie alle sagen, die Infantrie und die Warlocks haben nämlich kein eyless sight so daß man denen damit schön die chargelinie vernebeln kann. Ein einzelner Angelius ist eigentlich nicht wirklich hart, schwer wird es erst wenn man gegen Doppelangie spielen muß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Da_Ruffy

Hintergrundstalker
Ich sehe das eigentlich als ausgeglichenes Match-up, aber ich glaube nicht, dass Longgunner das Spiel alleine machen können, die Legion hat auch jede Menge Mittel, um gegen die Longgunner vorzugehen, seien es Striders, Incubi oder sonstwas. Mit eLylyth würde ich den Beschuss der Legion als mindstens gleichwertig ansehen.
Den Casterkill zu verhindern ist schonmal ein guter Anfang, es ist ja nicht so, dass alle Cygnar-Caster an die Front müssen
 

Louie

Codexleser
gut, wenn die Frage etwas zu allgemein war

Ein etwas konkreteres Beispiel mit engeren Randbedingungen

Ich selber spiele tendenziell Haley oder Stryker, neige ein wenig zu JackHeavy und habe noch nicht allzuviel Erfahrung/Modelle

Ein typischer LoE Ansatz ist bei uns

Lylyth, Bogenschützen, Angelus, Seraphim


welche CygnarModelle sind ratsamt? Letztes mal musste ich Trenches aufstellen (meine Anderen Modelle waren gerade nicht da...), mit berechenbarem Ergebnis:D
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Wenn er nur einen heavy hitter aufstellt sollte man ihn mit jeder 08/15 Darius-Liste plätten können, das sollte Deinem Spilstil auch entsprechen. Brisbane sollte auch ganz gut gehen, gegen den kann er nicht so gut verstecken spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

skullmonkey

Malermeister
Ich denke Angelius + Seraph sind mittlerweile Standard, und das man die auch mit allen Warlocks gleich gut spielen kann, da Sie immer gefährlich sind.

Die Bogenschützen (sicher mit UA) müssen schon etwas näher dran, also wenn Du den ersten Zug hast kannst Du da auch Deine Trenchers reinschicken. Am besten ist es die Trenchers als wegwerf Einheit zu sehen (auch wenn Sie teuer sind) die es Dir ermöglichen mit dem Rest der Armee nahe an den Gegner zu kommen.

Mit Haley solltest Du den Squire sofort nach Erscheinen kaufen, den ne Temporal Barrier auf 16" macht keinen Spass. Die wird dann Deinen Longgunners es erheblich einfacher machen den Gegner zu plätten. Nimm noch Alten Ashley mit, der spielt da gut mit. Auch sollte Haley mit Lanchers (Thorn!) und nem Hunter oder zwei auch ganz gut fahren.
 

Louie

Codexleser
Grins - die Gedanken mit Squire&Haley und Thorn habe ich mir auch schon gemacht.
Gibt es schon konkretere infos wie und wann die raus kommen? en Squire wollte ich mir schon provisorisch selbst basteln und Thorn aus einem weiterem Lanzer umbaun....

BAck to topic
Longgunners sind ENDLICH gekommen (WERBUNG: Danke an die Unbürokratische Bestellungs vorziehung von Dennis im PF)

Ich plane einen Centurion auszustellen - ansonsten:
Vor den Gegner unterdruck setzen und versuchen mit ein/zwei Opfern zu erwischen

Oder auf den Caster abzielen
Auf jeden Fall Initiative gewinnen und agieren???
 

skullmonkey

Malermeister
Gegen Hordes wirst Du kaum einen Casterkill schaffen, die können ihren Schaden nämlich einfach auf ihre Beasts umleiten.

Plötsinn, natürlich geht das. Hab ich erst diese Woche mit eSeverius gemacht, alles kein Problem. Du musst es natürlich so angehen, das er seine Fury nutzt um einigen Schaden zu umgehen, und wenn er dann keine mehr hat schickst Du Deinen Heavyhitter rein. So habe ich zB erstmal zwei 'jacks auf den Gegner losgelassen, er hat seine Fury zum transferieren genutzt, und dann ist eSeverius rein und hat Ihm den gar ausgemacht (war eMadrak).

Und bei Longgunners kann ich mir gut vorstellen das die den gegnerischen Warlock überraschen können, mit Ihrer Distanz (Snipe noch drauf), am besten dann wenn er es nicht erwartet hat und kein Fury gebunkert hat. Eine CRAs später = toter Warlock. Klappt aber wahrscheinlich nur einmal, oder solange bis der Gegner es lernt.
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Wie blöd muß man denn sein um seinen Warlock von zwei Jacks chargen zu lassen? Einen brauchbaren Hordes-Spieler (der sich auch nicht in die Schußlinie der LG stellt) kriegt man kaum mit Casterkill klein wenn seine beasts noch leben, erst recht nicht Madrak mir seinem Nerv-Amulett.
 

Carnak

Malermeister
Das Nerv-Amulett ist wirlich abscheulich. Ich habe mal mit Deneghra mit 7 Focus den guten Madrak gecharged und er hat überlebt! Zum Glück hatte der kein Reach und ich konnte den Konter des Pyre Trolls überleben.
 

skullmonkey

Malermeister
Man muss nicht plöt sein, er (eMadrak wars btw) hat sich darauf verlassen das er eSeverius mit der Axt + Animus vom Diretroll erledigen kann, hat aber die Rechnung ohne den Devout gemacht der das ganze intercepted hat. Der Feat hat auch nicht weiter geholfen, und mit drei Fury war er ganz gut gerüstet. Vll spielen die Leute hier auch mehr "like they got a pair" ;)
 

Lifegiver

Tabletop-Fanatiker
Moderator
eMadrak wars btw) hat sich darauf verlassen das er eSeverius mit der Axt + Animus vom Diretroll erledigen kann, hat aber die Rechnung ohne den Devout gemacht der das ganze intercepted hat. Der Feat hat auch nicht weiter geholfen, und mit drei Fury war er ganz gut gerüstet.

Also auf page5 bezeichnet man so eine Aktion schon als kanz schöhn plöd;).
 

Louie

Codexleser
..Threadnekromanten sind unter uns....

Also Casterkill gegen Hordes kommt mir häufiger vor - vor allem bei Madrak (liegt aber auch am Gegenspieler..) ..und an meiner Haley gegen Trolle (und ich spiele Haley WIRKLICH NICHT wegen TB...EHRLICH!!!)

Beim ersten mal haben die Longgunner die Beasts weggeschossen, der tampelnde Defender (dank Stangeways..) prescht durch die Champions und bindet Madrak.
Einige Runden (eine Schriftrolle und ausgefallene System am Def) später hat ihn dann mein JWC von hinten gemeuchelt....großes Kino...

Beim letzten Mal haben die Longgunners die beasts angeschlagen (ein Muster wird erkennbar), Centurion bewegt sich am Base der Champions entlang in Reichweite von Madrak und der REst war eine Gemeinschaftsaktion aus C. Kolbenspeer und Haleys Vortex

Er hatte es aber auch erst bei der dritten (und letzten) Attacke von Madrak gegen C. geschafft den Schlid auszuschalten und hatte auch keine Fury mehr,,,
Würfelpech...hatte ich aber auch dauernd mit meinem Hunter...
 

Louie

Codexleser
hmm..danke für die Info.Werde ich mal nachschlagen...

Dache bis her immer, nur gegen Modelle mit kleinerER Base...

Diese Partie war aber trotzdem lustig, wenn auch inkorrekt, da wir beide unabsichtlich einige Regeln falsch interpretiert hatten...
 
Oben