Vorgeschichte des Imperiums

Klötenpaul

Codexleser
An sich ja auf jeden Fall cool, doch sollte man nicht vergessen das das 40K Universum original UNSER Universum zum Vorbild hat also sollte sich die Frühentwickelung 2002-21xx oder so, vielleicht doch noch ei wenig mehr an unserem aktuellen geschehen orientieren. Wenn man von heute ein wenig apokalyptisch oder Storyreif in die Zukunft spielen will, wären da erstmal Ressourcen und Glaubenskriege angesagt.
Vielleicht könnte man auch die aktuellen Unruhen im Arabischen raum als Aufhänger nehmen um diese Welt einmal umzukrempeln und dann los zu schreiben in die fiktive Zukunft.
Gruß Kai!
 

Unwissennder

Testspieler
Gibts hier noch wen der sich das Ganze gedownloded hat und so lieb wäre mir ne Kopie zu schicken?
Kostenlos hin oder her, n Accunt möcht ich mir da net unbedingt anlegen und bei einfach so downloaden könnte ich zwar wat per Google machen aber da riecht die Sache für mich iwie nach Abo-Falle.
 

Gordon Shumway

Aushilfspinsler
An sich ja auf jeden Fall cool, doch sollte man nicht vergessen das das 40K Universum original UNSER Universum zum Vorbild hat also sollte sich die Frühentwickelung 2002-21xx oder so, vielleicht doch noch ei wenig mehr an unserem aktuellen geschehen orientieren. Wenn man von heute ein wenig apokalyptisch oder Storyreif in die Zukunft spielen will, wären da erstmal Ressourcen und Glaubenskriege angesagt.
Vielleicht könnte man auch die aktuellen Unruhen im Arabischen raum als Aufhänger nehmen um diese Welt einmal umzukrempeln und dann los zu schreiben in die fiktive Zukunft.
Gruß Kai!

Also Du hast in der Geschichte ganz zu Anfang eine korrupte Weltregierung und einen Politiker mit osteuropäischen Namen, der die Menschheit vor der korrupten Weltregierung rettet. Ist also schon aktuell, wenn Du es aus Sicht der Putinverseteher siehst, die denken das alle von einer "NWO" kontrolliert werden und Putin angeblich der einzige ist, der uns vor der NWO retten könnte.:huh:;)
Und ich finde den Fanhintergrund auch sehr spannend geschrieben, nur das NWO-Zeugs da ganz am Anfang fand' ich nicht so toll.
 

Out

Eingeweihter
Arthur Sauberblut ooooookaaaayyyy.
War mal ganz witzig das zu lesen, aber ich muss sagen mir gefällts im Endeffekt besser wenn man weniger weiß. Das war ja auch grad der Gag an der Hintergrundgeschichte. Die haben sich da nich einfach irgendeine langweilige Story ausgedacht, sondern das Spannende war ja dass die Zeiten schon so verroht waren, dass da keiner mehr überhaupt weiß was vorher überhaupt war. Und die Inquisition und alles verbietet ja zusätzlich noch Geschichtsforschung ;)

Also mal wieder: Weniger ist mehr ;)
Aber damit mein ich nicht euch sondern einfach die Autoren bei GW
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben