Was lest ihr aktuell?

Sniperjack

Regelkenner
Aus der Primarchs-Reihe habe ich vor einiger Zeit folgende Bücher gelesen:
Alpharius - sehr gut
Magnus - Am Thema vorbei
Guillimane - Okay
Angron - gut (mich stören die 2 Zeitebenen, die durch den Psykereinsatz eingebaut werden)
Fulgrim - gut
Lorgar - gut bis sehr gut

Aktuell lese ich Perturabo. Eigentlich ganz gut. Gibt auch 2 Zeitebenen. Stört hier aber weniger. Einmal auf Olympia und einmal der Kampf gegen die Hrud. Diese werden hier auch sehr ausführlich beschrieben. inkl. ihrer Temporal- und Entropiewaffen. Aber auch wie die Hrud-Wanderungen sich darstellen von denen man bisher nur den Begriff kannte.
 

beetlemeier

Grundboxvertreter
Topic: gerade (nochmal) Tad Williams - Der Drachenbeinthron.

Ich habe mich jetzt durch die ersten 160 Seiten des 1. Bandes gemüht, und das einzig faszinierende an dem Buch ist bislang, wie wenig Handlung man in soviel Text packen kann... ;) Klar, jeder Autor braucht Zeit, "seine" Welt dem Leser vorzustellen, aber das geht auch anders; irgendwie bleiben dazu der bisherige Ort und die handelnden Personen für meinen Geschmack ziemlich blass.

Vor ca. Seite 300 werde ich wohl nicht aufgeben, aber ne gewisse Tendenz ist schon da und erinnert mich wieder daran, dass ich "Otherland" ebenfalls nicht zu Ende las...
 

beetlemeier

Grundboxvertreter
Augen zu und durch!

Wie lange muss ich denn da ca. die Augen zuhalten?:unsure: ;)

Die vier deutschen Bände haben je knapp 900 Seiten...
Vor Seite 2000 sollte gefühlt schon mal was vorkommen, was einen packt! :LOL:

(Eine kleine Polemik zur Karte am Ende des Bandes:
Besser kann man bei Tolkiens Karte im HdR nicht "klauen"!
Oben kalte Berge CHECK
Unten heiße Wüste CHECK
Links Wasser CHECK
Rechts Land CHECK
In der Mitte:
Ein großer Wald, ein kleiner Wald CHECK
Ein großes Gebirge, ein kleines Gebirge CHECK
EIn großer Fluss, ein kleiner Fluss CHECK

Finde ich überschaubar kreativ und ebenso geht es mir auch mit der bisherigen Handlung an sich! ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:

senex

Regelkenner
Merle ... den hab ich gelesen da hieß das Drumherum noch DDR.
Außer "Der Tod ist mein Beruf" nichts zweimal angefasst.

Ach so, mir ist gerade "Das Grenzerbuch" von Friedrich von Gagern in die Hände gefallen. Das sind die Lederstrumpf-Geschichten in echt, die Geschichte Nordamerikas und des historischen Daniel Boone (Daniel Boone, kennt das noch wer?) , schwerpunktmäßig also die Zeit ca. 1780-1820.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbert Frahm

Aushilfspinsler
Ich hab mich irgendwann mal durch Otherland gekämpft, Williams ist durch für mich ^^

Aktuell bin ich an Barbara Tuchmans The March of Folly. Danach fange ich die Stormlight Archives oder die Amber Chronicles an, weiß noch nicht genau.
 

Lord Protector

Miniaturenrücker
Lese Aktuell Mortis aus der HH Serie.
Puh, nach dem genialen Saturnine/Kriegslist echt ein Rückschritt, die Nebenhandlungen Interessieren mich einfach so gar nicht und die bereits Komplexe Haupthandlung wird einfach mit den ganzen Nebensträngen zu verwässert. Das plagt die ganze Siege of Terra Serie, aber ein Abnet wird damit besser fertig als ein French.
 
Zuletzt bearbeitet:

beetlemeier

Grundboxvertreter
Haupthandlung wird einfach mit den ganzen Nebensträngen zu verwässert

Bei Mortis fand ich auch sowohl die Teile mit den Titanen (ausgenommen die Psi-Titanen) wie mit den Imperialen Soldaten völlig redundant und langweilig. Für den Lesefluss war das wenig hilfreich.

Ich befürchte aber, dass uns das noch öfter begegnen wird in der Reihe, ansonsten bekommen die die anvisierten 12 (?) Bände doch nicht voll... ;)
 

Lord Protector

Miniaturenrücker
Bei Mortis fand ich auch sowohl die Teile mit den Titanen (ausgenommen die Psi-Titanen) wie mit den Imperialen Soldaten völlig redundant und langweilig. Für den Lesefluss war das wenig hilfreich.

Ich befürchte aber, dass uns das noch öfter begegnen wird in der Reihe, ansonsten bekommen die die anvisierten 12 (?) Bände doch nicht voll... ;)
Wie bitte 12?!
Dachte nach Warhawk gibt es noch zwei Bücher und dann ist Schluss.
Au weia.
 

beetlemeier

Grundboxvertreter
So, ich hab mich jetzt durch den "Drachenbeinthron" gearbeitet...

War insgesamt leider kein wirkliches Vergnügen, ich wurde mit dem Buch nie warm. Woran es genau gelegen hat, kann ich noch nicht mal wirklich sagen: Teilweise viele Längen in der Handlung, zuviele Plot-Elemente schon bekannt aus anderen Büchern und die Charaktere (keine Ahnung, wieviel dutzende das waren) allesamt beliebig und ohne jeden "Pfiff"!

Dazu hab ich auch den Verdacht, dass die deutsche Übersetzung nicht die beste war, aber das kann ich nicht gegenchecken.

Wie gesagt, rein subjektive Meinung von mir, die keiner teilen muss. ;)
Die restlichen drei Bücher werde ich mir jedenfalls nicht mehr zu Gemüte führen...
 
Oben