8. Edition für Exoten

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
Hat sich eigtl schonmal jemand gedanken drüber gemacht, welches potenzial die neue Edition für Speziarmeen, insbesondere counts-as bedeutet?

Dadurch dass profilwerte zwischen fahrzeugen und monstern vereinheitlicht werden, kann man sicherlich leichter verschiedene fraktionen darstellen. z.B. für meine Eldar Exoditen, die im moment hauptsächlich aus Jetbikes und Phantomlords bestehen, welche die großen und kleinen Reitsaurier darstellen. Bislang hatte ich mich immer dagegen gewehrt meine Dinosaurier, die ja eigtl. monströse Kreaturen sein sollten als Läufer oder sogar Antigravpanzer zu spielen.

Aber wenn Panzerungswerte und so verschwinden, passt sicherlich jeder Läufer und Titan als eine Variante von Monster. Und die antigravautos könnten wiederum sowas wie große Flugsaurier sein. Da trotz der profiländerungen ich nicht glaube, dass normale Fahrzeuge nahkampfattacken haben, könnte man sagen dass es eher scheue Tiere sind, die sich nicht mit potenziell wehrhafter Beute anlegen oder die Reiter sie aus dem Kampf steuern, um auf Entfernung zu Kämpfen.

Umgekehrt können auch Monsterlastige codizes für ein Volk mit vielen Läufer-Fahrzeugen benutzt werden.
 

Out

Eingeweihter
Der Gedanke schwingt natürlich mit, aber konkret hab ich das noch nicht weiter durchdacht. Ist mir atm auch noch ein bisschen zu früh dafür, aber ich bin mir sicher dass es wieder Wege und Möglichkeiten geben wird und ich freu mich schon drauf. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass es für Exoten in der achten Edition eher leichter wird als in der siebten :)
 

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
Laut dem jüngsten Artikel von GW haben alle modelle das volle Profil, inklusive Stärke etc. Wenn das heißt dass Nicht-läufer Fahrzeuge in Zukunft nahkampfattacken haben, wäre das ja noch besser!

(könnte ja sein dass autos und panzer eine einzelne Attacke im Profil haben, die darstellt dass sie rammen und überfahren können)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Ja, für Count-As-Exoditen-Dinos müsste man erst wissen, was (a) mit Panzerschock wird und (b) mit Alliierten. Letzteres hat Einfluss darauf, welche Panzer für die in Betracht kommen.
Für Pflanzenfresser sollten das übliche Panzerverhalten ohne eigene Attacken und nur mit Panzerschock aber sowieso passen.

Bei irgendwelchen Phantomlords kann es auch leicht passieren, dass sie Sonderregeln als Phantomkonstrukt bekommen, die auf Dinos dann wiederum nicht passen.

Also…

Möglich ist vieles, aber wir wissen zu wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Out

Eingeweihter
Naja, komm... als ob Pflanzenfresser sich im Falle eines Angriffs nicht auch wehren würden :lol:
Ich würd mir da wie gesagt keine Sorgen machen. Das ordnet sich schon wenn wir die Regeln in der Hand haben.
 

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
Dieser würde sich sicher wehren (und ich habe ein Bastiladon mit einem Psioniker und einer Warpkanone auf dem Rücken als Wraithseer)


Dieser würde wahrscheinlich eher weglaufen wollen


Für einen Antigravpanzer wär das immernoch nicht passend. Weil das dumm wäre wenn der dicke Hadrosaurier übers Schlachtfeld schwebt.

Mich störts ja schon dass Wraithknights Jump Packs haben, dass macht meinen Apatosaurusumbau ein bisschen doof.

Aber panzerschock oder nicht (wobei ich eher glaube nicht), wenn das biest groß genug ist, könnte man sicherlich auch einen panzerschock versuch damit rechtfertigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

guerillaffe

Tabletop-Fanatiker
Ich finde die Vorstellung, dass Eldar Exoditen auf ausgestorbenen, terranischen Urzeitechsen reiten sehr absurd. Der Gedanke, dass Terra eine Maiden World ist, sollte bei den Xenobiologen für Panik sorgen...
 

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Ja… ist etwas albern, aber irgendwie tradiert.
Wie ich verstehe, geht der Gedanke so:
Jungfernwelten sind solche, die von den Eldar (und nicht viel früher von den Alten o.ä.) terrformt wurden, daher jung sind und daraus wird gefolgert, dass es auf ihnen etwa so aussehe, wie auf der Erde, als sie es ebenfalls war. Und da es hier vor langer Zeit Dinos gab, gibt es auf diesen Welten eben jetzt Dinos.
 

guerillaffe

Tabletop-Fanatiker
Ja… ist etwas albern, aber irgendwie tradiert.
Wie ich verstehe, geht der Gedanke so:
Jungfernwelten sind solche, die von den Eldar (und nicht viel früher von den Alten o.ä.) terrformt wurden, daher jung sind und daraus wird gefolgert, dass es auf ihnen etwa so aussehe, wie auf der Erde, als sie es ebenfalls war. Und da es hier vor langer Zeit Dinos gab, gibt es auf diesen Welten eben jetzt Dinos.
Und die sehen genauso aus wie jene, die vor Millionen Jahren auf Terra von Meteoriten getroffen wurden? Etwas mehr Exotik traue ich Eldarwelten schon zu...
Eine Maiden World hat in meiner Vorstellung eine Megafauna, die jene unseres realen Planeten an Vielfalt in den dunkelsten Schatten stellt!
 

Kuanor

Tabletop-Fanatiker
Ja, ist etwas naiv, aber zu Exoditen gab es ja schon seit Editionen nichts Neues.
Damals ritten auch WHF-Echsenmenschen auf Tyrannosauriern und Triceratopsen rum. Inzwischen (aber zur 8. Edi erst) haben sie eher eigenständig aussehende Dinos bekommen mit weniger prähistorischer Realentsprechung.

Aber du hast Recht: Interessant wären zur Abwechslung auch mal Exoditen mit weniger vertrauten Reittieren, wie etwa Land-Riesentintenfischen und anderen Fantasy-Monstern.
 

guerillaffe

Tabletop-Fanatiker
Naja, genau genommen schwinge ich hier große Reden wie lahm ich Dino-Eldar finde und bastel an einem Rangermodell auf Cold One, welches auf der Zeichnung vom Andrew Hicks basiert... und das Projekt ist leider komplexer als ursprünglich angenommen/geplant (WHFB-DElfen und WH40k-Eldar haben leichte Maßstabdifferenzen, der Reiter wirkt als würde er auf einem Pony hocken!)
:D
 

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
Und die sehen genauso aus wie jene, die vor Millionen Jahren auf Terra von Meteoriten getroffen wurden? Etwas mehr Exotik traue ich Eldarwelten schon zu...
Eine Maiden World hat in meiner Vorstellung eine Megafauna, die jene unseres realen Planeten an Vielfalt in den dunkelsten Schatten stellt!
40k ist voll von zeug das eigentlich viel zu irdisch ist um von einem anderen Planeten zu stammen. Man muss ja nicht weiter suchen als bis zu den Eldar selbst, die fast völlig Menschlich sind vom Erscheinungsbild. Necrontyr (soweit man von ihren Roboterformen auf die lebende Version schließen kann), Orks und sogar Tau haben auch nur geringe oberflächliche unterschiede zur Menschlichen Form, Slann sind humanoide Reptilien, Kroot sind Vögel die ihre Federn verloren haben, Tyraniden vereinen auch nur Reptilische und insektische Merkmale, die Razorwings die Dark Eldar benutzen sind fast völlig normale Vögel, Fenris wird von Tieren bevölkert die der irdischen Megafauna verdächtig Ähnlich sind, und die Liste geht weiter...

Man könnte es auch noch weiterspinnen auf die verblüffenden Ähnlichkeiten zwischen Bevölkerungen im 41. Jahrtausend und diversen Historischen terranischen Kulturen.

Dass Eldar Jungfernwelten Dinosaurier haben ist da auch nur ein Sandkorn am Strand. Und dank genauso wie irdische Dinosaurier sind sie ja garnichtmal. Zumindest nicht mehr. Denn sonst wären sie viel weniger Reptiloid und hätten Federn und opponierte Vorderfüße/Hände (handflächen nach innen, nicht nach unten, wie sie in den wenigen Miniaturen und Artworks, die es für Exoditen gab dargestellt wurden).
 

Threeshades

Tabletop-Fanatiker


Damit ist meine Vermutung bestätigt, dass autos jetzt nahkampfprofile haben. Also sind Monster als Fahrzeuge wieder einen Schritt näher.

Eine Frage die noch bleibt, ist ob es sachen wie Haywire und Gift noch gibt, die jeweils nur Fahrzeuge und Nicht-Fahrzeuge betreffen. Laut dem Drukhari Artikel verwunden Splitterwaffen fahrzeuge jetzt auf die 6, was heißen würde dass Fahrzeuge entweder von Gift nicht betroffen werden, oder die Splitterwaffen keine derartige sonderregel mehr haben.
 
Oben