7. Edition Artefakte der Alten

Cell

Blisterschnorrer
Heilige Tafeln:

Bewahrende Hände: lohnt sich eigentlich nur gegen Beschussstarke Armeen wie Hochelfen, Zwerge und Imps. Im Verbund mit der sonnenstandarte des chotec sollte es den Gegnern allerdings schwer fallen die Sauruskrieger oder Tempelwachen durch Beschuss zu stören.
Bisher von mir eher selten benutzt.

Tafel des Göttlichen Schutzes: Setze ich selten ein, da die meisten gegner nicht genug beschuss oder Magie haben, um den Slann zu töten oder es sich einfach nicht zutrauen ihn killen zu können. Jeder Gegner wird sich dreimal überlegen ob der echt versucht den Slann mit beschuss zu killen oder doch lieber sicher andere einheiten schwächt. Dazu gibt es immernoch die option, die wie ich finde starke Lebensmagie mehrfach zu wählen und den Heilzauber für den Slann zu bekommen.

Tafel der Herrschaft: Ist fast immer meine erste wahl, es sei denn ich bin mir sicher, dass der Gegner magieschwach ist oder den Slann durch Beschuss gefährden könnte.

Tafel des Tepok: Für n Slann der 2. Generation unverzichtbar. Zusätzlich noch das Diadem der macht und ne weitere 50 Pkt.-Tafel sind Standard.
 

Cell

Blisterschnorrer
Magische Rüstungen:

Heiliger Stagadonhelm: Wieder so ein Gegenstand nur für Skinks, sind nicht meine Lieblinge
<
.
Nur für Südlandelisten zu gebrauchen, welche ich niemals spielen würde. Schon alleine die Tatsache, dass man mit Südlande-listen keine gesegnete Armee des Quetzl spielen darf find ich schwach.


Schild des Spiegelsees: Wüsste nicht warum ich diesen Gegenstand verwenden sollte.

Reisszahnschild: Ein magisches schild find ich um Längen besser. Zu teuer!!
 

Cell

Blisterschnorrer
Verzauberte Gegenstände:

Schimmernder Talisman des Chotek: Bin kein Freund von Helden, die sich angreifen lassen. Deswegen noch nie eingesetzt.

Bluttotem des Xapati: Nur bei Magieüberlegenheit zu empfehlen, ansonsten ist der spruch schnell gebannt.
Auch ist er nur gegen Gegner mit niedrigen Widerstand zu empfehlen (Elfen,....). Ein Held mit 2 Lp und w3 ist zu 25% wahrscheinlichkeit automatisch ausgeschaltet und das für nur 30 Punkte, also spassig ist das ganze. Aber setze ihn sogut wie nie ein,
da Bannrollen oder Diadem der Macht wichtiger sind für einen schamanen und nen Hornacken andere Sachen brauch.

Federumhang: Mir reichen die 12" bewegung für den Skink eigentlich meistens aus, aber manchmal nicht schlecht, um sichtlinien für den Slann zu schaffen.

Amulett des Jaguarkriegers: Absoluter Pflichtgegenstand. In Kombination mit Zhw gegen Streitwagen oder mit Reissender Klinge und Verzauberten Schild gegen Charaktermodelle oder gegnerische Schützen ( da brauch man den 1+ Rüstungswurf, wegen Stehen&schiessen) einfach nur geil und Standard. Auch für nen HNV gegen Bretonen oder Chaos in Verbund mit der Klinge des Tzungi sehr zu empfehlen.
Gab eigentlich bisher kaum eine Schlacht, bei der ich keinen Sauruschar mit Jaguaramulett dabei hatte.

Fluchmaske des Tepok: Ganz lustig, aber unsichere Sache, weil man den Gegner zwingen kann nur den "ERSTEN" Zauberpatzerwurf zu wiederholen. Also ich werd die Maske glaub nie einsetzen.

Fluchschädel: Für nur 15 Punkte auf jedenfall recht nett. In Verbund mit der Piranhaklinge besonders. Ansonsten verwende ich ihn nur, falls ich noch n paar Punkte für meine Sauruscharakter übrig hab. Also eher selten.


Silberlibelle: Naja, ich denk es gibt wichtigere dinge als ein +1 auf den Würfelwurf wer zuerst die Kundschafter aufstellt. Ich nehm sowas ganz sicher nicht in meine armee.

Feuerfroschgift: Wüsst auch nicht warum ich das einsetzen sollte, nehm eh meistens ne Magische waffe . Zusätzlich hab ich bisher selten gegen körperlose Kreaturen spielen müssen.
 

Cell

Blisterschnorrer
Magische Standarten:

Totem der Vorhersehung: Ist mir viel zu teuer, da nehm ich lieber Sauruskrieger die Immun gegen Psychologie sind um den Slann zu beschützen.

Sonnenbanner des Chotek: Bei Sauruskavallerie nehm ich lieber Huanchis Totem. Tempelwachen setzte ich nie ein. Beim Slann nehm ich eher das kriegsbanner oder garnichts. Nur gegen Elfen vielleicht hilfreich.

Huanchis Gesegnetes Totem: Als Banner für das Echsenritterregiment auf jedenfall sehr gut. Besonders gegnerischer Kavallerie kann man damit ne üble Überraschung besorgen.

Jaguarstandarte: Noch nie eingesetzt, kann auch nicht wirklich was dazu sagen. Kann mir aber vorstellen, dass man es gebrauchen kann.
 

Tseldon

Malermeister
Danke :) Interessante Ansichten ;-) Ich bin der Meinung, dass alle Gegenstände einsetzbar sind, und selbst die "kleinen" Gegenstände Wirkung zeigen können, wenn sie richtig eingesetzt werden.
Wie die einzelnen Gegenstände sich schlagen bewerte ich erst nach einigen Spielen und nehme dann die mit, die ich für die besten halte.
Der erste Blick ist oft nicht ganz richtig, man muss alles mehrmals testen um sich der Stärke bewusst zu werden.
Außerdem sind zahlreiche Gegenstände erst als Kombination zu gebrauchen :)
Ich finde die Silberlibelle zum Beispiel sehr stark, weil eine Kundschafterbasierende Armee (wenn man so eine aufstellt) sehr davon abhängig ist, wer zuerst aufstellt.
Also ich denke die Gegenstände sind alle gut gelungen und einsetzbar, ich werd wohl in der nächsten Zeit ab und zu ein Spiel machen und den einen oder anderen Gegenstand austesten.
 

Maugan Ra

Tabletop-Fanatiker
Ich finde alle waffen (ausgenommen das hornissenschwert) nicht wirklich toll - da nehm ich doch gleich einen zweihänder, der kostet nur 4 punkte und gibt +2 auf die stärke mit -4RWM. Und mit I3 schlägt man ohnehin fast immer zuletzt zu.

Der stegadonhelm begeistert mich aus den genannten gründen auch nicht, der reißzahnschild ist ein bisschen teuer, aber mir gefällt er ganz gut - der spiegelseeschild ist aber genial! Gib ihn einem hornnacken, der in einer tempelwacheneinheit/sauruseinheit mit zeichen des quetzl steht, und lass einmal 2W6 S4 treffer durchgehen - davon wird die hälfte reflektiert, bringt einen durchschnittlichen stufe2 magier auf der stelle um, und die andere hälfte wird von W4 und RW4+ absorbiert.

Die heiligen tafeln gefallen mir eigentlich alle - nicht so toll finde ich die tafel des göttlichen schutzes (ist aber vom gegner abhängig; die bewahrenden hände finde ich besonders in kombination mit dem schild des spiegelsees und dem sonnenbanner effektiv. Soeine bunkereinheit lässt sich so gut wie garnicht zerstören, ist aber sehr teuer.

Zu den anderen gegenständen werde ich nur wenig sagen; ich sollte aber vielleicht die gegenstände erwähnen, die mir besonders gut gefallen:

Diadem der macht: kombiniert mit ein, zwei energiesteinen kann man dem gegner eine magiephase an den kopf werfen, die es in sich hat. Man muss allerdings auch darauf achten, dass man genug sprüche hat!

Kubus der Dunkelheit: in einer saurusorientierten armee ohne slann mit dem zeichen der alten wohl sehr gut; man bekommt so einen zusätzlichen spielzug ohne magie, was gegen HE sehr praktisch sein kann.

Schimmernder talisman des chotek: ich finde es ist der neue gegenstand der echsen; hornnacken mit zweihänder in einer speerträgereinheit - angreifen lassen und sich freuen; wenn man gleichzeitig (durch plänkler) noch einen flankenangriff mit kroxigoren durchführt kann man extrem gut schwere kavallerie abfangen.

Amulett des Jaguarkriegers: wieder soein genialer gegenstand; ich habe es schon in einem anderen thread erwähnt. Ein saurusheld mit zweihänder, schild, leichter rüstung, zeichen des quetzl, dem amulett und einem talisman wird so zum killer von:
- artillerie (...)
- streitwägen (S7!)
- magier (...)
- pegasusreiter und ähnliches (können einem auf den nerv gehen)
- schützeneinheiten (er hält sogar eine stehen und schießen reaktion aus; bei 12 schützen treffen 1-2, einer verwundet und man hat noch einen 3+RW, 5+RTW)
Und der hornnacken hat einen 360° sichtbereich...


Das sind so meine gedanken, ausgetestet hab ich das alles natürlich noch nicht, die oben genannten kombos werde ich aber sicherlich verwenden.
 

sotek

Aushilfspinsler
also in allen sachen kann ich dir nicht zustimmen:
nimm mal bitte die tafel der herrschaft (50p/1zusätzlicher energie & bannwürfel) und vergleich die mit energiesteinen (2x 50p / 4 energiewürfel) bis auf den vorteil, dass man mit der tafel der herrschaft nicht über das maximum von einsetzbaren würfeln gehen kann bringt die tafel (durchschnittlich) 6 enerfgie- und 6 bannwürfel für 50p!!

in teilen stimme ich dir zu(wunder
<
)
die beiden gebundene sprüche haben zwar energiestufe 5 (was ja recht viel ist) aber nur eine anwendung (sehr toll) das bluttotem hab ich vorgestern ausprobiert (gegen elfen) und es hat gar nichts gebracht. der ´Gewitterstab eignet sich eigentlich ganz gut für einen skinkschamanen der kundschaftet

der talisman des chotek hat mir die schlacht gerettet
<
 

Maugan Ra

Tabletop-Fanatiker
Das mit der tafel der herrschaft stimmt schon; ich finde nur die kombination energiestein+diadem der macht besonders effektiv, da man so in einer magiephase deutlich überlegen ist, wenn man in der vorigen "gespart hat". Das wird dann meistens der zweite spielzug sein.
Das läuft dann so ab, dass man den gegner dazu zwingt, in der ersten magiephase bannrollen zu verschwenden und er dann in der 2. phase mit 18-20 würfeln (2 grund + 2 skink + 4 slann + 2-4 energiesteine + 2 gespeicherte + 6 zusätzliche durch die 6 zaubersprüche, die der slann mit tafel des tepok besitzt) niedergezaubert wird.
 

Cell

Blisterschnorrer
@ sotek

Das die Tafel der Herrschaft besser is als Energiesteine is mir schon klar, die Frage ist ob die anderen Tafeln gegen manch eine Armee nicht sinnvoller sind und das Diadem der Macht ziehe ich der Tafel der Herrschaft auf jedenfall vor.
 

Cyrus

Testspieler
man müsste ihn aber nach meiner meinung einsetzen dürfen/können wann man will...das wäre denke ich für 40 punkte angemessen...aba so nich
<
 

Cell

Blisterschnorrer
Habt ihr euch schonmal überlegt ne Piranhaklinge im verbund mit dem Fluchschädel einzusetzten ??
So kann man den gegnerischen General auf jedenfall ein leichtes Opfer für den eigenen werden lassen.
Ich hab sogar beinahe nen blutdämon mit diesem Hornacken umgekloppt.
 

Tseldon

Malermeister
@Cell: Nette Kombi, allerdings schwer durchzuführen, da man mit dem Fluchschädel an das Opfer kommen muss.
Ok, mit einem Slann, der das Schattenross (war doch des mit der 20" Bewegung) machen kann ist diese Kombi wirklich genial.
Vor der Schlacht auswählen, dann schnell in den Nahkampf und ausschalten.
Zuverlässig und erfolgreich (hoffentlich), aber es gibt halt einige Faktoren die in die Hose gehen können, aber danke für
diese Gedankenspiele
<
 

Cell

Blisterschnorrer
Slann darf die Piranhaklinge ja leider nciht tragen und das schattenrosss funktioniert auch bei modellen mit ner einheitenstärke von 1 , aber n hornacken zu fuss vielleicht mit dem 9" Bewegungsgegestand könnt sone funktion auf jedenfall erfüllen
 

Tseldon

Malermeister
@Cell: Der Slann zaubert den Spruch auf den Sauruskrieger
<
Das hab ich gemeint. Also mit einem Slann in der Armee ist die Kombo sehr gut.
Ich hoffe das ist verständlich
<

Hab des nicht so gemeint, dass der Slann die Gegenstände kriegt
<

Ein Hornnacken zu Fuß mit 9" Bewegung ist mit dieser Kombination auch nicht möglich.
Also Slann und Hornnacken in der Armee, Hornnacken mit Ausrüstung, Slann mit dem Spruch, dann Hornnacken zum Angriff fliegen lassen und Gegner ausschalten.
 

Maugan Ra

Tabletop-Fanatiker
Gute idee! Wenn man damit zB. einen vampir ausschalten kann (mit herausforderung oder so), immerhin musst du nur eine verwundung durchbringen (was zwar schwierig ist, aber bitter). Das mit dem schattenross ist auch eine gute idee.

Zu zwei gegenständen muss ich noch etwas sagen:

Beim schimmernden talisman des chotek habe ich mich peinlicherweise verlesen (ich dachte zu beginn einer beliebigen nahkampfphase möglich, nicht nur der echsenmenschen). Also muss man eine kleine änderung vornehmen, um den gegenstand vernünftig einsetzen zu können.
1. Wenn man angreift, attackiert man in der ersten phase eh zuerst, also kann man ihn in der zweiten wie gewohnt einsetzen
2. Wenn man angegriffen wird, muss man leider eine skinkeinheit opfern, um kavallerie abzufangen - man stellt die skinks vor die sauruskrieger, sie werden angegriffenm wählen stehen und schießen und werden überrannt, der gegner rennt in die sauruskrieger (problem: panik).
Das ist aber nicht weiter schlimm, da man so den talisman aktivieren kann, und dem gegner gleichzeitig kroxigore/stegadon/salamander oder sonstwas in dei flanke jagen kann.

Zweitens bin ich jetzt absolut begeister von der kombination echsenreiter (ev. mit hornnacken und dem zeichen der alten) + huanchis gesegnetes totem; das hat mehrere vorteile:

1. eine gesamtangriffsreichweite von ca. 16-18" (mit dem zeichen der alten darf man wiederholen, weil dieser wurf den hornnacken direkt betrifft)
2. keine angriffsreaktionen - das ist ein riesiger vorteil, da so auch der gegner nicht durch die angst wegrennt und deine einheit in der mitte des spielfelds steht (ja, angst hat auch nachteile); stehen und schießen entfällt natürlich auch (ebenso flankenangriffe der imperialen armee)
3. man kann den gegner überraschen, indem man eine skinkeinheit vor die echsenreiter stellt - er wird annehmen, dass die echsenreiter nicht angreifen können, weil die skinks die angriffslinie blockieren, man kann aber durch das totem die skinks zur seite bewegen (oder nach vor oder was auch immer) und mit den echsenreitern nach vorn marschieren, ohne einen verpatzten angriff zu riskieren; wenn man 1-2" vom gegner entfernt ist, kann man stehen bleiben und in der magiephase angreifen.
4. Man kann flankenangriffe durchführen, obwohl man sich zu beginn des spielzugs im frontbereich eines gegners befindet; dazu muss man sich nur möglichst nahe an den gegner heranbewegen und so schwenken, dass mehr modelle zu beginn der eigenen magiephase im flankenbereich der gegnerischen einheit sind als im frontbereich (ich hoffe, dass das jetzt halbwegs verständlich ausgedrückt ist
<
).
5. Wenn einem punkt 4 gelingt, nehme ich an, dass den echsenreitern der nahkampf glückt und sie durch ihre angst den gegner automatisch aufreiben - der rennt dann meist parallel zu den langen spielfeldkanten entlang der gegnerischen schlachtlinie davon dh. man verfolgt ihn und landet (hoffentlich) in der flanke der nächsten einheit...
Das besondere daran ist, dass man schon im 2. spielzug dazu kommt, den gegner von der seite her aufzurollen, andere armeen können das erst im 3. (außer durch magie; khemri).
Das große problem sind dabei unerschütterliche gegner, bei denen bleibt der gesamte angriff unweigerlich stecken, das sollte aber klar sein.

Ich denke, dass man viele magische gegenstände der echsen besonders gut im zweiten spielzug anwenden kann:
Das diadem der macht in verbindung mit 1-2 energiesteinen macht die zweite magiephase zur hölle, das amulett des jaguarkriegers bringt einen hornnacken im zweiten spielzug zur gegnerischen artillerie (oder andere nette ziele), der schimmernde talisman wird auch meistens im zweiten spielzug aktiviert, wenn der gegner schwere kavallerie oder schnelle infanterie (elfen, skaven) gegen diese sauruskrieger schickt, eben das totem von huanchi in verbindung mit den echsenreitern, dann kommen noch die salamander dazu, die oft erst im zweiten spielzug schießen können (wegen der kurzen reichweite).

Wenn man dann noch ein paar andere sachen dem gegner im 2. spielzug an den kopf wirft (bluttotem, gewitterstab oder kubus der dunkelheit beisielsweise), kann das spiel schon im zweiten spielzug entschieden sein. Einfach nur genial.
 

Flowin_Enno

Codexleser
Originally posted by Maugan Ra@28. May 2003, 11:42
Beim schimmernden talisman des chotek habe ich mich peinlicherweise verlesen (ich dachte zu beginn einer beliebigen nahkampfphase möglich, nicht nur der echsenmenschen). Also muss man eine kleine änderung vornehmen, um den gegenstand vernünftig einsetzen zu können.
1. Wenn man angreift, attackiert man in der ersten phase eh zuerst, also kann man ihn in der zweiten wie gewohnt einsetzen
2. Wenn man angegriffen wird, muss man leider eine skinkeinheit opfern, um kavallerie abzufangen - man stellt die skinks vor die sauruskrieger, sie werden angegriffenm wählen stehen und schießen und werden überrannt, der gegner rennt in die sauruskrieger (problem: panik).
Das ist aber nicht weiter schlimm, da man so den talisman aktivieren kann, und dem gegner gleichzeitig kroxigore/stegadon/salamander oder sonstwas in dei flanke jagen kann.
Hey danke für den Tipp, ich hatte mich nämlich leider nicht verlesen und hab mir überlegt wie ich das Ding vernünftig einsetzen kann. Jetzt weiß ich es :) :D :lol:
 

luiz

Aushilfspinsler
Zu den Waffen

Ich finde die Klinge des Tzunki grad gegen schwer gepanzerte ganz gut. +1S und kein RW des Gegners macht bei nem HNV ne menge toter Gegner. Das ganze auf nem Carno rockt ordentlich. Ansonsten gefällt mir die brennende Klinge des Chotec auch sehr gut mit -4 RW.
Die anderen Waffen setze ich auch nciht so oft ein und nehme lieber den billigeren 2Händer. S7 bringt immer was.
Den Federumhang geb ich gerne nem Skinkhelden und dazu das Schwert der Macht und Z.d.S. das macht 4 A S 5 mit B 20 und schicke den gegen Artillerie. Das geht meist sehr gut.


Reiszahnschild hab ich mal mit Säbel der Strahlenden Sonne nem HNV gegeben und ihn mit Z.d.S ausgestattet. Da hatte er im Angriff 9 Attacken. Dazu Fluchschädel mittragen und benannten Char angreifen. Da schaut der Gegner nicht schlecht. Is aber eher mal nen Überraschungsgag. Da der dann kaum gepanzert ist.

Ansosten find ich die Idee mit dem Spiegelschild ganz gut. Und der schimmernde Talisman ist echt gut gegen schwere Kavallerie, wie oben beschrieben.
 
Oben