WHFB Bretonische Basteleien

Sunzi

Miniaturenrücker
Ich habe mich lange davor geziert die Klinge an die alten Jungs zu setzen. Jezt habe ich es getan und gleich eine kleine Stellprobe gemacht. Die Idee ist die groben Patzer (z.B: #3) mangels GS Fähigkeit einfach hinter großen Schilden zu verstecken und ihnen statt der Schilde Fernkampfwaffen auf den Rücken zu schnallen. Dann passen sie auch zu dem Champion (#5). Die Waffen sind noch nicht fix. Der junge mit dem Kettenhemd (#2) bekommt auf jeden Fall eine Axt anstelle des Schwerts.

Was sagt ihr, sieht das okay / glaubhaft aus?

#1
P1020387 (2).JPG
#2
P1020389 (2).JPG

#3
P1020390 (2).JPG
P1020391 (2).JPG
#4
P1020393 (2).JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Laskaris

Hintergrundstalker
Salve!

Das sieht im großen und ganzen schon sehr gut aus. Mir ist folgendes Aufgefallen:
Nr.1 hält seinen Streitkolben wie eine Fackel. Eher eine statische Pose, sieht nicht so aus, als ob er zuschlagen möchte oder könnte.
Nr.5 hält sein Schild etwas komisch.
Aber für den ersten Versuch ist das gut 👍🏻

MfG Sigi

PS: Ran an den Green Stuff! Nur Übung macht den Meister ☝🏻
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Bei #2 ist die Handhaltung anatomisch komisch. So weit kann man das Handgelenk in der Armposition eigentlich nicht drehen. Auch aus Platzgründen würde ich die Spitze der Waffe nach vorn zeigen lassen.

Bei #1 muss ich Siegfried aber in teilen widersprechen. Übertriebenes Ausholen schaut schön dynamisch und cool aus, ist aber unrealistisch. In der senkrechten Position hat man die optimale Ausgangsposition für einen Schlag. Lässt man die Waffe weiter nach hinten kippen, muss man sie erst wieder nach oben bewegen. Das bringt nicht viel Wucht für den Schlag, weil man bis zum höchsten Punkt gegen das Gewicht der Waffe arbeiten muss und lässt den Gegner viel besser absehen, in welche Richtung der Schlag geführt wird. Telegraphing nennt man das.

Der Schild bei #5 ist wirklich komisch.

Wenn es eh hinterm Schild versteckt ist, kannst du da ja gut mit GS üben. ;)
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Das 1te sieht mMn eher wie eine Herausforderung oder ein Gruß an den Gegner aus, also okay
2 und 5 sehr unrealistische (tw selbstmörderische) Schildhaltung
2 Schild gerade oder höher, die Pose ist nicht gut für sein Gesicht
5 Schild nach außen drehen (Handrücken und Unterarm, zum Verstecken von Mängeln nicht so gut)
Bei Kampfposen am besten mit ähnlichem Equipment Stellprobe vor dem Spiegel machen.
 

senex

Malermeister
Die Frage ist halt auch, was Du erreichen willst.
Waffentechnisch und für eine Regimentsaufstellung würde ich immer versuchen, die Schilde relativ steil und körpernah zu positionieren, die Dinger sollen den Träger decken und den Nachbarn nicht behindern. Da muss man bzgl. der Waffen auch dran denken, dass das dynamische Schwingen ggfs. dem Neben-/Hintermann schadet ... und die Aufstellung in Rank & File erschwert.
Bei dem Champion in der ersten Reihe willst Du ja evtl. lieber die Figur mit Waffenrock zeigen. Um das zu erreichen kann man den Schild auch zur Seite nehmen, linken Ellenbogen hoch zur Seite angelegt und Unterarm fast waagerecht vor,, Hand liegt etwa auf dem Herzen, Schild senkrecht und parallel zur Basevorderkante, deckt von vorn 1/3 des Körpers und die Seite .... aber vielleicht mal testen, ob er dann noch ins Regiment passt.
Eine Möglichkeit, die Aufstellung zu erleichtern, ist es auch, den hinteren/inneren Figuren (dezent) verkleinerte Schilde zu geben.

Ein Punkt für Dragunov, was das "selbst mal posen" vor dem Spiegel angeht. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sunzi

Miniaturenrücker
Danke euch, das ist genau das Feedback was mir hilft!

@senex hat natürlich Recht, worum geht es mir:

Ziel: Inspiriert vom historischen Tabletop möchte (Beispiel 1, Beispiel 2) ich eine "Knight's Retinue" darstellen. D.h. Fokus ist auf Skirmish und nicht auf R&F. Vier bis sechs Getreue (Yeomen, Retainers) um einen Ritter herum. Praktisch würde mir das eine weitere Waffenvariante (Handwaffen und Schilde) neben den Hellebarden und Speeren geben.

Herausforderung:
Ich möchte auf jeden Fall die alten GW Bretonen Modelle verwenden. Wegen der Dynamik kommen hier die Hellebardenträger und die Bogenschützen in Frage. Für halbwegs realistische Haltung muss ich entweder heftig biegen und hinterlasse Schäden (unklar ob ich das mit GS wieder hinbekomme) oder ich muss Arme ganz abtrennen und neu anbringen was zu Lasten der Stabilität geht. Daher mein erster Versuch mit so wenig wie möglich Eingriffen.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Ja, das es nicht R&F ist, macht Modellieren doch lohnenswerter. Wenn die im Block stehen, fällt das nicht so sehr auf, aber beim Skirmish sieht man sie ja doch von allen Seiten. Vielleicht gehts aber auch mit minimalen Eingriffen. Ohne jetzt Bilder von hinten gesehen zu haben, würde ich #1 so lassen. #2 könnte der Schild etwas günstiger stehen. So rutscht alles, was vom Schild geblockt wird richtung Gesicht. Je nach dem wie der Arm ausschaut, kann man da aber bestimmt was machen.
#3 finde ich gut, wie er ist.
#4 müsste ich auch den Arm sehen. Ich kann mir vorstellen, dass man den Schild nach hinten über die Schulter hängen lässt und ihm einen Dolch oder sowas in die linke Hand drückt. Könnte furchtbar Badass aussehen.


Bei Kampfposen am besten mit ähnlichem Equipment Stellprobe vor dem Spiegel machen.
Jetzt musst du die nächste Schrankrückwand raustreten und dir mit Holzleim einen Dreiecksschild laminieren. Sowas muss manN doch im Haus haben! :D
Aber der Spiegel hilft wirklich viel. Auf yt gibt es aber auch genug Videos von Leuten, die Schilde ganz gut erklären. Mittelalterliche Manuskripte sind zwar in jeder Hinsicht mit Vorsicht zu genießen, aber Inspiration inspiriert. (Ist chronologisch sortiert, nach hinten wird es weniger abstrakt.^^)
 

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Stabilität bekommst du mit stiften und GS wieder rein. Lieber bei Armen sägen und nachmodellieren, beim biegen werden die Posen oft zu unrealistisch.
@Shub Niggurath, Schilde hab ich tatsächlich nicht auf Lager, da die nicht so zu Region und Kampsstil passen, die mich interessieren. Da passt das Messer in der linken Hand schon besser. ;) 😁
Ach so, Sunzi gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knight-Pilgrim

Fluffnatiker
Ich finde, das Ergebnis sieht nicht schlecht aus. Ich hätte diesen Schritt vermutlich nicht vollzogen, schlicht weil es die Zinnlandsknechte nicht mehr gibt. Ich plane den umgekehrten Weg einzuschlagen( hab leider keine alten Landsknechte). Statt Zinnbretonen mit Fireforgewaffen auszustatten, werden meine Landsknechte aus Fireforge- Sergeants mit Perry- Hippen und Pavisen aus Plasticcard sowie Greenstuff modifiziert. Aber es kommt auf das Ergebnis an und das sieht bisher gut aus.
 

senex

Malermeister
Schau Dir einfach mal an, wie üblicherweise Griffe an den Schilden angebracht sind und aussehen. Aus der Schaukampf- und LARP-Szene gibt es da auch brauchbares Bildmaterial.
Im Zweifel findest Du fürs sculpten Vorbilder bei den GW-Monoposen, da dürfte es Schilde mit Arm bis zum Ellbogen geben.

Ich würde bei einem Gefolge davon ausgehen, dass gleiche Schilde auch bzgl. der Griffe gleich angefertigt sind, also in etwa gleich am Arm sitzen.
Die unterschiedliche Ausrichtung kommt dann nur von der Position des Armes und die sollte anatomisch einigermaßen passen und für den Kampf sinnvoll sein, also zur Pose der Waffe passen. Wenn er gerade zuschlägt oder zustößt, geht der Schild etwas zur Seite, um den Waffenarm durchzulassen, wenn er defensiv mit zurückgezogenem, hängendem Schwert steht, kann der Schild ihn stärker decken.
Möglicherweise gibt es ja auch ein "mehrschichtiges" Gefolge Chef Ritter, evtl mit Knappe, Edelknechte (fast schon Ritterqualität), men at arms mit Teilrüstung (dezent kleinere Schilde?) und noch ein paar ganz leicht ausgerüstete Knechte (ohne Schild?)
Ein, zwei Typen, die ihren Schild mit Schildriemen auf dem Rücken tragen, weil sie zwei Waffen oder eine Zweihandwaffe/Schußwaffe führen, sind eine gute Abwechslung und bleiben mit dem Schild trotzdem schön im "branding". Das wäre dann in etwa eine "Lanze", allerdings zu Fuß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sunzi

Miniaturenrücker
Ich danke euch nochmal für's Feedback. Ich sehe auch, dass ich die Arme wohl schneiden, stiften, remodellieren muss. Da muss ich mein Werkzeug für ausgraben daher kommt das später. Ich bin in der Zwischenzeit noch auf ein paar historische Minis gestoßen die diesen "eigenwilligen" bretonischen Stil aufweise: Plattenrüstung mit Topfhelm. Vorläufiges Ziel ist es denen bretonische Helmzier zu verpassen. Die Helmzieren der Ritter des Königs sind leider etwas groß, aber das wird der Anfang. Alternativ müsste ich die Hemlzieren der RdK aus Zinn abformen.

@Knight-Pilgrim das ist die Gnade der frühen Geburt :D ich habe ausreichend Zinnlandsknechte für zwei Regimenter zu 20 Mann. Die überschüssigen erlaube ich mir zu verwursten. Einer wurde allerdings durch @senex Idee gerettet auch einen mit Zweihandwaffe mit in die Truppe zu nehmen.
 

Sunzi

Miniaturenrücker
Hier sind die Modelle. Das sind freilich die Werbebilder. Die Idee ist also Helmzier anzubringen und die Waffen zu ersetzen. Wie weiter oben angemerkt sind die historischen Waffen einfach ein bisschen - bei uns würde man sagen - fitzelig. Von der Größe her tun sich die Modelle nicht mehr viel neben den, RdK und QR zu Fuß von GW.
6464 (2).jpg 6448 (2).jpg 6440 (2).jpg foot-knights (2).jpg
Hersteller sind: https://www.frontrank.com und https://antediluvianminiatures.wordpress.com/2015/12/14/shop/ Letztere verkaufen die alten Modelle von Caymore Castings.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragunov 67

Tabletop-Fanatiker
Die sehen gut aus, Größe könnte ein wenig fitzelig werden. In vielen Boxen gibt es kleine Details/Verzierungen, die die richtige Größe haben könnten. Das wäre dann aber Plastik. Spontan würden mir zB die Griffe (Delfin, Drache) in der Kanone/Mörser Box einfallen. Bei Elfen uä hab ich da auch schon so was gesehen, vlt hat sowas jemand über.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Wäre es nicht einfacher, wenn man gleich die Köpfe ganz austauscht? Passende Topfhelme sollte man doch irgendwo bekommen können und man kann sich die Posen unabhängig vom Helm aussuchen.
 

Sunzi

Miniaturenrücker
Ich schätze das Ergebnis besser ein, wenn ich nur die Helmzier anbringe. Aber bei dem schottischen Ritter mit der Lanze sind auch noch drei weitere im Pack dabei. Da kann ich das mal ausprobieren.
 

Shub Niggurath

Regelkenner
Man müsste sich schon Helme in truescale besorgen. Die Von GW sind ja etwas größer und das sollte reichen, um sie nach Wasserköpfen aussehen zu lassen. Wenn man einfach die Waffe ändert, könnte auch die Körperhaltung komisch aussehen. Wenn man dann umpositionieren will, hätte man mehr Arbeit.
 
Oben