Chaos Renegades in der Liga

Spannaboy

Grundboxvertreter
Chaos-Cup

Ein Pamphlet, das alle mutigen Coaches auffordert ihre sieben besten Champions im Namen der Chaosgötter und Nuffle gegeneinander antreten zu lassen! Da kann der Coach der Slaanesh Slashers nicht Nein sagen und wählt nachdem er das Kleingedruckte gelesen hat, die folgenden Spieler aus:
  • Dresh, Lineman
  • Keshilas, Lineman
  • Keshaar, Lineman mit Block
  • Skaknaw, Skaven mit Wrestle
  • Nibnab, Goblin mit zwei Köpfen
  • Amaykas, Dunkelef mit Block und Dodge
  • Gottfatu, Oger mit Block

Im ersten Spiel treten die Slashers gegen die A-Jugend der Abwasser All Stars an. Doch noch vor dem Spiel sprießen Gottfatu als Zeichen der Gunst ihres Chaos-Patrons Tentakeln während die gehörnte Ratte dem Blitzer zu seinen Hörnern noch lange Beine schenkt. Sich der Wendigkeit und Schnelligkeit der Goblins und Skaven bewusst, gehen die Renegaten in die Offense. High Kich gefangen, Blitz auf einen Goblin, alles nach rechts und schauen was der Gegner macht. Blitz mit dem Rattenoger um sich neben Ballträger und Oger zu platzieren und direkt Dresh K.O. zu hauen. Gottfatu erschlägt dafür direkt den Rattenoger und es geht weiter nach vorne bis es 1:0 steht. Das 1:1 folgt dank des Gutter Runners und zwei Mann Unterzahl recht schnell, da der Versuch ihn zu Boden zu wrestlen in einen Stolpern endet. Die All Stars bekommen nach der Halbzeit den Ball und wieder ist der Kick nicht gut, zwar können die Slashers länger gegenhalten, aber dann fällt das 1:2. Der Kickoff der All Stars wird direkt in einen Blitz verwandelt und auch wenn der Ballträger direkt etwas hin und hergeschupst wird, kann er nicht zu Boden gebracht werden. Nachdem Gottfatu dann auch noch das Spielen quasi verweigert, kann man von Glück reden, dass der Endstand bei 1:2 gehalten werden kann.

Das zweite Spiel geht gegen Orks. Diesmal schenkt Slaanesh Keshaar eine ablenkende Aura, während einem Ork-Lineman ein zweites Armpaar wächst! Wieder gehen die Slaashers in die Offense und wollen ihre Geschwindigkeit nutzen indem sie die Orks über die linke Flanke überrumpeln. Dies klappt zwar nicht wie gewünscht, aber in seine Fähigkeiten vertrauend bricht Amaykas irgendwann durch indem er dodgt, über einen am Boden liegenden Ork springt und dann vor der Endzone ausrutscht. Nachdem aber auch die Orks nicht an den Ball rankommen, kann er dann doch zum 1:0 gesichert und in die Endzone gebracht werden. In kurze Offense der Orks vor der Halbzeit endet mit dem Blitzer am Boden. Nach der Halbzeit wird der Touchback nach vorne in den Cage getragen und der Blitzer versucht es erneut, diesmal geht er so hart zu Boden, dass er vom Feld getragen wird. Gottfatu hat diesmal auch in der zweiten Hälfte Lust und bringt direkt mit seiner Stärke die Verteidigung der Orks zum Wanken. Nachdem quasi kein Block der Orks mehr richtig erfolgreich ist, kann irgendwann der Ball erobert und Amaykas trägt ihn nachdem er aus der Reichweite alle Orks entwischt ist langsam zum 2:0 in die Endzone.

Das letzte Spiel geht gegen Old World Alliance, als plötzlich Keshilas ein monströses Maul aus dem Bauch wächst und ein menschlicher Lineman so einen beißenden Geruch verströmt, dass seine Anwesenheit kaum mehr zu ertragen ist. Die Menschen gehen zusammen mit ihrem Zwergenblitzer in die Offense und die Slaanesh Slashers müssen zum ersten Mal zuerst verteidigen. Schnell wird zwar der Ball erobert, aber der konstante Druck sorgt für immer weniger Slashers auf dem Feld und kein Vorwärtskommen. Am Ende muss Amaykas sein Geschick zeigen als er vom Boden aufsteht, mitten im Gemenge den Ball aufnimmt, rausläuft als wäre dies nichts, einen präzisen kurzen Pass zum vom stinkenden Menschen gedeckten Keshaar wirft und dabei das Team über sein elfisches Ego stellt. Keshaar fängt, weicht aus und rennt mit dem Halbzeitpfiff in die Endzone zum 1:0. Nach der Halbzeit bekommen die Slaashers in Unterzahl den Ball und der perfekte Kick durch brilliantes Coaching geht in die letzte Ecke, wo Amaykas ihn nicht aufheben kann. Die Alliance sucht den Kontakt auf der rechten Flanke, also übergibt Amaykas an Keshaar auf der linken Flanke, der aber in seiner Nähe bleibt und als er unter Druck kommt den Ball zurück gibt. Amaykas muss sich auf seine Standhaftigkeit verlassen, aber wird (dank des Rerolls vom Kick-off) getackelt. Die Alliance erobern den Ball und kämpfen sich nach vorne, nachdem am Ende nur noch Gottfatu freisteht, aber beim Blitz nicht den menschlichen Ballträger zu Boden bringen kann und Keshilas zwar ausweichen aber nicht in den Weg sprinten kann, kann dieser einfach ausweichen und zum 1:1-Ausgleich mit dem Abpfiff laufen.

Die A-Jugend der Abwasser All Stars gehen verdient mit der Trophäe nach Hause, auch wenn es eigentlich nicht angehen kann, dass die Repräsentanten eines niederen Chaosgotts wie der gehörnten Ratte dies tun. Die Slashers erringen aber immerhin den zweiten Platz!




Den Chaos-Cup als Sevens-Turnier auszuspielen war eine Idee, die mir gut gefallen hat. An den Teambuilding-Regeln können noch etwas feilen und leider hatten nicht genug Zeit damit es für vier Runden gereicht hat, sondern es war einmal Jeder gegen Jeden. Das kleine Feld, die wenigen Spieler und keine Rerolls erfordern ganz andere Taktiken und werfen die Balance ganz schön um. Auch wenn mich der Oger oftmals im Stich gelassen hat, würde ich bei meinen Spielern wohl immer noch diesen Roster wählen.
 

Spannaboy

Grundboxvertreter

Spitzenspiel?​

Bei bestem Blood-Bowl-Wetter treffen die punktgleichen Slaanesh Slashers und Waaaghtown Goats aufeinander. Bei erwarteten Spitzenspiel finden sich 14.000 Fans ein und die Fanblocks sind auch in etwa gleich groß. Aufgrund der unterschiedlichen Teamführungsstrategien können sich die etwas geschwächten und auch sonst eh schon günstigeren Black Orcs die Unterstützung eines Ogre Firebelly leisten sowie ein Bierfass und ein Maskottchen in ihren Dugout bringen.

Den Münzwurf entscheiden die Renegaten für sich und gehen in die erste Offense. Dass das Team richtig motiviert ist merkt man nicht nur am schnellen Snap, sondern das Fugdrug direkt einen Schwarzork zum Apotheker und Shoras im Blitz einen weiteren mit dem Gesicht zu erst auf den Boden schickt. Also schnappt sich Amaykas den Ball und geht von seinen Mitspielern beschützt auf die rechte Flanke, während sich links ein paar für das Team opfern müssen um die anderen Schwarzorks zu binden. Von diesem Start verwirrt, muss der Coach der Goats seine Strategie mehrfach überdenken und steht dann mit den Goblins in einem lockeren Screen um zumindest auf die Slashers reagieren zu können. Der Coach der Slashers verlässt sich auf die Raserei des Minotaurus Shoras um die Seite komplett freizuschieben, aber dieser steht nur schnaubend in der Gegend herum. Daher muss sowohl ein Goblin umgangen als auch der Schwarzork am Boden beachtet werden. Dies tun auch alle Spieler bis auf Scorpaar der einfach selbstständig in den Weg läuft und es sich sicher um kein falsches Coaching gehandelt hat, so das nicht nur wie geplant der Dunkelelf Amaykas über den Ork hinwegspringt, sondern auch der Goblin Nibnab, der davon verausgabt dann in nicht idealer Position vor dem Ballträger zu Boden fällt statt seinen Sprint zu beenden. Die erlaubt einem Goblin dem verdutzten Dunkelelf den Ball zu entreißen. Zum Glück fällt dieser zwischen die ganzen Slashers. Nach einigem hin und her und einigen Verletzungen trägt dann plötzlich Nibnab den Ball zum Touchdown.

Die Slashers haben zum Glück Reserve, die Goats stellen nur noch 9 Mann, da ein Schwarzork und ein Goblin raus sind. Ihre Stärke ausspielend dominieren die Goats die Line, aber die Slashers warten nur darauf die Unterzahl des Gegners auszunutzen und sich in einer perfekten Defense zu formieren. Daher machen sie auch gleich wieder Druck und können tatsächlich den Ball befreien und erstmal erobern. Dieser ist aber nicht sicher und zurückerobert, dann durch einen Blitz vom Skaven Skaknaw erneut durch einen Wrestle befreit und landet wieder auf dem Boden. Fugdrug ist davon völlig überfordert und geht beim Block zusammen mit dem Gegenspieler zu Boden noch bevor ein anderer Spieler den Goblin auf der anderen Seite des Balles blocken kann. Dieser schnappt sich den Ball und bricht zum Hand-off durch und schon rennt der nächste Goblin Richtung Endzone. Skaknaw kann dem Goblin neben sich nicht ausweichen und somit steht es zur Halbzeit unentschieden. Und dabei schaute der Troll der Goats die ganze Zeit verwirrt nur zu.

In der zweiten Halbzeit stellen die Boys aus Waaaghtown nur noch 8 Spieler, da ein weiterer Goblin verletzt ist. Die Menge ist so aufgepeitscht, dass es zu einer Pitch Invasion kommt, zwar müssen die Slaashers hinnehmen, dass Amaykas zu Boden ging, aber mit drei Spielern trifft es die Goats härter. Da sie aber scoren müssen, bringen sie den Ball trotzdem tapfer nach vorne. Was sich als Fehler erweist als die Slaashers wieder gnadenlos den Ballträger jagen und schonungslos ihre Rookies von Schwarzorks verprügeln lassen. Am Ende zögert Amaykas nicht und rennt in die Endzone um es den Fans zu zeigen und es steht 2:1.

Beide Teams versuchen es mit der gleichen Taktik wie zuvor, nur haben die Goats nur noch 6 Spieler auf dem Feld und nur der Kick ändert diese etwas, da er nah an der Line of Scrimmage landet. Dies nutzt Nibnab mit seinen zwei Köpfen um durch eine winzige Lücke zu schlüpfen und den Goblin direkt umzuhauen und sich den Ball zu schnappen. Die restlichen Slaashers versuchen die dicken Jungs der Goats zu beschäftigen, aber trotzdem kann sich einer lösen und Nibnab umhauen. Nun schnappt sich Amaykas erneut den Ball und trägt ihn dann zum 3:1 Endstand.

Beide Coaches sind erstmal sprachlos und der Coach der Slashers kann nach langem überlegen nur "Unerwartet!" murmeln. An diesem unerwartet einseitigem Spiel hatte wohl nur Nuffle Freude und Slaanesh hat die Slashers für die Tabellenführung ordentlich belohnt. Dem Dunkelelfen wachsen Hörner, der Minotaurus lernt Break Tackle und der Troll Guard, der Ork wird MVP und ist damit ganz kurz davor Guard zu lernen. Neuer Teamwert 1.600.000. Die Goats müssen ihre Einnahmen nutzen um den toten Schwarork zu ersetzen und sind trotzdem im nächsten Spiel sehr geschwächt, da drei Spieler ausfallen.




Ok, man merkt vielleicht schon am eher knappen Spielbericht, dass es kein tolles Spiel war. Ich will zwar gerade so ein Spitzenspiel gewinnen und dann am besten auch so, dass der Gegner keine Ligapunkte bekommt, aber wenn es so einseitig läuft, dass es beiden keinen Spaß mehr macht ist es unschön. War ein typischer Fall von Abwärtsspirale da mit jedem Mann mehr Überzahl noch mehr gelingt und wenn sogar die Würfe, die nur Glück beeinflussen können wie Rüstungswürfe und Verletzungswürfe so gelingen, kann man sich auch ein paar echte Spielfehler leisten.
Ärgerlich war der erste bei dem erst mehr Platz will statt sicheren Platz und dann der Minotarus dumm rumsteht statt zu blitzen und dann mir selbst den Laufweg zustelle, um statt viele 2+ Dodges, nun 3+ Springen und zweimal rushen muss um damit trotz Reroll im schlechteren Feld zu liegen statt zu stehen. Wirklich doof war das 1:1 bei dem mich auf Brawler verlasse um im besten Fall etwas besser zu stehen und den Goblin notfalls mehrmals zu blocken um ihn zu Boden zu bekommen, hätte mit dem Troll den Goblin blocke oder vollgekotzt wäre er wahrscheinlich raus, ich muss den Schwarzork nur schieben und kann fast sicher den Ball aufheben und wegtragen, wahrscheinlich gar zum Touchdown.
Aber gut, ich hab damit endlich die Tabellenspitze erreicht, das nächste Spiel gegen Khorn dürfte noch sehr entscheidend sein. Bei den Imperial Nobility mach ich mir eher wenig Gedanken und dann entscheidet die Position in der Tabelle wen ich noch ein drittes Mal sehe.
 

Spannaboy

Grundboxvertreter

Materialschlacht​

Bei gutem Blood-Bowl-Wetter und vor dem Spitzenspiel zwischen zwei Chaos-Anhänger angemessen voller Tribüne treffen die Slaanesh Slashers auf die UniKhornes. Während die UniKhornes ihren etwas geringeren Teamwert mit einem Bloodweiser Babe ausgleichen, nutzen die Slashers die übervolle Teamkasse für eine Verhandlung mit Schielund Scharlitan, welcher auch Interesse an zwei Spielern zeigt.


Die UniKhorne nehmen nach dem gewonnenen Münzwurf den Ball entgegen, sehen aber gar nicht so aus als wären sie an diesem interessiert, sondern viel mehr als wären sie auf Blutvergießen aus. Dementsprechend beginnen die Khorne-Anhänger alle möglichen Blocks zu setzen, den Blitz anzubringen und dann immer ein Foul hinterher abzuliefern. Die Slaanesh-Jünger versuchen es mit Raffinesse und schieben den am Boden liegenden Troll an den Ballträger, der dann nicht aufstehen mag egal wie der Trainer versucht ihn zu motivieren, oder das Minotaurus versucht sich zum Blitz zu lösen, statt den Tackle zu brechen fällt es unter lauten Flüchen des Coach zu Boden und wird hart gefoult, was der Schiedsrichter dann auch so sieht. Da irgendwie nichts klappen mag und dabei die Slashers noch zusätzlich um ihre Spielstärke fürchten müssen, können die UniKhornes unbehelligt den Touchdown bis kurz vor der Halbzeit rauszögern.


Die Slashers müssen für den One-Turner auch noch auf Gottfatu verzichten, da sich der Oger noch nicht von seinem K.O. erholt hat. Der Kick kommt eigentlich gut, aber die übermotivierten Khorne-Anhänger blitzen und erobern den Ball. Die Rückeroberung klappt nicht und somit geht es mit Rückstand in die Halbzeit.


Zwar könnten die Slashers in ihrer Offense auf den schnellen Score gehen, aber da dies voraussichtlich nicht zum Sieg sondern nur zu weiteren Prügeln führt, entscheiden sie sich für das langsame Laufspiel. Dabei schenken sich die Teams nichts und auf beiden Seiten sind immer Spieler am Boden oder werden gar vom Feld getragen. Als der Minotaurus erneut hart gefoult wird und trotz schwerer Kopfwunde der Schiedsrichter diesmal kein Foul sehen möchte, scheint bei den Slashers der Damm geplatzt und es werden im weiteren Spiel zwei Khorne-Anhänger getötet und einer verkrüppelt, so dass er nie wieder spielen wird, Allerdings können wohl nur so die Khorne-Jünger aufgehalten werden, denn beim entscheidenden Versuch die Seite zu wechseln kann keine Lücke geschaffen werden. Daraufhin blitzt der Bloodletter sich an den Ballträger heran und der sonst so kaltblütige Dunkelelf zeigt nerven, stolpert und verliert den Ball. Diesen schnappt sich einer der UniKhornes, fällt aber ebenso beim Versuch Abstand zwischen sich und die hinteren Spieler der Slashers zu bringen. Diese bringen den Ball wieder nach vorne, aber erneut stolpert der Ballträger bevor er den Ball übergeben kann. Die letzte Chance für die Slaashers ist dann dahin als geringe Chance noch über einen Goblin-Wurf den Touchdown zu erzielen mit jeder Action geringer wird und dann der Ball wieder weit von der Endzone entfernt über den Boden rollt.


Der Coach der Slaanesh Slashers kann nur mit dem Kopf schütteln und schicksalsergeben feststellen "Nuffle wollte es so", der Coach der Khorne-Dämonen schäumt dagegen quasi über als er ruft "Geiles Spiel! Spannend! Khorne wants it!". Die Slashers müssen im nächsten Spiel auf den Ork-Blocker und den Minotaurus-Blitzer verzichten, welcher auch nach der Kopfverletzung zukünftig leichter zu verwunden ist (-1 AV). Dafür wuchs dem Goblin als MVP neben dem zweiten Kopf nun noch ein monströses Maul. Leider sind auch ein paar Fans in Raserei verfallen und haben sich Khorne angeschlossen.




Nachbesprechung: Selten war der Münzwurf bisher so entscheidend, denn wenn ich ihn so dezimieren hätte können wäre das Spiel ganz anders verlaufen. So würde ich sagen ich hab nichts falsch gemacht, außer immer im falschen Moment zu schlecht zu würfeln. Selbst den vorletzten Spielzug hätte mich nicht wirklich besser stellen können, da die Spieler nicht vorher bewegen kann ohne danach offen zu stehen wenn die Übergabe klappt. Im letzten hätte 4 Rushes riskieren können, um vielleicht eine bessere Position zu haben, aber wenn der Goblin nicht die 5+ würfelt hab eh keine Chance, dafür war einfach davor zu viel mit 2+ schon misslungen. Mit der knappen Niederlage bleib ich in Führung in der Division, aber nur noch mit einem Punkt, heißt nächstes Spiel ist ein Pflichtsieg wobei mir Ork und vor allem Minotaurus gegen Imperial Nobility echt fehlen werden.
 

Spannaboy

Grundboxvertreter

Es ist ein Ballsport!​

Bei herrlichem Wetter für Blood Bowl trafen die Slaanesh Slashers auf die Great Nobles Of Mustache. Das Stadion war gut besucht und dabei waren die Ränge beider Fankurven fast ähnlich gefüllt, obwohl es ein Spiel Erster gegen Letzter war. Aufgrund des desaströsen Spiels gegen UniKhornes gehen die Slashers ohne Shoras, das Minotaurus, und Zurdrakk, den Ork, ins Spiel und sind damit keineswegs der klare Favorit stattdessen können sie den Petty Cash für erneute Verhandlungen mit Schielund Scharlitan nutzen. Dresh erfreut sich sichtlich der Aufmerksamkeit des Agents.

Nach gewonnenem Münzwurf gehen die Slashers in die erste Offence, doch selbst die Stärke der dicken Jungs kann nichts gegen die perfekte Defense von GNOM ausrichten. Da auch der Ball nicht aufgenommen werden kann, befindet dieser sich so dann auch gleich in den Händen eines imperialen Blitzers. Zwar kann dieser auch wieder zurück erobert werden, aber vorwärts geht es für die Slashers nicht. Da GNOM aber sich genauso wenig von den Slaanesh Anhängern lösen kann wie umgekehrt, nimmt man sich immer wieder gegenseitig den Ball ab. Dabei werden die Imperialen immer kreativer und werfen den Ball einfach für ein Wettrennen ins freie Feld, was zwar Skaknaw als Skave klar gewinnt aber dann mit dem Ball stolpert. Am Ende wäre nur der Goblin Nibnab in Touchdown-Reichweite wird aber von zwei Spielern von GNOM bedrängt und dann auch zu Fall gebracht. Daher sichern die Slashers nur den Ball und gehen mit ein gescheiterten aber zumindest nicht verlorenen Offence in die Halbzeit.

Da die Spieler der Slashers noch nicht wieder aus dem K.O. zurückzuholen sind, geht es in Unterzahl weiter. Das wollen die Spieler von GNOM nutzen und vertrauen auf ihren Blitzer, der durchbricht um den Pass entgegen zu nehmen. Überraschenderweise kann der akkurate Pass aber nicht gefangen werden. Skaknaw reagiert blitzschnell und wrestlet den Blitzer zu Boden, woraufhin sich der Dunkelelf Amaykas den Ball schnappt. Der Versuch ihn aufzuhalten scheitert aufgrund miserabler Blocks wogegen auch nicht das brillante Coaching hilft. Zwar kann Amaykas dann doch noch eingeholt und zu Fall gebracht werden, doch Nibnab fängt den Ball und läuft stattdessen zur Endzone. Auch dieser wird aber zu Boden gebracht und so nimmt sich erneut Amaykas den Ball um zum 1:0 zu scoren. Nachdem Gottfatu einen Spieler der Imperialen verletzt hat und alle Spieler der Renegaten wieder aufgewacht sind sieht das Kräfteverhältnis auch wieder besser aus.

GNOM hat nun noch die Chance auf den Ausgleich, kann aber trotz brillanten Coaching den Ball nicht aufnehmen. Dies nutzt Amaykas um den sichernden imperialen Lineman umzublitzen und Nibnab huscht durch die gegnerischen Spieler um sich den Ball zu schnappen. Aufgrund des schon zehrenden vorherigen Spielverlaufs verzichtet er aber auf den Sprint um sich hinter Amaykas zu verstecken. Daher löst sich ein Blitzer von GNOM und bringt den Ballträger zu Fall, der Ball springt ins Freie und wird vom Werfer aufgenommen und erfolgreich zum anderen Blitzer gepasst. Dieser läuft an Skaknaw vorbei der falsch steht, aber stolpert in die Endzone und verliert dabei den Ball. Skaknaw kann den Ball sichern und läuft für den Pass nach vorne, überlegt sich dann aber, dass er Amaykas nicht noch mehr Ruhm könnt und behält den Ball. Nun müssen ihn seine Teamkollegen abschirmen, aber durch einen gewagten Sprung kann GNOM ihn zu Fall bringen und den Ball erneut erobern. Den Pass wehrt aber Libidus aufgrund seiner extra-langen Beine ab, kann ihn aber nicht fangen. Während ihm seine Kollegen den Weg frei blocken, schnappt er sich aber den Ball, sprintet nach vorne und passt zielgenau zu Amaykas, der in die Endzone läuft. Damit gewinnen die Slashers wenn auch mit viel Glück doch verdient 2:0.

Im anschließenden Interview stellt der Coach der Slashers fest, dass Blood Bowl am Ende doch ein Ballsport ist, was der Coach der Great Nobles Of Mustache resignierend nur wiederholen kann. Libidus zeigt zufällig sein Ballgefühl, während Skaknaw als MVP das Tacklen trainiert. Dresh wird doch nicht von Schielund Scharlitan unter Vertrag genommen, aufgrund seiner Starallüren aber durch den Rookie Violas ersetzt. Auffällig viele Fans tragen beim Verlassen des Stadions einen gefiederten Helm unter dem Arm, ob da wohl Fans übergelaufen sind? Der erste Gegner für den Noris-Pokal steht zwar noch nicht fest aber das Team der Slashers ist wieder vollzählig und kommt damit auf einen Teamwert von 1650000.




In der ersten Halbzeit wollte mir nichts gelingen und ich hab den Ball nicht mal mehr als ein Feld in die gegnerische Hälfte gebracht. Ich hab dabei so das Minotaurus mit Juggernaut vermisst um etwas gegen Fend und Stand Firm zu haben und auch einmal mehr Block wäre schön gewesen. Horns zu nehmen und damit den Dunkelelf als Notlösung für den Blitz zu haben war aber immerhin eine gute Idee. Zum Glück liefs bei meinem Gegner auch nicht so viel besser.
Was mich dann überrascht hat, war das mein Gegner auf den schnellen Score ging und dann lief es zum Glück auch nicht mehr bei ihm, so dass ich plötzlich Druck machen konnte. Ich wollte nicht zu schnell scoren, was aber fast wieder den Touchdown komplett verhindert hat, aber zum Glück nur fast. Danach in seinem kurzen Drive hab ich definitiv zu defensiv gespielt, da aufgrund der vorherigen Würfelwürfe mit dem Schlimmsten gerechnet und keine Rerolls mehr hatte. Das wäre dann fast ein Unentschieden gewesen, aber zum Glück fallen nicht nur meine Spieler in die Endzone. Am Ende waren wir beide froh, dass es rum war!
Damit gehe ich auf Platz 1. in den Divisionscup, den nach Schweizer System spielen. Auf Platz 2. sind entweder die Schwarzorks oder die Zwerge, wobei erklärtes Ziel des Schwarzork-Coaches nicht der Sieg über sondern die Vernichtung der Zwerge ist, wodurch das Ergebnis offen ist, aber ich auf einen dezimierten Gegner hoffen kann. Egal wie bin ich in bester Ausgangslage für den Divisionssieg, aber brauche trotzdem wohl noch einen Sieg und ein Unentschieden in den letzten zwei Spielen!
 
Oben