Dawn of War - Space Marine Stronghold gießen

CastedMarine

Aushilfspinsler
Moin! Moin!

Ich hoffe ich bin hier in der Kategorie Geländebau Archiv richtig. Wenn nicht, dann sagt es mit bitte. ^^'

Ich habe mir vor ein paar Tagen in den Kopf gesetzt ein Space Marine Stronghold aus Dawn of War zu bauen und durch Gießen zu vervielfältigen. Nicht verdoppeln, sondern vervielfältigen. Später ist also nie die rede von Einwegformen. Dazu sei gesagt, dass ich noch relativ wenig erfahrung mit Terrain-Bau und noch überhaupt keine mit Gießen habe. Jedoch bin ich der festen Überzeugung, dass ich diese Herrausforderung bewältigen kann und nicht von der Tatsache abgeschreckt bin, dass die ersten paar Kopien wohl unbrauchbar sein werden. Ich ersuche euch um Rat und hoffe iher könnt mir sagen aus welchem Material ich am besten den Prototypen, also die Vorlage für die Form, baue, wie ich die Form baue und womit ich gießen sollte. Ich freu mich jetzt schon über konstruktives Feedback! :)

Dazu sei gesagt, dass ich nicht der erste bin, der sich dieses Gebäudes angehmen werde. Hier findet hier ein wunderbares ergebnis dafür, wie ich mir meine Version vorstelle. Ich strebe danach ehr grobe und einfache Formen in das Gebäude und damit die Firm einfließen zu lassen. Von dem Was ich gelernt habe sind komplexe Formen eventuelle Problemstellen, wenn es ums Gießen geht. Zum Bespiel kleine Imperiale Adler oder Schädel ganz schnell so oder auch so aussehen.

Hinzu kommt, dass ich diese Formen zu 100% selbst machen müsste, da eine Kopie von GWs Modellen rechtlich als Plagiate betrachtet werden und ich habe nicht vor mich strafbar zu machen. Und selbst wenn ich sie selbst mache stehen die Logos immernoch von GW unter Copyright. Sollte ich also die Kopien des Stronghold verkaufen wollen, so stünde mir das im Weg. Ich vor solche Details vom Gießen auszuschließen und entsprechende Logos wohl als Einzelteile von in Masse von Drittanbietern oder entsprechende Gußrahmen von Forgeworld, wie z.B. den hier, zu kaufen. Diese Teile würden natürlich vom eventuellen Verkauf ausgeschlossen werden. Sollte ich doch detailierte Teile integriere wollen, so würde ich das vermutlich mit der Hilfe eines 3D-Druckers machen, was ja auch wunderbar zu funktionieren scheint, wie der gw-fandworld.net Nutzer "Thk-design" hiermit ganz klar unter Beweis stellt.

Was das Gießen betrifft, so habe ich mmir bereits einige Tutorials angesehen, weibei ich dieses hier am schönsten fand. Das scheint ja ganzu gut zu funktionieren, duch ich befürchte, dass zum Beispiel Styrodor-Wände davon in mitleidenschaft gezogen werden. Oder irre ich da etwa? Gibt es vielleicht eine Gieß-Methode, die sich besser eignet? Da ich nur einseite Formen bräuchte und die Innenseite der Wände glatt lasse, könnte ich mir doch das Ausüben von Druck sparen, oder?

Nun noch einmal zum Material. Wie gesagt habe ich keine Idee was den Prototypen angeht, doch was das Gießen belangt hätte ich schon einige. Zum Bespiel habe ich Zinn sehr frühe ausgeschlossen. Zwar bleibt mir der Vorteil verwehrt vermasselte Kopien wieder einzuschmelzen und hätte dadruch nur wenig Materialverlust, doch würde die entstehende Kopie viel zu schwehr werden. Im Moment favorisiere ich also Harz, wie zum Bespiel das Gießharz von Relicon.

EDIT 03.05.2013 13:51 Uhr:
Ich denke die rechtliche Lage ist geklährt und ich bedanke mich bein allen beteiligten, also DeusExMachina, Brezelmann & Knights of the Raven! Ich denke es wäre am produktievsten, wenn weiteres Feedback zur technischen Umsetzung erfolt. ^^'

EDIT 03.05.2013 14:11 Uhr:
wedge war so freundlich mich auf folgendes hinzuweisen. Ich habe keineswegs vor das ganze Gebäude in einem Stück zu gießen. Wie er schon richtige vermutete, habe ich vor mehrere Einzelteile zu gießen und werde dabei vermutlich ein System zum Stützen entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Wenn ich deine Beitrag so lese denke ich das du dringendst noch mal die Theorie nachlesen solltest.

Mit deinen Jetzigen Ansätzen wird das eh nix. ALso erspare ich dir die Gardienpredigt zum Thema Rechte und Rechte Inhaber.
 

CastedMarine

Aushilfspinsler
[...] die Theorie nachlesen solltest. Mit deinen Jetzigen Ansätzen wird das eh nix. [...] Thema Rechte und Rechte Inhaber.
Oh O.K. Schonmal herzlichen dank für die schnelle Atwort! Es ging mir sowiso nicht um das Verkaufen, sondern ehr um die Technische herausvorderung etwas zu Gießen. Ich dachte mir halt das man mit großen, klotzigen Teilen weniger falsch machen kann als mit kleinen und wenn ich beim Ausüben meines Hobbys noch nebenbei hätte Geld verdienen können, dann wäre das natürlich toll gewesen. Das war wohl Wunschdenken.

Naja gut, wenn ich die Kopien nicht verkaufen kann, dann verschenke ich die Dinger halt an die lokalen GW-Filialen oder so etwas. Eventuell verschicke ich sie als eine Art Dankeschön an die vielen tollen YouTube-Kanäle wie z.B. "Beasts of War" oder "Buypainted", die mich nach 10 Jahren wieder langsam an Warhammer 40k herangeführt haben.

Meintest du das mit Theorie? Ich hoffe ich liege wenigstens nicht bei der technischen Umsetzung des Gießens total daneben. Das meine Ansätze vermutlich Mist waren war mir schon klar, sonst hätte ich ja auch keine Fragen gestellt. Allerdings wäre es meiner Meinung auch nicht O.K. gewesen die Community um Hilfe zu bitten, ohne dass man sich überhaupt mit dem Thema beschäftigt hat. :/
 
Zuletzt bearbeitet:

Brezelmann

Codexleser
Bau doch erst einmal die Bastion und dann schauen wir weiter. Ansonsten kommen wir hier ohnehin nur vom "Höckschen auf Stöckschen" und im Zweifelsfall stellst du nach 5 Minuten fest, dass du das Teil überhaupt nicht gebaut bekommst. So viele unzählige Projekte sind schließlich schon in den Kinderschuhen stecken geblieben.

Wieso immer nur Rechte von GW? Die haben keine SM-Stonghold in ihrem Sortiment oder sonst wo. Das Spiel DOW kommt von THQ und darüber würde ich mir wenn eher Gedanken machen.

Aber nun gilt erst einmal: Bau es!
 

Knights of the Raven

Hintergrundstalker
In Deutschland kannst Du für den eigenen (und nur diesen) privaten (und nur diesen) Gebrauch Kopien/Abformungen/Abgüsse herstellen.

Das gleiche gilt dafür Objekte oder Ideen aus Bildern nachzubauen.
 

CastedMarine

Aushilfspinsler
Bau doch erst einmal die Bastion und dann schauen wir weiter. Ansonsten kommen wir hier ohnehin nur vom "Höckschen auf Stöckschen" und im Zweifelsfall stellst du nach 5 Minuten fest, dass du das Teil überhaupt nicht gebaut bekommst. So viele unzählige Projekte sind schließlich schon in den Kinderschuhen stecken geblieben.

Wieso immer nur Rechte von GW? Die haben keine SM-Stonghold in ihrem Sortiment oder sonst wo. Das Spiel DOW kommt von THQ und darüber würde ich mir wenn eher Gedanken machen.

Aber nun gilt erst einmal: Bau es!
In Deutschland [...] Das gleiche gilt dafür Objekte oder Ideen aus Bildern nachzubauen.
Danke für das Feedback! Der Vorschlag mit der Bastion ist plausibel und willkommen! ;) Ich denke auf jeden Fall darüber nach. Es ist nur all zu wahr, dass sich schon sehr viele Ideen aufgrund mangelder Planung und Demotivation verursacht durch Misserfolg im Sande verlaufen haben. Ich schalte mal ein paar Gänge zurück.

Das es bei dem Stronghold um THQ geht war mir völlig klar. Leider sind die vor kurzem pleite gegangen, was natürlich nicht heißen soll das ich dreißt von denen "geklaut" hätte. Soweit ich weiß besteht das Entwickler-team, also Relic Entertainment noch. Ich denke mal die werden zur Zeit die Rechte an Dawn of War, ergo dem 3D Modell / dem Design haben. Mir ging es nur darum klarzustellen, dass das was ich verkauft hätte keine Teile / Abdrucke von GW, Forgeworld oder sonst irgendjemandem hat. Das Design ist natürlich dem aus DoW bzw auch dem der physischen Umsetzung vom lounge.belloflostsouls.net-Nuter "Shizsnaft" nachempfunden. Nur hätte ich nicht gedacht, dass das rechtlich geshen ein Problem darstellt. Dank "DeusExMachine" und "Knights of the Raven" bin ich dies bezüglich nun schlauer. :) Auch wenn das natürlich schade ist, bin ich doch glücklick darüber so früh darüber informiert worden zu sein. Besser zu früh als zu spät.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
In Deutschland kannst Du für den eigenen (und nur diesen) privaten (und nur diesen) Gebrauch Kopien/Abformungen/Abgüsse herstellen.

Das gleiche gilt dafür Objekte oder Ideen aus Bildern nachzubauen.
Beides ist im übrigen falsch. Sowas wie eine Privatkopie gibt es in Deutschland nicht, es ist egal ob du ein Lasergewehr zum umbauen oder einen Titan zum verkaufen ab formst beides verletzt in Deutschland das Urheberrecht.

Die sogenannte Privatkopie gibt es nur für Tonträger (ja richtig MP3s oder Filme sind da schon wieder aussen vor) nicht für Modelle.

B
Wieso immer nur Rechte von GW? Die haben keine SM-Stonghold in ihrem Sortiment oder sonst wo. Das Spiel DOW kommt von THQ und darüber würde ich mir wenn eher Gedanken machen.
Die Rechte liegen für diese Gebäude bei SEGA. Die Rechte der Lizenz bei GW. Aber du hast schon recht erstmal bauen dann weiter sehen.


@CastedMarine:

Das deutsche Urheberrecht ist im gegenzug zu anderen Ländern sehr Restriktiv. Wenn du wirklich auf der Sicheren Seite sein willst und du die Bastion nur für dich haben möchtest schreib SEGA Deutschland ne Mail frag höfflich ob du für dich privat eine Bastion bauen darfst und betone das es Privat ist, dann sollte das kein Probleme sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

wedge

Hüter der Flotten
ich würde an deiner stelle aber NICHT versuchen das ganze Stronghold in seine Gänze abzuformen. Sondern einzelne Panele die man dann entweder auf einen Passenden Styrodur Block klebt oder wenn schwieriger sein soll, die sich ohne stütze zusammenkleben lassen (wird aber echt schwierig, irgend eine Stützstruktur wird man brauchen).
 

CastedMarine

Aushilfspinsler
ich würde an deiner stelle aber NICHT versuchen das ganze Stronghold in seine Gänze abzuformen. Sondern einzelne Panele die man dann entweder auf einen Passenden Styrodur Block klebt oder wenn schwieriger sein soll, die sich ohne stütze zusammenkleben lassen (wird aber echt schwierig, irgend eine Stützstruktur wird man brauchen).
Genau so habe ich mir das vorgestellt. Ich habe diesmal vollkommen vergessen das auch explezit so zu schreiben. Mir ist beim ersten Posten Firefox abgeschmiert, sodass ich nochmal von vorne loslegen musste. Ich werde das gleich mal ergänzen. Ich danke dir!
 

Wikingwarlord

Grundboxvertreter
Hi,
ganz ehrlich ... wenn du eine Herausforderung suchst dann lass die Finger vom Stronghold, die its viel zu einfach in seiner Grundform und es gibt mMn keinen Grund es als Urmodell mit teurer Form zu bauen ... ausser man möchte es gewerblich verticken.
Wäre ein selbstgebautes Segment ala Stadtkampf nicht eine viel bessere Herausforerung?
 

CastedMarine

Aushilfspinsler
Hi,
ganz ehrlich ... wenn du eine Herausforderung suchst dann lass die Finger vom Stronghold, die its viel zu einfach in seiner Grundform und es gibt mMn keinen Grund es als Urmodell mit teurer Form zu bauen ... ausser man möchte es gewerblich verticken.
Wäre ein selbstgebautes Segment ala Stadtkampf nicht eine viel bessere Herausforerung?
Das ist alles richtig und ich freue mich über deine ganz erliche Meinung. ;)

Die Form des Strongholds ist tatächlich sehr schlicht. Meine bisherigen Erfahrungen was Geländebau angeht waren alles Projekte für Stadkapf und ich habe vor letzten endes einen neuen Stadkampf-Spieltisch zu bauen. Ich habe erstmal vor etwas simples zu machen und die eigentliche Herausfordeung ist ja Gießen zu lernen. Nicht zwangsweise das Gebäude.

Das tolle bei so einem Gebäude ist, dass es wie im Dawn of War-Setting vorgestellt, überall wo genügend Platz ist von einem Thunderhawk abgestellt werden kann, was auch bedeutet, dass es auf vielen unterschiedlichen Tischen problemlos aufgestellt werden könnte. Ruinen kann man zwar auch auf jeden tisch stellen, aber identische ruinen zu bauen und die Base passend zum Terrain des Tisches anzupassen halte ich für etwas anstrengend. Dann doch Lieber gießen und nur die Base abgeshen von der Bemahlung selbst designen müssen.

Wenn ich erstmal durch den Lernprozess des Gießens durch bin, dann kommt natürlich mehr. Gang und/oder Wände passend zum Spacehulk-Setting multiplizieren steht zum Beispiel auf dem Plan, nicht weil ich diese Wände unbedingt verkaufen will, sondern weil ich Spacehulk undglaublich cool finde und mir die Neuauflage von vor ein paar Jaren auchnoch ganz bestimmt aufen werde.

Als ultimatives Ziel hätte ich zwei große Gebäudefassaden verbunden durch eine Hängebrücke. Sollte ich jemals dazu kommen dieses Projekt zu starten, so werde ich es vermutlich auf einigen Szenen aus dem 2001 third person shooter Space Marine insiprieren und diesem Bild und diesem von Ghost in the Shell 2: Innocence.

Und ob sich das lohnt oder nicht lass mal meine Sorge sein. Geld ist nicht die Welt. Wie auch immer, ich freue mich sehr auf so viel Interesse zu stoßen! Immer her mit euren Meinungen und Anregungen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Es geht dabei eigentlich weniger um Geld sonder um Effizienz.

BTW:

Als ultimatives Ziel hätte ich zwei große Gebäudefassaden verbunden durch eine Hängebrücke. Sollte ich jemals dazu kommen dieses Projekt zu starten, so werde ich es vermutlich auf einigen Szenen aus dem 2001 third person shooter Space Marine insiprieren und diesem Bild und diesem von Ghost in the Shell 2: Innocence.
Das gibt der Massstab von 40k garnicht her
 

CastedMarine

Aushilfspinsler
Es geht dabei eigentlich weniger um Geld sonder um Effizienz.

[...]Das gibt der Massstab von 40k garnicht her
Verdammt Richtig. So überdimensioniert wird das auf keinen Fall. Du müsstest dir den Tisch so vorstellen:

Auf dessen Seiten steht je eine Gebäudefassade und in der Mitte die Brücke, auf der sich der Kampf abspielt. Damit das Ganze natürlich nach etwas aussieht wird das auch eine richtige Brücke und nicht gerade kleine fassaden.

Soweit ich weiß gibt es keine Regel darüber wie hoch ein Spieltisch sein darf. Oder etwas doch? Ich habe zwei Editionen verpasst, ergo die Einführung der Flyer. Das Letzte Modell was ich mir vor meinem Neuen Iron Clad Dreadnought letzten Winter gekauft habe waren die damals neuen Terminatoren mit den 40mm bases. Ich bin gerade dabei meinen Zinn Furioso Dreadnought zu Bemalen, den ich mir damals gekauft habe. Nun könnt ihr euch hoffentlich vorstellen wieviel ich verpasst habe und ich bitte um Nachsicht. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Knights of the Raven

Hintergrundstalker
Beides ist im übrigen falsch. Sowas wie eine Privatkopie gibt es in Deutschland nicht, es ist egal ob du ein Lasergewehr zum umbauen oder einen Titan zum verkaufen ab formst beides verletzt in Deutschland das Urheberrecht.

Die sogenannte Privatkopie gibt es nur für Tonträger (ja richtig MP3s oder Filme sind da schon wieder aussen vor) nicht für Modelle.
Nein Deine Aussage ist falsch und das hatte ich Dir auch schon einmal genau dargelegt.
 

DeusExMachina

Tabletop-Fanatiker
Und ich hatte dir damals schon gesagt das du meilenweit daneben liegst.

Übrigens hatte ich das letztens noch mal mit meinem Rechtsbeistand durch gesprochen und es ist nunmal so das es keine Privatkopie in Deutschland gibt.
 
Oben