Der Plan

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
So, hier mal ein grober Plan wie es weiter gehen sollte:

1) Zusammenfassung des Brainstormings

Ist viel Arbeit, muss aber getan werden und das am besten von jemanden der nicht in einer "hitzigen" Diskussion beteiligt war (zusammenfassen in dem sinne das alle Ideen kurz aufgeschrieben werden und alles was verworfen wurde draußen bleibt)
Ich werde im 2. Post schreiben um welche ich mich selber kümmern werde, bei den anderen bitte jemand melden


2) Einigung und Ausarbeitung

Klar, bei manchen Sachen haben wir unterschiedliche Konzepte, hier müssen wir uns auf eines einigen und dann Regeln ausformulieren.


3) Regelwerk schreiben

Die ausformulierten Regeln ins bestehende Regelwerk einfügen
Gleichzeitig wird das bestehende Regelkonzept umgeschrieben (offensichtliche "Fehler" des GW Originals entfernen, fehlendes hinzufügen) und die Sonderregelliste erstellt.


4) Errata

Sobald das Regelwerk steht heißt es die Codexbücher an zu passen.
Ein einfaches Errata um Sonderregeln zu ersetzen, Auswahlen an zu passen Bewegungswerte hinzufügen usw. Nichts großes und als Basis dienen die 6. Edi Bücher + Flieger.



5) Fan-Codex

Wir sind uns einig das viele Bücher komplett überarbeitet werden müssen.
Das kommt wenn alles andere steht und zwar ist mein Vorschlag das in kleinen Schritten zu machen:


5a) Grundcodex
keine neuen Regeln, alles auf Basis der Grundregeln usw

Eldar, Space Marines, Chaos, Orks, Tau, Inquisition, Imperiale Armee, Mechanicum


5b) Zusatzbücher, Supplement (Vorschlag/WIP)
Grundcodex ist die Basis, die Zusatzregeln enthalten nur entsprechende Sonderregeln, Ausrüstung Einheiten welche dort nicht vorkommen. zB bei den Marines ähnlich der alten In nomine Imperatoris Artikel.

Eldar:
Weltenschiffe, Korsaren, Dark Eldar

Chaos:
ein Sup für jede Legion

SM:
Ein Sup für jede Legion

Inquisition:
Grey Knights, Sisters of Battle, Deathwatch

IA:
Panzerkompanie, Todesweltveteranen
 
Zuletzt bearbeitet:

Galatea

Tabletop-Fanatiker
5a) Grundcodex
keine neuen Regeln, alles auf Basis der Grundregeln usw
Das funktioniert nur wenn wir im Grundcodex eine breite Palette an allgemeinen Sonderregeln (Eigenschaften) haben.
Außerdem sollte es durchaus "Volkssonderregeln" geben, z.B. bei Tyras für Synapse.

Jedes Volk sollte sich zudem irgendwie individuell spielen, der beste Weg das zu erreichen ist über Unit Command (also Sonderregeln die bestimmen wie sich die Armee/ihre Einheiten verhält, ohne direkt was an deren Werten zu ändern).
 

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
Sonderregeln welche nur 1 Volk hat sollen auch nur dort vorkommen und beim Individualisieren helfen.
Was ich vermeiden will ist das jeder Codex seine eigenen Sonderregeln bekommt die alle das selbe wirken oder sich aushebeln.

Aber das soll eben erst ganz am Ende relevant werden und nicht am anfang diskutiert werden.
Wenn Sonderregeln im Grundregelwerk dann noch fehlen kann man sie ja leicht hin zu fügen
 

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
Bisher bin ich nur bis zur Bewegungsphase gekommen und bei der Formatierung muss ich noch etwas spielen (Schriftart, Überschriften usw).
Dafür hab ich angefangen die Namen der Regeln bzw Fähigkeiten so ein zu fügen wie ich es am Ende gerne hätte.

Ich lass es mal so stehen zum kommentieren und hoffe das ich morgen dann die Schußphase schaffe.

Anhang anzeigen 219933
 

Kelamith

Erwählter
Dann schreibe ich mal dazu, was mir einfällt:

Sicher, dass
Grundregeln < Sonderregeln < Armeeregeln
und nicht Grundregeln < Armeeregeln < Sonderregeln? Oder was ist mit Armeeregeln gemeint? Armeeweiteregeln oder Regeln welche nur in dieser Armee vorkommen?

paar Rechtschreibfehler:
Entfernungen in Zoll mit einem Maßband oder Maßstab gemessen.
Da fehlt ein werden.
Machen Modelle verwenden größere Bases
Soll wohl manche heißen
kein Sichtblockierendes Gelände befindet
sichtblockierednde

Es kommt auch vor das Modelle auf größere Bases gestellt werden als für sie sonst üblich.
Sind die Modelle Teil einer Einheit mit mehrere Modellen besitzen sie die selbe Größe wie der
Rest der Einheit. Ist es ein einzelnes Modell, hat es die entsprechende Größe seines Bases mit
allen Vor und Nachteilen.
Halte ich für fragwürdig. Könnte dazu führen, dass man aus spekulativen Gründen Modelle auf größere Bases stellt um anderen Modellen Deckung zu gewähren.

Bei KG 0 hinzufügen, dass das entsprechende Modell nicht attackieren kann.

Modifikatoren welche einen
Profilwert über 10 steigern würden, verfallen.
Damit wäre eine E-Faust für ein Modell mit S 6+ unsinnig. Besser: Modifikatoren welche einen Profilwert über 10 steigern würden, erhöhen ihn immer maximal auf 10.

Mehrfache Modifikatoren
hier würde ich einfügen, dass bei zwei gleichwertigen Modifikatoren per Würfelwurf/vom aktiven Spieler entschieden wird, welche Modifikation zuerst stattfindet. Dies hat Anwendung bis einer der beiden Modifikatoren wegfällt.
 

bastler

Eingeweihter
Bisher bin ich nur bis zur Bewegungsphase gekommen und bei der Formatierung muss ich noch etwas spielen (Schriftart, Überschriften usw).
Dafür hab ich angefangen die Namen der Regeln bzw Fähigkeiten so ein zu fügen wie ich es am Ende gerne hätte.

Ich lass es mal so stehen zum kommentieren und hoffe das ich morgen dann die Schußphase schaffe.

Anhang anzeigen 219933
Kannst du mir sagen, welchen Zweck dein Dokument verfolgt? Ist das eine Version der Regeln, die du aus den Brainstormings und deinen eigenen Ideen ableitest? Ich frage deshalb, weil es auch schon formatiert aussieht und viel dabei ist, was nicht kritisch oder entscheidend ist. Ich habe bei einer Zugfahrt etwas an "meinem" Dokument gearbeitet und ziellos rumgespielt. Ich würde vorschlagen, dass nur einer von uns das Hauptdokument pflegt.

Anhang anzeigen 219963
 

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
Erstmal Danke für die Hinweise.
Was Armee regeln angeht, Codex soll das Regelbuch schlagen, dabei aber die Sonderregeln des RB die Grundregeln schlagen. Bessere Formulierung ist willkommen (ohne das Wort Codex zu benutzen)


Beim Dokument selber hab mal angefangen den Text selber zu schreiben und dabei die Ideen vom Brainstorming gleich mit ein zu arbeiten.
Erschien mir einfacher als zuerst die Brainstorming Sachen aus zu formulieren und dann in ein 6. Edi Dokument ein zu fügen. Formatierung mach ich immer am Anfang dann macht es später keine Probleme mehr.


Dann ist mir heute bei der Autofahrt ein alternativer Titel eingefallen welcher keine rechtlichen Probleme machen sollte:

"Edition 5.5"
 

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
Das ist an sich gut, weil mir auffällt das so etwas nicht vorkommt, hat aber nix mit Codex vor Regelbuch zu tun. Auch ein Codex kann allgemeine Sonderregeln geben.

Grundregeln kleiner Sonderregeln kleiner spezifische Fraktionsregeln
Allgemeine Regeln kleiner einheitenspezifische Regeln
 

Galatea

Tabletop-Fanatiker
Wenn dann Grundregeln < allgemeine Sonderregeln (Eigenschaften) < volksspezifische Sonderregeln (also Sonderregeln die alle Einheiten eines Codex betreffen) < einheitenspezifische Sonderregeln (Spezialsonderregeln die nur eine einzige Einheit hat).

Das sollte sich aber imo auch mit GMV ableiten lassen, das muss man nicht extra ins Regelwerk schreiben.
 

Sissi

Bastler
Ich hatte mal angefangen die Regeln von 40k in ihrem Kern aufzuschreiben, weil das unser Ausgangspunkt war.
Brauchen wir sowas? Oder wollt ihr gleich selbst schreiben?
 
Oben