Adeptus Titanicus & Epic Einsatzbesprechung: Warhound Scout Titan (Vorstellung und Taktikdiskussion)

Themen über die Nebensysteme "Adeptus Titanicus & Epic" von Warhammer 40.000

Hummelman

Tabletop-Fanatiker
Das ist, denke ich, maßgeblich eine Frage der verfügbaren Punkte und dem Rest des Manipels.
Aktuell plane ich nur mit dem Inhalt der Starterbox, also insgesamt 2 Reaver, 2 Warhounds, 2 Lancer-Knights und einem zusätzlichen Warhound, den ich vor Monaten hier im Forum erstanden habe. Wenn ich die Manipel so durchgehe, kann ich damit entweder Firmus, Ferrox oder Janissary aufstellen.
Für die Ursus-Klauen erscheint das Ferrox-Manipel am geeignetsten zu sein. Dann würde der Rest der Titanen ebenfalls auf Nahkampf ausgelegt werden (können/müssen/dürfen)....Magnete habe ich genug auf Vorrat.
 

Jedit

Blisterschnorrer
Legio Gryphonicus, Legio Fortidus und Legio Venator würde es dir erlauben einen Warlord durch ein kleineres Chassis zu ersetzen das eröffnet vielleicht noch andere nützliche Manipel. Welche Legio hast du eigentlich bisher vor zu spielen? Eine die Geschwindigkeit boostet oder anderweitig auf kurze Reichweite hilft wäre sicher nicht verkehrt.

Wie viele Ursus Claws hast du eigentlich? Drei stück und alle drei Warhounds in einem „Hunting Pack“ für einen großen Coordinated Strike?

Edit: Es gibt auch Legios (Gryphonicus) die es erlauben einen Warhound durch einen Reaver zu ersetzen. Damit könntest du ein Lupercal Manipel spielen das kommt deinem Warhound Pack sehr zu gute.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hummelman

Tabletop-Fanatiker
Bis jetzt habe ich genau null Claws ;)
Der erste Warhound ist leider schon fix bewaffnet - Plasma + VMB. Weil ich damals noch keine Magnete hatte, habe ich seine Waffen festgeklebt. Bei einem Hund vertretbar, finde ich, denn Nachschub sollte kein Problem sein....und bisher habe ich in meiner Runde nur einen Mitspieler und der hat keine Probleme mit Proxen.

Hinsichtlich der Legio muss ich mich weiter schlau lesen. Geschwindigkeit ist für Hunde sicher nicht verkehrt, aber auch Reaver mit Fäusten beschleunigen....ich glaube, ich sollte dazu mal einen Thread aufmachen, bevor es hier das Thema sprengt!
 

Haakon

Tabletop-Fanatiker
Eine Klaue hat nur eine geringe Chance einen Gegner zu legen. Da brauchst du vermutlich mehrere Warhounds mit Klauen. Ich versuche es mit zweien für den Anfang.
 

habedekrai37

Aushilfspinsler
hat denn schon mal jmd. erfolgreich Ursus-Klauen eingesetzt?

Hab mich gefreut, als sie angekündigt wurden, finde aber in der Theorie klingen sie wahnsinnig schlecht. Wenn man sich für die Ursus claw entscheidet, sollte die zweite Waffe vielleicht auch eine Klaue sein? Wenn beide treffen und man Audax spielt, ist man dann immerhin schon mal bei S 5, damit schafft man zumindest einen anderen WH. Für größere Gegner sollten's dann denke ich schon zwei Hunde mit jeweils zwei Klauen sein, um halbwegs sicher was reißen zu können. Durch das Canis-Manipel ist man hoffentlich auch schon recht nah und schnell unter den Panzerwaffen der größeren Titanen.

Aber ich finde da muss schon verdammt viel gut laufen, dass das klappt. Mit anderen Legionen und Manipel kann ich mir die Klauen überhaupt nicht vorstellen. Im Zweifel dreht man den Gegner sogar noch so zu sich, dass er einen besser beschießen kann.

Wie siehts denn mit der Schocklanze aus, hat die schon mal jmd. eingesetzt?
 

Silwyth

Blisterschnorrer
Wichtiger Punkt zu Ursus Claws, nur bei Coordinated Strikes werden die addiert sprich man hat Basis Stärke+Zahl der Klauen, bei 2 Ursus Claws auf einem Titanen sind das 2 verschiedene Angriffe außer dieser agiert mit Coordinated Strikes zusammen mit einem anderen. Sehr bizarres Wording von Seiten GWs.
 

habedekrai37

Aushilfspinsler
stimmt, mit sich selbst kann man kaum einen koordinierten Angriff vornehmen ;-D dann wird s ja noch komplizierter, für nen halbwegs sinnvollen Einsatz braucht man mindestens zwei WH... Dann mit vier Klauen? irgendwas als Finisher zu nehmen macht ja wenig Sinn denk ich, das Ziel dürfte ja nach der Klauenattacke noch Schilde haben.
 

Haakon

Tabletop-Fanatiker
Ich verstehe ja die Begeisterung hinter der Waffe ein Stück weit - aber ist sie das am Ende Wert? Sie ist mit 10 Punkten nun nicht wirklich teuer, nur verzichte ich bei den Warhounds auf eine Waffe. Das wirklich teure bei AT sind ja in der Regel nicht die Waffen, sondern die Chassis der Titanen - ich habe mir probeweise auch mal zwei geordert und möchte die ausprobieren.
Nur denke ich mir dabei immer etwas - Okay, mit Lasern hätte ich eine unglaubliche Reichweite gehabt bzw. mit der Plasmakanone kompromissloser mit S10 rumballern können.
 

Vespeisian

Codexleser
Da stimme ich Dir zu, nur möchte ich noch hinzufügen, dass ich mit dem Lasern und den Plasmakanonen zumeist mit einer erhöhten Stärke kompromisslos herumballere :) .

Durch die Beweglichkeit der leichten Titan kann ich zumeist ab der dritten Runde Schüsse in den Rücken der Gegner anbringen.
Da sich die leichten Titan in Schwadron zu bekomme ich den Bonus für das Schwadronsfeuer.
Wenn man etwas Geschick für das Reaktormanagement hat, dann kann man auch mit überhitzter Plasmakanone feuern.

so komme ich durchaus mit diesen Waffen auf Schüsse mit einer Stärke von 14.

Bisher hatte ich in meinen Spielen zwei Erfahrungen bezüglich der leichten Titanen. Entweder hat mein Mitspieler diese ignoriert und dann in der zweiten oder dritten Runde durch diese schwere Verluste hinnehmen müssen, oder man Mitspieler hat in den ersten zwei Runden ganz gezielt die leichten Titanen unter Beschuss genommen um die andere Variante zu vermeiden.

Macht es richtig Spaß, mit Warhounds im Rudel auf Titan Jagd zu gehen. Wenn man deren Beweglichkeit und ihre Waffen vorausschauend und zielgerichtet einsetzt, dann kann man mit ihnen wunderbar andere Titan zu Fall bringen (oder explodieren lassen). Allerdings muss man ein wenig auf das Reaktormanagement achten und bereit sein auch einmal gezielt einen oder zwei Titan für das Rudel zu opfern.

Gerne biete ich dem Spieler einen „sicheren“ Abschluss, wenn sich dafür der Rest des Jagdrudels in den nächsten beiden Zügen im Rücken des Gegners befinden wird. Dann kann man die oben genannten Boni der Waffen wunderbar einsetzen.
 

habedekrai37

Aushilfspinsler
Ich mag die WH auch, der Nerf des Luperal-Manipel find ich verdammt schade...

Ob der Einsatz von WH Spass macht, hängt finde ich aber auch arg vom Gelände ab. Ist die Platte sehr offen, sterben die WH wie die Fliegen. Ist es total vollgestellt (also auch mit Barrikaden, schwierigem Gelände, … ), kommen sie kaum beim Gegner an. Eine gesunde Mischung find ich da super wichtig.
 

Darios

Wyrd Henchman
Teammitglied
Super Moderator
Ich wühle den Thread mal wieder hoch, weil sich bei meinen Hunden aktuell die Frage stellt, mit was ich die Ursus Claw am besten mischen kann.
Die Klaue will nah ran, ignoriert Schilde - mir will bei den anderen Waffen schlicht nichts passendes einfallen. Am besten zwei Klauen nehmen?
Die Beste Antwort: keine Klauen spielen, da diese selbst nach der letzten FAQ echt schlecht sind ;-)
 

LIktor21

Eingeweihter
Durch den Nerf des Lupercal Maniples ist das Ferrox noch attraktiver geworden. Mit Legio Audax funktionieren die Claws ganz gut. Ansonsten kann man die im Lager lassen.
 

Haakon

Tabletop-Fanatiker
Welchen Nerf habe ich verpasst?

Davon abgesehen ist das Lupercal Maniple immer noch genial - du kannst halt das "Aktivierungsspiel" damit manipulieren.
 
Oben