6. Edition Fragen über Fragen

Guzzgull

Codexleser
Hi, beim letzten spiel sind uns n paar fragen aufgekommen.

1.
wie im ersten bild gezeigt wurden die zwerge von den barbaren angegriffen und aufgerieben. wohin fliehen sie jetzt? wir haben 6" fuer die zwerge beim fliehen gewürgfelt und 4" fuer die barbaren. wo wird gemessen? was ist mit drehen?wenn sie richtung speerschleuder fliehen kommen dann die barbaren mit ihren 4" in den nahkampf?

2.
die teffluigatacken von kreischen werden ja wie beschuss verteilt. das heisst also, dass sie wenn sie eine kreigsmachiene angreifen nur bei 5,6 auf nem w6 die besatzung treffen und damit doch recht grosse schwierigkeiten haben so ne zwergenbesatzung niederzumachen.
 

DerletzteRitter

Malermeister
zu 1.

Ich denke der Zwerg kann sich aussuchen ob er nach rechts oder links wegflieht...Wenn er gerade aufgerieben wurde, flieht er vom Feind weg....da bleibt nur rechts oder links also Lösung. Er wird wo den Weg ohne Speerschleuder nehmen, um die Barbaren nicht in den Nahkampf kommen zu lassen.

zu 2.

Jepp, stimmt...Daher sollte man das wohl auch besser lassen und warten, bis man sie richtig angreifen kann.

zu 3.

eigentlich dürfte es schwer sein da einen Angriff anzusagen. Ich weiß nicht wie sowas auf Turnieren gehandhabt wird, aber bei uns wird dann der Schwarzork ein Stück zur Seite geschoben, damit an der Base des Gegners ein wenig Platz für die Orks entsteht. Allerdings kann trotzdem nur ein Ork + der Schwarzork kämpfen...alle anderen müssten zuschauen....
 

_Sniper

Miniaturenrücker
zu 3: Kann man da nicht mit den Orks einen Angriff ansagen und dann über die rechte Flanke einschwenken? Der Slayer würde dann nur ein klein wenig nach rechts verschoben werden um Basekontakt herzustellen.
 

Althan II.

Miniaturenrücker
zu 3.: Da müsste man ewig drumherum manövrieren, lass das
besser sein, mit den 20 Orks kannst Du besser was anderes
machen. Der eine Ork, der attackieren könnte, würde eh nix bringen,
und den Slayer kannst Du nciht mal mit Gliederbonus und Standarte
aufreiben.
 
zu3. die orks können gar nciht angreifen, weil kein Basekontakt hergestellt werden kann, hatten die Orks und der Boss gleichzeitig angegriffen, hätte man beide Orkeinheiten gegen den Slayer in den Kampf schicken können. Die einzige Chance besteht darin, sich zur flanke zu bewegen, aber noch den Slayer in sichtweite zu haben, und dann in der nächsten runde angeifen.....
 

DerletzteRitter

Malermeister
@ Orion...Nach den Regeln sicherlich richtig....Deswegen sagte ich ja, dass ich mir nicht sicher bin, wie das auf Turnieren gehandhabt wird....wenn ich aber unter Freunden spiele und mein Zwergengegner würde mit solcher Regelwichserei anfangen, dann fände ich das doch ziemlich lächerlich....passiert zum Glück nicht
<
 

DerletzteRitter

Malermeister
ohne den Schwarzork zu verschieben klappt das nicht, da beim Schwenken eine vordere Ecke des Regiments FEST bleibt und sich nicht bewegen darf. Das funktioniert nicht wenn der Schwarzork da steht....
 

Raul

Miniaturenrücker
Man braucht in jedem Falls zwei Schwenks!!!

Im übrigen würde ich es auch so handhaben, dass der Boss 'n Stückchen zur Seite gerückt wird und ihm dann einer der Orkze hilft.

Edit:
'ne andere Frage:
Wenn die Orkze 'nen Angriff ansagen, könnte sich der Boss (vorausgesetzt er ist noch nicht im Nahkampf) den Orkzen anschließen und so im Regi in den Nahkampf kommen?
 

Lord Thaorin

Miniaturenrücker
zu 3.
Die Orks können nicht mehr in den Nahkampf, wenn dieser schon eine Runde läuft.
Man kann die erste Einheit nicht zur Seite schieben.

Die einzige Möglichkeit hier wäre wie Orion der Waldelf schon geschrieben hat, eine Runde in Kauf zu nehmen und sich günstiger zu bewegen.

Man muss auch beachten, dass man beim Angriff nie mehr als einen Schwenk machen darf.


@Raul
Hab mein Regelbuch jetzt nicht da. Aber aus dem Gedächtnis glaube ich dass das nicht geht. Du kannst den Boss zusätzlich in den Nahkampf hetzen (vorausgesetz er ist nicht in einem anderen Regiment, dann geht das gar nicht), aber ich glaube erst in ein Regiment usw. geht nicht, da man die Angriffe ja auch schon vor der Bewegung ansagen muss.
 

DerletzteRitter

Malermeister
@Lord Thaorin

Regeltechnisch hast du recht, aber IMO gibt es einen Unterschied zwischen sturem Beharren auf Regeln und ein wenig Goodwill... Und mit ein wenig Goodwill gesteht man dem Orkspieler einen Ork zu...

@Raul

geht nicht....da die Orkze erst den Angriff ansagen....sich dann die Angreifer bewegen und dann erst der Schwarzork dran wäre sich anzuschließen....wenn sich der Ork dem Regiment anschließen möchte, kann es nicht angreifen.
 

Podi

Testspieler
zu 3.: Das Problem seh ich nicht das der Ork nicht ein stueck zur seite geschoben wird sondern das man ZWEI schwenks braucht um an dem ORC boss vorbei zukommen. Und das geht nicht. Man darf bei einem Angriff nur einen Schwenk machen und man darf den Orkboss nicht mal kurz ganz wegnehmen um anzugreifen dann die orks auf die seite schieben und den Orkboss wieder hinstellen. Sie muessen um ihn rum.

Eine Sache die bei Warhammer unglaublich wichtig ist und auch viel Spass bringt ist postionieren und bewegung da das eigentlich den guten vom schlechten Spieler unterscheidet (IMO der wichtigste unterschied). Ich persoenlich mache nie ein Aufstand wegen einem halben Zoll oder aehnlichem aber bei Prinzipieller Bewegung bin ich strickt.

@der letzte Ritter: "Good will" seh ich ein wie gesagt wuerde ich nicht um 4mm diskutieren ob er dran ist oder nicht. Aber die Regeln einfach aufheben ist wieder was anderes.
Wie gesagt mit dem verschieben so das das eck frei wird haette ich auch kein Porblem aber 2 Schwenks gehen einfach nicht und die kann man nicht wegdiskutieren.


P.S.: das Bild ist bestimmt extrem aber nach dem Bild kann die Einheit gar nicht schwenken da sie am Orkboss haengen bleibt (man kann nicht durch andere Einheiten schwenken oder durch Einheiten durchlaufen)
Also auch bei sehr viel good will es sprechen zuviele Gründe dagegen.
 
Oben