3. Edition gibt es DIE Anfänger-Armee?

derRayko

Aushilfspinsler
Hallo,

ich bin komplett neu im Warhammer-Thema, und da ich jetzt in einem Alter bin, wo man kein Taschengeld mehr hat, sondern einfach auch mal ein Hobby zelebrieren kann, dachte ich mit Tabletop wäre wieder was.
Hab vor 18 Jahren Confrontation von Rackham gespielt, mit zwei ordentlichen Armeen, Untote und Zwerge, und irgendwann reizt es halt wieder, schon das bemalen.
Hab mich nun mal durch das Regelbuch gearbeitet, was bei meiner Startbox (Heroldbanner) dabei war, und das ist ja schon recht umfangreich, in einem Confrontation Blister waren die Grundregeln dabei, ein A7 (ja wirklich) Heftchen, mit ein paar Seiten, googelt mal danach, wenn ihr es nicht glaubt.
Jetzt suche ich eine Armee, die von allem etwas kann, aber nirgends zu tief geht, halt um die Grundsätze zu lernen.
Sturmgeschmiedete Ewige und Orruks hab ich ja nun ein paar, aber ob das dann meine erste Armee sein soll, weiß ich noch nicht.
Wie gesagt, Untote liegen mir, Zwerge muss ich nicht wieder haben.
Die Orruks gefallen mir schon ganz gut, und die Gloomspite Gitz sind witzig.
Aber mir geht es jetzt um die Grundregeln, die will ich festigen, also brauch ich etwas was nicht nur auf Zauber setzt, oder nicht nur auf Fernkampf.
Halt eine Armee die von allem etwas hat aber nicht überfordert.

Später will ich dann einen festen Stamm aus (mind.) 3 Armeen von AoS haben, wovon die Orruk sicher eine sein werden, Grünhäute fetzen halt, vielleicht noch was Untotes, und dann entweder voll ins Gute, oder ordentlich Chaos, mal sehn. Und wenn ich das alles kann, guck ich mir 40k an ;)

Also, was ist DIE Einsteiger-Armee? Am besten eine die auch noch gut aussieht ;)

Was komplett für mich ausfällt, weil gar nicht mein Geschmack: Nighthaunt, Sylvaneth, alles mit Zwergen, Alles mit "normalen" Menschen, ist schließlich Fantasy. Ogor und Riesen.

Was mir gefällt, nahezu alles im Chaos (ausser Beasts) , Gravelords und Flesh Eater, und irgend was haben die Sigmarines auch. Und die Grünhäute natürlich.

Danke für eure Hilfe schon mal im Vorraus.
 

Performer of Miracles

Hintergrundstalker
Als wirkliche Einstiegsarmee die in allen Facetten zumindest etwas hat, würde ich wohl am ehesten die Stormcast Eternals zählen. GW vermarktet diese ebenfalls so.

Slaves to Darkness wäre ähnlich dazu, nur das diese keine Fernkampf-Einheiten besitzen.

Slaanesh kann auch Einheiten technisch Abwechslung bieten, ist ür einen Einsteiger lediglich schwerer zu spielen. Da Slaanesh Einheiten nicht besonders widerstandsfähig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ashmodai

Grundboxvertreter
DIE Einsteigerarmee gibts nicht. Es gibt aber durchaus Armeen, die einfacher zu spielen sind, leichter zu bemalen sind, etc.

Eher anfängerfreundlich empfinde ich Gravelords, Flesh Eater (beides Untote mit relativ vielen Modellen eventuell aber nicht sonderlich schwer zu bemalen), Stormcast und Slaves to Darkness.

Sowohl spielerisch als auch vom Bemalstandpunkt. Untote haben meistens relativ viele Modelle, die mit wenigen Farben bemalt sind und man das nichtmal sonderlich sauber machen muss. Wobei Flesh Eater relativ wenig Auswahl haben und viele gleiche Modelle.

Stormcast haben vermutlich die größte Auswahl im Spiel an Einheiten, sind einfach zu bemalen und spielerisch nicht besonders kompliziert.

Slaves to Darkness sind gerade neu, haben (geschmacksabhängig) einige sehr coole Einheiten und bieten bemaltechnisch und umbautechnisch fast noch am meisten, wenn man will. Sind in der Mehrzahl aber auch relativ einfach grund zu bemalen und nicht hoch komplex.
Also bei Stormcast und Slaves to Darkness schließe ich mich @Performer of Miracles definitiv an was Anfgangsarmeen angeht.

Orruks sind im Grunde 3 Armeen in einem Buch, da weiß ich nicht, ob das so gut ist. Außer man will sie unbedingt anfangen. Aber das gilt für jede Armee dann :D
Mit Gloomspite Gitz würde ich noch warten, die bekommen jetzt dann erst ihr neues Buch.

Letztlich kommts also eher darauf an, worauf du optisch am meisten Bock hast (oder evtl. spielerisch). So ziemlich alle Armeen, die dir gefallen, eignen sich für den Anfang sowohl vom Spielstil als auch vom Bemalen der Modelle.
 

Olaf

Grundboxvertreter
Ich hab dieses Wochenende gegen Slaves to Darkness gespielt und die kann man keinen Anfänger empfehlen. Mit den ganzen Malen des Choas und dieser Tabelle wo sich Profilwerte ändert.

Würde zu Stormcast oder Orruks raten, einfach weil man über die Dominion Box sehr günstig an alles nötige kommt (die findet man auch noch bei unabhängigen Händlern).

Aber an sich geht natürlich optische Präferenzen. Von folgenden Armeen würde ich jedoch abraten, weil diese im Laufe des Jahres einen neuen Battletome bekommen.

Order – Seraphon
Chaos – Blades of Khorne
Chaos – Hedonites of Slaanesh
Death – Ossiarch Bonereapers
Death – Flesh Eater Courts
Order – Kharadron Overlords
Order - Cities of Sigmar
 

Koala

Erwählter
Hallo und Willkommen im Hobby.
Wie bereits erwähnt:
DIE Einsteigerarmee gibt es nicht, Stormcasts/Sturmgeschmiedete sind sicherlich das nächste daran.
Aber die hast du ja schon.
Und ich würde dir grundsätzlich empfehlen, erst ein Mal bei diesen zu bleiben, bis du Lust auf etwas "besseres" hast.

Danach hängt es wirklich stark vom eigenen Geschmack und von den eigenen Stärken und Schwächen ab.
Es wäre also eher interessant für dich, deinen Fokus herauszufinden und dann zu fragen ob "x" eine gute Idee ist.

Viele haben zu Beginn ein großes Problem mit dem bemal-Aspekt des Hobbies ( obwohl es wirklich viele gute Videos/Tricks gibt). Da wären wir erwähnt Untote ( Skelette, so einfach!) und Slaves To Darkness ( malen sich fast von selbst an) eine sichere weil einfache Wahl.
Von zB Elfen oder Hedoniten würde ich dann abraten.

Andere wollen spielen können, ohne dass sie sich zu viele Regeln merken müssen. Da wäre zB Nurgle/Maggotkin und Orks ( Orruk, also die Dicken, nicht die dünnen Sumpftypies) eine sichere Wahl.

Und wieder andere interessieren sich für eine bestimmte Geschichte/Idee.

Am wichtigsten ist aber: du musst die Figuren mehr sehen, als alle anderen. Sie sollten dir also gefallen ;)
 

Performer of Miracles

Hintergrundstalker
Seraphon/Echsenmenschen haben zwar noch viele alte Modelle und brauchen unbedingt einen neuen Battletome.(soll wohl dieses Jahr kommen)
Aber spielerisch bieten diese schon eine ziemlich umfangreiche und abwechslungsreiche Armee, die sehr einfach zu bemalen ist und die meisten ihrer Profilwerte ziemlich solide sind.
Du kannst mit ihnen außerdem Hordenlisten wie auch sehr Elitäre Listen spielen. (Horde=Masse, Elitär= wenig Modelle)

Die Orruks, hingegen verzeihen Spielfehler nicht so gerne.. vor allem die Kruleboyz nicht.
Bei den Ironjawz hat man zwar eine tolle Übersicht an Einheiten die auch solider sind etc. Kennen aber nur vorstürmen und draufhauen. Große Abwechslung ist da nicht und daher eher etwas für Leute die absolut brennen für die Modelle/Fluff. 😉
 

derRayko

Aushilfspinsler
ok, danke schon mal für eure vielen Punkte zum Nachdenken.
Kann man dann wohl zusammenfassen mit: nimm erstmal die beiden von denen du schon ein Grundgerüst hast, und bau dir da was auf, erst Sturmgeschmiedete, dann Orruks, und dann anschauen gegen wen man spielt, und dort noch mehr schauen was einem gefällt (optisch) und liegt (spielerisch).
Na dann bastel ich mir mal ne goldene Armee zusammen ;)
 

derRayko

Aushilfspinsler
Sturmgeschmiedete Ewige wenn ich bitten darf! 🦄

@derRayko es gibt auch nicht goldene Stormcasts ;)
nenn mir 3 ;)

Nein, ich kann ja mit den Umhängen spielen, türkis evtl. und mal ehrlich so ein goldener Pulk auf dem Schlachtfeld, das hat doch was. Ich freunde mich immer mehr an mit der Idee, eisblau auf den Schilden der Donnerschlag Bruderschaft... ach, da kann man mit arbeiten, auch wenn die Rüstung schnell geht.
 

Jedit

Fluffnatiker
nenn mir 3 ;)

Nein, ich kann ja mit den Umhängen spielen, türkis evtl. und mal ehrlich so ein goldener Pulk auf dem Schlachtfeld, das hat doch was. Ich freunde mich immer mehr an mit der Idee, eisblau auf den Schilden der Donnerschlag Bruderschaft... ach, da kann man mit arbeiten, auch wenn die Rüstung schnell geht.
1674545113918.jpg


;)
 

derRayko

Aushilfspinsler
also bis auf blooded dawn und celestian knights ist da immer irgendwo gold :D

muss ich da jetzt aufpassen, dass ich nicht das falsche farbschema nehme, oder bin ich da freier?
 

Jedit

Fluffnatiker
also bis auf blooded dawn und celestian knights ist da immer irgendwo gold :D

muss ich da jetzt aufpassen, dass ich nicht das falsche farbschema nehme, oder bin ich da freier?
Irgendwo Gold ≠ Goldener Block auf der Platte :D

Im allgemeinen und besonders bei einem eigenen Farbschema kannst du machen was du willst. Sind deine Minis die müssen dir gefallen.
 

Olaf

Grundboxvertreter
also bis auf blooded dawn und celestian knights ist da immer irgendwo gold :D

muss ich da jetzt aufpassen, dass ich nicht das falsche farbschema nehme, oder bin ich da freier?
Lass dir niemals von irgendjemanden sagen, wie du deine Spielzeugsoldaten anmalst (abgesehen von Bemaltipps natürlich). Oder das irgendein Spiel keinen Sinn macht, weil die Fraktionen eigentlich verbündet sind oder sowas.
 

Ashmodai

Grundboxvertreter
Ich empfehle sehr die Contrast Farben von GW. Schwarz grundieren, dann mit Weiß drüber"nebeln" von wo das Licht kommen soll (dann hast du schon direkt Schatten und Highlights) und dann kannst du schon mit Contrast Farben drübermalen, evtl. noch trockenbürsten für Highlights und bei Bedarf je nach Mini noch ein paar Details. Für Neulinge, Faule, untalentierte Hobbyisten (völlig okay!), etc. (also für mich :D ) sind die Farben super.

Noch nie irgendwas darauf gegeben, wie die Minis "auszusehen haben". Bemal so, wie du Lust hast. Es sind deine Figuren und das stört niemals jemanden.
 

Performer of Miracles

Hintergrundstalker
Paar der Modelle könnten eventuell als Stormcast Eternals für AoS gut durchgehen... Aber spätestens bei deren "Bikes" etc., wird's doch seltsam.

Bist hier mit dem Custodes Tipp im Age of Sigmar Allgemein Board ein wenig im falschen System unterwegs. 😄
 
Oben