Götterdämmerung - Spartan Games goes WW2

Stingray

Tabletop-Fanatiker
1949. Ratte, Maus und Co meet Dystopian Wars (Maßstab und Regeln). Prototyp auf der Salute zu sehen.

Fragen?
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ich habe mir jetzt erstmal ein paar Bilder im Netzt ergoogelt... Fragen habe ich eher keine sondern eher ein lakonisches Statement: Spartan Games, der nächste Versuch.

Also machen die wieder mal was neues. Kennt man ja so gar nicht von der Firma...

So langsam sollten sie sich aber echt mal wieder überlegen, ein paar unproduktive Systeme "abzuschließen" also nur noch so ein Jahr per eigenen Online-Shop supporten und dann endgültig einstellen. Dystopian Legions ist ein heißer Kandidat, auch Dystopian Wars ist gefühlt jetzt seit bald zwei Jahren tot, nach der sehr guten Starterbox und der letzten neuen Edition war die Luft leider sehr schnell raus.

Jetzt versuchen sie sich also im alternativen WW II Dieselpunk. Das ist imo ein nicht gerade unproblematisches Pflaster, da das Feld schon recht gut beackert wurde (Dust, Secrets of the 3rd Reich und Co.). Das einzige, womit man hier jetzt wirklich noch punkten könnte, sind die ganzen deutschen Wahnsinnspläne a la Ratte - und diese in einem Spiel umzusetzen. Aber ob heute noch jemand auf ein Mass-Tank-Batte-System von Spartan Games anspringt, wage ich zumindest zu bezweifeln.

Von Halo Wars war ich letztes Jahr in der Tat noch angetan, aber weder das Halo Ground Combat Spiel noch Götterdämmerung hier lösen bei mir jetzt Begeisterung aus.
 

Eugel

Hüter des Zinns
So langsam sollten sie sich aber echt mal wieder überlegen, ein paar unproduktive Systeme "abzuschließen" also nur noch so ein Jahr per eigenen Online-Shop supporten und dann endgültig einstellen.
Das ist für mich auch der Grund warum ich bei Spartan Games schon gar nicht mehr einsteige.
Das, und die Entscheidung keine einzelnen Modelle mehr in Blistern anzubieten sondern nur noch diese "Upgrade-Boxen"
Daher lässt mich mittlerweile alles relativ kalt was die veröffentlichen (obwohl ich das Design ihrer Miniaturen eigentlich mag).
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Das ist für mich auch der Grund warum ich bei Spartan Games schon gar nicht mehr einsteige.
...
Daher lässt mich mittlerweile alles relativ kalt was die veröffentlichen (obwohl ich das Design ihrer Miniaturen eigentlich mag).
Jap, für mich war es Dystopian Legions, was mir in Bezug auf Spartan Games die Augen geöffnet hat. Ich bin da recht groß mit Preußen und Briten eingestiegen, aber das System hat bei uns sonst keiner mehr angefangen, im Gegensatz zu Dystopian Wars oder auch Firestorm. Die Minis waren zwar teilweise sehr gut und ich werde mich sicher nicht so bald von meiner Walze oder meinem Trupp Deutschordensritter trennen, aber die Regeln konnten auch nicht überzeugen. Den Hype für Planetfall vor anderthalb Jahren habe ich noch mitgemacht, aber da war die Luft doch auch sehr schnell raus. Und Halo Wars habe ich mir als alter Halo Fan zwar einmal zugelegt, aber mittlerweile bin ich echt froh, mir dort keine zweite Starterkiste gekauft zu haben, so wie ich es ursprünglich vor hatte.

Das Vertrauen in Spartan ist bei mir leider fast komplett verloren gegangen und daher interessiere ich mich jetzt so gar nicht mehr für das Halo Bodenkampfspiel. Echt schade, wenn man sich mal ansieht, wie aktiv ich hier früher in dem Unterforum war.

Spartan müsste vor allem dringend was an seinen Regeln drehen. Alternierende Aktivierungen sind ja immer noch gut, aber in Punkto Würfelmechanik und Schadensverteilung brauchen die dringend ein eingängigeres aber auch spritziges System.

Und Götterdämmerung? Nun, wie gesagt ist die Konkurrenz im Bereich "alternativer 2. Weltkrieg" doch spürbar. Und die Bilder der Salute sehen jetzt nicht wirklich spannend aus. Dennoch will ich nicht verhehlen, dass es Spaß machen könnte mit Horden von Königstigern und Mäusen gegen Legionen von Super-Pershings anzutreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saphos

Bastler
Ich bin ja sonst keiner der in den Chor der Nicht-noch-ein-System-Spartan einstimmt, aber mittlerweile ist das doch der Fall. Ich mein, ich wünsch ihnen ja alles Gute, aber ich wäre da mittlerweile auch sehr vorsichtig, bei einem von ihren Spielsystemen einzusteigen. Außer Dystopian wars, das hat hier nachwievor treu seine Anhänger und Neueinsteiger.
 

Duncan_Idaho

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ist ja nicht so, dass sie nicht ihre Qualitäten haben, aber wenn sie weniger und mit mehr Professionalität machen würde, wäre das deutlich besser für alle.
 
Hmmm,
als bei uns wird noch viel Firestorm Armada gespielt, letzte Woche war unser letztes Turnier mit 16 Leuten.
https://www.flickr.com/photos/[email protected]/sets/72157665086764273/

Im herbst werden wir auch wieder eins machen.

Ausserdem weiss ich aus sicherer Quelle das es bald auch zumindest ein Regelsytem in Deutsch geben wird.
Also vielleicht wird es ja doch noch.

hier mal der Link zu T3
https://www.tabletopturniere.de/t3_tournament.php?tid=16723


und der richtige Link für die Bilder, vom Gaming Day 2016 "Spring Edition"
(zu sehen, unser Saga-, Firestorm:Armada-, X-Wing-Turniere und 40k und Team Yankee freeplay)
https://flic.kr/s/aHskv7vXGx
 
Oben