Hilfe beim Lackieren

Rotzgork

Malermeister
Hallo zusammen!

Obwohl ich einige Threads zum Thema "Lackieren" gelesen habe, bin ich noch immer unsicher und würde hier gerne ein paar Fragen in den Raum werfen.
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


Ich weiß, dass man Spielfiguren zuerst mit einer Schicht Glanzlack versehen sollte und danach eine Schicht Mattlack, um den Glanz zu brechen.
Nun habe ich hierzu folgende Fragen:

Wenn ich Lack mit dem Pinsel auftrage, verteile ich dann nicht unwillkürlich Metallpartikel auf der gesamten Figur?
In meinem Falle geht es um Stormcast Eternals. Da sind ungefähr 80% der Figur mit Goldfarbe bemalt. Ich weiß nicht, ob da das Aufbringen des Lackes mit Pinsel
anzuraten wäre, wenn ich den Flitter nicht auch auf Schulterpanzer, Haarbüschel oder Waffengriff haben möchte. Wie sind da eure Erfahrungswerte?

Andereseits habe ich Angst vor ungewünschten Effekten wenn ich zu einer Sprühlackierung greife.
Offenbar ist diese Lackierung extrem Witterungsabhängig. Und da wir aktuell ein nasskaltes Wetter haben, traue ich der ganze Sache nicht sonderlich.
Ob nun zu warm oder zu kalt... man bekommt sofort einen Weißschleier auf die Figur und das wars dann. :-(

Was ratet ihr mir?


Zu guter letzt die Standardfrage:

---> Welche gute und ZUVERLÄSSIGE Lackierung könnt ihr empfehlen (sowohl Matt- wie Glanzlack / Pinsel- und Sprühlack)? <---

- Falls ich eine Kombination aus Pinsel- und Sprühlack möchte, müssen diese zwangsläufig vom selben Hersteller sein oder kann man zu unterschiedlichen Anbietern greifen?
Weiß ja nicht, ob sich Inhaltsstoffe beissen können oder sich möglichweise nicht vertragen und ich dann unerwünschte Effekte erhalte.

- Kann man Sprühlack bedenkenlos auch in ein Behältnis sprühen und dann mit Pinsel auftragen, oder ist davon abzuraten?


Ich wäre wirklich sehr dankbar für Hilfe, da ich null Erfahrung auf dem Gebiet habe. Das Gefühl, dass hier tausend Dinge zu beachten sind, lässt in mir Panik aufkommen,
dass ich meine Figuren ruinieren könnte.

Danke und Gruß vom Onkel Rotze
 
Zuletzt bearbeitet:

Intheattic

Erwählter
Servus,

Also ich habe bisher meist nur mit der Airbrush aufgetragen ( weis nicht ob die vorhanden ist) aber die benutzten Vallejoprodukte kann man auch mit dem Pinsel auftragen. Würde sagen das da eher keine Metallpartikel aufgenommen werden, ist bei mir zumindestens mit Ardcoat und Lahmian Medium noch nicht passiert. Auch denke ich das verschiedene Produkte untereinander kombinierbar sind. Ich würde dir die Premium Reihe von Vallejo empfehlen. Beim auftragen mit dem Pinsel ein klein wenig mit Wasser verdünnen und dünn auftragen.
 

Rotzgork

Malermeister
Servus,

Also ich habe bisher meist nur mit der Airbrush aufgetragen ( weis nicht ob die vorhanden ist) aber die benutzten Vallejoprodukte kann man auch mit dem Pinsel auftragen. Würde sagen das da eher keine Metallpartikel aufgenommen werden, ist bei mir zumindestens mit Ardcoat und Lahmian Medium noch nicht passiert. Auch denke ich das verschiedene Produkte untereinander kombinierbar sind. Ich würde dir die Premium Reihe von Vallejo empfehlen. Beim auftragen mit dem Pinsel ein klein wenig mit Wasser verdünnen und dünn auftragen.

Danke für deine Info.

Ist es bei bei den Vallejo-Lacken auch zu empfehlen, zuerst eine Schicht Glanzlack und danach Mattlack aufzutragen?
Ist eine Verdünnung mit Wasser wirklich erforderlich?

Meines Wissens nach, ist es praktisch unmöglich, zu viel Lack aufzutragen. Durch die Verdunstung und dem Zusammenziehen, ist ein ertränke der Figur eigentlich garnicht möglich...
oder täusche ich mich da jetzt?


Sollte ich meine Decals vor dem Lackieren mit dem speziellen Vallejo Fixiermittel bearbeiten, oder ist das nur Zeit und Geld Verschwendung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Toxogen

Hintergrundstalker
Hallo Onkel Rotze :lol: (wat ein geiler Name), ich bin einer der die Vertretung hat, bei Kleinmodellen Pinsel und bei Großmodellen Sprühe, jedoch würde ich empfehlen mal eine Testlackierung zu machen mit Pinsel, um zu sehen ob die Metalflakes wirklich sich lösen, wenn dies nicht der Fall ist, kann man es ja so machen wie ich es mache.
Darauf zu achten ist halt nur noch dies das der Lack richtig ausgehärtet sein sollte, um Anlösung vorzubeugen, jedoch sind die Hersteller zum Glück heut zutage soweit, das sehr gute Lacke die Häuser verlassen.

Ich selber benutze die Variante, Glanzklarlack und Mattklarlack als siegel nur dann, wenn ich mit Decals arbeite, damit ich das "Silbern" vermeide, ansonsten gibt es einfach Mattklarlack drauf 1-2mal, je nach dem wie ich es gerne haben möchte, wegen dem Abrieb.

Für die Decals selber empfehle ich einen Weichmacher, z.B. von Revell "Decals Soft",, es gibt natürlich auch andere Hersteller die Weichmacher vertreiben, jedoch habe ich mit diesem Produkt beste Erfahrungen gemacht und meine Bilder Sprechen da für sich.
Und lass dich nicht Täuschen, auch Klarlacke können die Flächen glätten, weil sie dafür gemacht wurden, sehe Autolackierung, das heißt mit unter auch das wenn Du zu viel auf einmal aufträgst an Klarlack, dieser Milchen kann und somit Dein Modell versaut, somit gilt weniger ist mehr, lieber zwei dünne Schichten als eine Dicke die alles versaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eversor

Foren-Methusalix
Wenn ich Lack mit dem Pinsel auftrage, verteile ich dann nicht unwillkürlich Metallpartikel auf der gesamten Figur?
In meinem Falle geht es um Stormcast Eternals. Da sind ungefähr 80% der Figur mit Goldfarbe bemalt. Ich weiß nicht, ob da das Aufbringen des Lackes mit Pinsel
anzuraten wäre, wenn ich den Flitter nicht auch auf Schulterpanzer, Haarbüschel oder Waffengriff haben möchte. Wie sind da eure Erfahrungswerte?
Wenn Farbe richtig getrocknet ist, dann verteilt sich da nichts. Deine Metallpartikel bleiben beim Pinsellackieren also dort, wo sie sein sollen. Es sei denn, du hast keine wasserverdünnbare sondern wasserlösliche Farbe benutzt.

- Falls ich eine Kombination aus Pinsel- und Sprühlack möchte, müssen diese zwangsläufig vom selben Hersteller sein oder kann man zu unterschiedlichen Anbietern greifen?
Weiß ja nicht, ob sich Inhaltsstoffe beissen können oder sich möglichweise nicht vertragen und ich dann unerwünschte Effekte erhalte.
Da sollte es in keinem Fall Probleme geben, wenn man zwischen Herstellern springt. Nur sollte man immer den Lack (ebenso wie die Farbe) richtig durchtrocknen lassen (24+ Stunden), bevor man die nächste Lackschicht aufträgt.
 

Kriegskind

Testspieler
Ich benutzt den Matt Varnish von AP als Sprühdose und den Gloss Varnish von Vallejo für die Airbrush, im Verhältnis 1:3 mit Thinner. 2 Schichten, welche je 4 Stunden komplett durchtrocknen (geht wohl auch flotter, aber sicher ist sicher)
 

Rotzgork

Malermeister
Ist es wirklich nötig, Pinsellack nochmal zu verdünnen? Und wenn ja, lieber Wasser oder besser Thinner nehmen?

Ich bin jemand, dem klar ist, dass man seine Farbe nicht aus dem Pott direkt auf die Figur schmiert. Das Zeug muss schon etwas angewässert werden.
Aber ist das bei einem Lack echt auch nötig??? :huh:
 

Intheattic

Erwählter
Ein klein wenig solltest du schon dazu geben, einfach damit es besser "fließt". Ich nehme zb auch für Ardcoat und Lahmian Medium immer etwas Wasser zum verdünnen. In der Airbrush auf einen kleinen Topf 1 bis 2 Tropfen Wasser. Ist ja ansich auch wirklich kein Aufwand ;)

Eventuell solltest du dir mal ein Testmini zulegen um das alles zu probieren. Allerdings brauchst du keine Angst zu haben, die üblichen Horrorgeschichten sind mit dem Pinsel ja eh passé.

Was ich grad noch gelesen habe ich das mit dem Sprühlack in in ein Behältnis sprühen und dann Pinseln. Ich hab da zwar keine Erfahrung und würde mich nicht als Lackprofi bezeichnen aber glaube das ist keine gute Idee. Sone Gefühlssache :)
 
Oben