Wiederhergestellte Dateien nach Formatierung nicht lesbar

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
ich hab das problem rauf und runter gegoogelt aber bekomme nichts als Werbung für Recoveryprogramme

Ich habe beim Formatieren meines Rechners einen wichtigen Ordner mit Arbeitsdateien übersehen, der nicht wie sonst eigentlich alles was ich mache extern gespeichert war. Leider ist mir das erst nach der neuinstallation von Windows klargeworden. Jetzt habe ich zwei verschiedene Datenrecoveryprogramme (Recuva und EaseUS, für letzteres dann auch nochmal einen Batzen geld für einen Key aufn kopp gehauen) laufen lassen in hoffnung diese wieder herzustellen. Die Datein wurden gefunden und beide programme haben sie ordnungsgemäß auf die externe Ferstplatte kopiert. Als ich sie dann da aber öffnen wollte kamen Fehlermeldungen dass die Dateien nicht gelesen werden können. Ich habe keine einzige funktionierende datei darunter gefunden.
Es handelt sich dabei fast ausschließlich um jpeg dateien und Photoshop PSDs.
Die Windows bilderanzeige sagt auch nicht mehr dazu außer dass es nicht geöffnet werden kann, IrfanView beschwert sich dass der Fileheader nicht gelesen werden kann, und in Photoshop wird mir auch nur geboten dass die detei möglichwerweise beschädigt oder Korrumpiert ist. Dabei war zumindest laut Recuva im suchprozess bei den meisten fraglichen dateien der Zustand als "Exzellent" angegeben.

Daher die Frage gibt es noch eine weitere möglichkeit irgendetwas für diese Dateien zu tun? Kennt jemand einen weg die wiederhergestellten dateien vielleicht noch zu reparieren?
Oder muss ich mich damit abfinden dass es dafür zu spät ist?
 

Threeshades

Tabletop-Fanatiker
ich hab anderenorts diverse vorschläge und einshcätzungen bekommen, und es sieht wohl so aus dass die Dateien leider nichtmehr zu gebrauchen sind
 
Oben