Xenos als spielbare Charaktere

Ignazius

Eingeweihter
*seufz*

Ok, also wenn wir schon so anfangen, dann doch richtig :rolleyes:

Deine Eingangsfrage war, gibt es offizielle Chara-Erschaffungsregeln für Xenos.
Darauf hin hab ich gesagt:

Ich kenn kein Charakter-Erschaffungssystem für Xenos.
Es ist auch bissal seltsam, da selbst Outlaws/Freihändler einfach keine Xenos mögen.

Einzig beim Chaos kann ich mir diverse Xeno-Verbindungen vorstellen. Aber auch nicht bei allen.
Die wichtigste Aussage dabei ist das Fett gedruckte, das ich keine KENNE! Das heißt nicht das es keine gibt.

Die anderen Aussagen sind Aussagen die sich auf den generellen Fluff beziehen und die ist NICHT Falsch.

Darauf entbrannte eine Diskussion über Fluff, was hier nicht verwunderlich ist. Darauf hin hast du nochmal klar gesagt bzw. gefragt:

Und jetzt bitte, ich will hier keine falschen Belehrungen oder Fluffdiskussionen, sondern einfach nur eine Antwort auf meine nicht allzu komplizierte Frage....
Was meine Antwort

Dann lautet die Antwort NEIN.
hervorbrachte.

Wie sich herausstellte, gibt es scheinbar doch regeln und ich lag falsch. Gestehe ich gern ein.
Aber wenn du mir nun unterstellst das ich mich praktisch nicht zu Wort melden darf, nur weil ich deiner Meinung nach nur das Grundregelwerk kenne, dann unterstelle ich dir einfach mal die Funktionsweise eines Forums.
Du wirst immer in einem Forum unterschiedliche Personen finden, mit unterschiedlichen Informationsständen. Jeder postet auf Grund seines Informationsstandes und seiner Interpretation eines Textes. Durch dieses Austausch erlangt man neue informationen oder Ansichten. Diese kann man annehmen oder nicht.
Aber scheinbar bist du wohl der Meinung nur derjenige darf antworten der alles weiss und kennt. An dieser Stelle frag ich mich aber wie du denkst das ein Forum funktioniert? Weil die Zahl der Leute die alles kennen und wissen dürfte sehr begrenzt sein.

Soviel zum Thema und Forumsaustausch.

Aber weiter im Text:

Du hast geschrieben:

So, aber um nochmal auf die Fluffdiskussion zurückzukommen:
Das heißt für mich wir können über den Fluff diskutieren.

So un wenn du nun sagst das ich keine Ahnung von 40K habe.... dann möchte ich von dir wissen woran du das fest machst. Was muss ich alles Besitzen um eine Ahnung zu haben?

Ach ich machs einfacher und Liste einfach mal auf.

Zu erst, Ja ich geb es zu, ich hab noch NIE ein 40K Spiel gespielt. Also Tabletop. Ist mir von den Regeln zu blöd.

Aber ich bau mir derzeit aus Entspannung eine Deathewatch-Armee auf.
Ich habe fast alle Romane gelesen die es auf Deutsch gibt.
Ich hab mich durch "Space Marines" und die ganze "Dawn of War" Reihen gezockt.
Ich habe das 40K Grundregelwerk 6. Edition sowie die Grundbox 3.Edition
Habe Codex: Spcae marines 3. 5. und 6. Edition, Codex Grey Knights 5. Ed., Codes Tau 3.Ed., Codex Sturm des Chaos, Codex CSM 5 Ed., Codex Dark Elder 3 Ed., Codex Chaosdämonen 5 Ed., Codex Astra Militarum 6 Ed.
Schattenjäger Grundbuch
Schattenjäger Blut der Märtyrer
Schattenjäger Jünger der Finsteren Götter
Schattenjäger Das Handbuch des Inquisitors
Schattenjäger Dämonenjäger
Schattenjäger Anathema: Kreaturen
Schattenjäger Das Handbuch der Radikalen
Freihändler Grundbuch
Schwarzer Kreuzzug Grundbuch
Deathwatch Grundbuch
Deathwatch Schlachtriten
Ich hab in diesem Forum an einer RPG Runde als Spieler mitgemacht und eine als Spielleiter
Ich war Teil der 42K Orga, einer LARP Orga die versucht hat 40K auf LARP umzuwälzen. Mein Hauptaufgabengebiet war dabei die Ausarbeitung des Hintergrundes bzw. der transfer des 40K Hintergrundes auf unseren.
Ich kenn mich glaube ich auch ganz gut im Lexicanum aus.
Ich war früher in ner Orga für eines Chaos-LARP Gruppe, so das mir auch der Fantasy-Bereich nicht ganz fremd ist.
Ich hab fast 20 Jahre Erfahrung in Sachen RPG und LARP.
Ich denke also ich kenn mich doch ein wenig im 40K Hintergrund aus und ich kenn mich auch im Aufbau und Mechaniken eines Rollenspieles sowie der jeweiligen Interpretation des Fluffs aus.
Wenn du immernoch der Meinung bist das ich keine Ahnung hab... sags einfach.

Und ich habe auch nie gesagt das ich ein Experte bin. Aber ich denke ich kenn mich im allgemeinen Fluff gut genug aus.

Was den Nazi-Vergleich angeht, so hab ich das in keinster Weise auf mich bezogen.

Und was den Imperator angeht... ich würd ihn nicht als Nazi vergleichen, da der Imperator viel zu komplex ist. das ist ne ganz andere Diskussion.


Um wieder auf die Fluffdiskussion zurück zu kommen.

Ja der Kaperbrief erlaubt einen Freihändler mit Xenos umzugehen. Bezieht sich aber nicht auf alle Xenos. Es gibt einige da dürfen nicht mal die Freihändler ran. Außerdem bezieht sich der Kaperbrief nur auf das Handeln eines Freihändlers AUSSERHALB des Imperiums. Das sagt aber nicht das es für Gut befunden wird. Es ist Notwendig und daher gibt es dieses Ding. Aber wenn ein Freihändler zurück in das Imperium kehrt, zusammen mit ner Horde Xenos an Bord und ein radikaler Inquisitor bekommt das mit, dann könnte auch der Freihändler massive Probleme bis hin zum Tod finden.

Das Problem bei der ganze Sache ist, wie so oft bei solchen Diskussionen, das die Leute einfach nicht zwischen den Zeilen lesen und das Gesamtbild verstehen.
Das Imperium ist nicht zentral gesteuert. So das es immer die Auslegungssache der regionalen Machthaber ist. Und es auch eine Frage der Beziehungen ist.

Desweiteren sagt ein Kaperbrief zwar aus, das ein Freihändler mit Xenos durchaus (in einem bestimmten Rahmen) Kontakt haben darf, aber nicht das er die Xenos mögen muss oder er ein Fan davon ist. Es ist nur sicherlich sehr hinderlich wenn ein Freihändler der totale Xenophob ist, wie der normale 0/8/15 Bürger.
 

Old Faithful

Hüter des Zinns
@Lord Royal

Jungs, lest euch nochmal eure Aussagen von der letzten Seite durch...
Ernsthaft du liesst scheinbar nur das was du lesen willst und ignorierst irgendwelche wichtigen Argumente oder Aussagen .
Ich redete die ganze Zeit von O8 15 Bürger und was die " dürfen" und halt von " Radikalen" die das Imperiale Antixeno Gesetz ein Dreck interressiert .

Das stimmt schonmal nicht...
Warum nicht ?

Wie wir festgestellt haben, ist auch das nicht richtig.
Wo wurde das festgestellt ?

Doch, genau DAS besagt der Kaperbrief.
Hast das scheinbar missverstanden oder ?

etzt rudert ihr beide zurück und relativiert das mit der Aussage, dass ihr das gar nicht so gemeint habt... gebt doch einfach zu, dass das für euch Neuland ist und fachsimpelt nicht über etwas von dem ihr nur eine oberflächliche Ahnung habt. Ist doch total in Ordnung, wenn man nicht in allem ein Experte ist.
- - - Aktualisiert - - -

Danke für das Blödheits Attest .
Ich bin seit 21 Jahren dabei und hab so ziemlich alles vom Fluff gelesen bzw hab oder hatte alles was dazu gehört .
Ernsthaft ein einfach ohne gescheite Argumente als " unwissend " darzustellen ist schon hart .
Das könnte ich dir übrigens auch mal unterstellen wenn ich an die CSM und Psikräfte Geschichte denke oder an deine Nazi Vergleiche denke .;)
Naya tu ich aber ich lieber nicht weil ich keine Lust auf Streit hab .
 

Belphoebe

Grundboxvertreter
Ich redete die ganze Zeit von O8 15 Bürger und was die " dürfen" und halt von " Radikalen" die das Imperiale Antixeno Gesetz ein Dreck interressiert .
Der 08/15-Bürger ist für die Charakterauswahl in einem Rollenspiel denkbar ungeeignet, hier werden doch eher Exoten wie Abenteurer, Söldner, Ausgestossene und ähnliches im Fokus stehen. Diesen Individuen begegnen Xenos ständig, das beginnt schon bei der Fauna einer nicht-terranischen Welt.
Desweiteren kümmern sich Inquisitoren nur dann um solche Verfehlungen, wenn sich bei der Kontaktperson ein Wandel in der Sichtweise des "Übermenschen" zeigt, also Zweifel am Imperator oder Bewunderung für die Xenos und ihre Werke geäußert werden. Im Großen und Ganzen ist das Adeptus Arbites für diese Dinge zuständig, wenn sich nicht die Flottensicherheit zuerst damit befasst.
Ob eine Verfehlung tatsächlich an die Inquisition herangetragen wird und ob und wie diese dann auf einen Konklave entscheidet, hängt sehr von der Unterwanderung bzw. Infektion durch die Xenos ab. Einem Xenos zu begegnen und ihn nicht umzubringen, ist zwar unerwünscht aber kein Gesetzesverstoss und führt auch nicht zwangsläufig zur Exkommunikation.
Ravenor ist kein Radikaler, hat sich dennoch von Eldar psionisch weiterbilden lassen, und wurde dafür nicht geächtet. Sein Tun dient dem Wohl des Imperiums, dass rechtfertigt auch solche Methoden.

Die Imperiale Xenophobie ist nur logisch, versteht sich doch die Menschheit als die Herrscher der Galaxis und alle Nichtmenschen sind damit der Feind, welcher diese Herrschaft bedroht. Die xenophobsten Institutionen sind ohne Ausnahme die Astartes und die Ecclessiarchie, der Rest wägt ab was für ihn in der jeweiligen Situation am vorteilhaftesten scheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben