A Song of Ice and Fire

Mogelsquig

Aushilfspinsler
Ich finde das Spiel auch großartig. Dass sie den politschen Aspekt mit eingebracht haben gibt dem ganzen Spiel eine neue taktische Dimension.
Die Spielzüge gehen flüssig und die Einheitenkarten geben auch alles deutlich wider. Selbst meine Frau die vorher noch nie ein Tabletop gespielt hat, kam sehr schnell damit klar. Mit dem Kauf der Grundbox hat man auf jedenfall schon einen ziemlich guten Anfang.

Zu den Minis: Sind halt Menschen. Daher sicherlich brauchbar für eine Imperiumsarmee. Da die Einheiten jedoch in Regimentbasen stehen, sind die Einzelfiguren wohl am ehesten für AOS zu gebrauchen. Da sie auch deutlich realistischer aussehen, könnte ein Schwertkämpfer der Starks als Beispiel recht schlank neben einem Chaoskrieger aussehen. Und man sollte dau im Hinterkopf behalten, dass es pro Einheit stehts nur 12 Infanterie und 4 Kavalleriemodelle sind. Daher wird man nicht auf eine allzu große Proxxiarmee zurückgreifen können.

Es gibt sicherlich auf Youtube einige Reviews und Spielberichte dazu die dir/euch helfen können eine Entscheidung zu treffen.
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Zu den Minis selber: was haben die eigendlich für einen Maßstab ? Könnte man die Figuren zur Not auch für AOS/Warhammer verwenden ? Viele GOT Minis würden sich ja sehr gut für Bretonische oder Imperium Armeen eignen.

Also der Maßstab vom A Song of Ice and Fire Tabletop (ASoIaF) entspricht in etwa dem von GW, was bedeutet, dass die Minis etwas größer sind als historische 28 mm Miniaturen. Es muss dir aber bewusst sei, dass die Figuren von ASoIaF realistischer gehalten sind als GW mit seinem bewusst überzeichnenden Stil. Außerdem kommt hinzu, was mein Vorredner gesagt hat. Du bekommt die Figuren in 12er Einheiten für Fußtruppen oder 4er Block an Kavallerieregimentern. Die haben daher für Age of Sigmar eine eher unglückliche Zahl an Miniaturen. Und außerdem sind sie als Basis für eine AoS Armee meiner Meinung nach auch zu teuer - mal angesehen davon, dass man die realistischerweise nur für eine Cities of Sigmar-Armee verwenden könnte.

Zum Rest wurde ja schon einiges gesagt. Ich finde die Regeln von ASoIaF auch richtig gut. Es gibt abwechselnde Aktivierungen (was ich richtig gut finde) und dazu das Taktikbrett, wofür man NPCs in seine Armee aufnehmen kann, um die dortigen Plätze zu besetzen und so Buffs für seine Truppe freizuschalten. Dieses System ist sehr eingängig und logisch, es passt zu Vorlage und, liefert auch eine enorme taktische Tiefe. Failix hat es ja schon umrissen. Setze ich bspw. bei meiner nächsten Aktivierung lieber einen NPC aufs Taktikbrett um eine Einheit zu heilen, oder bewege ich lieber eine gefährdete Einheit auf dem Schlachtfeld in Sicherheit oder greife ich an anderer Stelle an, bevor es der Gegner tut.

Fraktionen kann man eigentlich alle spielen. Ich würde hier aber wie immer zum eigenen optischen Favoriten raten. Als reine Kavallerietruppe kann man aktuell aber nur die Targaryens spielen, da die meines Wissens nach die bisher einzige Fraktion sind, die auch einen Kavalleriekommandanten haben.

(Bei ASoIaF muss man in der Armee immer genau einen General mitnehmen und alle Helden müssen in einer zum Typ passenden Einheit platziert werden. Und idR waren Generäle bisher zu Fuß unterwegs, weswegen man auch in einer Liste mit Kavalleriefokus mindestens einen Block Infanterie gebraucht hat, um den General unterbringen zu können.)

Bei Team Danny muss du aber wissen, ob du wirklich die Dothraki als Fokus spielen willst. Die Starterarmee von denen besteht auch nur aus Reitern, aber die Dothraki sind eben keine Ritter sondern muten eher an wie Chaosbarbaren. Sprich: leichte Kavallerie und die Reiter sind muskulös und haben kaum Rüstung.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Bei Team Danny muss du aber wissen, ob du wirklich die Dothraki als Fokus spielen willst. Die Starterarmee von denen besteht auch nur aus Reitern, aber die Dothraki sind eben keine Ritter sondern muten eher an wie Chaosbarbaren. Sprich: leichte Kavallerie und die Reiter sind muskulös und haben kaum Rüstung.

Mit anderen Worten eine Art Glaskanone Einheit die man auf den Gegner schickt und relativ schnell verrecken ? Das habe ich in einen YT Video schon gesehen, das die Reiter, schnell viel Schaden anrichten sollten da sie eben nix aushalten, dies ist aber leider auch in AOS so, hätte daher gehoft dass das beim GoT Tabletop etwas anders, bzw. besser ist, okay keine Ahnung wie sich da die schweren Ritter schlagen.

Mir gefallen eigendlich mehrere Einheiten bzw Fraktionen (zb.: Freies Folk, Baratheon, Lannister) weshalb es für mich auch relativ schwer ist mich für eine Fraktion zu entscheiden, da ich aber wie schon gesagt sehr auf Kavallerie Armeen stehe, wäre wohl die Targaryen Starter Box meine erste Wahl, oder ich kaufe mir Targaryen Starter + A Song of Ice & Fire Grundbox, dann hätte ich drei Armeen zum testen.

Gibt es eigendlich unterschiedliche Fraktion-Stärken/Schwächen ? Zb.: Lannister hat die stärkste Infanterie, Targaryen hat die mobilste und größte Kavallerie Armee, Baratheon die beste schwere Kavallerie Einheit usw.
 

Failix

Blisterschnorrer
Also die Armeen werden eher durch ihre Taktikdecks und Commander definiert als durch ihre Einheiten. Jede Armee hat Kavallerie, Infanterie, etc. die jeweilige Aufgaben übernimmt (Schaden aushalten, Schaden verteilen, Schnell sein, Gegner schwächen usw.).
Lannister: Kontrolle und Gegnerfähigkeiten unterbinden
Stark: Schnell und selbstzerstörerisch
Nightswatch: Elitearmee (momentan Beschusslastig)
Free Folk: Massenarmee (oder Monsterarmee)
Targaryen: Schnell und hart zuhauen
Baratheon: Schaden einstecken und Gegenangriffe
Neutrals: Sehr flexibel.
 

Mogelsquig

Aushilfspinsler
Mit anderen Worten eine Art Glaskanone Einheit die man auf den Gegner schickt und relativ schnell verrecken ? Das habe ich in einen YT Video schon gesehen, das die Reiter, schnell viel Schaden anrichten sollten da sie eben nix aushalten, dies ist aber leider auch in AOS so, hätte daher gehoft dass das beim GoT Tabletop etwas anders, bzw. besser ist, okay keine Ahnung wie sich da die schweren Ritter schlagen.
Nunja, das ist eben das Prinzip eines Taktikspiels. Die Stärken seiner Armee ausnutzen. Bis auf Schach wird das überall so sein. Ob einem der Spielstil nun gefällt muss man natürlich für sich selbst entscheiden. Ich kenne das Kartendeck von den Targas nicht, kann also durchaus sein, dass sie zusätzliche Durchhaltefähigkeiten, Doppelschlag oder etwas dergleichen (absolut keine Ahnung, bitte nicht drauf festnageln) in der Hinterhand haben. Will damit nur sagen, dass das Spiel eben nicht nur durch die Einheiten bestimmt wird. Vorteil von Kavallerie ist auch, dass jedes Modell drei Lebenspunkte hat. Somit sind sie an sich zäher als Infanterie da sie länger ihre Kampfkraft aufrecht erhalten können. Und nicht vergessen, das Politikboard gibt dir die Möglichkeit Modelle zurück zu bekommen.
Ansonsten geh doch nach dem optischen Aspekt: Welche Fraktion gefällt dir vom Aussehen am besten?
Ich würde an deiner Stelle ansonsten erstmal nur die Grundbox holen. Kann ja sein, dass dir das Spiel sonst gar nicht zu sagt. Die Starks besitzen ja eine Kavallerie Einheit, vielleicht hilt dir das dann mehr bei deiner Entscheidungsfindung.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Was für Decks ? In den Lets Plays die ich gesehen habe sind mir keine Kartendecks aufgefallen, oder diese wurden nicht gezeigt.

Ansonsten geh doch nach dem optischen Aspekt: Welche Fraktion gefällt dir vom Aussehen am besten?

Optisch gefallen mir die Baratheon Einheiten am besten, die haben viele schöne Ritter Modelle.
Aber auch die Riesen und Mammuts vom Freien Volk gefallen mir sehr gut.

Gibt es eigendlich auch eine Untoten Armee ? Oder ist diese geplant ? Was ist mit den anderen Häusern/Königreichen ?
 

Resture

Bastler
Was für Decks ? In den Lets Plays die ich gesehen habe sind mir keine Kartendecks aufgefallen, oder diese wurden nicht gezeigt.

Gibt es eigendlich auch eine Untoten Armee ? Oder ist diese geplant ? Was ist mit den anderen Häusern/Königreichen ?

Jede Fraktion hat ein im Spiel aus insgesamt zwanzig Karten bestehendes Taktikkartendeck, die entweder einen Einheiten Buffs bringen können, dir freie Aktionen oder dir mehr Möglichkeiten auf dem Taktikboard geben oder die Einheiten deines Mitspielers debuffen. Die Karten werden während des Spiels zu bestimmten triggern gespielt, funktionieren vom Timing als ähnlich wie die Stratagems aus 40k (nur, dass sie halt nichts "kosten" und du nur eine begrenzte Anzahl auf der Hand hast, also spielen kannst). Die wurden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch in dem Battle Report verwendet, da sie sich aber sehr gut ins normale Spiel einfügen, kanns schon sein, dass man sie auf den ersten Blick nicht bemerkt.
Die Decks setzen sich grundsätzlich aus sieben fraktionsspezifischen und drei vom Kommandanten abhängigen Karten zusammen, die dann jeweils zweimal im Deck vorkommen (mit anderen Fraktionen mischen oder nur ein paar Karten seines Kommandanten nehmen geht nicht).

Bzgl. der Untoten oder Weißen-Wanderer Fraktionen gibts aktuell mWn nichts. "Problem" hierbei ist, dass sich des Tabletop grundsätzlich an den Büchern orientiert, in denen die Weißen Wanderer keine solche Antagonisten-Rolle einnehmen, wie in der Serie (was aber auch daran liegt, dass die Serie ja weiter als die Bücher ist).
Die Greyjoys als aktuellste Fraktion kam vor nem halben Jahr (oder? Fühlt sich so an) raus und als nächstes wird Dorne kommen. Dann sind alle Fraktionen, die man auf den Packungen der Einheitenboxen sieht, abgehandelt und dann könnten Weiße Wanderer irgendwann mal kommen. Persönlich geh ich weniger davon aus bzw. nicht in den nächsten zwei Jahren.
Dorne müsste im nächsten halben Jahr veröffentlich werden, wenn sie ihren Rhythmus von zwei Fraktionen im Jahr beibehalten wollen.
"Splitterfraktionen" wie Tully, Rosengarten oder div. Söldner werden über ihre "Haupthäuser" oder die Neutrale Fraktion (Tully und Bäreninseln bei Stark, R´hollr und Tyrell bei Baratheons, etc.). abgehandelt.

Macht es eigentlich Sinn Starter Boxen mehrfach zu kaufen ?

Kommt drauf an, was du spielen möchtest. Du brauchst pro Fraktion eigentlich eh immer einen Starter, da nur in diesem die fraktionspezifischen Taktikkarten und eigentlich auch ein paar "wichtige" NPCs drin sind. Außerdem sind die Boxen n guter Deal.
Bei meinen Baratheons bin ich ganz froh, mit die Box zweimal geholt zu haben, damit ich ausreichend "Standart"-Einheiten um auch z.B. mal vier Wardens oder zwei Stag Knights spielen zu können. Wenn du, beispielsweise, bei Targaryens lieber Unsullied als Drokathi spielen möchtests, macht eine zweite Box wenig Sinn. Da du aber eine Kavallerielisten spielen will, go for it, sollte sich unterm Strich lohnen.
Lannister und Starks werden "demnächst" neue, einzelne Starter bekommen mit aktualisierten Minis (die alten sind nicht schlecht, aber es gab nen ordentlichen Entwicklungssprung im Design seit Kickstarter/Release und dem Jetzt).
Ansonsten schadet es auch nicht, zwei beliebige Starter zu haben, da nur in den Boxen "Gelände" und Tokens sind.

Der Vollständigkeit sei noch gesagt, dass sich ca. einmal im Jahr durch ein Update viele Karten verändern (teils nahezu alle Taktikkarten wie im Update 2021, v. a. Einheiten und NPCs). Dies hat aktuell zur Folge, dass, mit Ausnahme der Greyjoys, die Karten in den Boxen veraltet sind. Die aktuellen gibts in der War Council App und irgendwo in den weiten des Internetz zum Ausdrucken. Kartenpacks wurden zwar angekündigt, sind aber noch nicht verfügbar, sodass man sie sich momentan noch ausdruckt (keine Ahnung, obs schon geschrieben worden ist, wollts aber noch mal erwähnen). Spielen kann man mit den alten Karten natürlich trotzdem noch.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Alles klar, danke.hab inzwischen die StarterBox mit den Lennister vs Stark erhalten, die Minis sehen echt sehr gut aus, werde mich demnächst mal in die Regeln einlesen und maybe dieses Wochenende auch schon das erste Testspiel machen, bin schon sehr gespannt auf das Spiel.

Spielen kann man mit den alten Karten natürlich trotzdem noch.

Super, das wollte ich hören, für die ersten Testspiele sollten die noch verwendbar sein.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Kennt jemand eine Seite auf der man eigen Einheitenkarten erstellen kann ? Oder zumindest "leere" GOT Einheitenkarten ?

Ich würde gerne für meine Flesh Eater Courts Minis GOT Karten bauen und diese in Fun Games (bzw eigene Szenarien oder Kampagnen) dann verwenden, die Regeln lassen sich ja fast 1zu1 umsetzen, was ich sehr nice finde ;)
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Habe kürzlich die App runtergeladen um mal zu schauen wie sich die Karten verändert haben, bei den Drachen scheint es mir als würden diese stärker geworden sein, die haben ja nun 2W6 auf Angriff und ihren zusätzlichen W3+3 Wunden Angriff, oder verstehe ich das falsch ?
 

Resture

Bastler
Ich glaube ein wenig, ja.

Der Angriff von den Drachen läuft so ab;

  • Man hat zwei Attackenwürfel auf die 2+
  • Wenn mindestens einer trifft, war die Attacke erfolgreich und der Effekt von xxx Fire wird abgehandelt
--> Der Verteidiger bekommt automatisch D3+3 Wunden, gegen die er nicht mehr verteidigen kann
  • Panic Token wird wie bei xxx Fire beschrieben verteilt
  • Paniktest für den Verteidiger mit grundsätzlich -2 auf den Moralwerrwurf (oder eben +2 auf den Moralwert der Einheit, je nachdem, wie mans sehen will, für den Verteidiger halt verschlechtert)

Durch die "reine" Attacke (also Step 1 und 2) kann der Verteidiger nur W3+3 Wunden bekommen, keine Hits und keine weiteren Wunden.
 

Resture

Bastler
Die alten Karten kenn ich nicht mehr, da bin ich leider überfragt. Aber ja, aktuell kann es sein, dass man durch ne Doppel-1 keinen Schaden macht.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Die alten Drachen-Karten unterscheiden sich nur minimal von den neuen, die Fähigkeiten sind die selben, es wurden nur die 2 (Nahkampf) Attacken hinzugefügt, der Fernangriff entfernt und der Moral-und Punktewert geändert.

Habe mir nun auch die Targaryen Starterbox + Drachen Box und Baratheon Starterbox besorgt und 4 weitere Truppen Boxen bestellt, das Spiel frisst im moment mein ganzes Hobby Budget auf ;D dennoch finde ich es deutlich günstiger als zb Age of Sigmar, da man in A Song of Ice & Fire mit einer Truppen Box schon was reissen kann, genauso wie in Star Wars Legion.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elizablumi

Hintergrundstalker
Ich konnte mir Gestern einen Pledge für das Spiel im Forum kaufen und freue mich auch schon richtig darauf ein neues Tabletop ohne großes basteln testen zu können. Jetzt wollte ich aber mal fragen, wo ihr englische Minis für das Spiel kauft und ob das überhaupt notwendig ist. Die meisten deutschen Shops haben leider nur (oder hauptsächlich) deutsche Sets auf Lager. Wenn englische Sets verfügbar sind, dann meist zu einem höheren Preis. Da sie meisten Karten sowieso veraltet sein sollen stelle ich mir die Frage, ob ein günstigerer Kauf von deutschen Sets nicht mehr Sinn macht. Ich vermute man benutzt ja sowieso hauptsächlich die App für aktuelle Regeltexte, oder? Über eure Meinung freue ich mich. :)
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Also wenn du mit den aktuellen Regeln und Karten spielen willst, dann ist die App unverzichtbar.

Ich kaufe meine Sachen hauptsächlich bei Fantasywelt, dort gibt es auch ein paar englische Sets für den normalen Preis, zumindest kosten sie dort genau so viel wie die deutschen Sets.
 

eldiablo

Hintergrundstalker
Auf der Cmon Homrpage steht dass das Freie Volk auf ihre Masse setzt und mit einer Überzahl an Einheiten den Gegner zu vernichten versucht, da sich aber laut der App die Punktekosten kaum von den anderen Einheiten unterscheiden frage ich mich nun wie sich das im Spiel äussert ? Haben die Freien Völker grössere Trays ? Oder ähnliche Taktik Karten wie Targaryen womit sich die Punktekosten für manche Einheiten verringern ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben