Eldar <Bearbeitungsphase>

Galatea

Tabletop-Fanatiker
Armeekonzept

-

Kommandoregeln

Eldararmeen werden psionisch durch die Seher geleitet, wobei auch Schreinhüter und der Avatar als Kommandanten fungieren können.
Alle Eldarmodelle dürfen immer eine Aktion ausführen.

Jedes Modell mit dem Trait "Command" kann eine Einheit anführen, sofern es sich dieser anschließen darf (der Peregrin Kommandopanzer kann das nicht). Außerdem kann es soviele Einheiten kommandieren wie sein Command-Wert angibt (im Falle der Schreinhüter bedeutet Command/0, dass sie nur ihren eigenen Trupp anführen dürfen).

Einheitenliste

Alphaversion: http://www.mediafire.com/view/bw7p43636z4ui87/Elders_Model_List_Alpha1.9.pdf
Doppelseitig anzeigen lassen, die Traits sind beim pdf-konvertieren auf die zweite Seite gerutscht.

Die Nahkampfattacke beim Avatar gilt nur für die blutige Hand, die Handwaffen (Schwert, Speer, Keule) bekommen ein eigenes Profil. Bei viele Modellen (Drachenkrieger, Skorpione etc.) sind die Nahkampfwaffen schon eingerechnet, der Meister bekommt dann ein neues Nahkampfprofil, wenn er eine spezielle Waffe wählt. Da man was Waffen der Pfade angeht wenig Wahlmöglichkeit hat ist das die sinnvollste Methode (sonst hat man am Ende 20 Nahkampfwaffen die jeweils verpflichtend Profilwerte modifizieren und wird total bekloppt).

Armeelisten

Ist in Arbeit.

Heroic Traits

Diese Sektion wird hauptsächlich den Pfad der Seher betreffen, evtl. kommen auch besondere Fähigkeiten für Schreinhüter (die nur sie betreffen und nicht den Trupp) hier hin.
Besonders für die Seher brauch ich auch noch Ideen, die werden wesentlich mehr Auswahl (v.a. Psikräfte) bekommen als man gewohnt ist.

Waffenliste

Alphaversion (noch unvollständig): http://www.mediafire.com/view/6v6bvdnbbllm7ep/Elders_Weapons_List_Alpha1.9.pdf




Der Gardist mit Standardwaffe ist für irgendwas zwischen 15 und 25p angepeilt:

Type, Move, Size, CC, Target, Save, Kill; Traits
Defender, 7“, 1, D6-1, 5+, 5+/5+, 7+; Shoot on the run

Type, Hands, Range, Damage; Traits
Disc Rifle, 2, 15“, 3xD6; Auto, pierce/1
 
Zuletzt bearbeitet:

sandnix

Eingeweihter
Moderator
Nur als kleiner Input:
- ich fand den Avatar schon immer irgendwie "komisch" als Kommandant. Bei INFERNO hat er daher einen Trait "Erhaben", der ihm verbietet, Befehle zu geben. Er gilt also als Offizier, gibt aber keine "commands". Keine Ahnung, ob es bei STK was vergleichbares gibt.
- wie stellst du die besondere Rolle der Autarchen dar? Da sie ja jetzt quasi sowas wie die "Generäle" sind, habe ich, zumindest bei mir, die Anführerrolle der Propheten stark zurückgesetzt. Und Runenleser habe ich Spezialisten deklariert, können niemals Truppführer sein.
- Bei STK scheint ja viel an den Waffenwerten zu gängen. Nun wird das Shurikenkatapult ja immer als "besser" als der Bolter beschrieben (und war es in der 2. Edi ja auch, später wars dann eher "awkward"). Wie löst du das?
 

Galatea

Tabletop-Fanatiker
- Die Eldar werden über psionische Kommandos von den Propheten und Lesern geleitet, der Avatar schlägt in dieselbe Bresche. Er füllt das gesamte Bewusstseinskontinuum des Weltenschiffs mit Gedanken von Wut und Lust nach Krieg und Zerstörung - außerdem ist er die Leibhaftige Verkörperung eines Gottes, da stehe ich ihm schon eine gewisse Befehlsgewalt zu.

- Den Autarchen hab ich bisher garnicht auf den Liste, weil ich den hintergrundmäßig für totalen Bullshit halte. Ja, es gibt "Aspektkiegergeneräle" auf besonders militanten Weltenschiffen (Biel-Tan ist da wohl das Paradebeispiel, die haben sogar einen Kriegsrat aus Exarchen, dessen Mitglieder den Avatar teilweise sogar als "Gefolge" in Schlacht begleiten), aber das ist kein allgemeines Phämomen. Außerdem widerspricht der Autarch dem gesamten Grundkonzept der Pfade (und damit der kompletten Eldarlebensweise) zu 100% - die beruht nämlich darauf eine Sache RICHTIG zu machen und nicht fünf Sachen in bisschen.

- Runenleser sind UCMs, können jeden Trupp anführen (obwohl man sie in vielen nicht haben will, z.B. für Banshees/Hawks sind sie zu langsam, bei Skorpionen und Rangern negieren sie das Stealthy etc.) und eine weitere Einheit kommandieren (wird man auch auf 2 oder 3 upgraden können, ebenso wie die Propheten Command-upgrades bekommen können). Auf PL1 bekommt man auch garkeine Propheten (nur Leser und eine begrenzte Zahl Exarchen) und erst auf PL3 kann man etwas aufstellen, dass einem Rat der Seher (oder einem Gefolge des Jungen Königs) entspricht, was dann aber auch schnell extrem teuer wird und sich in kleinen Spielen nicht lohnt. Generell sind die Runenleser ausrichtbar auf Kampfpsioniker oder Supporter, Propheten sind eher starke Supporter, teilweise auch als Monsterkiller baubar (sie besitzen nur wenige Attacken, die kann aber so hochrüsten, dass sie richtig Rumms bekommen, weil Witchblades den Psiwert als Bonus auf den NK-Schaden geben - die Psiupgrades halbieren aber die Attackenzahl, womit eine konstante Linie vom RL mit Psi +4 und vier Attacken zum aufgemotzen RP mit Psi +10 und einer Attacke gezogen werden kann).

- Das sind wie gesagt Betawerte, beim Shurikenkatapult bin ich mir auch noch unsicher, evtl. bekommt es pierce/2 oder noch höhere Kadenz. Das würde dann aber dazu führen dass Eldar allgemein abartig hohe Piercingwerte hätten (was aber wiederum auch nicht unpassend wäre), die sind ja jetzt schon ziemlich hoch. Auch sind die Werte der Space Marines bisher nur Alphas, da wird sich sicher auch noch etwas tun.

- Was bei "meinen" Eldar auch eine viel größere Rolle spielen wird als gewohnt sind die Wegnetze. Bei mir darf der Prophet (und mit entsprechendem Upgrade auch der Leser) Portale öffnen - die muss man allerdings kaufen (sind ziemlich teuer und begrenzt, und durch die meisten passen auch nur Fußtruppen und Platformen). Wenn man will kann man damit auch einen Schattensturm spielen, dann muss man aber gut taktieren, weil die Portale ziemlich viele Punkte fressen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sandnix

Eingeweihter
Moderator
Ich habe anfangs auch überlegt die Autarchen wieder zu streichen. Aber da sie als Modelle existieren (und viel Möglichkeiten für coole Umbauten bieten) und außerdem in den Dreiklang aus Offizieren passen (Psioniker, Generäle, Spirituelle Führer, das will ich langfristig bei allen Armeen so irgendwie integrieren. Bei Eldar ist der Avatar spiritueller Führer übrigens), habe ich mich entschlossen, sie doch reinzunehmen.
Dein Hintergrundargument ist valide, gerade was den Weg der Eldar angeht. Daher habe ich ihnen bei mir einen entsprechenden Nachteil gegeben (Heißblütig, entspricht etwa der Roten Wut der Bloodies). Damit erfüllt er zwar seine Rolle als vielseitiger General, kann aber unter Umständen außer Kontrolle geraden und Einheiten um sich herum mitnehmen in die Wut. Eine Einheit, die so die Kontrolle verliert, verursacht dann Angst bei anderen Eldar...

Zum Avatar: Wut, Zorn und Lust klingen weniger nach Befehlen. Keine Ahnung, wie man das in deinem Regelwerk berücksichtigen könnte, aber ich finde er sollte weniger koordinieren als höchstens motivieren. Psi-Telepathie hin oder her.
Kann mir weniger vorstellen, dass er sowas macht wie "du da lang, du deckst ihn, er deckt dich, du, geh da hinten rum".
 

Galatea

Tabletop-Fanatiker
Naja, der ist immerhin die Verkörperung eines Kriegsgottes, ein wenig Ahnung von Kriegsführung sollte er schon haben, immerhin hat er ziemlich lange versucht die Rasse der Eldar auszurotten. Außerdem ist es ja nicht so, dass er Befehle brüllt, sondern den Eldar eher auf eine eingebungs-/visionsmäßige (wenn auch recht rabiate Art) seinen Willen vermittelt.

Was Umbauten angeht, ich finde da liefern die Exarchen schon genug Möglichkeiten, zudem deren Fertigkeitslisten auch noch etwas erweitert werden (ich werd jetzt keine total neuen Ausrüstungsgegenstände einführen, aber bei den Fähigkeiten gibt es noch jede Menge Möglichkeiten).
 

Kodos der Henker

Tabletop-Fanatiker
@Autarche
Ich bin von dem her auch der Meinung das sie in einer Standard Eldarliste eher wenig zu suchen haben.
Dafür gibt es dann aber noch bestimmte Weltenschiffe und die Korsaren wo ein solches Modell passend untergebracht ist und was dann auch das Alleinstellungsmerkmal eines solchen Schiffes unterstreicht.

@Liste
Ich verstehe es richtig das Eldar immer 1 Aktion ausführen können und mit Seher/Prophet dann 2?
Und die Shurikenwaffen der Eldar sehe ich nicht als Waffen mit hohem Durchschlag an sondern als Waffen mit hoher Kadenz. Da würde ich eher die Feuerrate erhöhen. Als Waffen mit hohen Durschlag haben die Eldar andere speziellere Waffen zur Verfügung.

Gefällt mir ansonsten gut soweit.
 

Galatea

Tabletop-Fanatiker
@Autarche
Ich bin von dem her auch der Meinung das sie in einer Standard Eldarliste eher wenig zu suchen haben.
Dafür gibt es dann aber noch bestimmte Weltenschiffe und die Korsaren wo ein solches Modell passend untergebracht ist und was dann auch das Alleinstellungsmerkmal eines solchen Schiffes unterstreicht.
Jopp, genau das hatte ich mir auch überlegt. Zu Korsaren passt dieses Zusammenwürfeln von Ausrüstung einfach viel besser.

@Liste
Ich verstehe es richtig das Eldar immer 1 Aktion ausführen können und mit Seher/Prophet dann 2?
Jain, die Einheit muss nicht zwangsläufig selbst einen Seher/Propheten beinhalten, sie muss nur einen der Befehlspunkte erhalten. Exarchen können ebenfalls eine Einheit kommandieren, aber nur die die sie gerade anführen (sie sind allerdings independent, es ist also prinzipiell möglich z.B. einen Drachenexarchen in einen Sturmgardistentrupp zu stopfen).

Und die Shurikenwaffen der Eldar sehe ich nicht als Waffen mit hohem Durchschlag an sondern als Waffen mit hoher Kadenz. Da würde ich eher die Feuerrate erhöhen. Als Waffen mit hohen Durschlag haben die Eldar andere speziellere Waffen zur Verfügung.
Sie werden im Hintergrund schon als recht durchschlagend beschrieben (sind immerhin Railguns) und eine hohe Kadenz haben sie ja - drei Würfel für ein Standardgewehr sind jetzt schon recht krass. Eldarwaffen haben allgemein sehr hohe Piercingwerte, haben sie in 40k ja teilweise auch (Sternkanone, LaLa etc.).
 
Oben