5. Edition Ghazghkull in Kommandotrupp

Themen über die 5. Edition von Warhammer 40.000

MrSchnieke

Aushilfspinsler
Also ein Kumpel von mir hat mir (der mir ein wenig hilft mit meiner amree, etc) hat mir vorgeschlagen, dass ich Ghazzghkull spielen sollte in einem Kommandotrupp, der auch noch Snikkrot hat. Dann könne ich die ab der 2. Runde von jeder Seite kommen zu lassen.
Geht das so? Kann ich Ghazzghkull so spielen oder gibt es eine regel die verbietet, dass BCM sich den Kommandos mit Snikkrot anschließen und dann von einer beliebigen Spielfeldkante kommen?
 

MrSchnieke

Aushilfspinsler
Dankeschön für die schnelle Antwort. :D
Kann mir villeicht noch jemand erklähren warum das geht? Ein anderer Freund von mir glaubt mir nicht, dass es so geht, deshalb will ich ihm das erklähren nur wenn ich sage "Das geht so, dass haben die aus dem Forum gesagt" wird er es mir sicher nicht glauben..
 

Otto-Schaedelklopfa

Aushilfspinsler
Soweit gut und richtig. Jetzt spinnen wir den Faden mal weiter. Statt Ghazkull habe ich einen normalen Waaghboss auf Bike (was laut FAQ ja auch erlaubt ist). Die Einheit betritt das Spielfeld am gemeinsamen Punkt, die Kommandos gehen 6 Zoll, der Boss fährt 12 Zoll. Damit hat sich der Boss in der Bewegungsphase mehr als 2 Zoll von der Einheit entfernt und gilt ab dem Zeitpunkt wieder als unabhängig und kann damit ein anderes Ziel beschiessen und angreifen als die Kommandos. So sagt es zumindest das Regelwerk. Irgend eine andere Meinung dazu?
 

Sensibelchen

Tabletop-Fanatiker
Ja, da der Biker einem Trupp infantristen angeschlossen ist, darf er sich keine 12 Zoll bewegen und weiterhin darf sich ein angeschlossenes UCM, welches mit eunem Trupp über die Flanken ins Spiel kommt sich in der Runde des erscheinens nicht abtrennen (siehe FAQ).
 

Jokaero

Malermeister
Ja, da der Biker einem Trupp infantristen angeschlossen ist, darf er sich keine 12 Zoll bewegen

Dazu grad ne Frage: Kann ein Charakter sich in der selben Runde von einer Einheit trennen und sich ihr dann gleich wieder anschliessen? So könnte er ja dann theoretisch seine 12 Zoll bewegen (mit Sprungmodul, Bike usw.). Jetzt mal nicht auf die Runde bezogen, in der er aus der Reserver kommt und sich nicht lösen darf.
 

Sensibelchen

Tabletop-Fanatiker
Dazu grad ne Frage: Kann ein Charakter sich in der selben Runde von einer Einheit trennen und sich ihr dann gleich wieder anschliessen? So könnte er ja dann theoretisch seine 12 Zoll bewegen (mit Sprungmodul, Bike usw.). Jetzt mal nicht auf die Runde bezogen, in der er aus der Reserver kommt und sich nicht lösen darf.

Da widerspreche ich Raven17. Am Ende der Bewegungsphase wird geschaut, ob ein UCM in 2 Zoll zu einer Einheit steht. Falls Ja ist es dieser Einheit angeschlossen, falls Nein ist es unabhängig.
Selbst wenn sich der Biker diese Runde tatsächlich abschließt darf er keine 12 Zoll fahren, da er während der gesamten Bewegungsphase noch als dem Trupp angeschlossen zählt.
 

Aranth

Grundboxvertreter
Ja, aber ohne die 12 Zoll. Ein UCM bewegt sich immer als teil seiner Einheit. Wenn er sich löst, missachtet er nur die Formationsregel. Trotzdem gilt, dass sich die Einheit wie das langsamste Modell bewegt.
UCM mit Sprungmodul kann nicht 12 Zoll aus nem Fußlatschertrupp rausspringen.

Edit: Bezog sich noch auf Ravens Post.
 

Raven17

Regelkenner
Leutz, das ist quatsch.

Ein UCM trennt sich aktiv vom Trupp - RB. S48, dritter Punkt.
Wenn also zuerst das UCM bewegt wird, dann kann der mit seinem Sprungmodul 12" in jede Richtung springen... - übrigens auch ein Grund, ein UCM abzuspalten, weil sich dieses schneller durch Gelände bewegt.

Ob UCM angeschlossen ist, wird auch immer nur, und nur dann!, am Ende der Bewegungsphase geprüft.

Wenn man natürlich zuerst den Trupp bewegt, dann kann sich das UCM nicht mehr aktiv trennen. Sowas ist halt wichtig zu beachten.
Klar, das UCM könnte dann auch stationär bleiben - dann muss man das aber VOR der Bewegung des Trupps ansagen, und kann es nachher nicht wieder ändern (RB S.11 - "berührt, geführt")

Deswegen ist folgendes durchaus möglich und wird auch gespielt -

10 Termis mit Sprungmodulsangu und Sprungmodulscriptor: der Sangu springt 8" vor die Termis, der Scriptor 2" vor den Sangu und die Termis laufen am Ende in 2" zum Sangu - und dann greift der Scrip 6" an und nimmt die Termis hinten mit = lockere 17" Angriffsreichweite für die Termis.

(Hat übrigens auch Toni auf dem ETC gegen Simon so gespielt, da aber mit Scriptor durch Gelände und Graumähnen außen rum...)



- und deswegen funktioniert ja auch Doppelrat so gut:

Denn nichts hindert dich als Eldarspieler daran, den Prophet von der Einheit abzuschließen, den Rat zu boosten und am Ende der Bewegungsphase doch wieder zufällig in 2″ um den Propheten zu sein (der sich dann automatisch anschließt…)
zB einmal Rat und Prophet links vom Tisch - einmal rechts. Dann trennt sich der Proph und gunstet jeweils den Rat und der - weil der Proph nicht dazu gehört - boostet rüber zum anderen Proph.

Am Ende der Bewegunsphase gelten UCM in 2" als angeschlossen...




MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Sensibelchen

Tabletop-Fanatiker
Hmm Regelbuch nochmal gelesen und scheint wirklich nicht viel gegen zu sprechen. Das sich die Termis dann dem UCM anschließen fühlt sich verkehrt an, aber im Zweifel würde ich auch sagen, dass 2 Zoll 2 Zoll sind.

Gibts dann überhaupt noch einen Grund ein UCM mit seinem Trupp zu bewegen?

Dann würde auch problemlos Desilord + Phantome durch Gelände gehen. Lord zuerst und alleine mit Geländeerfahrung, dann die Phantome hinterher mit ihrer Phasenbewegung?

... aber für Freundschaftsspiele ist das nix. Hört sich nicht sehr nach "Im Sinne des Erfinders" an.

Edit: Man könnte S.48 aber auch so interpretieren, das anschließen an einen Trupp eine aktive Aktion vom UCM ist und wenn dieses sich bewegt hat und nicht in Formation mit einer Einheit kommt, es unabhängig bleibt und sich anschließend kein Trupp mehr in 2 Zoll zu diesem UCM bewegen darf.
Interpretiert aus dem deutschen RB erster Aufzählungspunkt.

Edit2: Auch gefällt mir die geleakte 6te echt gut. Anschließen an einen Trupp passiert durch einsteigen in einen Transporter, oder in der Konsolidierungsphase. Und schon gibts so ein Geschwurbel nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tharek

Malermeister
Moderator
Ich habe keine Ahnung wie oft man dieses Thema noch durchkauen muss:
Auch wenn es Simon, Harry, Hans-Dampf und Kurt so spielen, man kann kein UCM erst abspalten und in der selben Bewegungsphase wieder der gleichen Einheit angliedern, das widerspricht gleich mehreren Regeln!

1) Eine Einheit kann sich keinem UCM anschließen (indem es sich 2" an ein UCM bewegt, das geht nur anders herum)!
2) Wenn sich ein UCM aus der Formation bewegt (was es ja nur kann, wenn es die Absicht hat die Einheit zu verlassen), dann schafft man bei genannten Beispiel folgende illegale Situation:
If a character does not intend to join a unit, it must remain more than 2" away at the end of the movement phase
Am Ende muss das UCM 2" Abstand halten!!! Man kann seine Einheiten nicht einfach so bewegen, dass "zufällig" am Ende der Phase das UCM wieder 2" um die Einheit steht, das ist leider nicht regelkonform. Man hat die Auflage (nach Verlassen der Einheit) dafür zu sorgen, dass das UCM nicht wieder innerhalb von 2" zur Einheit steht, da das UCM als aktiver (und als einziger in der Lage) Einheitenformer sich mit seiner Bewegung keiner Einheit anschließen wollte.
Was hier immer wieder geschildert wird ist das Ignorieren dieser Passage während der Bewegung, um anschließend am Ende zu sagen: "Ups, das UCM steht ja wieder innerhalb von 2"!" Das ist ungefähr so, als ob man sich 12" bewegen darf, sich aber einfach mal 20" bewegt und dann "zufällig" in Angriffsreichweite ist!:rolleyes:
3) Da ja faktisch am Ende geprüft wird (und sich das UCM wieder in 2" Umkreis befindet) hat sich das UCM den Regeln nach nie abgespalten! Es hätte sich also mit der Geschwindigkeit des langsamsten Modell bewegen müssen.
 

Sensibelchen

Tabletop-Fanatiker
Ich hätte jetzt gerne ein englisches Regelwerk, aber die Stelle die du zitierst Raven bezieht sich auf ein UCM, welches sich einer Einheit anschließen möchte. In deinem Termibeispiel schließen sich effektiv die Termis dem UCM an, was sie genau genommen nicht dürfen.

Von daher stimme ich auch Tarek zu. Und wer ein UCM von einem Trupp abspaltet und am Ende der Bewegung ist es immernoch/wieder ein Teil des Trupps um einen Vorteil zu erringen (zB 17" Angriffsreichweite für die Termis) der ist ein Regelficker. Ja und der letzte Satz galt meiner Hand.

Könnte jetzt ne ätzende Diskussion geben, wobei ich auf Tareks englisches Zitat setzen würde, andererseits gibts in ein paar Wochen ein neues Regelwerk.
 

Tharek

Malermeister
Moderator
@Tharek, dass Du ein individuelles 40k spielst, haben inzwischen alle begriffen, denke ich...
Weil ich eine fundierte Meinung habe, die ich meist mit ellenlangen Regelbelegen untermauer und nicht vor der vermeintlichen Zahl an Spielern zurückschrecke, die es anders spielt!? :rolleyes:
Eine Frage hätte ich dennoch, nämlich, wie Du mit dieser, Deiner Behauptung:


Zitat:
Zitat von Tharek
Man kann seine Einheiten nicht einfach so bewegen, dass "zufällig" am Ende der Phase das UCM wieder 2" um die Einheit steht, das ist leider nicht regelkonform.

(davon abgesehen, dass das hier von Dir behauptete einfach mal nirgendwo steht) - folgendes zu erklären gedenkst:


Zitat:
If the character is within 2" of more than one unit, the player must declare, which unit is joining.
Sorry, aber streng genommen ist das doch keine Antwort mehr wert!?
(davon abgesehen, dass das hier von Dir behauptete einfach mal nirgendwo steht)
ähm...hier....
If a character does not intend to join a unit, it must remain more than 2" away at the end of the movement phase
Am Ende der Bewegungsphase muss das UCM 2" Abstand haben...was sollen sie denn noch hinschreiben damit es deutlich wird????
Du kannst die Bewegungsphase nicht so beenden, dass das UCM sich abspaltet (und seine eigenen Bewegungsregeln benutzt) um es dann wieder (an die gleiche Einheit) anzugliedern, du kannst keine Absicht erklären, die ein UCM abspaltet mit dem Ziel sich anzugliedern, es würde damit die Einheit garnicht erst verlassen!
Dass du behauptest, dass ich dafür keine Begründung geliefert habe, dann aber das Zitat einfach wegläßt (unkommentiert ;)) zeigt in etwa, warum ich oftmals an meiner Meinung festhalte.
aber essollte doch selbst Dir zu denken geben, dass es überall - USA, Europa national und international ( inc Nothingham!) so gespielt wird, imho.
Ahja....und bei welcher repräsentativen Umfrage (die mir entgangen ist) wurde das festgestellt?
Die Regel geben es her
Ja, wenn man auf kein einziges Argument eingeht, alle Einwände ignoriert und es einfach anders sehen will...ja, dann geben die Regeln das her ;)
 

Raven17

Regelkenner
@Tharek -

Weil ich eine fundierte Meinung habe, die ich meist mit ellenlangen Regelbelegen untermauer und nicht vor der vermeintlichen Zahl an Spielern zurückschrecke, die es anders spielt!? :rolleyes:

...so, könnte man das auch sagen, ja. :lol:

Sorry, aber streng genommen ist das doch keine Antwort mehr wert!?

Stimmt, deswegen hat Edith ja auch nochmal über meinen Post drüber geschaut. ;)


Eben nicht. Sry, das ist reine Interpretation.
Es steht dort lediglich, das ein UCM, das nicht beabsichtigt, sich irgendwo anzuschließen, am Ende aller Bewegung mehr als 2" Abstand zu allen Einheiten haben muss.

Und wenn man Einheiten nicht an das Charaktermodell "ranbewegen" könnte, wäre der von mit zitierte Satz If the character is within 2" of more than one unit, the player must declare, which unit is joining. Völlig überflüssig.

Man bewegt jede Einheit einzeln nacheinander. Dazu gehören auch UCM... wenn alle Bewegungen abgeschlossen sind (und erst dann) erfolgt der Check, ob ein UCM irgendwo angeschlossen ist...
Aus Deiner Interpretation würden damit im übrigen 2 Fakten resultieren, wenn Du es GANZ zu Ende denkst:

1. Single UCM können IMMER nur zuletzt bewegt werden (nur so kann man nämlich verhindern, dass sich mehrere Einheiten aktiv in 2" zum SingleUCM bewegen!)

2. Damit kann sich ein angeschlossenes UCM zwar abschließen, ist dann aber mindestens eine Runde lang solo unterwegs. ;)



Am Ende der Bewegungsphase muss das UCM 2" Abstand haben...was sollen sie denn noch hinschreiben damit es deutlich wird????

Wie wäre es denn mit:

A model that a unit has left, can this not again join in the same phase of the movement. ;)









...aber ganz am Ende, wie schon festgestellt, gibt´s am 23.06. die neue Edition und wohl eindeutigere Regeln - deswegen, danke für die sehr locker und freundlich geführte Diskussion, vielleicht bis zur nächsten Edition dann! :)



beste Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

grossa grüna

Blisterschnorrer
Denn nichts hindert dich als Eldarspieler daran, den Prophet von der Einheit abzuschließen, den Rat zu boosten und am Ende der Bewegungsphase doch wieder zufällig in 2″ um den Propheten zu sein (der sich dann automatisch anschließt…)
zB einmal Rat und Prophet links vom Tisch - einmal rechts. Dann trennt sich der Proph und gunstet jeweils den Rat und der - weil der Proph nicht dazu gehört - boostet rüber zum anderen Proph.

*hust*...theoretisch ja, am etc wurde es uns nicht erlaubt und im spiel anders geregelt -.-
 
Oben