Gibt es noch eine aktive Rollenspielszene?

Archangel

Malermeister
Es gab definitiv ein Rollenspielsterben, das aber bereits Mitte der 90er, als TCG boomten und viele der traditionellen RPG-Produzenten entweder wegen der verschobenen Marktanteile Konkurs gingen oder sich an eigenen TCG verhoben. Der Rest wurde dann von Wizards of the Coast usurpiert ;).

Zu meiner RPG-Zeit (80er bis frühe 90er) gab es massenhaft Systeme, aber eben auch wenig Auswahl an Alternativen. Einige Strategiespiele mit Pappplättchen und komplexen Regelwerken, WFB und 40K (Rogue Trader) steckten noch in den Kinderschuhen und die vielen Zinn-Minis, die man in den wenigen Fachgeschäften kaufen konnte, waren entweder für Rollenspiele oder als Deko gedacht (Oder halt für GW-Spiele).

Insofern haben sich auch 2017 noch Marktanteile verschoben und, ohne das belegen zu können, ich würde schon sagen, dass heute weniger Leute RPG spielen, als noch vor 30 Jahren. Ist vielleicht auch dem Zeitgeist geschuldet. Wenn man früher Fantasy-Affin war, ist man zwangsweise bei RPG gelandet. Heute gibt genug andere Sachen.

Das Gute - Die Qualität der heutigen Spiele ist schon echt super, und auch die Spielbarkeit geht oftmals besser von der Hand, als noch zu Rolemaster-Zeiten mit Endlostabellen.
 
Oben