Herausforderungen

tukan

Blisterschnorrer
wer hat die initiative wen bei einem angriff eine herausforderung ausgesprochen wird ?
angreifer oder angegrifener ? herausforderer oder geforderter ? oder wird nach ini angegriffen ?
habe genug argumente für jede möglichkeit aber habe im regelbuch nichts genaues gefunden

grezz tukan
 

Trux Culex

Eingeweihter
geht genauso wie in einem normalen NK!!!

also: angreifer zuerst, in folgenden NKPs nach I
und magische gegenst. mit *schlägt zuerst zu* gelten normal
 

King K

Fluffnatiker
Ja genau!

Wir hatten gestern auch den Fall!

Meine Freundin griff an, ich forderte heraus!

Der Regeltext besagt das der Nahkampf normal abgehandelt wird, also, Angreifer zuerst!
 

Gantus Insolventus

Tabletop-Fanatiker
Ich dachte, es ging immer nach Ini.

Weil z.B. ein Char auf Streitwagen erst absteigt, wenn er in einer Herausforderung kämpft.
Hat also nicht mehr den Schwung des Angriffs.

Ich mein die Helden schreien sich eine Herausforderung zu, stellen sich dann gegenüber, umkreisen sich, und der schnellere schlägt zuerst zu.

Haben wir zumindest immer so gespielt, weils logischer ist.

(oh böse: GW + logisch)
 

Thalandor

Hintergrundstalker
@Gantus
Wieso logischer? z.B. reitet die Kavallerie auf die Gegnerische Einheit zu, die beiden Characktermodelle halten offensichtlich aufeinander zu (irgendwie merkt der andere schon das er gemeint ist), da hält der angreifer sicher nicht an, legt seine lanze weg, zieht sein schwert und greift erst dann an. Der preschtmit angelegter Lanze auf den anderen los und versucht den anderen zu töten.
 

Awatron

Tabletop-Fanatiker
Ja, und außerdem sind das HELDEN. Die steigen nicht ab, die fliegen mit nem salto vom Streitwagen!
 

Maugan Ra

Tabletop-Fanatiker
Das wäre eine regellücke, um mit billigen helden einen mächtigen reiter mit lanze zu " schwächen" (sprich, ihm seinen +2 bonus wegzunehmen) - nichts greade sehr heldenhaft; GW meint dass schon so, dass der angreifer alle vorteile des angreifens erhält...

Adrion zog sein schwert aus dem Körper des Menschen; links und rechts töteten die Schwertmeister gerade die letzten der imperialen Kämpfer, die nicht weichen wollten.
Gerade als der letzte der Menschen leblos in sich zusammen brach, erschien eine Gruppe schwer gepanzerter Reiter zwei Speerwürfe von ihm entfernt auf einem flachen Hügel. Der Reiter an ihrer Spitze war in eine gräulich schimmernde Rüstung gehüllt, in der rechten Hand ein matter Schild mit einem eingravierten Hammer, in der linken eine Lanze. Auf ein Zeichen blieb die Kavallerie stehen, ihr Führer musterte die Reihen der Elfen, während sich Adrion zu seiner vollen Größe aufrichtete - der Blick des Menschen blieb an Adrion hängen, und selbst über die große Entfernung konnte er die Worte hören: "Lasst ihn mir, Templer!"
Die Reiter setzten sich in Bewegung und wurden immer schneller, der Menschenhauptmann fixierte Adrion mit seinem Blick - in kürze würden die Pferde über ihnen sein.
Mit einer Wucht, die nur mit der des heiligen Hammers vergleichbar war, donnerten die Ritter in die letzte Verteidigung der geschwächten Elfen, doch einige Schritte vor dem Aufprall bremste der Menschenhauptmann ruhig sein Pferd und warf die Lanze auf den Boden; "Verdammt sei mein Schwert, immer klemmt es zur falschen Zeit" sprach er, während er versuchte seine Klinge aus der Scheide zu ziehen. Adrion konnte sein Glück kaum fassen - dieser Ritter hatte anscheinend die Regeln des Ehrencodices missverstanden oder falsch interpretiert; er stand eine kurze Sekunde fassungslos über die Dummheit des Menschen da, dann warf er sich auf ihn und enthauptete ihn mit einer flüssigen Bewegung...


Ziemlich absurd, oder?
 

Bomberman

Bastler
Wir hamm dann auch immer nach Ini gemacht...finde ich auch logischer! Denn...ich meine auch das sich die Helden umkreisen und erstmal innehalten bevor sie aufeinandereinhieben...
zu dem *der wird schon merken das er gemeint ist* - das glaub ich net so ganz...wenn da zwei große dicke einheiten aufeinanderzustürmen...und eine hat nen Helden und nen Champion...dann koennten sich ja beiude angegriffen fühlen...und so...wobei man das ja auch so sehen kann..das sich der angegriffene einfach so tapfer in den Weg stellt... dann geht das mit dem Angriffsbonus...ich denke man muss das so machen wie man will
 

Maugan Ra

Tabletop-Fanatiker
Nojo, umkreisen schon, aber dann sind sie trotzdem voneinander entfernt; die ini wird eher im handgemenge (also direkter kontakt) verwendet; aber ein ritter wäre schön blöd, wenn er die geschwindigkeit des pferdes und stoßkraft seiner lanze gegen einen langsamen infanteristen nicht ausnützen würde!
 

Thalandor

Hintergrundstalker
@Bomberman
Ich habe das gefühl du siehst das in etwa so wie in einem zweikampf bei dem man in eine Arena steigt und dann aufeinander losgeht. Ich sehe das so das es z.B. wie in Gangs of New york ist, wo die beiden ganghäuptlinge aufeinander losgehen. Sprich ein riesen handgemenge und die Helden kämpfen sich aufeinander zu, beziehungsweise weisen die anderen an dem Gegnerischen helden nichts zu tun. Da aber die 3 "Menschen" die zwischen den Helden stehen und geschlachtet werden nicht wirklich den kampf beinflussen (die 20 minis auf dem tisch stellen ja nicht 20 Menschen dar, sondern mehr) lässt man das weg. So würde z.B. wenn die Reiterei angreift der Gegnerische Held entweder versuchen dem Gegnerischen Held zu entkommen und bewegt sich nach hinten im Regiment (was bedeutet das er die Herausforderung ablehnt) oder er stellt stellt sich dem Gegner und kämpft gegen den Typen der auf ihn zuhält/herausfoderungen zubrüllt oder was auch immer.
 
Oben