Infinity ein Skirmish in einer SiFi Welt

[email protected]

Grundboxvertreter
Hey Leute wie schon angedroht hier ein kleiner Threat über das Thema infinity.

Also was ist Infinity?
Infinity ist ein skirmischgame in einer 150 Jahre entfernten Zukunft.
Die Menschen haben sich auf gemacht das Universum zu erforschen und nun bekriegen sich irgendwo im all unterschiedliche Fraktionen der Menschen untereinander und gegen Aliens auf die Sie so getroffen sind.

Was unterscheidet Infinity von anderen TTs

Erst ein mal ist es ein Spiele in dem es mehr auf die einzelnen Miniaturen geht, das ist jetzt erst mal nichts verwunderliches bei einem Skirmisch.
Aber viel des Spiels arbeitet über Sichtlinien und Positionierung.
kenne kaum ein TT bei dem Deckung und Gelände so wichtig sind. Was es sehr Taktisch macht.
Aber der wichtigste unterschied ist das es nicht rein Rundenbasieren ist.
Das Bedeutet es gibt zwar immer eine Runde ich der jeder Aktiv etwas dran ist, aber der Spieler der grade nicht dran ist darf auf die Aktionen des Spielers reagieren, mit einem so genannten "Automatischen Reaktions Befehl(Order) ARB/ARO" dies gibt dem Spiel eine Dynamik die viele andere TTs nicht haben, da ich meine Modelle auch in meinem Zug der Gefahr aussetzte das sie verwundet werden können.

Was finde ich Toll an Infinity:

- als aller erstes sind die Figuren von Corvus Belli sehr schön und unheimlich Detailliert gefertigt.
- Die Fraktionen haben sehr unterschiedliche Stärken und Schwächen, das spiel ist jedoch sehr ausgewogen.
- Die Regeln sind sehr einfach gehalten und Gradlinig, da fast alle Würfe nach dem selben Prinzip funktionieren.
- Die Ausrüstungs und Einheiten vielfallt ist atemberaubend und kann am Anfang etwas überfluten wenn man das Prinzip dahinter aber ein mal verstanden hat gibt es einem die Möglichkeit wahnsinnig vieler Taktischer Möglichkeiten.
- Es gibt keine "Codexleichen" wie es bei Wh40k z.B. ist, jede Mini hat ihre Berechtigung und keine ist wirklich Imba und keine nutzlos. Je nach Taktik kann es natürlich sein das man eine Mini nicht brauch, aber das liegt am eigenen Spielstil und nicht daran das eine Auswahl generell schlecht ist. :)
- Die Regeln gibt es auf Deutsch und Englisch, für gans wahnsinnige auch auf Spanisch :)
- Es gibt ein sehr ausgearbeitetes Kampanien Konzept mit Ehrfahrungspunkte für Einheiten und Verbesserung (ähnlich dem von Mortheim oder BloodBowl)
- Das wichtigste nicht zu vergessen Corvus Belli stellt die Regelbücher KOSTENLOS Online zur Verfügung. Genauso wie man alle wichtigen Tokens, Karten, Missionsregeln und sogar ausdruckbares Gelände kostenlos auf der Seite Downloaden kann.
Es gibt zwar auch alles als Buch zu kaufen aber die reinen Regeln sind alle so zu bekommen, wenn man die Bücher nicht kaufen will. Das ist eine Unterstützung der Fans die ich so von keinem TT Hersteller der Welt bisher erlebt habe, Gelände und schöne andere Sachen gibt es auch als Lasercut oder Kunststoff Gelände von diversen anderen Herstellern extra für Infinity.

so genug der Erklärungsversuche was kann besser überzeugen als die Minis und das was andere Fans schon Produziert haben :)
hier ein paar Links die interessant sein könnten:

Die Offizielle Seite mit Bildern und Story zu den einzelnen Fraktionen
www.infinitythegame.com/infinity/en/facciones/

www.o-12.de
Infinity Fan Seite mit allen möglichen Erklärungen und Hintergrund Storys zu den Fraktionen und einzelnen Einheiten.



ich hoffe ich konnte euch für Inifity interessieren und wir können uns bald auf den Schlachtfeldern der Zukunft bekriegen :)
 

[email protected]

Grundboxvertreter
und deutlich schlanker :)
also wenn du nen Space Marine danebenstellst ist das so wie Jabba the Hut neben Mahatma Gandi :)

die Detaillstufe der Modelle ist natürlich monstermässig, aber dadurch das die Modelle schlanker und im ganzen Agiler wirken sind die Anspruchsvoll wenn du alle Detaills gut rausarbeiten willst :)
macht aber spaß
 

Storm Demon

Blisterschnorrer
So, ein bisschen Threadnekromantie. ;) Ich hab zu Weihnachten die Starterbox geschenkt bekommen und würde demnächst gern mal ne Runde spielen. Habe das Spiel vor zwei Jahren schon einmal gespielt, daher kenne ich mich zumindest ein wenig aus. Wie schauts denn aus, lohnt es sich, PanO auszubauen oder haben wir dann zuviele Blaue? Hätte jemand denn Lust, mal mit mir zu zocken? :)
 

[email protected]

Grundboxvertreter
Also lust habe ich immer und wir können ja erstmal die Startmisis durchspielen und dann haste auch ein relatives Gefühl für N3 (neues Regelwerk momentan Aktuell nur auf Englisch zu bekommen dafür kostenlos als Download :) )
weis nicht ob du das noch liest aber heute werde ich im Club mit ein paar Leuten Zocken auch "große" Spiele. wenn du lust hast komm vorbei ansonsten machen wir einfach mal nen Termin.
Und ob sich PanO lohnt oder nicht musst du entscheiden. Aber ich zum beispiel spiele es weil ich mich hab von den Rittern und den TAGs verführen lassen und musste dann feststellen das man davon nicht grade viele hat und viele Cheerleader mitnehmen muss um die halbwegs spielen zu können :)
Aber ich mag die Königsblauen :)
 

Storm Demon

Blisterschnorrer
Heute wird leider nix, vllt nächsten Montag, sofern ich niemanden für FoW finde? Oder auch vor/nach FoW, sofern Zeit bleibt? V3 muss ich mir dann erstmal noch anschauen,
Na, wenn es zuviele PanOs gibt, ists auch doof, BlueVsBlue ist halt immer recht lahm und unstylish. Und ist ja nicht so, als gäbe es nicht noch weitere Favoriten bei mir (*hust* Moslems *hust*). :D
 

EmperorNorton

Blisterschnorrer
Da ich einen Aleph-Starter hier rumliegen habe, hätte ich prinzipiell auch Interesse.
Allerdings war ich bei meinem ersten Test nicht so wirklich begeistert. Aus meiner Sicht schien das Spiel darauf hinauszulaufen, dass derjenige verliert, der sich zuerst aus der Deckung wagt. Es sei denn, er hat den besseren Überblick über die Tausend Sonderregeln.
Aber da das Spiel so viele Anhänger hat, muss ja mehr dahinterstecken.

Wie weit kommt man denn tatsächlich mit einem Starter?
 

der_Angelus

Miniaturenrücker
Da ich einen Aleph-Starter hier rumliegen habe, hätte ich prinzipiell auch Interesse.
Allerdings war ich bei meinem ersten Test nicht so wirklich begeistert. Aus meiner Sicht schien das Spiel darauf hinauszulaufen, dass derjenige verliert, der sich zuerst aus der Deckung wagt. Es sei denn, er hat den besseren Überblick über die Tausend Sonderregeln.
Aber da das Spiel so viele Anhänger hat, muss ja mehr dahinterstecken.

Wie weit kommt man denn tatsächlich mit einem Starter?
Entschuldige, aber du findest in jedem System die Hacken und Ösen. ;)

Du musst dich irgendwann damit anfreunden das alle Systeme irgendwo nicht rund sind. Das bis jetzt beste System was ich kennen gelernt habe, wo vieles "rund" ist ist FoW, leider lehnst du das wegen das Hintergrunds ab.

Alle anderen Systeme haben hier und da ihre mehr oder weniger großen Schwachstellen, das ist Fact! Entscheide dich für eins was dir vom Hintergrund oder von den Modellen her gefällt und was wir spielen und dann viel Spaß beim mit spielen. ;)
 

EmperorNorton

Blisterschnorrer
Ja, ich bin kritisch. Warum sollte ich auch viel Geld und, schlimmer noch, Zeit darauf verschwenden, etwas zu spielen, bei dem sich diese Investition nicht auszahlt?
Momentan vergleiche ich das vom Standpunkt des Brettspielers aus, und da sind die Regeln (zumindest bei den guten Spielen, und schlechte kommen ohnehin gar nicht auf den Tisch) absolut rund und ausgeglichen. Gar nicht zu erwähnen, dass Brettspiele im Vergleich zum Tabletop spottbillig sind. Aber dafür hat ja im Club niemand Interesse gezeigt, zumindest nicht längerfristig. Selbiges gilt für das Tabletop, bei dem ich bisher keinerlei Haken und Ösen sehe: Freebooter's Fate. Bei FoW hatte ich ja Interesse an der Variante bekundet, die im 1. Weltkrieg angesiedelt ist. Mal wieder ohne Resonanz...
 

der_Angelus

Miniaturenrücker
Alles kostet irgendwo Geld und/oder Zeit.

Brettspiele sind mal nett für zwischendurch oder mit der Familie.

Bei den ganzen Spielsystemen und Modellen die ich und andere auch auf Halde haben geht nun mal leider nicht alles. Ich würde auch gerne Warzone spielen doch leider findet sich hier keiner für, das ist eben so. Man muss schauen was die Leute mit denen man in der Nähe spielen kann spielen und sich dann für eins entscheiden oder mal test spielen.

Bei FoW spielen wir schon drei Epochen EW, MW und LW das sind zum teil eigenständige Armeen und somit fast drei voneinander "unabhängige" Systeme. Ich habe mir die Great War Box der Deutschen mal bestellt weil ich die Modelle einfach spitze finde, ob und wann ich die mal auspacke und spiele kann ich aber leider nicht sagen.
 

EmperorNorton

Blisterschnorrer
Die Brettspiele, von denen ich spreche, haben deutlich mehr Tiefgang als die im Club vertretenen (und mir bekannten) Tabletops, das sind keine Familienspiele, sondern richtige strategische Brecher (z. B. Twilight Imperium, Runewars, Dominant Species, Im Wandel der Zeiten etc.). Und da die schon bei mir im Schrank stehen, würden die auch keinerlei Kosten verursachen. Aber das hatten wir ja schon vor einem Jahr, als wir mindestens ein halbes Dutzend Mal einen Brettspielabend im Club veranstaltet haben und nicht ein einziges Mal jemand vorbeigekommen ist, um mal einen Blick zu riskieren.

Klar, es geht nicht alles. Bei mir eben auch nicht, wobei ich, glaube ich, mit einigem Abstand die meisten verschiedenen Systeme im Schrank habe. Wenn sich für die zwölf verschiedenen Tabletops und zweihundert Brettspiele niemand findet, der sie (mit einiger Regelmäßigkeit) spielen will, kreide ich das nicht meiner mangelnden Offenheit und Kompromissbereitschaft an.
 

der_Angelus

Miniaturenrücker
:D Bei mir lag es an den Zeiten zu denen du sie spielen wolltest, es gibt halt Tage(Zeiten) an denen ich nicht kann. Vielleicht war das bei den anderen Leuten ähnlich.
 

[email protected]

Grundboxvertreter
Aslo zu dem wirklichen Topic hier mal noch was gesagt, und danach noch mal OT.

also bei Infinity gibt es für Anfänger das deutliche Problem, das das was langzeitspieler begeistert, die Auswahl an Minis und Ausrüstungen und Fähigkeiten.
Ich kann da jetzt nur von mir und ein zwei leuten ausgehen die mit mir angefangen haben, am Anfang wirst du erschlagen und verlierst ein wenig den überblick was du überhaupt aufstellen sollst und was nicht.
CB hat versucht das einfacher zu machen in dem es eben die Starter Packs für jede Fraktion gibt.
Diese sind alle so weit es geht auf dem selben lvl an Punkten, die meisten von den Regeln und Fertigkeiten her echt locker.

Das gefühl, das der der sich zuerst bewegt verliert, entsteht dann wenn man:
a) keine oder kaum Deckung hat, Infinity spielt man nicht mit Deckung wie bei GW sondern man Pflastert den Tisch voll mit Bänken, Kisten, wänden Häusern etc...
b) du gegen jemanden gespielt hast der sich entweder super gut aufgestellt hast und du halt eher nicht :)
c) das gelände zu unfaire aufgestellt ist.
D) du einfach dahin "gelaufen bist" wo dein Gegener dich haben wollte.

das Tolle ist einfach das du eben aufpassen muss was du in deinem zug machst, das ist bei GW spielen eben nicht der fall, in meinem Zug bin ich weil ich blöd gespielt habe(und die Würfel mich hassten) schon mal fast ausgelöscht worden.
Also inifinity lohnt sich auf jedenfall und die Ice Storm Box mal durch zu spielen dauert jetzt auch nicht wer weis wie lange, kann die gerne mal mitbringen und mit Interessierten leuten spielen.
Infinity ist auch deutlich günstiger als andere TTs (FoW, GW....) da du wirklich mit 40-90EUR mehr als genug optionen hast die du spielen kannst.

so jetzt zu meinem OT teil,
ich habe oder baue mir auch grade einen Bruderschaft für Freebooters Fate auf.
und ich weis das es auch noch andere Leute in meinem Freundeskreis gibt, also wenn du das spiel im Club spielen willst, können wir gerne mal ne Runde zocken.
 

EmperorNorton

Blisterschnorrer
Vielleicht können wir ja im Januar einen Skirmish-Tag im Club veranstalten, wenn sich noch ein paar Interessenten finden.
Für Freebooter's Fate bin ich gerne zu haben (und könnte weitere Interessenten für Demo-Spiele ausstatten), und Infinity würde ich auch eine zweite Chance geben. Und Mortheim war vor einiger Zeit ja auch im Gespräch.
 
Oben