Ist die Geschichte nach dem Blackout eigentlich irgendwann weitergegangen?

Gordon Shumway

Aushilfspinsler
So alte Säcke wie ich, die schon die 40 überschritten haben, werden sich vielleicht noch gaaaaaaaaaanz dunkel an die frühen 2000er erinnern. Da war Battletech auch außerhalb des Brettspiels und der Romane bekannt geworden, durch die alten Mechwarrior Games auf der allerersten XBox und vor allen Dingen auf dem PC.
Ausgerechnet zu der Zeit, als Battletech einem breiteren Publikum bekannt wurde, kam man damals irgendwie auf die Idee einen harten Schnitt im Lore zu machen.
Die Romane endeten irgendwie mit einer Niederlage des Hauses Steiners und begannen dann wieder weit in der Zukunft, in einer Galaxie in der es kaum Battlemechs gibt, weil ein galaxisweiter Bann auf sie ausgesprochen wurde.
Der galaxisweite Bann für die Battlemechs kam durch den sogenannten "Jihad" zustande, ein durch Fanatiker angezettelter Krieg, in der Battlemechs und Atomwaffen derart massiv eingesetzt wurden, das sich das menschliche Leben in der Galaxis kurz vor der Auslöschung befand. Nach diesem verheerend Krieg B]über den es leider keine Romane gibt[/B] wurde dann wie gesagt der Bann auf Battlemechs ausgesprochen, der sogar von den Clans akzeptiert wurde, und es begann eine Zeit des Wiederaufbaus, des Friedens und langsam wieder aufkommenden Wohlstandes.
An dieser Stelle setzen dann die "Dark Ages" Romane an, denn es wird ein Terroranschlag auf das galaxisweite Kommunikationsnetzwerk verübt, was dazu führt, das die verschiedenen Sternensysteme nicht mehr über "Funk" kommunizieren können. Kommunikation geht ab diesen Zeitpunkt nur noch sehr langwierig, wenn man ein Raumschiff mit Diplomaten in's nächste Sternensystem schickt. So ist es schwierig genug, eine aus einer Unmenge aus Sternensystemen bestehendes Sternenreich wie es z.B. das Haus Steiner besitzt zusammenzuhalten, große wirtschaftliche und militärische Bündnisse mit anderen Sternreichen zu schließen, praktisch ein Ding der Unmöglichkeit. In den "Dark Ages" befindet sich die Menschheit wirklich in der Dunkelheit wieder und weiß man nie, was im nächsten Sternensystem vor sich geht und ob von dort aus Gefahr droht. Was passiert da natürlich? Es werden wieder Mechwarrior gebaut, um sich zu verteidigen oder um den Blackout zu nutzen, um andere Sternensysteme zu erobern oder um einfach unabhängig von einem der großen Sternenreiche zu werden.
Eigentlich eine interessante Geschichte aber leider wurde sie nie weitergeführt oder? Die "Dark Age" Romane gab's so in den frühen 2000ern immer in den U-Bahn- und Bahnhofskiosken zu kaufen aber nach ein paar Jahren hörten die Romane mitten in der Handlung auf und ich glaube die wurden auch nie fortgesetzt oder?
Soweit ich mir das zuerechtgegoogelt habe, wurde das beim Brettspiel und bei den neuen PC-Spielen dann einfach so geregelt, das die einfach weit in der Vergangenheit vor dem Blackout und sogar vor den Clan-Invasionen spielen.
Irgendwie ist das ja auch halbwegs verständlich, weil das damals schon ziemlich radikal war, das Spieleuniversum das man damals so lieb gewonnen hatte einzustampfen, um die Geschichte dann in einer düsteren Zukunft noch mal neu zu beginnen aber irgendwie ist es ja auch doof, das die Timeline von Battletech so schon seit den frühen 2000ern bis heute stehengeblieben ist und nicht mehr weitergeht. So wurde das glaube ich nie geklärt, wer für den Blackout verantwortlich ist und ob die Galaxis ihr Kommunikationsnetzwerk wieder aufbauen konnte oder?
Wie gesagt, finde ich schon sehr doof, das jetzt einfach alles in der Vergangenheit spielt und die Timeline vielleicht nie wieder weitergehen wird.
Wahrscheinlich hat man nach ungefähr 20 Jahren wohl auch einfach das Problem, das junge Spieler und Romanleser gar keine Ahnung hätten, was da vor sich geht, wenn man die "Dark Ages" einfach so fortsetzen würde aber vielleicht könnte man das ja so regeln, das man einfach die Jahrzehnte des "Jihads" und des Blackouts einfach aus der Timeline ausradiert? Dann könnte man die Geschichte von Battletech ohne so einen ungeliebten Ballast wie dem "Jihad" und dem Blackout fortführen
Aber naja, vielleicht geht das auch nicht wegen Lizenzschwierigkeiten und man ist so gezwungen Battletech in der Vergangenheit spielen zu lassen....
 

Eugel

Hüter des Zinns
Also, ich muss ehrlich sagen, das meiste was Du geschrieben hast, war mir neu :D
Ich habe zwar die Worte "Dark Age" und "Jihad" im Battletech Universum schon mehrmals gehört, ich habe aber die Romane auch nach der Clan Invasion nicht mehr weiter verfolgt.
In Romanform würde es mich tatsächlich schon interessieren wie das da weiterginge oder überhaupt dazu gekommen ist.
Rein spieltechnisch muss ich aber sagen dass für mich persönlich die Clan Mechs schon grenzwertig waren, was den Technologiesprung anging. Dadurch wurden Spiele unausgeglichen oder durch Sonderregeln überladen. Und alles, was da nach 3050 noch kam, ging auch irgendwie völlig an mir vorbei. Ich würde davon keinen einzigen Mech erkennen.

Ich kann mich dann noch dran erinnern dass irgendwann mal diese Agrar-Mechs in dieser Clix-Variante rauskamen, die aber niemanden wirklich interessiert haben.
Zumindest in unserer Gruppe ist auch nach wie vor 3025 die beliebteste Zeitschiene. Da kennt man irgendwie jeden Mech, die politischen Gegebenheiten usw. und trotzdem ist das Universum groß genug dass man da endlos seine eigenen kleinen Geschichten spielen kann.
 

Zekatar

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Ich bin im Hintergrund nicht soooo tief, drin, habe in den letzten Monaten aber hier und da ein paar Podcasts verfolgt und anscheinend hat Catalyst erkannt, dass die Dark Ages nicht so unglaublich beliebt waren und treibt die Geschichte deswegen jetzt wieder voran.
Die aktuelle Ära nennt sich ilClan und dreht sich um die Idee, dass die Clans endlich ihr Ziel erreicht haben. Ein Clan hat Terra erobert und macht sich jetzt daran, die zerfallenden Hierarchien zu stabilisieren, die seit den Dark Ages ansonsten nur auf dem absteigenden Ast waren
(nachdem es ja zwischendurch mit der New Republic so aussah, als wäre das gar nicht mehr unbedingt nötig).

Spielerisch damit einher geht eine zunehmende Verschmelzung von Clan- und Inner Sphere-Technologie. Es ist also nicht mehr ungewöhnlich, einen Inner Sphere-Mech mit einer einzelnen Clan-Waffe o.ä. zu haben.

Außerdem haben die Clans sich endgültig zerstritten. Ein paar hocken jetzt im ursüprünglichen Clan Space und keiner weiß akktuell, was die treiben, während viele andere entweder Enklaven in der Inner Sphere haben oder komplett mit verschiedenen Fraktionen der Inner Sphere verschmolzen sind.
 

Arkon4000

Miniaturenrücker
Moderator
Paar Sarna.net Artikel und die dazugehörigen Bücher könnten evtl. helfen:

Die Clans in den Heimatwelten haben sich ordentlich geprügelt:

"Wars of Reaving - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Wars_of_Reaving

Dieses Buch schließt das Dark Age ab:

"Shattered Fortress - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Shattered_Fortress

Zum Jihad kann man hier rein gucken:

"Blake Ascending - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Blake_Ascending

"Category:Jihad Books - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Category:Jihad_Books

Und die Timeline ist auch ganz informativ:

"Timeline - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Timeline

Der Ursprung des Blackouts ist immer noch unklar:

"Dark Age - BattleTechWiki" https://www.sarna.net/wiki/Dark_Age
 
Zuletzt bearbeitet:

Arkon4000

Miniaturenrücker
Moderator
Hier kam heute über den Newsfeed von CGL. Die ersten Probedrucke des kommenden Sourcebook.
 

Anhänge

  • 212049621_10158205579928148_375235661327881854_n.jpg
    212049621_10158205579928148_375235661327881854_n.jpg
    127,2 KB · Aufrufe: 9
Oben