Penitent Engines und Mortifiers - Vergleich und Diskussion

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Hallo zusammen,

wir hatten im FAQ Thread schon einmal über die Unterschiede zwischen der Penitent Engine und der neuen Mortifier Variante gesprochen. Ich wollte das aber dennoch einmal in einem separaten Beitrag behandeln in Form einer Betrachtung der beiden Armeelisteneinträge, die die Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausstellt.


Zum Einstieg etwas Hintergrund

Penitent Engines und Mortifiers sind beides sogenannte Büßermaschinen an die Personen angeschlossen werden, die sich in den Augen der Ekklesiarchie so sehr gegen den Imperator versündigt haben, dass eine normale Exekution als zu milde Strafe angesehen wird. Die Person wird ungeschützt an der Vorderseite der Maschine angekettet und sucht den Tod in der Schlacht, angetrieben durch den Chemie- und Medikamentencocktail der ihr permanent zugeführt wird.

Der Unterschied zwischen Penitent Engines und Mortifiers ist, dass die Mortifiers den sündigen Sororitas vorbehalten sind, genauer gesagt den Repentia-Schwestern, die in einer Schlacht vor dem Feind geflohen sind, anstatt sich dem Tod im Nahkampf zu stellen. Als weiteren Unterschied können die Sünder der Penitent Engines tatsächlich noch darauf hoffen, im Tod eine Erlösung ihrer Sünden zu erfahren, während den in den Mortifiers verdrahteten Schwestern dieses Gefühl durch die Psycho-Hauben ihrer Maschinen versagt bleiben wird.



Gemeinsamkeiten in den Regeln

Penitent Engine und Mortifier haben beide eine Stärke von 5, einen Widerstand von 5, 5 Lebenspunkte, 4 Attacken, einen Moralwert von 8 und eine 4+ Rüstung. Beide Maschinentypen können in Einheiten zwischen einem und vier Modellen gespielt werden.

Beide besitzen in der Grundausstattung mit zwei Büßer-Flegeln dieselben Nahkampfwaffen. Beide Modelle können außerdem je nach Wahl einen Flegel gegen eine Büßer-Kreissäge oder beide Flegel gegen zwei Büßer-Kreissägen tauschen.

Büßer-Flegel und -Kreissäge

Die Kreissäge ist eigentlich die altbekannte Ausstattung der Penitent Engine. Stärke +3, -3 DS und zwei Punkte Schaden pro Verwundung. Der Flegel ist der neue Waffentyp für beider Büßermaschinen und man führt mit einem Flegel für jede Attacke des Modells, das ihn trägt, 3 Verwundungswürfe durch - und das mit Stärke +1, -2 DS und einem Schadenspunkt. Sind Penitent Engine bzw. Mortifier mit zwei identischen Waffen ausgerüstet, erhalten sie eine zusätzliche Attacke, das bedeutet dann natürlich drei zusätzliche Trefferwürfe für den Flegel.

Wie man sich klar ausrechnen kann, macht es wenig Sinn an einem Modell einen Flegel und eine Kreissäge zu installieren. Hier sollte man immer auf zwei identische Waffen setzen.


Alleinstellungsmerkmale Penitent Engine

Die Grundgeschwindigkeit einer Penitent Engine beträgt 7 Zoll. Der „Pilot“ hat ein Kampfgeschick von 4+ und eine ballistische Fertigkeit von 5+. Zusätzlich zu den beiden Flegeln besitzt das Modell in der Basisversion auch noch zwei schwere Flammenwerfer. Diese kann man nicht austauschen oder weglassen.

Als Sonderregeln hat eine Penitent Engine einen 5+ Rettungswurf gegen jeden verlorenen Lebenspunkt. Außerdem ist das Modell ein Zelot, weswegen es Trefferwürde wiederholen kann, wenn es in derselben Nahkampfphase angegriffen hat oder vom Feind angegriffen wurde.


Alleinstellungsmerkmale Mortifier

Die Grundgeschwindigkeit eines Mortifier beträgt 9 Zoll. Dank der Sororitas-„Pilotin“ hat das Konstrukt ein Kampfgeschick von 3+ und eine ballistische Fertigkeit von 3+. Zusätzlich zu den beiden Flegeln besitzt das Modell in der Basisversion auch noch zwei schwere Bolter. Man kann entweder einen schweren Bolter gegen einen schweren Flammenwerfer oder beide schweren Bolter gegen zwei schwere Flammenwerfer tauschen. Ein Modell in der Einheit kann außerdem ein Anchorite sein, der dann einen 3+ Rüstungswurf hat, anstelle der üblichen 4+ Rüstung.

Als Sonderregeln hat ein Mortifier einen 6+ Rettungswurf gegen jeden verlorenen Lebenspunkt. Wird ein Morfifier ausgeschaltet, erleidet eine feindliche Einheit in 1 Zoll um das Modell bei einem 4+ Wurf W3 tödliche Wunden. Ein Mortifier betrachtet seine ausgerüsteten schweren Bolter außerdem bei Bedarf als Sturm 3 Waffen und seine ausgerüsteten Flammenwerfer als Pistole W6 Waffen (für den Nahkampf).


Penitent Engines und Mortifiers im Vergleich

Man sieht es eigentlich schon in den Regeln. Prinzipiell sehe ich bei den Mortifiers einen gewissen Vorteil. Jedes Modell hat zwei schwere Bolter, die auch noch jeweils als Sturm 3 Waffen zählen können. Mit seinem 3+ Trefferwurf liefert der Mortifier eine ordentliche, mobile Feuerunterstützung. Damit braucht man eigentlich keine Retributorinnen mit schweren Boltern mehr. Bei den Nahkampfwaffen kann man es dann bei den Flegeln belassen, zumal die stattliche Attackenzahl dann 15 Trefferwürfe pro Modell generiert, was bei einem 3+ Trefferwurf nicht zu verachten ist.

In der Basisversion kosten Penitent Engine und Mortifier denn auch gleich viele Punkte (56). Der Mortifier an sich kostet zwar ein paar Punkte mehr, aber dafür ist der schwere Bolter teurer. Einzig für den Anchorite müsste man für die 3+ Rüstung nochmal 6 Punkte drauflegen.

Für die Penitent Engine sprechen dann eigentlich nur der bessere Rettungswurf gegen den LP-Verlust und dass man dank der Zelot-Sonderregel in der kritischen Nahkampfphase nach einem Angriff Trefferwürfe wiederholen kann.


Fazit

Meiner Meinung nach läuft der Mortifier der Penitent Engine ziemlich dem Rang ab. Er ist schneller, hat den klar besseren Beschuss und ist im Nahkampf vergleichbar gut. Damit ist er flexibler einsatzbar, während die Penitent Engine eigentlich nur im Nahkampf etwas reißen kann - und das auch nur graduell besser als der Mortifier.
 
Zuletzt bearbeitet:

torg

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Grundsätzlich stimme ich dir in fast allen Punkten zu.

In den Soro Builds die man derzeit zu sehen bekommt, sind PEs ohne Aufgabe, stehen allein und außerhalb der Synergien der Armee.

Dennoch kann es bestimmt auch ein Konzept geben, wo sie genau diese Dinge erfüllen. Mir fällt zwar aktuell keins ein, aber ich habe aus den gleichen Gründen wie du, auch noch nicht weiter ernsthaft darüber nachgedacht.

Der einzige Punkt bei dem ich nicht deiner Meinung bin wäre, dass man durch Mortis keine Retries mehr bräuchte.
Im Vergleich braucht man zwei M für den gleichen Output im Beschuss, welche dann aber auch 22 Punkte mehr als die Retris mit HB kosten.
Natürlich punkten Mortis hier durch Nahkampfstärke welche Retries definitiv Null haben.

Allerdings lassen sich auf Retries deutlich mehr Regeln, Buffs, Synergien und Strategems stapeln als auf Mortis.
Und allein dadurch gewinnen Retries immer vor Mortifiers in meinen Augen.

Es ist in 40.k leider ein Fakt, dass wer mehr Regeln stapeln kann, auch einen spielerischen Vorteil hat. Und hier stehen die Mortifiers einfach weit hinter einem Retributortrupp.

Wo ich mit gehe ist die Behauptung, wer beides zusammen aufstellt hat mehr richtig gemacht, als nur eine der der beiden Units mitzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDead

Regelkenner
Gute Zusammenfassung. Habe mir schon überlegt ob ich welche mitnehme und welche. Bin aber auf das gleiche Ergebniss gekommen wie ihr
 

Death_Rat

Blisterschnorrer
Einen Verwendungszweck den ich jetzt schon mehrfach getestet habe ist damit eine "günstige" Brigade voll zu machen. Für 56 Punkte nehme ich die Mortifier deutlich lieber mit als einen nackten 5er Trupp Retris. Das gilt natürlich nur wenn man noch mehr Fahrzeuge dabei hat, da die in einer reinen Infanterie Armee zu schnell sterben.
 

Makari

Miniaturenrücker
Moderator
Beide Maschinentypen können in Einheiten zwischen einem und vier Modellen gespielt werden und sie können beide von den Heiligen Riten profitieren.
Im Enlischen Codex sind Mortifiers im Datasheet noch als 1-6 aufgeführt... Da bin ich auf's FAQ gespannt. Außerdem hat keine der Auswahlen die Sonderregel "Heilige Riten", können also beide nicht davon profitieren.

Ansonsten noch ein paar Anmerkungen: Prinzipiell sind Mortifiers durch die Bolter, den zugriff auf ein paar mehr Stratageme (immerhin 3 Stück, wenn ich mich nicht verzählt habe..) und die höhere Geschwindigkeit etwas flexibler. Die Penitent ist dafür im NK besser und etwas zäher. Gerade wenn man nur ein Modell als Füller spielt, finde ich die Penitent schon eine Überlegung wert. Ich würde versuchen, eine Runde hinter einen Losblocker zu kommen und in der nächsten Runde in den NK, damit würden die Bolter auch nur einmal schiessen, und dann ist der Output der Flamer besser. Muss man halt gegen die geringer Bewegung abwägen. Bei größeren Trupps, die ich eh nicht verstecken kann, sehe ich die Mortifiers auch vorne.

Bzgl. NK-Waffen: Die flegel kann man zwar gegen alles ganz gut einsetzen, gegen alles mit mehr Wunden, guter rüssi ohne Retter und W4,6,7,8 ist aber die Säge etwas besser. Angesichts des Primaris- und Fahrzeugverseuchten Metas kann man durchaus beides mitnehmen und in größeren Einheiten das weniger benötigte als erste Verluste rausnehmen.
 

Ferox21

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Im Enlischen Codex sind Mortifiers im Datasheet noch als 1-6 aufgeführt... Da bin ich auf's FAQ gespannt. Außerdem hat keine der Auswahlen die Sonderregel "Heilige Riten", können also beide nicht davon profitieren.
Hm, die Einheitengröße von 1-4 Modelle steht in meinem englischen Codex auch bei den Armeelisteneinträgen. Außerdem steht das genauso bei den Punktelisten hinten im Codex. Und auch bei den verschieden sprachigen Datakarten bei der Bauanleitung steht 1-4. Ich denke, dass die 1-6, bzw. das "die Einheit kann zusätzlich bis zu 5 ... enthalten" ein Druckfehler im deutschen Codex sein werden.

Mit den Heiligen Riten hast du recht. Ich hatte das schon gesehen, aber vergessen zu löschen. Ich habe es oben jetzt rausgenommen.
 

Makari

Miniaturenrücker
Moderator
Welche Version des englischen Codex hast Du denn? Die mit der Box im November oder den ganz neuen? In meinem deutschen original-Codex aus der vorbesteller-Box haben beide Einheiten im Datasheet max. 6 Modelle, in der digitalen "Sicherheitskopie" auf Englisch (die nicht das Vorbesteller-Cover hat) haben die penitents max 4 und die Mortifier im Datasheet max 6. In der Bastelanleitung sind nur Datasheets für die Penitents dabei, das hilft also nicht weiter.
 

torg

Tabletop-Fanatiker
Moderator
Anzahl November Box Englischer Codex Data Einträge
M = 1-6, PE 1-4
Davon Abweichend in der Zusammenfassung
M = 1-4, PE 1-4

Das ist aber schon Aufgefallen, und hier müssen wir auf ne offizielle Aussage warten.

KaioShin

Wie groß würdet ihr die Trupps denn wenn aufstellen, oder immer nur einzelne?
Das kann man so pauschal nicht sagen, denn das ist sehr stark davon Abhängig wie viele Punkte du über hast, wie deine Liste aussieht, was du für eine Idee des Gefechtes mit deinen Units hast usw.
Das ist bei jedem anders.

Ich z.b. nutze nur einen M als reine Absicherung gegen Schocktruppen, als Bewacher meines Hausmarkers und Besetzer des Sanctums zwecks der Wunder Würfel .
Das reicht mir in meiner Liste völlig aus.
 
Oben