Sind Orks böse?

Wutzel

Erwählter
Ja - eine Frage, die mich beschäftigt seit ich meine ersten grünen Jungz übern Platz gescheucht hab. Viele Behaupten, dass die Grünlinge einfach nur gemeine Rohe Mörder sind. Ich fange an die Sache ein wenig anders zu sehen. Meines Erachtens handelt es sich bei den Orks, wie auch bei Goblins und so um einfache Lebewesen, die ihrerseits äußerst unbeliebt sind und da sie leider die Vorzüge der Landwirtschaft noch nicht entdeckt haben, plündernd durch die Lande ziehn, was sie noch unbeliebter macht.
Mich würde mal interessieren, was ihr so über Orks denkt - also so böse wie die Kaputten vom Chaos sind sie ja nun nicht oder?
 

Snotling Treiba

Codexleser
Ich denke schon das Orks böse sind!Sie wollen einfach Kämpfen egal ob gegens Chaos oder gegen das Imperium is eigentlich Wurscht.

PS: ein Ork als Bauer
 

thamboroon

Codexleser
böse trifft es nicht eher handeln sie nach instinkt (zu dumm um intelligenz anzuwenden...)
und nachtgobbos züchten doch pilze!!!
 

Fulgrim

Eingeweihter
orks sind nicht böse. bretonische barone kämpfen ja auch durchaus untereinander zum spaß. orks sind typische barbaren die um des kämpfen willens kämpfen. lebe um zu kämpfen, kämpfe um zu leben. aber sie wollen nicht die welt zerstören oder so weil sie ja dann nicht mehr kämpfen könnten.
 

Stormrat

Fluffnatiker
Das böseste Volk sind immernoch die Hochelfen und die Skaven das liebste. UND DAS IST SO!!!!!!!!!!!!
 

Natas

Regelkenner
Ich denke auch, dass Orks neutral sind... die wollen ja auch nur überleben *gg*
Aber dass sie andere Völker überfallen und so, hängt das nicht damit zusammen, dass sie vom Chaos gelenkt werden ?!?!?!
(hab so was mal gelesen...)

MfG, Natas
 
Y

yrdetraxe

Gast
Nicht wirklich
Orks sind einfach nur Barbaren, die ein wesentlich unziviliesierteres leben führen als andere Völker.
Und da sie plündernd und mordend durch die Lande ziehen, werden sie von allen gehasst. Aber Chaos hat damit nix zu tun. Orks halten nicht viel von Weltlichen gütern wie Gold oder Warpstone und sind deshalb nicht so korrupt wie z.B. Skaven.
Das soll nicht heissen, das ich skaven nicht mag. Ich mag Skaven, solange sie von meinen Orks zertreten werden können.


@Fulgrim: Ich gebe dir recht, ein Ork wäre keine Ork wenn er sich nicht mehr ordentlich prügeln könnte. Und wenn es nur noch Orks auf der Welt gäbe, dann wäre das ja langweilig.

"...Ich werd' Köppe abschlagen, Knochen brechen und auf den Teilen 'rumspringen, die noch übrig bleiben. Und dann werd' ich richtig gemein."
 

Bomberman

Bastler
<div class='quotetop'>ZITAT</div>
Das böseste Volk sind immernoch die Hochelfen und die Skaven das liebste. UND DAS IST SO!!!!!!!!!!!![/b]
*zustimmung*

öhm hmmm tjoa also ich denke Orks sind auf keinen FAll böse...also was die gesinnung angeht zumindest *bg*

sonst allerdings
*g*

hmm orks sind Neutral (die Armeebuchfarbe beweist es
) denn ich schätze die sind echt zu doof um böse zu sein...also ich mag Orks schon irgendwie *g* denn sie können ja nichts dafür das sie so geboren wurden...das mit dem Moschen liegt in den genen....wobei ich glab der erste Ork wurde ausgelacht weil er so hässlich war und dann *gg* hatter gemoscht ...und wie..und dann hatter nachwuchs gemacht und die mochetn die menschen nicht weil diese sie immer weiter Ausgelacht und verachtet haben..

Orkze sind also nur die opfer *gg*
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
Böse für wen denn? Für dich? Für das Imperium? Für die Götter?

"Böse" ist ein Begriff der durch den Betrachter definiert wird.

In der klassischen "Gut/Böse"-Einteilung der Warhammerwelt, sind sie wirklich neutral. Denn sie scheren sich nicht um irgendwelche Seiten oder Ideologien anderer.

Für den Imp-Bauern sind sie sicher böse, da sie seinen Hof abfackeln und Kinder töten.

Für mich sind sie witzig, ihre einfache Art fasziniert mich, würde sie aber nicht hier auf der Erde haben wollen. Wären sie hier -> siehe Bauer

Für den Philosophen aus der Warhammerwelt ist der Ork aber nicht wirklich böse, denn er kann nichts für das was er tut. Erst ein Mensch, der seine moralischen Bedenken und sozialen Instinkte verdrängt, kann wirklich böse sein (Meine philosophische Meinung dazu). Was also heisst, dass der Mensch 'gut' oder 'böse' sein kann, der Ork hingegen 'ist' ganz einfach.
 

Flint

Codexleser
Im D&D sind Orks chaotisch-böse, was bedeutet, sie ziehen plündernd und raubend durch die Länder und scheren sich nicht um Gesetze. Und sie sind überzeugt, daß sie richtig handeln, alle guten sind in ihren Augen Todfeinde.
Dennoch sind sie nicht so wie Dunkelelfen. Die würde ich z.B, Rechtschaffen Böse bezeichnen. Oder den Teufel, der nach Gesetzen und Regeln lebt, aber durch und durch böse ist. Orks marodieren und töten, wenn sich ihnen jemand zum Kampf stellt. Aber sie töten nicht vorsätzlich, foltern und morden nicht aus Spaß oder gar mit System!

Neutral - neutral wären meiner Ansicht nach die Echsenmenschen, die die Ordnung wiederherstellen wolen und die Waage zwischen Gut und Böse erhalten wollen.
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
Exen: Ja schon, aber nach ihren Vorstellungen ausgewogen!

Orks im D&D: aber sie denken sich nicht: "Das sind die Guten, vernichten wir sie weil wir die bösen sind!" Wie du gesagt hast, sind sie überzeugt von ihrer Weltanschauung.

Ich habe schon längere Diskusionen darüber geführt was 'böse' nun wirklich ist. Und meist kamen wir auf dieses Ergebniss:
Böse ist der, der so anders ist, dass er nicht mehr in die Lebensweise des Betrachters passt.
Beispiel: unsere irdischen Verbrecher. Wir sperren sie weg, weil sie nicht nach unserer Lebensweise leben (Sie stehlen, verletzten, betrügen)
Gehörte stehlen, verletzten und betrügen zu unserer normalen Lebensweise würden wir sie ja nicht wegsperren weil wir es alle tun würden.
Daraus folgt: "Böse" wird definiert von der Mehrheit!
 

Elrond de Gravenesse

König von Bretonia
Das ist ein sehr interessantes Thema für den Hintergrund.

Also mal verschieben...


@ ScrapNuk: aha, dann sind also Mörder, Diebe und Betrüger nur missverstandene Individuen die von der Gesellschaft unterdrückt werden. Ich denke es gibt keine wirkliche funktionierende Gesellschaft bei der es zum guten Ton gehört, zu stehlen, verletzen und zu betrügen, und wo ehrliche, pazifistische und vetrauenswürdige Personen ins Gefängis gesteckt werden, um die restliche Welt vor ihnen zu schützen.

Die drei Verhaltensweisen, die du beschrieben hast widersprechen dem natürlichen ethischen bewußtsein des Menschen, denn jeder möchte weder bestohlen, verletzt oder betrogen werden und das überträgt sich halt auf die Gruppe, nach dem Motto: "Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!"
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
<div class='quotetop'>ZITAT</div>
aha, dann sind also Mörder, Diebe und Betrüger nur missverstandene Individuen die von der Gesellschaft unterdrückt werden.[/b]
Im Prinzip: Ja!

Hört sich im ersten Moment verrückt an, ist aber so.
Natürlich bin ich nicht der Meinung, die Gesellschaft sollte, wie du beschrieben hast, umgekrempelt werden. Ganz und gar nicht, ich möchte so sicher und gemütlich leben wie möglich.
Und ich bin auch der Meinung, dass Verbrecher ins Gefäniss gesteckt gehören, ob sie nun 'eine schlimme Kindheit' hatten, oder 'vom Leben fallengelassen' sind. Sie passen nicht in unsere Gesellschaftskultur und werden somit weggeschlossen. Find ich ok.
(Mann muss nur aufpassen, denn ganz schnell verschieben sich die Massstäbe und dann werden plötzlich andere Kulturen weggeschlossen. gehört aber nicht hierher)

Zu dem Moto: "Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!"
Stimmt, ist auch meine Meinung. Nur gibt es Leider Leide die denken: "Ich mach alles was mir zum Vorteil gereicht, auch wenn es anderen Schadet." -> Verbrecher. Das beweist doch das ersteres Moto nicht sooo angeboren ist.
 

Bomberman

Bastler
Hmm naja also öhm .... dann GIBT es sowas wie GUT oder BÖSE eh nicht also warum "streiten" wir uns...wenn gut nur das ist was die gesellschaft aufgrund ihrer moralischen Grundsätze, geschaffen durch mehrheitsdenken , vorgibt dann.... koennen wir es ja vernachlässigen denn das würde bedeuten das z.B. die USA diktieren würde was gut und böse bedeuten..(ok das tuen sie)
- dann bin ich übrigens freiwillig böse und unzivilisiert B)

also sagen wir einfach nur.... Orkze sind brutale Kampfmaschienen und aus der Sicht des Imperiums böse?
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
Wir streiten uns darüber weil wir gerne diskutieren. Du hast recht, diskutieren ändert nichts, ich machs aber trotzdem gerne.


Und um wieder auf die Orks zurückzukommen. Ja: Sie sind "gemeine Rohe Mörder" und sie sind "einfache Lebewesen, die ihrerseits äußerst unbeliebt sind".
Dummerweise verstehen sie das nicht, WIESO sie denn so sind. respektive kümmern sie sich gar nicht um solch komplizierten Mänschen-Fragereienz.
Daswegen sind sie mir ja auch so sympatisch: Sie leben... einfach so.
 

Dark Eldar

Hassassin Fiday
Moderator
hallo da läuft hier ein bischen aus der bahn

@Elrond de Gravenesse und ScrapNukin: warhammer hat die beudeutung von gut und böse eine ganz andere ansicht als im richtigen leben, vergleiche zwischen der realität und warhammer zu ziehen, auch wenn es nur um die bedeutung von "böse sein geht" bringt garnichts.

orks sind nicht bwirklich böse, es ist nun einmal ihre lebensweise so zu leben wie sie es tun und gut ist.

Dark Eldar
 

ScrapNuk

Miniaturenrücker
Hoch, nimm uns doch die Diskusionsgrundlage *künstlich aufreg*


Du hast schon recht, so im Sinne von 'Epos' und 'Gut & Böse' in der Warhammerwelt sind die Orks definitiv neutral.
Eben weil sie ihre Existenz gar nicht hinterfragen.
 
Oben