Bruthak

Bastler
ACtC-3fFHzghVYUK2MO8scq5HNiqSBhOtFMc6fy1LU9zbHrIFo4gC4tWM3ahcqIzcHMuqRZhG0scV3MQuzgHgoL8SCd2O6OeuhDyxHjuLxyXZs6doC8NA9u2dTbSu_V_xzPUrc6Mdg_z7rc6_JDTw1INW-RZ=w794-h819-no


Intro

Ich möchte euch in diesem Thread einen Überblick über den etwas anderen Armeeaufbau verschaffen.


Die einen kennen mich aus dem Ork Unterforum (https://www.gw-fanworld.net/threads/bruthaks-bolzaenschmiedae.153377/) als eher durchgeknallten Mek mit, zum Teil schrillen, Umbauten.
Aber ich gehöre doch auch eher zu der Fraktion, die nur zum Schaltjahr (und auch dann nur, wenn die Mondphasen stimmen) ein Modell fertig kriegen.

Daher dient dieser Thread in erster Linie meiner Motivation. Aber trotzdem möchte ich euch auch einen kleinen Überblick in meine Welt verschaffen.

Speziell dabei ist, dass sich der ganze Armeeaufbau grösstenteils um einen Garganten drehen wird.
Natürlich werde ich auch nebenbei "kleinere" Modelle präsentieren, aber das Augenmerk soll klar auf dem Garganten liegen.

Wie kommt's? Naja, wer möchte keinen (Ork) Titanen zu Hause haben. Bei mir war nur die Sache, dass ich die vorhandenen Titanen sowie auch den Stompa Bausatz etwas zu unförmig finde. Heisst, die ganze Blumentopf-Geschichte mit den Füssen gefällt mir nicht sonderlich.

Damit ich mich – nach etwa zwei Jahren hin und her – auch wirklich dahinter setze, gibt’s den Thread hier. Wenn ich alles richtig mach, wird sich der eine oder andere Leser auch davon inspirieren lassen… was will man (Ork) mehr?

Nebst einem Überblick über den Garganten werde ich auch Tipps in Sachen Bemalung (falls sich das jemand antun möchte), LEDs und Modelling/3D Druck geben.

Ziel ist hierbei klar, den Garganten endlich mal fertig zu kriegen und nebenbei meine komplette Ork-Armee neu zu bemalen.
Da ich beim Basteln oft ins Schwärmen gerate versuche ich auch, eine Hintergrundgeschichte mit aufzubauen.



Ein Gruppenbild der bemalten Einheiten sowie entsprechende Banner folgen, sobald vorhanden



Und auf geht’s!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bruthak

Bastler
Geschichten

Teil 1: Gerüchte aus Mektown

Selbst in den dunkelsten Gassen der wuselnden und post-apokalyptischen Orkfestung Mektown wird darüber gesprochen.
Sogar beim alljährlichen Grot-Weitwurf und Squigbier-Wettsaufen gab es anscheinend Wichtigeres zu besprechen, als Wetten auf Athleten abzuschließen und die fast schon obligatorische Klopperei im Anschluss der Festlichkeiten.
Kein Git traut sich offen darüber zu sprechen, aus Angst die Götter zu erzürnen oder schlicht von anderen Orks belächtelt - und danach gemoscht zu werden.
Und doch wird hier und da in da Tavärnä darüber gemunkelt, was es sein könnte. Die sonst so alltäglichen Gerüchte, dass die ansässigen Snakebites eine Schnecke in der Grösse eines ausgewachsenen Squiggoths züchten oder sich ein neuer Heizakult aus Wölfen und Wildschweinen formieren soll, werden verdrängt.

Derzeit sind alle Blicke auf die Meks gerichtet – zu Recht…

Es gibt Indizien, die auf ein Geschehnis mit selten dagewesenem Ausmaß deuten. Einerseits gab es seit Wochen keinen Mek-Zwischenfall mehr, die Gretchin-Sterberate bei der Entwicklung neuer Bots und sonstigen Krimzkramz ist erschreckend tief gefallen. Die ansässigen Orks vermissen das Brutzeln und Funkeln, durch welches sich die zahlreichen Fehlschläge jeweils bemerkbar machten – ebenso den Geruch von geröstetem Fleisch der damit einhergehend durch sämtliche Straßen und Gassen zieht.

Es ist ruhig – fast schon zu ruhig, wenn man betrachtet wie viele Schraubenköppe alleine schon in den letzten Tagen nach Mektown gelangt sind.

So hat auch die unweit der Metropole versteckte Überwachungs- und Forschungsstation des Astra Militarums Azure-AEX-14.004896 nichts außer dem Anstieg der eintreffenden Meks in ihren Protokollen verzeichnet. Es schien den Forschern, als würden die Mekz einem Ruf folgen, welcher sie aus allen Winkeln der Galaxie nach Mektown führt. Und doch konnte man nebst einer Anomalie in den Aufzeichnungen keinen Aufruf zu solch einem Treffen ausmachen. Pflichtbewusst hatten die Überwacher des Astra Militarums dies dem dafür zuständigen Vorgesetzten weitergeleitet, doch die Anomalie wurde gemäß vorhandener Richtlinien nicht weiter untersucht und zu den Akten gelegt.
Doch die jüngsten Geschehnisse zeigen, dass dies ein grober Fehler im Protokoll war – denn es deutet alles darauf hin, dass eines der seltensten Ork-Rituale im Gange ist. Ein Ritual, welches in solch unregelmäßigen Abständen, ja scheinbar fast schon willkürlich stattfindet, dass darüber so gut wie nichts bekannt ist.
So hat denn auch der leitende imperiale Forscher Iiuri Damoklov nur oberflächliche Informationen, was hier vor sich geht.
Gewiss ist ihm, dass – verglichen mit Aufzeichnungen anderer Spähtrupps und den aktuellen Geschehnissen – wohl nur die stärksten Big Meks dazu in der Lage sind, ein solches Ritual ein zu berufen.
Ebenso ist Damoklov der Überzeugung, dass solche Rituale die Gefahr mit sich bringen, dass im Anschluss ein riesiger Waaagh! plündernd und brandschatzend durch die Galaxie zieht. Dennoch, beweisen kann er nichts, denn um eine Regelmäßigkeit festzustellen existieren einfach zu wenig Aufzeichnungen.
Und doch hat Damoklov festgestellt, dass die wenigen Informationen welche in den Archiven vorhanden sind auf einen Waaagh! hindeuten, welcher sich von den normalen Raubzügen der Orks unterscheidet.
So steht in den spärlichen Unterlagen geschrieben, dass die Anzahl eingesetzter Brocken um ein vielfaches höher ist, diese jedoch nicht oder nur selten für orbitale Bombardements verwendet werden. Die Archive geben nicht viel Informationen preis aber es scheint, als werden die Brocken für den Transport von etwas weitaus Größerem verwendet. Um was es sich dabei handelt wird nicht erwähnt…

Etwas abseits der tosenden Metropole, in einem Krater welcher vor neugierigen Blicken schützt, haben sich die Mekaniakz eingerichtet.
Die meisten führen ein beachtliches Gefolge von Gretchins mit sich, einige haben ihre jüngsten Errungenschaften mit dabei um vor den anderen Mekz ordentlich anzugeben. Doch jeder der Mekz führt ein Dokument mit sich. Wahrlich primitive Dokumente welche sich auf kindlich anmutende Zeichnungen auf gegerbter Squighaut beschränken und doch von höchster Wichtigkeit scheinen. Es scheint als wären es Baupläne irgendeiner Art, was sie im Detail darstellen lässt sich jedoch nur erahnen.
Und doch müssen sie von enormer Wichtigkeit sein: denn nicht umsonst kommt es zu teils wüste Auseinandersetzungen unter den Meks, nur damit einer dem anderen den Plan abnehmen kann und ihn im besten Fall direkt mit einem mehr oder wenig gezielten Schuss aus dem Kustom-Blasta in den Warp befördern.

Doch bleibt die Frage, was treibt die Meks dazu an, sich in Mektown zu sammeln? Urheber dieser Ansammlung von kampfwütigen Meks aus den fernsten Systemen ist der Big Mek "Bruthak". Er bezeichnet sich selbst als den größten Mek in der Galaxie und wäre wohl im Stande, einen Waaagh! aufzubauen und diesen dann auch gleich selbst in die Schlacht zu führen. Zu oft hat er Warbosse auf eher unsanfte Art darauf hingewiesen, dass er nicht die Art von Mek ist, die sich beim Waaagh! im Hintergrund halten.
Auch wenn sich sein Wissen über Strategien im Gefecht auf einem durchschnittlichen Niveau befinden, so sind es dann doch seine Erfindungen, welche ihn auszeichnen.

So ist er auch in den unzähligen Tavernen von Mektown das meistbesprochene Thema und Grund für so manche Klopperei. Den Boyz ist klar, Bruthak für sich genommen ist bereits bekannt für seinen Wahnsinn und die überdimensionalen Konstrukte die er erschafft. Doch man will sich nicht ausmalen was eine ganze Horde an Meks erschaffen könnte...

…es tut sich was in Mektown!
 
Zuletzt bearbeitet:

Bruthak

Bastler
Galerie
HQ

Bruthak Knightkrusha (Ghazghkull Thraka) => Link zum Album


ACtC-3dLz1q5pfQvox5J8ZpgSMo5pF4hco-k1wtfKgfGJVEIdRi5jOfpigPe2tktF31ZaHwgFwfdIjFxBdWxBZe0NlpSOpS1KUDsbZ_stYYNg_gAjUNvq8lVxSI4u8jvzqx2qe5uwqdQMcFY3Vz0K8UqXR2D=w877-h1168-no



Bashgob da Grippa (Warboss?!) => Link zum Album

ACtC-3e-xv4hEt_LlxnD5QliG_RDEj_F3tnEj-K29kxoymTcriQEU1s1lYZpX7yeRD_ezlLTGUpNvHPyiQZU-FZks0hF41onTeRX30Cg09lZJn5AFgbMfXjJ3UqV7mbWoemCwpXQ_hND8FRPvbYC4NzKIrur=w877-h1168-no




Käptn Badrukk => Link zum Album

ACtC-3d40LsRuFRU-GMtj6dIx0fzot0PjYs2Qw9jcWUFGtTnTs8QX7vusVbKWkJO4_2n560cAJuWbZ5SMyx16qmccVmU0PgkFzkxquSg1TaFF56uEpcc8leF41IiWory_yjtBuwHARNKV-KN_3r2WwTvRabe=w877-h1168-no



Komplette Bildserie:



Elite


Kommandos => Link zum Album

ACtC-3eo5x6-N6wU__D23h5DQi9lUtvuzR8_HJ4Hb3o3dDtA34HyWuFtMpxrwwjQNk7GmYqtGHBaJR0fxpK86ajfOsQH_8HXoijKMkMS9tHwBaVfDu3VkQ1RN-T3E0kQWF45VtUxc9yl7I7W0e5HQ2yoy5jO=w877-h1168-no




Troops




Fast Attack




Heavy Support




Lord of War




Transport




Flyer


Gelände


Brocken => Link zum Album

ACtC-3e3bfigBrXUOX5tgZOZ1goDqDlAUukDVJc7o7-r8AfbH2RznuZLjmmJGNej-83n07Wa77_byYhKZEzy7muEzQsS6dYuuFbvGx4o6TS7jTPESfcMYk2aiKYvdl84JakFzVh1zJ4XvP1YjDuYz9GG_e8j=s1168-no







Archiv


Bilder aus den Anfängen gibt’s hier:

Dreads I: http://imgur.com/a/PfwAI
Gargantuan Squiggoth I: http://imgur.com/a/vymd5
Zhadsnark: http://imgur.com/a/bYv7x
Kill Blasta/Bursta: http://imgur.com/a/VZCkk
Skullhamma: https://photos.app.goo.gl/oGNKU357fPtJBTin8
Gorka- & Morkanaut: https://photos.app.goo.gl/NjYwyoNH2Wt11S1L9
 
Zuletzt bearbeitet:

Bruthak

Bastler
Tutorials

Anbei mein erstes Tutorial um den Ork Bomber (welchen auch immer) mit LEDs und drehender Nase zu versehen. :)

Der Übersicht halber habe ich die meisten Medien (Bilder/Videos) beim entsprechenden Schritt verlinkt - das komplette Album gibts hier: https://photos.app.goo.gl/3DydPvQQ6FWPwRSk8

Vorab, ich bin kein Elektriker! Es kann daher sein, dass an gewissen Stellen Wiederstände benötigt werden. Das folgende Tutorial beinhaltet jedoch keine und funktioniert auch so einwandfrei.
Wenn das ein Elektriker liest, darf er gerne Tipps anbringen :D

Wir starten mit der Einkaufsliste.

Einkaufsliste

- 1x Elektromotor Vorschlag: Dimensionen 33x12mm; 60 RPM; DC12v

- 3x Flacker LED Orange (5mm)

- 3x Flacker LED Rot (3mm)

- Kippschalter

- 9V Batteriehalter

- Schrumpfschlauch

- Kabel

- Lötstation / Lötzinn

- Plasticcard Rohre (Durchmesser je nach Motor. Am besten gleich ein Set mit allen Durchmessern bestellen, da ihr auch eines mit dem nächst grösseren Durchmesser benötigt)

- 3V Knopfzelle (nur für Funktionstests, siehe Ablauf, Pkt 3)

Schaltplan

https://photos.app.goo.gl/B2Gw5FWrmNtbCZzR9


Anbei der Ablauf mit Bildmaterial. Ich habe jeweils in Klammern die Teilenummer aus dem Gussrahmen, sowie ein passendes Bild angefügt.

Ablauf

  • Teil 64; https://photos.app.goo.gl/c7bysk4LaHBPFyGK7
    Wir starten mit der Platine und bohren mittig (schaut dass ihr so genau wie möglich die Mitte trefft) ein Loch. Auf dem Bild ist nur ein kleines Loch zu sehen, das wird in Schritt 4 noch vergrössert.
    Dahinter wird nachher der Motor angebracht, davor kommt die Nase.
  • A1; https://photos.app.goo.gl/ToqCwDVTKoDRrzscA
    Die Nase muss gekürzt werden, damit sie nirgends ansteht. Sieht man auf folgendem Bild.
    Es ist von Vorteil, wenn ihr eine Hälfte des Jets zur Hilfe nehmt. Dann die Platine (64) so hinhalten wie sie später geklebt wird. Wenn ihr jetzt die Nase (A1) an den dafür vorgesehenen Ort hält, sollte diese nirgends anstossen.
  • Motor; https://photos.app.goo.gl/3Hn2ugkoPpR95VHx6
    Beim Motor bringen wir ein Gestänge aus Plasticcard an. Die Länge ist vorerst egal, schaut, dass der Bolzen vom Motor gut darin Platz hat und verklebt dieses (mein Leimvorschlag ist UHU) so, dass es möglichst gerade am Motor anliegt (es soll nicht rumeiern beim Drehen)
    Wenn ihr eine 3V Knopfzelle an den Motor anschliesst seht ihr rasch, ob alles gerade geklebt ist.
  • Teil 64; https://photos.app.goo.gl/3ohWmt3rgGZXNY649
    Das in Schritt 1 gebohrte Loch wird nun soweit vergrössert, dass eine weitere Plasticcard Röhre darin verklebt werden kann. Die verklebte Röhre dient als Kanal für die unter Pkt 3. Am Motor befestigte Röhre. Prüft hierbei, ob sich die Röhren reibungslos drehen lassen (wer möchte, kann dies noch verbessern, indem er das Gestänge innen etwas mit Öl beträufelt. Ich habe darauf verzichtet, da Plasticard doch sehr glatte Oberflächen besitzt.
  • Teile A1 & 64; https://photos.app.goo.gl/DXNjnnGzcsmk1U7w6
    Wenn sich alles schön gleichmässig dreht kann auch schon die Nase montiert werden. Ich habe dies wieder mit UHU geklebt, bessere Alternative wäre wohl Green stuff gewesen, da dies eine bessere Verarbeitung ermöglicht. Wenn ihr GS dafür nehmt, schaut dass ihr etwas mehr vom härter verwendet, da GS 1:1 doch immer ein wenig elastisch bleibt (so zumindest meine Erfahrugnen)
  • A1; https://photos.app.goo.gl/rcpwmk9rL8x9hBv77
    Als nächstes wird die Nase bemalt, da man – einmal zusammengebaut – kaum mehr daran kommt. Ist dies gemacht, gibt’s noch einen abschliessenden Test um zu prüfen, ob sich alles gleichmässig dreht.
  • LEDs Triebwerke
    ist der Motor erst erstmal verbaut und fix, folgen auch schon die drei LEDs für die Triebwerke.
    Gebt genügend Kabel mit, Notfalls kann überschüssiges Material auch im Rumpf versteckt werden. Die Stellen auf dem Bild bei Schritt 8 mit schwarzem Elektrotape sind dann auch gleich eure Lötstellen.
  • 46&47 / 65&66 / 5&6&32; https://photos.app.goo.gl/CYbExCAXkxMVotGD9
    Klebt die Triebwerke des Modells gemäss Anleitung zusammen. Sobald der Leim ausgehärtet ist, bohrt mittig in die Triebwerke Löcher für eure LEDs. Ich empfehle einen Durchmesser von 6mm, so können die LEDs schön platziert und mit Leim befestigt werden.
    Ist das erledigt, kann auch der Rumpf geklebt werden. Achtet darauf, dass ihr bei der Öffnung für den Ständer auch eine kleine Aussparung für eure Kabel reinschleift.
  • LEDs Boden & Test; https://photos.app.goo.gl/NUsrkf2o6x6zG2rt5
    Nehmt nun die LEDs für die Base (Explosionen) und lötet diese gem. Schaltplan an den Kreislauf.
    Auch hier wieder genügend Kabel geben, was überschüssig ist, kann bei der Basegestaltung versteckt werden.
    Als nächstes noch Kippschalter und den Batteriehalter anlöten – das wars dann auch mit der Elektronik (sofern bis hierhin alles geklappt hat).

    In die Base sägen wir noch eine Öffnung in der Grösser der Batterie. Tipp: wenn ihr die Länge etwas kürzer (3-4mm) aussägt könnt ihr die Batterie noch schräg einbauen, diese fällt jedoch nicht immer heraus.

    Als letztes werden die ganzen Kabel auf der Base fixiert (im Video mit Elektrotape).
    Tipp: Das Tape gleich drauf lassen und danach mit Strukturfarbe/Paste o.ä. drüber, vereinfacht die Verarbeitung um einiges und ihr habt bereits natürliche Hügel

    Abschliessend nochmals testen und das Geschaffene bestaunen.
  • Den Flieger fertig basteln und Basegestaltung > https://photos.app.goo.gl/2sADStgiHDff13vR6
    Ich habe für die Basegestaltung besonders für die kleinen Explosionen Häuschen gebastelt, aber hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
  • Malen und bestaunen; https://photos.app.goo.gl/fAbK36GwidiKxbea9
    Noch ein bisschen Farbe und es geht dem Ende entgegen


Gratuliere, wer es bis hierher geschafft hat, hat seinen Bomber mit LED und drehender Nase gebastelt!



Anmerkungen:


- Wer nur den Flieger beleuchtet haben möchte, nimmt 3 5mm LEDs für die Turbinen, und eine 3V Knopfzelle. Dies hat den Vorteil, dass man das Ganze auch locker im Bauch des Flugzeuges verstauen kann.

siehe hier: https://photos.app.goo.gl/ozrAd4iVSSCuc6QX9


 
Zuletzt bearbeitet:

Mace

Regelkenner
Moderator
Viel Erfolg bei deinem Projekt ! Deine Miniaturen sehen schon echt genial aus.

Die Orks haben ja einen richtigen Waargh hier im Armeeaufbau :D

LG Mace
 

Yuri

Bastler
Sir, you deserve a medal! Ich kann mit den Orks leider absolut nichts anfangen (liegt eigentlich an den Modellen/ der Bemalung von GW), aber das hier hat gerade meinen Kopf gesprengt!

WOW!

Schade, dass es für dich jetzt nicht weitergehen kann, aber alles Gute für die privaten Angelegenheiten.
 

Bruthak

Bastler
Ich hatte mal wieder etwas Zeit um am Garganten zu basteln...

  • Hinzugekommen sind eine Handvoll Details (Nieten, Shoota, etc)
  • ein alternativer Waffenarm (WIP, steht auf der rechten Seite)
  • Erweiterung der Schulterbewaffnung (WIP, nur rechts oben)
  • Brücke (sieht man auf dem Bild leider kaum, sowie KFF (WIP, muss noch verkabelt werden)

Zudem die ganze Elektronik mal ausgebaut - am Ende werde ich dafür wohl einen Elektriker benötigen :D

Als nächstes versuche ich, die Schulterbewaffnung, den alternativen Waffenarm und das KFF fertig zu stellen.

Ich spiele zusätzlich noch mit dem Gedanken, unten am Körper eine Art Deff Rolla anzubringen.
Der Körper wirkt aus meiner Sicht noch etwas zu schmal (besonders im Verhältnis zu den Beinen), da würde so etwas mehr "Volumen" geben... was meint ihr dazu?

ACtC-3d8mgYTC8Trnq3QL--vu0VhRVfdwEefN08_z0PJtnyKPIO8mCyV9uk3ekGIk7xtRMgFB-thqaSOTe5qhzhJFKZPZn3BNAjlon3QGSPaD0zJiV5dEDjjO-hNaNIN7t66VEKSFhRwMla8prj9fo4jBPdu=w973-h1297-no
 
Oben